Beiträge von Sabine

    Hallo Gabrilla!


    Danke für den Hinweis.


    Bei mir kam das noch nicht. Aber das ist relativ harmlos, denke ich. Von Zeit zu Zeit müssen Zertifikate erneuert werden. Das ist wohl wieder fällig.


    Ich kümmere mich darum.



    LG
    Sabine

    Hallo Christoph!


    Dort wurde an beiden Terminen eine GF-Untersuchung gemacht und beide Male eine parazentrale Auffälligkeit im Gesichtsfeld festgestellt.

    Bei Dr. Heinrich jedoch war das Gesichtsfeld nun völlig unauffällig. Sie sagte daher, einen Schaden gibt es momentan zwar noch nicht, aber die Sehnerven wären halt sehr auffällig und sehen glaukomatös aus. Es muss engmaschig kontrolliert werden.

    Hm, wenn das beide Male so dargestellt worden ist und nun nichts mehr nachweisbar ist, ist vielleicht auch was mit dem Gerät? Ich weiß es natürlich nicht, es wäre nur eine Möglichkeit.

    Engmaschige Kontrollen sind sicher irgendwie blöd, aber machbar.



    Der Druck lag diesmal beidseitig bei 18. Sie sagte auch, dass es dann vielleicht auch kein Normaldruckglaukom wäre. Das Blutdruckprotokoll fand sie auch normal.


    Das wirf jetzt einige Fragen auf, z.B. welchen Anteil die gestörte Autoregulation (kalte Hände & Co) an der ganzen Sache hat, ob es eher Druckspitzen nachts im Liegen sind oder was sonst noch in Frage kommt.

    Naja, um das rauszufinden müsstest Du mal stationär gehen in eine Klinik, in der noch nachts liegend gemessen wird.


    Du weißt derzeit zwar noch nicht ganz klar, was Sache ist. Aber immerhin ist keine akute Sache da.



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Jens!

    Wenn ich das OCT richtig interpretiere gilt bei meiner papile die ISNT Regel nicht oder?

    Deine Papille sieht auf dem OCT gesund aus, ohne Schädigungen.


    Kannst Du Dich darüber jetzt bitte einfach mal freuen?



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Angelica!


    Ich habe Dir mal ein eigenes Thema erstellt.


    Liebe DieDa,


    wie die Werte vor 6 Jahren waren, weiß ich leider nicht mehr, aber seit Dezember, trotz Tropfen waren die Werten stets um die 40. Nur mit den Glaupax Tabletten, 2 x täglich plus 3 versch. Tropfen bleibt der Druck zwischen 20 und 30. der Prof. Dr. K. meinte, Kanaloplastie schafft es auf Dauer nicht, den Druck unter 13 zu halten. Das sind nämlich die Werte, die angestrebt werden. Der Sehnerv ist bereits ziemlich kaputt. .. Trabekulotomie.... muss ich googeln.

    Danke dir für deine Zeit.

    Ein Druck von um die 40, dann mit 3 verschiedenen Tropfen und Glaupax Tabletten bei Druck 20-30, bin ich auch bei der Trabekulektomie! Der Druck muss runter und zwar schnell und dauerhaft!

    Ja, Du bist noch jung für die TE, aber ich kenne einige Leute, die in Deinem Alter (und sogar auch noch jünger) die TE bekommen haben und die auch funktioniert. Und bei einem sehr geschädigten Sehnerv ist das doppelt wichtig, dass er entlastet wird!


    Prof. Klink ist ein Profi und genießt einen sehr guten Ruf!

    Woher weißt Du eigentlich immer bei den Leute, welche Druckwerte sie nach den verschiedentlichen Operationen haben werden?


    Deine Glaskugel will ich mal haben.....

    Vom Zeitschema her wäre es sicher besser, mit der Trabekulektomie noch einige Jahre zu warten.

    Sicher hat man Dir gesagt, dass Du noch einer TE eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine kurzfristige Liinsentrübung, also einen Katarakt hast.

    Wenn dieser operiert wird, verschlechtert sich in der Regel die Funktion des Filterkissens wieder.

