Beiträge von DieSonneistGelb

    Ein kleines Update: Ich habe erstaunlicherweise sofort ein 24h Blutdruckmessgerät von meinem Hausarzt bekommen. Dieses habe ich heute früh wieder abgegeben. Die Auswertung habe ich noch nicht, aber als ich heute morgen aufgewacht bin, war der Blutdruck bei 85 zu 45 :(


    Ich konnte leider immer nur den letzten Wert sehen.


    Tagsüber war er immer so zwischen 110 und 100... und der untere Wert irgendwas zwischen 80 und 60... Also alles viel zu niedrig.


    Selbst beim Fahrrad fahren war er maximal 120....


    Gestern ging es mir auch nicht gut (schwüles Wetter: Kopfschmerzen, sehr träge). Habe ein Blutdruckmessgerät zuhause da mein Mann Bluthochdruck hat und regelmäßig messen soll. Als ich heute gemessen habe, war der Blutdruck bei 120 zu 75... also deutlich besser. Kann das eine Messdifferenz sein weil zwei verschiedene Geräte? Oder kann es wirklich daran liegen, dass es mir gestern schlecht ging?


    Habe hier von Rote Beete gelesen... gibt es da einen speziellen Saft oder Kapseln? Oder was kann ich probieren?


    Danke fürs Zuhören...

    Hallo Sabine,


    es ist am Rücken.


    So richtig verstehe ich es auch nicht. Die Arzthelferin sagte mir, dass ich Autofahren kann… auf dem Aufklärungsbogen steht, dass die Fahrtauglichkeit beeinträchtigt sein KANN und man daher kein Fahrzeug führen darf.


    Während meiner Schwangerschaft und Stillzeit wollte ich mir etwas medizinisch nicht notwendiges wegmachen lassen… das hat der Hautarzt nicht gemacht und gesagt, dass ich wieder kommen soll, wenn ich abgestillt habe. So ganz ohne scheint die lokale Betäubung also auch nicht zu sein.



    bei einer einmaligen Sache sollte ich mir wahrscheinlich keinen Kopf machen, es sei denn, es ist ganz klar ein Problem

    Hallo in die Runde,


    es soll vorsichtshalber bei mir ein Muttermal entfernt werden. In dem Aufklärungsbogen steht nur was von örtlicher Betäubung, da steht aber nicht mit welchem Mittel das gemacht wird.

    Könnte das ggf. kritisch für den Augendruck sein, so dass ich darum bitten sollte, ein anderes zu nehmen?


    Ich hätte gedacht, dass das egal ist... aber ebenfalls steht dort, dass man danach nicht Autofahren darf... also vielleicht doch nicht ganz so unkritisch oder nur übervorsichtig?


    Hat jemand Erfahrungen?

    malve  Sabine


    Ich hatte noch nicht die Kraft mir das OTC zu holen, ich habe sehr mit der Diagnose zu kämpfen und ich habe Angst, dass das OTC sehr schlecht ist wenn ich mir den Ausdruck geben lasse.


    Als der AA es mir zeigte und erklärte war ich ziemlich panisch, denn er sagte, dass wir es mit dem Glaukom zutun haben. Wahrscheinlich habe ich das mit den grünen Linien falsch verstanden.


    Er sagte was von: "Vergleich mit gesunden Augen von vielen Vergleichsdaten und bei meinem Auge gibt es Abweichungen).


    Mein AA hat Auffälligkeiten am Sehnerv gesehen und dann das OTC gemacht und die Hornhautdicke gemessen.


    Daraufhin kam die Diagnose Glaukom, mein Druck war 19+22 (unter Berücksichtigung, dass meine Hornhaut dünn ist und man +2 dazurechnen muss).


    Ich habe Lumigan 0,3ml bekommen und muss bald wieder zur Messung hin. Lumigan hat er mir wegen meines niedrigen Blutdrucks gegeben, da er meinte, dass ich dann keine Betablocker bekommen dürfte.


    Allerdings misst mein Arzt nur mit der Luftmethode (oder ich habe es nicht mitbekommen, dass er nochmal selbst gemessen hat).


