Beiträge von Sabine

    Hallo She!

    Druck 12 ist derzeit doch wirklich sehr gut. Das darf auch gerne so bleiben. Du tropfst ja derzeit nur

    die Nachsorge und Pflege, ohne Drucksenkung also.


    Die Patienten,d ie seit 3 Wochen in der Klinik sind hatten ja sicher eine andere Erkrankung.

    Da solltest Du Dich nicht vergleichen.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Neugiere Nasen im Haus.


    Impulse gelegentlich fehlgesteuert.


    Hauptsache ich finde alles wieder.

    Das Problem kenne ich auch :hihi:


    :oD :oD :oD


    Ich kenne das Problem auch *lol*....


    Das passiert mir auch manchmal mit anderen Dingen. Die werden so gut und sorgfältig aufgeräumt, dass ich sie nicht mehr finden kann. :O:oD:oD

    Huhu Silli!

    Ja, Urlaub liest sich nicht nur gut für mich, das fühlt sich auch gut an. ;o)


    Gut, das mit dem Narkosegespräch ist ja wichtig und richtig. Und die Blutentnahme auch.


    Vergessen wirst Du sicher nix. Der Brief wird ja auch bald kommen... hoffe ich!


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Hans!

    Schreib oder ruf Pfizer an und melde das doch.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Lifeline!

    Wie ist der Prof. Lagreze so?


    Ist er freundlich? Deswegen habe ich schon abgesagt, weil ich mich nicht dort hin getraut habe


    Weil sonst getraue ich mich nicht dort anzurufen

    Ein ganz wunderbarer, äußerst netter und sehr kompetenter Arzt!


    Er nimmt das Telefon übrigens nicht selbst ab.... so von wegen Du traust Dich sonst nicht dort anzurufen. Aber diejenigen, die abnehmen,

    waren auch immer stets sehr freundliche zu mir.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Lifeline!

    Wichtig wäre vor allen Dinge, dass Du jetzt mal bei einer Entscheidung bleibst und nicht wieder anders entscheidest. Das tut Dir nicht gut.


    Wenn Du privat versichert bist, kannst Du Dir einen direkten Termin in der Neuroophtalmologie bei Prof. Lagreze machen.

    0761-270 401 10, Privatambulanz


    Die schreiben sich nicht auf, wie oft jemand einen Termin absagt.


    LG
    Sabine

    Hallo meine Lieben!

    Hier wieder eine PM vom BVA für Euch!


    LG
    Sabine

    ---------------------------------------------------------------------------


    So bleibt das Glaukom unter Kontrolle


    Verschiedene Möglichkeiten der Bildgebung dokumentieren Krankheitsverlauf


    Düsseldorf 13.12.2017 Jahr um Jahr verlieren etwa 2000 Menschen in Deutschland ihr Augenlicht durch eine tückische Augenkrankheit: Das Glaukom, auch grüner Star genannt. Vor allem ältere Menschen sind von dieser Erkrankung betroffen, bei der der Sehnerv nach und nach abstirbt – wovon die Betroffenen selbst lange Zeit gar nichts spüren. Einmal erkannt, lässt sich das Glaukom mit Augentropfen, Lasereingriffen oder Operationen gut behandeln und das Sehvermögen erhalten. Bei den dazu notwendigen Kontrolluntersuchungen setzen Augenärzte immer mehr auf Hightech-Untersuchungsmethoden. Prof. Dr. Esther Hoffmann vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) erläutert, worauf es dabei ankommt.


    Ein Glaukom entsteht, wenn die Druckverhältnisse im Auge aus dem Gleichgewicht geraten. Ist der Druck im Auge zu hoch, dann sterben die Fasern des Sehnervs nach und nach ab. Ein niedriger Blutdruck kann ebenfalls zur Entstehung der Krankheit beitragen. Die Betroffenen haben keine Schmerzen und merken oft jahrelang nicht, dass ihr Augenlicht bedroht ist. Blinde Flecken im Gesichtsfeld entstehen zunächst am Rand und werden nicht bemerkt. Erst wenn die Ausfälle größer werden und nach und nach das zentrale Sehen bedroht ist, fällt ihnen auf, dass etwas nicht stimmt. Der größte Teil des Sehnervs ist dann aber unwiederbringlich abgestorben. Augenärzte empfehlen deshalb Früherkennungsuntersuchungen ab dem 40. Lebensjahr. Denn ein Sehnerv-Check verbunden mit einer Messung des Augeninnendrucks erlaubt die frühzeitige Feststellung eines Glaukoms.



    Konsequente Therapie und Kontrolluntersuchungen erhalten das Augenlicht


    Wenn ein Glaukom früh erkannt wird, gibt es gute Möglichkeiten zur Behandlung. Zunächst werden Augentropfen verordnet, die den Augeninnendruck senken und den Sehnerv so entlasten. Möglich sind auch Lasereingriffe oder Operationen, die eine langfristige Drucksenkung ermöglichen, wenn die medikamentöse Behandlung nicht ausreicht. Notwendig sind auf jeden Fall regelmäßige Kontrolluntersuchungen, um zu beurteilen, ob die Behandlung ausreicht oder ob sie angepasst werden muss. Der Berufsverband der Augenärzte und die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft empfehlen, dass zumindest ein Foto des Sehnervenkopfs gemacht wird, sobald ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt wird oder ein Glaukomverdacht besteht.