    Besser wäre also, wenn die Katarakt OP vorher gemacht würde. Ab einem bestimmten Lebensalter wird diese meist ohnehin erforderlich.

    Du hast schon die Fakten gelesen, ja?


    -sehr stark geschädigte Sehnerven

    -Druckwerte um 40

    -Druckwerte mit 3 Tropfensorten und Glaupax zwischen 20 und 30


    Wie soll man da noch einige Jahre warten???



    Angelica, ich verstehe, dass Du nervlich fertig bist, aber Du kümmerst Dich und das ist schon mal wichtig!

    Die OP ist geplant, Du warst bei einem Spezialisten und es gibt viele, die mit einer TE auf sehr gute Druckwerte kommen.


    In Deinem Alter kann es sein, dass es Vernarbungstendenzen gibt, ja. Das ist so. Aber es gibt auch dann Möglichkeiten z. B. mit 5-FU-Spritzen, die dann den Vernarbungen entgegenwirken.


    Total wichtig ist die Nachbehandlung! Wirklich wichtig, dass Du die ganzen vielen Tropfen anwendest und Dich schonst!


    Ich drücke Dir die Daumen für die OP :girlshuepfend: !



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Franz_Ferdinand!


    Zumindest hast Du jetzt eine Erklärung und eine Erklärung zu haben beruhigt doch schon mal ein gutes Stück.


    Ich bin, wie gesagt, sehr froh darüber endlich eine Diagnose zu haben, aber leider kann man in der Sache nicht viel tun. Eine OP gegen diese Phänomene sei nicht anzuraten bzw. es gibt auch keine adäquate Maßnahme dagegen. Ich will auch keine OP. Davon hatte ich schon zu viele. Mir bleibt nichts anderes übrig, als mit dieser Sache klar zu kommen.

    Das ist sicher nicht ganz einfach, aber vielleicht kannst Du das mit der Erklärung im Kopf nun wirklich schaffen. Ich wünsche es Dir!


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Nona!

    Alle anderen Ärzte meide ich derzeit. Ich habe fürchterlich Angst, dass irgendetwas Ernstes hinter den Beschwerden steckt.

    Das ist natürlich der falsche Weg. Ich muss schauen, dass ich aus dieser Angstschleife heraus komme.

    Das wäre ja wirklich total wichtig.

    Wenn tatsächlich eine behandlungsbedürftige Krankheit irgendwo rauskommt, dann ist es immer besser, wenn sie früh erkannt wird. Und da muss es sich nicht mal um eine lebensbedrohliche Erkrankung handeln.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Danda!


    Ich werde die Blutwerte überwachen lassen und in den Urlaub kommt ein übersetzter Krankheitsverlauf mit. Versicherung habe ich und Augenärzte gäbe es vor Ort.

    Das liest sich nach einem Plan. Guten Flug, schönen Urlaub!



    Ich hatte den Eindruck bei der Vorbesprechung, dass der Revisionseingriff nicht so "heftig" ist wie die ursprüngliche OP. Werde mich bei der eigentlichen Voruntersuchung nochmal erkundigen wie lange ich nicht arbeitsfähig sein werde. Dann kann man das ein Bisschen organisieren.

    Das kann ganz schnell gehen, aber halt auch ein bisschen dauern. Das wirst Du vermutlich einfach abwarten müssen.



    Viele Grüße

    Sabine

    Bezüglich der Uveitis ist der Auslöser bekannt und wird bekämpft, auch über die Ernährung.

    Hallo Martina!


    -Ferritin und Eisen

    - Vitamin B12, besser noch Holo-TC (Holo-Transcobolamin)

    - Vitamin D 25-OH

    Diese Werte sind sehr wichtig für den Körper und auch für die Versorgung der Sehnerven. Und wenn da unter einer starken Therapie immer noch Schädigungen auftreten, dann muss/sollte man da auch mal nach solchen Parametern schauen.


    Viele Glaukompatienten haben da Mängel.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Lieber Reinhold!


    Ui, was für schöne Fotos und was für eine schöne Gegend!


    Nach Ägypten wollte ich früher schon mal, aber hatte dies dann wg. der politischen Lage

    wieder verworfen. Aber es scheint wirklich sehr schön zu sein.