    Ja, ich habe bald einen Termin in einer Augenklinik mit Glaukomsprechstunde als Zweitmeinung und mit der Bitte um ein 24h AID Druckprofil.


    Da man ja immer lange auf Termine wartet, würde ich gerne schon einen Termin bei einem Kardiologen machen...

    Die Einstellung des Blutdrucks hat einen Einfluß auf die Progression des Glaukoms, also wie schnell dieses fortschreitet, wenn es vorhanden ist..

    Der 24 Stunden Mittelwert des Blutdrucks sollte unter 130/80 mm Hg liegen.

    Zu starke Abfälle des diastolischen Blutdrucks (unter 60 mm Hg) in der Nacht stärken die Glaukomprogression.

    Ein Abfall des systolischen Blutdrucks in der Nacht von weniger als 10% (Non Dipper) oder um mehr als 20% (Extrem Dipper)

    verstärkt ebenfalls die Progression einer Glaukomerkrankung.

    Wenn es bei mir so ist... kann man dies therapieren?

    Es ist so, dass der Sehnerv bei extremen Blutdruckabfällen nicht durchblutet wird und dadurch "verhungert". Dadurch können Sehnervzellen absterben und zu Gesichtfeldausfällen führen. Muss nicht so sein, aber kann. Bei mir war es leidert so.

    Ja, das habe ich schon gelesen. Meine Frage ist daher, welche Untersuchungen muss der Kardiologe denn durchführen und was müsste er tun, wenn ich auch so extreme Blutdruckabfälle habe? Kann man da was machen (außer trinken, Sport, etc.?)?


    Oder wird der Kardiologe nur ein 24-Blutdruck-Profil erstellen und mich damit zum AA schicken?

    Hallo nochmal,


    ich möchte selbst aktiv werden und mich wegen meines niedrigen Blutdrucks bei einem Kardiologen vorstellen.


    Nun habe ich hier oft gelesen, dass einige Kardiologen nicht wissen was der Blutdruck mit den Augen zutun haben soll. Daher meine Frage: Was genau muss der Kardiologe machen? Was soll ich fragen?


    Ich vermute bei mir ein NDG und ich weiß, dass ich niedrigen Blutdruck habe.


    Danke

    Sonne

    Danke dir lieber Klaus, das macht mir Mut.

    Hast du wegen der "Cursor-Suche" :oD einen "Behindertengrad" bei der Arbeit, oder betrifft es deinen Job nicht?


    Merkt man eigentlich, wenn der Druck zu hoch ist? Oder hast du gar nichts davon mitbekommen?

    Wie sich ein Glaukom-Anfall bemerkbar macht, habe ich gelesen... aber bei dir war es kein Anfall, sondern dauerhaft, oder?

    Liebe Sabine, da hast du Recht, ich sollte mir den Ausdruck holen.


    Ja genau, ich habe einen Termin in einer Augenklinik für eine Zweitmeinung... da kostet das OTC sogar 41 Euro mehr als bei meinem AA.


    Nein, mein Großvater ist vor über 10 Jahren verstorben... wahrscheinlich gibt es gar keine Unterlagen mehr. Ich frage dennoch mal nach.

    Liebe Sabine,


    vielen Dank für die Antworten. Ich habe leider keinen Ausdruck, in dem Schockmoment konnte ich nicht mehr klar denken und war nicht im Stande danach zu fragen. Der AA hat es mir am PC gezeigt und mir genau erklärt was man sieht.


    Ich habe mir mal ein Bild aus dem Internet gesucht... was ich in Erinnerung habe ist, dass er mir das Liniendiagramm (mit grün/gelb/rot) erklärt hat und dann sagte.. es wäre im grünen aber nicht so wie bei einem gesunden Auge. Ob meine Linie überall im grünen Bereich war, kann ich nicht sagen. An das Kreisdiagramm erinnere ich mich nicht. An das Bild dem dem Sehnerv (oben links) erinnere ich mich und da sagte er auch, dass das nicht so aussieht wie bei einem gesunden Auge. Er sagte ganz klar: "Wir haben es hier mit dem Glaukom zutun". Er sagte mir, dass der erste Weg Augentropfen wären und alles weitere müsste mal im Verlauf sehen.