    Laserbasierte Untersuchungsverfahren wie die Retinatomographie (HRT) oder die optische Kohärenztomographie (OCT) bieten zudem wesentliche Informationen, die über ein einfaches Foto weit hinausgehen. Die Bildgebung mit diesen Verfahren erlaubt eine genaue Einschätzung, ob der Schaden am Sehnerv seit der letzten Untersuchung fortgeschritten oder ob der Zustand stabil ist. In der Regel bezahlen die Krankenkassen diese Untersuchungen nicht. Augenärzte sollten ihre Patienten aber über die Vor- und Nachteile dieser Bildanalysen aufklären, damit sie dann entscheiden können, ob sie die Möglichkeiten der Hightech-Diagnostik nutzen wollen.


    Weitere Informationen zum Thema Auge und Sehen inklusive Bild- und Statistikdatenbank: www.augeninfo.de/presse


    Herausgeber: Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA), Tersteegenstr. 12, 40474 Düsseldorf

    Pressekontakt:

    Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA),

    Tersteegenstr. 12, 40474 Düsseldorf, Tel. +49 (0) 2 11 / 4303700, Fax +49 (0) 2 11 / 4303720,

    presse@augeninfo.de, www.augeninfo.de

    Huhu Silli!

    Ok, dann quetsch ich Dir das Patschehändchen :happy: .


    Ja, für mich ist gefühlt auch noch nicht Weihnachten und irgendwie läuft mir die Zeit gerade mächtig davon. Ich muss am Wochenende mal endlich meine ganze Planung machen.


    Das Beste ist, dass ich dann endlich mal 2 Wochen Urlaub habe und nicht jeden Tag um 5.45 Uhr aufstehen muss. Und ich kann in Ruhe mal was abarbeiten.


    Die Acemitaufteilung ist sicher sinnvoll für Dich. Und die Blutkontrolle vor OP in der Klinik auch. Du wirst ja eh noch mal zum Narkosegespräch müssen, oder?


    Liebe Grüße

    Sabine

    Heb dir noch keinen Bruch (ist ja auch so eines von diesen doofen Wortspielen. Denkt man sich nichts bei, aber du hattest ja diese "Brüche". Fällt mir gerade beim Schreiben so auf ...)

    Da sagste was. 4 Operationen reichen mir da echt!


    Ok, dann setz Dich auf meine Schoß, da muss ich DIch ja nicht hochheben.


    Naja, das mit dem Pflaster ist ja schon ein Thema. Und dass Dich das beschäftigt ja auch kein Wunder, da Dein LA da keine allzu große Hilfe ist.


    Deine AÄ ist ja jederzeit für Dich erreichbar, falls Du doch das Gefühl haben solltest, dass Du eine Messung brauchst.

    Ansonsten gönne ich Dir natürlich die freie eit!


    LG
    Sabine

    Hallo She!

    Na, da bist Du in Deiner gewohnten Umgebung und in Deinem eigenen Bett. Das ist ja sehr wichtig für das Wohlbefinden und wenn nix im Auge gegen eine Entlassung gesprochen hat, wird das ja auch ok sein.


    Schone Dich!! Du bist frisch operiert. Über die Nachsorge weißt Du Bescheid.


    Das Baerveldt ist erst nach ein paar Wochen im Einsatz, ja. Hab Geduld, falls die 12 bis dahin noch steigt.



    Liebe Grüße


    Sabine

    Huhu Silli!

    Das mag sich jetzt etwas "komisch" lesen, aber diese "Diskussion" kann und darf mein Doc mit mir führen. Meinem Dackelblick widersteht er eh nicht Ich habe das Rezept natürlich bekommen.


    Ich schreibe das nur hier, weil er recht hat. Und das eigentlich nicht sein darf. Wenn Ärzte manchmal meckern wegen Budget und so, tun sie das nicht immer ohne Grund.

    Danke, dass Du das auch mal so sagst.

    Die goldenen Zeiten für Ärzte sind schon lange vorbei! Jeder kämpft mit den Fallpauschalen wirklich um's Überleben.


    Die Entscheidung ist gefallen, der OP-Termin steht.

    So, das ist eine Entscheidung und ein Ziel vor Augen. Damit ging's Dir bisher immer besser. Das in der Luft rumhängen ist immer sehr bescheiden.


    Die Tage bis zur OP werden sicher noch mal anstrengend und lang. Aber wir sind da. Und auch ich glaube an ein gutes Ende.

    Die Entscheidung für das Ahmed ist sicher richtig. Daran glaube ich auch. Der XEN hätte, meiner Meinung nach, bei Dir höchstens für ein bisschen Zeit gesorgt.