    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Mary!


    Hm, ja, das Weißkittelsyndrom ist bekannt.


    Druck 16 ist ja gut unter Latanoprost.


    Wenn der AA sagt, es müssen keine anderen Tropfen sein und es ist alles ok, dann atme durch und beruhige Dich!


    Somit ist ja auch erstmal kein Eingriff nötig.



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Buddy!


    Da hast Du recht. Ich habe das korrigiert.


    Wir müssen froh sein, wenn auch solche AT noch zur Verfügung stehen zur Behandlung eines Glaukoms und zur Erhaltung des Sehens.


    Liste in #23 aktualisiert!



    Viele Grüße

    Sabine

    Online-Patientenveranstaltung Glaukom während der Augenärztlichen Akademie Deutschland (AAD)



    Herzlich laden wir Sie zu unserer 19. virtuellen Informationsveranstaltung ein !


    Termin: Mittwoch, 15. März 2023 um 18 Uhr



    Themen:


    - Begrüßung und Einführung (Dr. Ronald D. Gerste, Washington)


    - Die neuen Medikamente - für wen sind sie geeignet und für wen eher nicht ? (Prof. Dr. Lutz E. Pillunat, Dresden)


    - Innovative Gesichtsfelduntersuchungen in der Glaukomdiagnostik (Dr. Silvia Schrittenlocher, Köln)


    - Aktuelles aus dem Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe (Cornel Hirth, Albbruck)


    - Selektive Laser-Trabekuloplastik (SLT) - auch als Ersttherapie anstelle von Tropfen ? (Dr. Karin Pillunat, Dresden)


    - Filtrierende und nicht-filtrierende Stents in der Glaukomchirurgie (Prof. Dr. Thomas Klink, München)


    - Neue Optionen in der Glaukomchirurgie (Dr. Karsten Klabe, Düsseldorf)


    - Buchvorstellung: Ein neuer Ratgeber für Patienten (Dr. Ronald D. Gerste, Washington)




    Als Gastgeber ("hosts" auf Neudeutsch) begrüßen Sie Kate Backhaus und Cornel Hirth vom Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe e.V. und Dr. Ronald D. Gerste vom Initiativkreis zur Glaukomfrüherkennung e.V.



    Zoom-Meeting beitreten:


    Join our Cloud HD Video Meeting
    Zoom is the leader in modern enterprise video communications, with an easy, reliable cloud platform for video and audio conferencing, chat, and webinars across…
    us06web.zoom.us



    Meeting-ID: 833 6577 2016


    Kenncode: 898235


    Schnelleinwahl mobil


    +496938079883,,83365772016#,,,,*898235# Deutschland


    +496938079884,,83365772016#,,,,*898235# Deutschland




    Die Veranstaltung wird aufgezeichnet (wie bisher auch), um nach einer Bearbeitung in den Youtube-Kanälen des Initiativkreis Glaukom-Früherkenng und des BvGS veröffentlich zu werden. Im Video werden nur Referenten und deren Vorträge zu sehen sein. Die Teilnehmer erklären sich durch Nutzung des Links damit einverstanden!

    Hallo Martina!


    Letzte 24-h-Blutdruckmessung September 2022 Wachphase min. 74/31 max. 142/93,Schlafphase min. 69/43, max. 102/43.UKE und mein Internist meinten wäre ok. Hat angeblich keine Auswirkungen auf mein NDG.

    Der diastolische Blutdruck sinkt da aber schon sehr weit ab und das hat schon Einfluss bei einem NDG!



    MRT vom Schädel 2017 und 2021 hier auch keine Auffälligkeiten sowie auch bei der Untersuchung der Halsgefäße 2021.

    Ich nehme nur für meinen erhöhten LDL- Chlosterin seit 6 Wochen Rosuvastatin.

    Wie hoch ist Dein LDL-Cholesterin?

    Hast Du Ergebnisse aller Blutfettwerte (Cholesterin, HDL und LDL-Chol., Triglyceride)?

    Die Verschlechterungen sind 2021 bei einem Druck von 14 - 16 mit 2 x Clonid-Ophthal und 1x Lantano aufgefallen.