    [Blockierte Grafik: https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=459x10000:format=jpg/path/s32a4dbb7738f7979/image/i309a343016aad6e0/version/1360344837/aufnahme-dr-norbert-papst-mit-spectralis-oct-heidelberg-engineering.jpg]


    Mein AA hat auch nichts bzgl. der Art des Glaukoms gesagt. Ich habe eine dünnere Hornhaut, daher muss man bei den gemessenen Werte +2 und +1,5 drauf rechnen. D.h. dann wäre ich bei 22 auf dem schlechteren Auge. Zielwert wäre erstmal 14/15 sagte er.


    Ich überlege die Messung bei einem anderen AA, bzw. in der Glaukomsprechstunde nochmal machen zu lassen, auch wenn es mich wieder etwas kostet. Oder meint ihr, dass ich das Geld lieber spare und mir den Ausdruck geben lasse und ihn mitnehme? Gibt es Messfehler?


    Meinst du, dass der AA meines Großvaters die Daten herausgeben darf (Datenschutz)? Meine Mutter war beim selben AA und der Arzt hat es ihr gesagt, als sie selbst zur Kontrolle war... also ich denke eher ein bisschen inoffiziell als meine Mutter wohl erzählte, dass mein Großvater noch Auto fährt.

    Vielen Dank fürs Mut machen euch allen!


    Ich habe nun Ende des Monats noch einen Termin für eine Zweitmeinung in einer Glaukomsprechstunde einer Augenklinik. Ebenso könnte ich kurzfristig in eine Augenklinik zur Chefarztsprechstunde kommen. Das würde mich 100 Euro kosten. Ich werde aber nochmal erfragen, was genau dann dabei ist. Vermutlich nur das Gespräch & die Untersuchung an der Spaltlampe.


    Die bildgebenden Verfahren muss man trotz klarer Diagnose auch in Zukunft beim Augenarzt privat zahlen, oder? So sagte es mir jedenfalls mein AA.. er würde es jedes Jahr vorschlagen, damit man den Verlauf sehen kann.


    sualK Ich lese in deiner Signatur, dass du Gesichtsfeldausfälle hast. Hattest du diese auch schon bei der Diagnose, oder kamen sie erst im Laufe der Zeit? Merkst du die Ausfälle im täglichen Leben, oder werden sie "nur" bei der Untersuchung beim AA sichtbar (Gesichtsfeld)?

    malve Danke dir!


    Bzgl. des Augendrucks: in früheren Jahren wurde der Druck als IGEL Leistung gemessen und es hieß immer: alles ok. Ich kenne meine Werte nicht und es wurde auch nicht geschaut wie dick die Hornhaut ist. Kann also gut sein, dass ich immer schon im oberen Bereich war, aber niemand auf die Idee kam man die Hornhaut zu messen, da man ja (wie bei mir der Fall) noch was draufrechnen muss.


    Nun war ich im Januar 1x zur Druckkontrolle: 16&17, meine ich (aber nur mit der Pustemethode gemessen).

    Und einmal im April: 18 und 20 (auch Pustemethode) - da wurde dann auch die Hornhaut gemessen und ich muss bei einem Auge 1,5, bei dem anderen Auge 2 dazu rechnen. Also liege ich über den 21 (wenn auch knapp).


    Beide Male war mein Termin morgens irgendwann zwischen 9 und 10.


    Was ich damit sagen möchte:


    • Ich weiß nicht, was für einen Druck ich Mittags, Nachmittags, Abends, Nachts habe. Vielleicht ist er da ja viel höher?
    • Ich weiß nicht, wie ungenau das Gerät ist... ich weiß auch nicht ob der Arzt nochmal anderweitig gemessen hat ohne es mir genau zu berichten (während der Untersuchung durch den Arzt).

    Daher bin ich einfach unsicher und möchte keine Zeit verlieren. Noch habe ich keine Ausfälle im Gesichtsfeld, aber ich bin auch erst 40....


    Mit stationäre Aufnahme meine ich schon die Einweisung, denn nur so kann man ja 24h messen, oder? Also eine Nacht in der Klinik?


