• Hallo zusammen,

    ich weiß, es gibt sehr viele Einträge zu dem Thema SLT, aber eine Frage hätte ich dazu noch:

    Ich habe gelesen, dass der Eingriff an sich nur 5-10 Min (pro Auge vermutlich) dauert. Wie genau kann ich mir das vorstellen? Sitzt man an der Spaltlampe? Oder wird das im Liegen gemacht?

    Ist es wichtig zu einem Arzt zu gehen, der sehr viel Erfahrung damit hat, oder arbeitet das Gerät quasi von selbst? D.h. der Arzt hat keinen Einfluss darauf? Oder wird das gar nicht vom Arzt durchgeführt? Das OCT wird ja auch nicht vom Arzt bedient.

    Was passiert danach? Ambulant habe ich gelesen, aber kann man danach direkt nach Hause fahren (mit Bus und Bahn), oder bekommt man eine Augenklappe? Darf man danach normal duschen, am PC arbeiten, etc?

    Werden immer beide Augen gleichzeitig gelasert? Kann ich danach normal sehen?

    Sorry für diese ganzen Fragen!

  • Hallöchen,

    meine SLT wurde während des normalen Praxisbetrieb durchgeführt und war innerhalb von 5 Minuten erledigt.

    Die SLT ist von meine AÄ selbst durchgeführt worden. Ich hatte lediglich ein Kontaktglas auf dem Auge und die Prozedur war völlig schmerzfrei.

    Da das Auge dafür "weit" getropft worden ist, bin ich danach mit ÖPVN nach Hause gefahren.

    Ich brauchte mich in keinerlei Hinsicht einschränken, TV und Lesen war normal möglich und konnte direkt am nächsten Tag wie gewohnt am PC arbeiten. :oD

    Viele Grüße

    Sina35

    Einmal editiert, zuletzt von Sina35 (21. Juli 2023 um 16:23)

  • Hallo Sonne,

    Ich habe gelesen, dass der Eingriff an sich nur 5-10 Min (pro Auge vermutlich) dauert. Wie genau kann ich mir das vorstellen? Sitzt man an der Spaltlampe? Oder wird das im Liegen gemacht?

    Je nachdem, wieviel Schuss gesetzt werden, ein paar Minuten. Prozedur erfolgt im Sitzen.


    st es wichtig zu einem Arzt zu gehen, der sehr viel Erfahrung damit hat, oder arbeitet das Gerät quasi von selbst? D.h. der Arzt hat keinen Einfluss darauf? Oder wird das gar nicht vom Arzt durchgeführt? Das OCT wird ja auch nicht vom Arzt bedient.

    Erfahrung des Arztes ist sicher nicht hinderlich. :oD

    Was passiert danach? Ambulant habe ich gelesen, aber kann man danach direkt nach Hause fahren (mit Bus und Bahn), oder bekommt man eine Augenklappe? Darf man danach normal duschen, am PC arbeiten, etc?

    Werden immer beide Augen gleichzeitig gelasert? Kann ich danach normal sehen?

    Ambulant. Selbst Auto fahren ist nicht angesagt, Bus und Bahn problemlos. Du bekommst keine Augenklappe.

    Ich hatte auch keine Sehprobleme danach. Es wird immer nur ein Auge behandelt, nach ein paar Tagen, weiß nicht mehr wie lange, das zweite.

    LG gabrilla

    NDG mit Gesichtsfeldausfällen, derzeit stabile Lage, Katarakt-OP 07/2023

  • Erstmal nur ein Auge hört sich gut an… sollte dadurch doch der Druck erhöht werden (als unerwünschte Wirkung), dann kann man es bei dem anderen Auge dann sein lassen…

    Ich dachte immer, dass man beide Augen gleichzeitig macht

  • Du solltest dich von jemandem abholen lassen oder mit Bus, Bahn etc. fahren, da du ja auf einem Auge nicht richtig siehst, da weitgetropft.

    Normalerweise wirst du in der Praxis auch danach gefragt, wie du nach Hause kommst.

    Liebe Grüße

    Dagmar

  • Hallo Gelbe Sonne!

    Ich hatte damals bei meiner ALT (Vorgängerversion der SLT) ein "Matschauge" vom Kontaktglas. Das war unangenehm, aber sonst nichts. "Matschauge" heißt nichts weiter, als leicht irritiert und tränend vom Gel.

    Ich schließe mich an: Erst ein Auge und dann abholen lassen oder mit den Öffis fahren.


    Viele Grüße, Daumen sind gedrückt :girlshuepfend:

    Sabine

  • Super danke! Ich fahre eh immer mit den Öffis, mir war nur wichtig zu wissen, ob ich dann mit Augenklappe oder so entlassen werde bzw. nicht richtig sehen kann. Dann hätte ich mich lieber abholen lassen.

    Wenn es bei dem ersten Auge nix gebracht hat, würde man es bei dem zweiten Auge erst gar nicht versuchen, oder?

  • Guten Morgen Gelbe Sonne!

    Wenn es bei dem ersten Auge nix gebracht hat, würde man es bei dem zweiten Auge erst gar nicht versuchen, oder?