    Dann wurden die Tropfen auf 7 x nach und nach erhöht.

    Clonidin senkt den Blutdruck vermutlich auch noch.


    Hast Du sonstige Erkrankungen? Nimmst Du sonstige Medis?


    Bitte lasse im Blut unbedingt untesuchen:

    -Ferritin und Eisen

    - Vitamin B12, besser noch Holo-TC (Holo-Transcobolamin)

    - Vitamin D 25-OH


    Wo ungefähr bist Du zu Hause? UKE weist auf Hamburg/Umgebung hin.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Leinad!


    Weißt Du, wir kennen alle hier genau das, was Du beschreibst. Die Ohnmacht nach der Diagnose, die einen irgendwie lähmt, im Handeln und im Denken, die Traurigkeit über die Diagnose und die Angst, natürlich auch die Angst vor Erblindung!


    Ich war 30 Jahre alt bei der Diagnose und hatte 2 kleine Kinder. Auch ich hing in diesem Tief und es gab eine Zeit lang keinen Tag an dem ich nicht geweint habe.

    Aber das Leben muss weitergehen, das Leben geht weiter! Und man kann gut mit dieser Diagnose Glaukom leben!

    Heutzutage gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten, viele Tropfen zur Auswahl, bewährte OP-Methoden, neue OP-Methoden. Die Forschung kommt immer weiter und die Erblindungen heutzutage sind lange nicht mehr so häufig wie noch vor 20 Jahren!


    Du tust Deinen Teil daran, Dein Sehen zu erhalten:

    - Du wendest Deine Tropfen an

    - Du gehst zu Deine Kontrollen

    - Du achtest auf Dich, lebst gesund

    - Du informierst Dich, um Deine Krankheit verstehen zu können und um das einordnen zu können, was Dir von den Ärzten gesagt wird.


    All das hilft Dir, baut Ängste ab und ermöglicht Dir ein normales Leben, auch mit Glaukom!


    Du lebst mit dem Glaukom, aber das Glaukom bestimmt nicht Dein Leben!


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Martina!


    Willkommen im Forum.

    Da möchte ich mich auch anschließen. Das ist absolut Maximaltherapie mit 4 Wirkstoffen und 7maligem Tropfen. Das fände ich auch wahnsinnig anstrengend.


    Und auch ich würde eine OP ansprechen in der Klinik.

    Auch bin ich der Meinung, dass man noch mehr Wirkstoffe mehr verordnen könnte, vermutlich würdest Du auch dann nicht auf einen Zieldruck von 10 kommen.




    Für mich stellt sich gerade noch die Frage, wie hoch sind denn Deine Druckwerte, mit denen immer noch Schädigungen entstehen?


    Hast Du andere Erkrankungen? Wurde mal eine 24-h-Blutdruckmessung gemacht? Wurden mal die dicken Halsgefäße (Carotiden) mit einem Doppler untersucht? Nimmst Du Medis? Wenn ja, welche?



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Vermilion!

    es macht mich eher wahnsinnig nicht zu wissen woher das kommt. Wenn man sich ein Bein bricht, bekommt man eine klare Diagnose.

    Aber ich hab ja bisher von 3 Augenärzten 3 verschiedene Diagnosen erhalten.

    Ja, das versteh ich schon. Ich habe selbst Baustellen, die nicht erklärbar sind.

    Hoffe ich bekomme ein Termin in absehbarer Zeit. Direkt gegenüber im selben Stockwerk meines Hausarztes ist ein sehr bekannter Orthopäde. Die Schlange geht jedes mal bis weit ins Treppenhaus... Das ist so furchtbar mit den Ärzten heutzutage...

    Es ist furchtbar mit der Gesundheitspolitik. Die ist an dem Zustand schuld, wie die ärztliche Versorgung heutzutage aussieht. Die Ärzte können da nichts dafür.


    Vielleicht hast Du Glück und kannst ja dort einen baldigen Termin bekommen.

    Einen guten Osteopathen würde ich mir trotzdem schon suchen. Bis man da einen Termin hat dauert es meist auch eine Weile.



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Vermilion!


    Willkommen im Forum.