    Um es zusammen zu fassen: Du würdest erstmal abwarten was die Tropfen bringen und dann schauen, ob eine 24h Messung notwendig ist?


    Meine Sorge ist jetzt nochmal 1 Jahr oder mehr zu verlieren... und das ich die Zeit und den Sehverlust nicht verliere, wenn ich jetzt alles Mögliche unternehme.

    jenat Danke für deine Antwort. Das beruhigt mich ein wenig, auch was den Sport angeht.


    Sieht man bei dir denn Auffälligkeiten beim Sehnervkopf, oder wurde das Glaukom schon früher festgestellt und behandelt? Ich denke beim NDG kann man es ja erst sehen, wenn der Sehnerv auffällig ist, da der Druck ja normal ist. Oder?


    Wo lässt du dein Glaukom behandeln? Beim AA oder in einer Klinik? Wie oft gehst du zur Kontrolle?

    malve Danke für deine Antwort. D.h. wenn ich als Kassenpatient in die Klinik am Wittenbergplatz gehe, werde ich vermutlich von einem Assistenzarzt behandelt, richtig?


    Hast du eine grobe Hausnummer was eine Behandlung durch den Chefarzt kostet?


    Ok, also müsste man vorab auf jeden Fall darauf hinweisen, dass man über alle Kosten vorab informiert wird. Müssen die Ärzte sich das nicht sowieso unterschreiben lassen?


    Ja, in Berlin scheint es keine herausragende Klinik zu geben... dann muss ich wohl weiter fahren.

    Hallo in die Runde,


    mein Glaukom wurde erst kürzlich diagnostiziert. Noch habe ich keine Gesichtsfeldausfälle aber Defekte am Sehnerv :( Auf einem Augen war der Druck bei 22, bei dem anderen bei 18. Also keine Ahnung welche Art den Glaukoms ich nun habe.


    Das man nicht mehr tauchen gehen darf habe ich bereits mehrfach gelesen. Schnorcheln scheint ja ok zu sein.


    Wie verhält es sich mit Urlaub in den Bergen? Österreich/Südtirol? Wie würden gerne in die Berge fahren, allerdings nicht zum Bergsteigen, sondern wir würden im Tal bleiben (Hotelurlaub). Ist das bedenklich?


    Wie verhält es sich mit Flugreisen? Da scheint es unterschiedliche Meinungen zu zu geben... ich hatte noch nicht die Möglichkeit mit meinem Arzt darüber zu sprechen... hat das schonmal jemand getan? Ein Leben ohne jegliche Flugreisen wäre schon ein derber Einschnitt.... ich rede nicht von mehrmals pro Jahr, aber vielleicht alle paar Jahre mal!?


    Danke für eure Erfahrungen!

    Hallo zusammen,


    ich habe ein paar ältere Threats gesehen, aber möchte das Thema nochmal neu auf den Tisch bringen.


    Geht jemand zur Augenklinik Wittenbergplatz? Kann man da einfach so als Kassenpatient hingehen? Braucht man eine Überweisung?

    Wenn nicht, ist es erschwinglich die Behandlung privat zu zahlen? Bzgl. sollte man es besser privat zahlen um dort den Chefarzt als behandelnder Arzt zu bekommen?


    Wo kann ich ein 24h Augeninnendruck-Profil machen lassen? Marzahn habe ich mehrfach hier gefunden... kann ich mich da einfach anmelden? Oder sollte ich lieber weiter fahren um eine bessere Behandlung zu bekommen? Z.b. Magdeburg oder Dresden?


    Danke für eure Erfahrungen!

    Hallo Malve,


    danke für deine hilfreichen Antworten. Ich habe bereits Schäden am Sehnerv aber mein Augenarzt hat mir nur Tropfen verschieben. Kann ich mich selbst in eine Klinik einweisen? Ich weiß ja gar nicht wie sich mein AiD verhält. Oder muss man für eine Einweisung schon eine längere "Geschichte" vorweisen?