    Bis man die endgültige Wirksamkeit einer SLT hat können bis zu 3 Monate vergehen. Von daher wird vermutlich das zweite Auge gelasert werden, bevor man am ersten Auge die endgültige Wirkung absehen kann.

    Eine Augenklappe brauchst Du wirklich nicht. Duschen darfst Du auch. Am OP-Tag würde ich keine PC-Arbeit mehr machen. Am Tag danach solltest Du eine Druckkontrolle beim AA bekommen. Und dann sollte alles schon wieder so sein, dass Du arbeitsfähig bist.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,

    Vielen Dank für die Frage und die Antworten.

    Bei mir soll Anfang September in Mainz an beiden Augen eine SLT gemacht werden. Ich werde für voraussichtlich 2 Tage im Krankenhaus bleiben ...

    Das ist das Angebot der Augenklinik auf meinen Wunsch auf einen minimalinvasiven Eingriff. Denn der Zieldruck von 12 auf beiden Augen wird trotz maximaler Tropftherapie nicht mehr erreicht. Und das Glaukom schreitet fort, an meinem Schoko-Auge beginnt der Sehfeldausfall auch. Und vor den intensiveren OP's habe ich Angst, denn meine Augen sind durch eine starke Myopie (-12) und CNV ...

    Köln hat mich nach Mainz geschickt ...

    Und dort fühle ich mich gut aufgehoben!

    Liebe Grüsse

    Mellirosa

  • Hallo Mellirosa, reden wir da denn wirklich von derselben Laser-OP? 2 Tage Krankenhaus klingt eher nach einer anderen Laser-OP, oder?

    Wie lange tropfst du schon und war es die ganze Zeit nicht möglich, die Progression aufzuhalten?

  • tja, ich tropfe seit ca. 13 Jahren.

    Gehe regelmässig in die Marburger Augenklinik zur Perimetrie und 24h-Druckprofil.

    Der Zieldruck wurde auf meinen Wunsch von 15 auf 12 reduziert, da mein LA einen Sehfeldschaden hatte, der immer grösser wurde. Dann habe ich die CNV entdeckt und 3 Spritzen Lucentis ins Auge gekriegt. Doch der Schaden an der Netzhaut war da, auch wenn die Sehzellen erst später abstarben.

    Weil ich so stark myop bin, kann man den Sehnerv mittels OCT nicht beurteilen, da er so schräg ins Auge tritt. Mainz hat ein OCT gemacht, da konnte ich sehen, das man fast nichts sieht. Nun denn, in der Perimetrie sieht man es. Und jetzt will ich eine OP, eine Katarakt-OP mit Schlitzung des Trabekelmaschenwerks von 2x30° je Auge hatte ich schon, jedoch nur mit kurzfristigem Erfolg.

    Die Oberärztin in Mainz nannte es Laser-OP ...

  • Hallo Mellirosa,

    meine SLT war wirklich nicht schlimm. Ich hatte ziemlich Sorge, weil es für mich extrem schwierig ist, einige Zeit still zu halten und ich von daher am liebsten alles mit Vollnarkose machen lasse. Das ist gewöhnlich schwer zu vermitteln, denn alle gehen davon aus, es wäre die Angst vor Schmerzen. Die hat man wirklich nicht.

    Ich war also sehr angespannt während des Eingriffs und danach entsprechend ausgelaugt. Aber es ist nichts, wovor man Angst haben müsste.

    Allerdings stieg mein AID danach aus unbekannter Ursache bis auf 40 an :O . Vermutlich bin ich Cortisonresponder. Von daher wurde das 2. Auge dann nicht mehr gemacht.

    LG

    memory

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

    Ein lieber Gruß

    memory

  • Hallo memory,

    das ist nach meinen AugenOP's auch passiert, der Druck stieg ca. 1 Woche nach der OP in der Nacht auf 46. Ich rief wegen Augenschmerzen in der Klinik an und kriegte von der Schwester gesagt, ich solle eine Schmerztablette nehmen :haarezuberge: . Am nächsten Morgen zum Augenarzt und dann in die Klinik.

    Glaupax hat schnell geholfen.

    Bei der 2. OP das gleiche, da habe ich dann wegen Schmerzen eigenmächtig abends Glaupax genommen und am nächste Morgen war bei der Kontrolle beim Augenarzt der Wert wieder OK ...

    Was immer für die Druckanstiege sorgte, der Oberarzt in der Klinik wusste es nicht.

    Aber beide Druckanstiege waren kurzfristig, Glaupax habe ich schnell wieder abgesetzen können, schneller als das Cortison.

    Jetzt fühle ich manchmal vorsichtig die Härte des Augapfels um ein Gefühl dafür zu bekommen wenn er zu hart ist.

    Weil die SLT hier beschrieben wurde, habe ich auch keine Angst. Und mir ist auch bewusst, dass es dauert bis die Werte sinken wenn sie sinken. Die Oberärztin meinte gleich, dass man es wiederholen kann.(wie hier auch)

    Es ist für mich nur unverständlich, warum weder die Augenklinik in Marburg, noch meine Augenärztin das viel früher vorgeschlagen haben.

    LG Mellirosa