    Am 5.1. drücken wir die Daumen, nahtlos von Jenat übergehend.


    Wir sind hier die weltbesten Daumendrücker der Welt! Das dürft Ihr hier nie vergessen!


    Arm? Schoß? :knuddeln:


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Jenat!


    Die Messung mit dem OCT war korrekt, ja?

    Also nur, um da Fake-Verschlechterungen auszuschließen.


    Verschlechterungen sind immer besonders schei.... . Das ist nicht gut für's Auge und für den Kopf schon gleich mal doppelt nicht.


    Der Termin am 3.1. ist gut. Fr. Dr. Heinrich hatte bisher ja doch immer noch eine Idee für Dich. Da drücke ich die Daumen, dass sie auch dieses Mal quasi das weiße Kaninchen aus dem Hut zaubern kann. Du weißt, wie ich das mit dem Kaninchen meine, ne? Ich will hier niemand veräppeln!


    Ich drück Dich :knuddeln: !

    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Franzi!

    Das istschon übel, was Deine Kleine da schon hat mitmachen müssen. Und Schmerzen können so zermürbend sein!


    Wenn das mit den Schmerzen so nicht mehr geht, dann versuch doch früher einen Termin zu kriegen.


    Auch von mir für Euch alles, alles Gute!

    Liebe Grüße

    Sabine

    Ich habe heute eine Anleitung gefunden, um ein Einhorn zu häkeln :oD . Die habe ich meiner Tochter gegeben >:)


    Auf so einem Hauch von Schnee sind die mit Langlaufski unterwegs? Boah, die verkratzen sich ja alles!

    Hallo zusammen!

    Ganfort kann man z. B. auch morgens tropfen. Könnte man also z. B. so zeitlich planen, dass man abends dann möglichst 12h seit dem Tropfen hinter sich hat. Nach 12 h hat Ganfort den höchsten Wirkungsgrad, so dass also zu diesem Zeitpunkt die größte Drucksenkung vorhanden ist.


    Das sind meine Gedanken dazu. Aber das müsste natürlich mit dem AA abgesprochen werden.


    LG
    Sabine

    Hallo SuB!


    Oh, das wären natürlich 4 Minuten insgesamt. Das ist natürlich 1 Minute länger, als ich eben gerechnet hatte *lol*.


    SuB, dann ist doch alles bestens so!


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo She!

    Na, das liest sich ja prima. Vielen Dank für den Bericht.


    Dann heilt hoffentlich alles so, wie es soll und der Druck lässt sich mit dem Baerveldt hoffentlich gut regulieren.



    Liebe Grüße

    Sabine

    Muss man auch wieder leiden mögen, aber ich mag Michael Patrick Kelly

    Ich mag ihn auch. Ich fand das Tauschkonzert mit ihm und Lena, Steffi Kloß, Mark Forster, Boss Hoss, Gentleman, Moses (hab ich wen vergessen?) der absolute Knaller.


    Lena hab ich da echt neu einzuschätzen gelernt. Die war für mich immer so "hmmmmmmm". Aber dort hat sie ein paar Songs rausgehauen, die mich echt beeindruckt haben.

    Hallo SuB!


    Das ist doch ganz einfach:


    Bis Du das zweite Auge getropft hast, läuft der erste Tropfen im ersten Auge schon etwas ab.

    Das zu vermeiden ist ja unser Ziel.

    Und dafür nehme ich mir dann schon mal die Zeit, die Tränenpünktchen einzeln und nacheinander zuzudrücken.


    Aber es ist wie immer, das entscheidet Jeder für sich. Du findest es gut so, wie Du es machst. Und ich würd's halt anders machen.


    Für mich zählt das Zeitargument dabei leider gar nicht. Diese insgesamt 3 Minuten sollten echt möglich sein.



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo!

    Hallo, die Katarakt OP wurde mit einer dünneren künstlichen Linse und einer damit einhergehenden weiteren Drucksenkung begründet. Der AA sagte auch, dass die gesetzlichen Kassen ohne Nachfrage zahlen. Bei einem Sickerkissen müsse erst ein Antrag gestellt werden.

    Es handelt sich um ein POWG. Es wurde schon einmal 2015 gelasert. Es sind Gesichtsfelddefekte vorhanden. Die Sehnerven sehen schon seit 1974 "anders" aus. Ich tropfe clonid 3x Trusopt 2x und Ganfort zur Nacht. Alle Konservierungsfrei.

    LG Mathias

    Für mich stellt sich die Frage, was denn das Ziel einer OP sein soll? Eine mögliche Tropfenreduktion oder eine Tropfenfreiheit?


    Du tropfst 4 Wirkstoffe und wenn Du eine Tropfenfreiheit anstrebst, dann ist das durch eine Kat-OP nicht möglich. Das sag ich einfach so, weil ich davon überzeugt bin.


    Wie hoch war denn Dein am höchsten gemessener Druck ohne AT?


    Viele Grüße

    Sabine