Beiträge von gabrilla

    Hallo Mandy,


    ich war kürzlich auch wieder zur Kontrolle in der Klinik, und man sagte mir, dass der Graue sich bei mir weiter entwickelt hat (im Vergleich zum Termin vor 6 Monaten).


    Da ich selbst aber noch keinen Grauschleier feststellen kann, hieß es wie schon bei früheren Terminen: Erst wenn ich Laut gebe, dass ernsthafte Sehbeeinträchtigung, ist eine OP angesagt.


    Ich denke, die Gradfrage ist da zweitrangig.


    Liebe Grüße

    gabrilla

    Hallo SuB,


    ich bin mir sicher, dass deine Tropftechnik falsch ist.


    Es ist leider so, dass die Fläschchen von jedem Hersteller anders zu handhaben sind - die einen haben größere, kleinere Tropföffnungen, die anderen härteres oder weicheres Material. Darauf muss man sich einstellen.


    Aus meiner eigenen Anwendungserfahrung:


    - Ganfort: Muss man sehr schnell und zielsicher übers Auge halten, läuft sofort raus, schnell wieder absetzen.


    - Dorzolamid von 1A Pharma: Erst nach unten gesenkt ins Licht halten, ganz leicht drücken, bis sich an der Spitze ein Tropfen abzubilden beginnt.

    Danach übers Auge halten und ganz sanft drücken.


    - Dorzolamid von Heumann: Übers Auge halten und warten, bis Tropfen kommt, nicht drücken, sonst läuft zuviel raus, schnell absetzen.


    Die richtige Technik ist alles, kann man lernen - mit Geduld und Gefühl!

    Hallo lifeline,


    das kann und muss jeder selbst für sich entscheiden, wie er/sie mit solchen Brillenproblemen zurecht kommt. Ich habe auch nur von meinen eigenen Erfahrungen berichtet.


    Habe eben schon mehrfach sehr unterschiedliche Anpassungszeiten bei neuen Brillengläsern erlebt, das Durchhalten hat sich letztendlich immer ausgezahlt, so dass ich anschließend die beste Sicht hatte.


    Es ist ja auch nicht die Regel, dass es Monate dauert, dass sind die Ausnahmen, oft verschwinden die Probleme nach kurzer Zeit, aber es gibt eben keine Zeitpläne.


    Wenn du der Ansicht bist, dass du mit schwächeren Gläsern besser zurecht kommst, dann entscheide dafür.

    Meine Erfahrung: Es kann, ich betone, es kann mehrere Wochen, auch bis zu 2 - 3 Monaten dauern, bis das Auge sich bei größerer Veränderung der Diopthrien gewöhnt hat. Da muss man einfach durchhalten.


    Bei einem guten Optiker - den man natürlich erst mal haben muss - wird nicht falsch eingeschliffen. Bei meinen Augenproblemen haben die Optikerketten deshalb an mir noch nie einen Cent verdient. Ich rate zur Geduld,

    Uuuunnglaublich, Sabine, wie die große Grüne wieder stolz und üppig in die Welt guckt!


    Freue mich sehr, dass sie wieder da ist, die Schöne.


    Ich verleihe dir hiermit den Grünen Daumenorden erster Klasse!


    grün.gif

    Hallo Eyecatcher,


    im Grunde weißt du es ja selbst: Die Augen sind nicht deine Baustelle.


    Nach deinen Schilderungen gibt es ja nicht mal einen echten Glaukomverdacht, erst mal nur eine von der Norm abweichende Anatomie. Das Thema Langzeitbeobachtung wurde ja auch schon angesprochen. Keine GF-Ausfälle, OCT o. k. - das sind Werte, von denen andere hier träumen.


    Du sprichst von einer Angststörung, bist du in Behandlung? Ich denke, hier liegt dein eigentliches Problem.


    Psychologische Hilfe können wir hier leider nicht geben, und der X mal wiederholte Satz: "Komm runter, alles gut" hilft dir auch herzlich wenig.


    Nimm deine Probleme selbst in Angriff, mit psychologischer Hilfe und Umstellung deiner bisherigen Lebensgewohnheiten kannst du sicher aus diesem Gedankenkarussell herausfinden. Pack es an!


    Alles Gute für dich! :girls:

    Hi Chemicus,


    ich weiß, dass da die Meinungen stark differieren, bin anderer Ansicht.


    Habe den Kasper seit diversen Jahren, war noch nie ein Problembär, im Gegenteil. Wenn andere von Trojanern und sonstigem Ungetier überfallen wurden, habe ich mir immer eins gegrinst, bei mir kam keiner rein.


    Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, ich jedenfalls traue dem Windows-Defender nicht und bleibe lieber bei K., auch wenn ich diesmal Probleme hatte.

    Mir hat das Update meinen Kaspersky abgeschossen bzw. in den Schlafmodus versetzt! :O


    Stand nackich, ohne Schutz da, ließ sich nicht aufheben. Musste PC zum ersten Mal in meiner PC-Laufbahn zurücksetzen, jetzt muss ich vieles neu installieren, manches ist verschütt gegangen. Grrr!!!! :cursing:

    Natür pür, da baumelt das Seelchen, tut gut! :blume:


    Klaus, in deinem Beitag #197 das dritte Bild, sehr schön.:sunshine:

    Ich bin ja der Auffasssung, dass es "Unkraut" eigentlich garnicht gibt. Wir setzen Dinge in unsere Gärten, die wir schön finden und eliminieren dafür Pflanzen, die die Natur für diesen Platze ausgewählt hat.

    Meine Denke!:thumbup::thumbup::thumbup:


    Sabine, schließe mich Senator an, was bitte ist der schöne grüne Kuller?


    Bin derzeit ein wenig schreibmüde, mir geht`s gerade nicht so gut, hat aber nichts mit den Augen zu tun.