    Mein AA möchte das OCT 1x pro Jahr machen... vielleicht aber auch nur, weil er mir nicht Kosten nicht zumuten möchte. Mir wäre es aber Wert das ruhig zu Anfang alle 3 Monate zu machen. Sonst verliert man einfach wertvolle Zeit. Was meinst du mit Störanfällig? Kann es sein, dass das Gerät 3 Monate später z.B. ein besseres Ergebnis ausspuckt, weil eben immer Toleranzen da sind? Dann würde es ja eher keinen Sinn machen.


    LG

    jenat ich habe mich wegen des NDG ein bisschen belesen... verstehe ich es richtig, dass man bei der Sehnervschädigung aufgrund der Unterversorgung (wegen zu niedrigem Blutdruck) sowieso nichts machen kann? D.h. da bringen auch die Augentropfen nichts? Denn die Augentropfen helfen doch nur, dass das Kammerwasser besser abfließt, was nichts mit der Durchblutung des Sehnervs zutun hat?


    Man ist also machtlos und kann nur mit anschauen, wie der Sehnerv mit der Zeit abstirbt? :'C

    Hallo gelbe Sonne, gaaanz ruhig! Keine Angst, dein Arzt macht das prima. Gut, dass sein Glaukom erkannt wurde und du behandelt wirst. So kann man es aufhalten - zumindest, wenn du dich an die Anweisungen hältst.


    Wegen der Blutdruckwerte könntest du deinen Hausarzt fragen, ob er dir ein Gerät zur 24-h-Messung ausleihen kann. Und wenn du eine Druckmessung zu verschiedenen Tageszeiten möchtest, sprich mit deinem Augenarzt darüber.


    Wegen des niedrigen Blutdrucks haben wir schon einige Threads hier. Auf jeden Fall ist es gut, abends salzreich zu essen und viel zu trinken. Außerdem ist Extremsport schlecht, aber gemäßigter Sport wichtig, damit der Blutdruck in Schwung kommt und nicht absackt. Ansonsten hat Jenat ja auch schon Tipps gegeben.

    Meinst du, dass man es komplett aufhalten kann? Zumindest soweit, dass ich auch im Alter noch etwas sehen kann?


    Das mit dem 24h Gerät werde ich erfragen....

    Danke für deine lieben Worte und Empfehlungen!


    Verstehe ich das richtig, dass du seit 10 Jahren weißt, dass du ein Glaukom hast und es bis in diesen 10 Jahren nicht verschlechtert hat? Hast du Gesichtsfeldausfälle? Gab es in den 10 Jahren keinerlei Verschlechterung der Nervenfaserschicht?


    Ich glaube mein Lebensstil ist schon recht "gesund".... ich fahre täglich Fahrrad, ernähre mich halbwegs gesund, mache keinen Extremsport. Habe immer gerne Yoga gemacht, aber dazu habe ich schon gelesen, welche Posen nicht gut sind. Die habe ich sowieso immer sehr ungerne gemacht... vielleicht aus gutem Grund.

    Hallo zusammen,


    vor ca. 3 Monaten habe ich mich hier mit dem Verdacht auf das Glaukom angemeldet und ihr habt mich ein bisschen beruhigt. Damals waren meine Druckwerte bei 16+17 und der AA hat einen auffälligen Sehnerv gesehen. Daraufhin hat er mich letzten Freitag wieder her bestellt und folgendes wurde gemacht: AiD (diesmal 17 und 20!), Gesichtsfeld, Nervenfaserschicht der Netzhaus + Hornhautdicke.


    Ergebnis (soweit ich es in dem Schockzustand richtig in Erinnerung habe):


    AiD muss auf einem Augen um +1,5 und auf den anderen Auge um +2 korrigiert werden, da meine Hornhaut leider sehr dünn ist. Dazu kommt meine starke Kurzsichtigkeit (-7). Beides sei sehr ungünstig.


    Das Gesichtsfeld war i.O. Ich merke auch selbst (noch) nichts.


    Leider war die Messung der Nervenfaserschicht nicht gut :'C Der AA hat mir alles erklärt und gesagt, wie es bei einem gesunden Auge aussehen würde. In dem (ich nenne es mal) Liniendiagramm war meine Linie im grünen Bereich, aber nicht "oben", also nicht so wie es sein sollte. Ebenso konnte man sehen, dass schon Nervenfasern abgestorben waren. Bei einem Auge mehr, bei dem anderen etwas weniger. Wie weit fortgeschritten das Glaukom schon ist, hat er Arzt nicht gesagt.


    Der AA hat mich eigentlich nur nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen gefragt - worauf ich geantwortet habe, dass ich niedrigen Blutdruck habe. Ich habe jetzt Lumigan 0,3 bekommen und soll immer abends tropfen. In 4 Wochen soll ich nochmal den AiD messen lassen und erst nach 3 Monaten nochmal zur Untersuchung zum AA.


    Nachdem ich gut 2 Tage durchgeheult habe, bin ich nun soweit, dass ich die Sache selbst in die Hand nehmen möchte. Ich werde dieses Jahr 40... d.h. ich habe hoffentlich noch einige Jahre vor mir. Ich könnte mich ohrfeigen, weil ich ca. 3 Jahre nicht beim AA war... wo ich sonst immer alle Vorsorgeuntersuchungen mache. Aber nun ist es zu spät. Ich weiß allerdings auch nicht, wie weit fortgeschritten mein Glaukom jetzt schon ist.

    Mein Großvater hatte ein Glaukom, aber ich kenne keine Details. Er ist mir ca. 80 J. noch Auto gefahren, aber die AÄ sagte meinte Mutter, dass er das gar nicht mehr dürfte und daraufhin haben wir ihm das Auto abgenommen. Komplett blind war er aber nicht.


    Als ich am Freitag meinen AA fragte wie lange es nun dauern würde bis ich blind bin, sagte er: Das sollte ich mal ganz schnell wieder vergessen... wir leben in einem Industrieland und haben medizinische Möglichkeiten. Aber gut: was hätte er sagen sollen? Er weiß es ja nicht... kann ich mit 50 überhaupt noch arbeiten? Kann ich mit 60 überhaupt noch ohne Hilfe zuhause wohnen? Meine Kinder sind erst 4 und 6... wie lange kann ich sie noch ohne große Einschränkungen begleiten? Ist es wirklich möglich ein Glaukom soweit zu verlangsamen, dass ich mit 80 noch einigermaßen sehen kann? Das sind immerhin noch 40 Jahre...


    Folgendes verunsichert mich:

    • Der AiD wurde die beiden Male immer vormittags gemessen und zwar mit dem Gerät mit Luftstoß. Das soll ja nicht so genau sein. Ist das richtig?
    • Außerdem ist mein AA gar nicht auf meinen niedrigen Blutdruck eingegangen (außer bei der Wahl der Tropfen, er hat irgendwas von Betablockern erzählt... das er mir die nicht geben darf). Immerhin schwebe ich ja gerade mal an der Grenze eines zu hohen Druckes.


    Ich würde mich am liebsten gleich in eine Augenklinik überweisen lassen um dort untersuchen zu lassen, wie mein AiD über den Tag verteilt ist und wie mein Blutdruck sich verhält. Außerdem überlege ich, mir einen Termin in einer Tagesklinik mit Glaukom-Sprechstunde geben zu lassen. Einfach um eine zweite Meinung bzgl. der weiteren Vorgehensweise zu bekommen. Ich denke die Diagnose ist eindeutig, aber ich habe Angst jetzt etwas zu verpassen... denn ich bin ja noch wirklich jung für ein Glaukom.


    Ich wohne in Berlin, fahre aber überall hin wenn notwendig.


    Welche Klink würdet ihr mir empfehlen? Bekomme ich da überhaupt einen Termin, oder muss man dafür erstmal abwarten? Immerhin weiß man ja gar nicht, ob ich das Glaukom innerhalb von 6 Monaten oder 3 Jahren (oder noch länger, trotz normalem AiD) entwickelt hat? Sprich: es kann ja gut sein, dass es schon in 6 Monaten eine Verschlechterung gibt..und die Zeit habe ich einfach nix unternommen.


    Welchen Art/Tagesklinik mit Glaukom-Schwerpunkt in Berlin/Brandenburg könnt ihr mir empfehlen? Wie lange ist da mit der Wartezeit für einen Termin zu rechnen?


    VIELEN DANK!