    Ein Bildchen will ich aber doch noch schnell spendieren, das ist eine Häuserzeile in Lindau am Bodensee:

    Alles so schön bunt hier. =)


    DSCF6031.jpg

    Hallo Klaus,


    schöne SW-Fotos! ich schließe mich Sabine an, die Flasche im Gegenlicht gefällt mir auch am besten. :blume:


    Alles Gute zum anstehenden Druckprofil, auf gute Werte! :girlshuepfend:

    Hallo Sternchen,


    Mensch, das tut mir wirklich leid, was du dir da gestern anhören musstest. Da ist man echt fertig. Darf ich? :knuddeln:


    Irgendwie klingt das alles für mich etwas widersprüchlich, stabile Werte, Progression, und dann die Rede von TE...


    Ich hoffe, du konntest inzwischen ein wenig zur Ruhe kommen. Tiiieef durchatmen!


    sonnenstrahl.jpg

    Was da gestern kam, war ein kumulatives Update für Version 1709. Der große Packen kommt dann im Mai.


    Auf jeden Fall Danke an Chemius: Dank deiner Erinnerung habe ich gleich gestern mal wieder eiine Sicherung laufen lassen! =)

    Hab ich auch gerade gedacht! :oD


    Meine Vorredner haben eigentlich schon alles gesagt, möchte nur noch hinzufügen:

    Dann wurde jedenfalls ein OCT gemacht, links unauffällig, rechts nasal möglicherweise ein leichter Schaden, ansonsten alles im wortwörtlichen grünen Bereich.

    Gesichtsfeld auf beiden Seite unauffällig.

    Das sind doch absolut beruhigende Ergebnisse. Und du solltest dir klar machen, dass selbst ein stärker ausgeprägtes Glaukom mit deutlichen Schäden, Ausfällen, nicht zwangsläufig zur Blindheit führt.

    Heute um 20 Grad, aber durchwachsen. Bedeckt, sonnig, windig, windstill... abends Gewitter mit kräftigem Regen.


    Aber nichtsdesto: Der Frühling ist da, und man muss voraus planen...


    Ich muss dringend mein Sommerhaus in Schuss bringen! :O :oD


    DSCF6021-1.jpg

    Hallo Sternchen,


    zur Kanaloplastik kann ich nichts sagen, doch ich hatte 2015 auch eine SLT an beiden Augen. Keine Beschwerden danach, aber nach einem Jahr lagen meine Werte auf dem gleichen Stand wie davor. Wiederholt wurde nicht mehr, angeblich wegen zu engem Kammerwinkel, was die Klinik aber nicht bestätigt hat.


    Außer dem Ausnahmefall Friedel habe ich hier im Forum keinen Bericht von dauerhaftem Erfolg gelesen, bei allen anderen nur relativ kurze Zeit der Entlastung.


    Auch von mir für Donnerstag ein kräftiges :girlshuepfend:, damit du die für dich richtige Entscheidung treffen kannst.

    Danke, ihr Lieben - summ, summ! ;o)


    Die bleiben länger sitzen als die Ameisen

    Hattu sowas von Recht! :oD


    Den Dachwurz finde ich sehr interessant, Sabine, muss eine sukkulente Pflanze sein, oder?

    Ich glaub ich muss mir ein Makroobjektiv für meine Fuji zulegen (hab`bloß grad kein Geld und die DInger sind scheixxteuer...

    Klaus, aus eben jenem Grunde bin ich bis heute bei meiner Bridgekamera geblieben. =)


    Senator, du hast Recht, ich meine auch, das Tierchen ist der Wespengattung zuzurechnen. Bienen sind kürzer und molliger.

    Wie kann Dein AA denn den Kammerwinkel so beurteilen, ohne, dass er eine Gonioskopie gemacht hat?

    Das ist genau das, was mir auch aufstößt.


    Erinnert mich an eigene Erfahrungen: Ich hatte 2015 auf beiden Augen SLT bekommen. Ein Jahr lang erzählte mir meine AÄ fröhlich, dass man diese ja jederzeit wiederholen könne, falls der Druck wieder stiege.


    Dann stand ich wieder auf den gleichen Werten wie vor SLT und sie wollte die Prozedur wiederholen. Nach 10 Schuss hörte sie wieder auf und sagte: Ach, jetzt weiß ich wieder, warum wir bei Ihnen nur einmal die SLT durchgeführt haben: Sie haben ja einen viel zu engen Kammerwinkel.


    Als ich ein halbes Jahr später in der Klinik durchgecheckt wurde, hat man über diese Aussage nur den Kopf geschüttelt.


    Also, auf jeden Fall Zweitmeinung.

    Uuiiihh, alles so schön grün und bunt hier! Da wird das Auge wieder verwöhnt. :blume:


    Ich freue mich immer, wenn meine Bilder bei euch "ankommen", auch wenn ich nicht immer auf jede einzelne Antwort eingehe, ich hoffe, da ist niemand beleidigt.


    Sabine, das ist ja gerade das faszinierende an Nah- und Makroaufnahmen, man sieht so viele Einzelheiten, die man mit bloßem Auge gar nicht erkennen kann. Wir mit unseren Augenproblemen schon gar nicht. :zwinkern:


    Ich stifte auch noch was zum kucken:


    DSCF9496.jpg

    Hallo Andrea,


    willkommen hier im Forum.


    Ein Druck von 10 mmHG ist ein Traumwert, am Sehnerv hat der Herr Doktor keinen Schaden feststellen können.


    Sich da gleich entsetzt zu geben und von Glaukomanfall und Erblindung zu faseln, halte ich gelinde gesagt für total daneben.


    Tief und ruhig durchatmen und Zweitmeinung einholen.