    Dennoch mal zur Notärztin gefahren und ihr am PC gezeichnete Bilder meiner Floater und der Punkte gezeigt . Die meinte Gesichtsausfälle im Sehzentrum wären eher untypisch für Glaukom. Sie könne zwar ganz leichte Einbuchtungen beim Sehnervkopf erkennen, aber sie vermutet eher eine akute beidseitige Glaskörperabhebung die an der Netzhaut zieht und diese Effekte verursacht. Keine Netzhautschäden soweit erkennbar, aber sie konnte zumindest die Floater sehen. Zudem sollte ich in zwei Wochen nochmal zu meinem Augenarzt.

    Das ist doch mal eine Aussage, die Sinn macht.

    Meine Halswirbel knirschen auch furchtbar, wenn ich den Kopf drehe.

    Das wäre nun mal meine Hauptaufgabe mich darum zu kümmern. Wir hatten hier im Forum schon Leute, die von HWS-Problemen Glaukomanfälle und massive Probleme mit den Augen hatten.


    Nachdem die HWS-Probleme weg waren, waren die Augenprobleme auch weg.


    Such Dir bitte einen guten Osteopathen und zwar bald! Der kann sich darum kümmern. Wenn Du vom Hausarzt oder vom Orthopäden noch manuelle Therapie per Physiorezept bekommst, umso besser.

    Hatte ich selbst bis dato nie. Meine Pünktchen sind auch stationärer. Ich hab was gelesen von Retinopathia centralis serosa, der Managerkrankheit. Aber hätte sowas nicht bei der Netzhautuntersuchung erkannt werden müssen?

    Ich will jetzt noch einen Termin beim Neurologen machen, wegen HWS und Flimmern. Hab dieses Jahr schon mehr Arzttermine als die letzten 20 Jahre...

    Die ganze Diagnosesammlung, die Du Dir zusammengegoogelt hast, würde mich wahnsinnig machen.


    Der Orthopäde kümmert sich um HWS.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Silvia!


    Willkommen im Forum.

    Kennt ihr das? oder ist das eine Allergische Reaktion?

    Das kann schon sein. Merk Dir diese Reaktion, so dass Du Glaupax künftig halt nicht mehr bekommst.

    Ich hatte in der Vergangenheit schon mehrfach Elektrolytentgleisungen mit niedrig Natrium und Kalium mit Tachykardien. Vielleicht wegen der Auto Immunerkrankung.


    Ich trau mich jetzt wegen dieser Probleme das Glaupax nicht weiter zu nehmen, hab Angst dass ich dann mit dem Herz gefährliche Probleme krieg.


    Warum ist der Druck nach der Linsenop so hoch gegangen?

    (ich muss auch Kortison Tropfen nehmen aber die wollten sie nicht absetzen).

    DieDa hat es schon angesprochen. Vielleicht bist Du Cortisonresponder und da reagiert man eben mit Druckerhöhung auf Cortisongabe.

    Die Ärztin meinte sie hätten da ein Hylogel rein, es könnte daran liegen oder sowas käme wohl vor ich soll mir keine Sorgen machen und Glaupax und Tropfen nehmen. (Vorher gesagt hat mir das keiner)

    Hat das Hylo Gel vielleicht die SLT Löcher verstopft?

    Wie lang dauert das bis das aus dem Auge weg ist oder bleibt das da jetzt drin?

    HyloGel verstopft keine Löcher, das ist Quatsch.


    Da würde ich noch mal nachfragen. Normalerweise kommt kein HyloGel bei einer Kat-OP INS Auge. Was war das genau?

    Das hat bei ihr dann gehalten bis sie gestorben ist ohne Probleme. (Keine Ahnung was sie damals gemacht hatten).

    Naja- da kann man nur spekulieren. Das könnte eine Trabekulektomie gewesen sein, die den Druck schon gut senken kann. Problematisch kann da einfach die Vernarbungstendenz bei jüngeren Leuten sein.

    Vielleicht kann ich das Kalium auch nicht gut aufnehmen da Sjögren auch die Magen und Darm Schleimhaut angreift und dann vielleicht die Aufnahme verringert ist.


    Ich habe durch diese Auto Immunerkrankung schon von Haus aus leichte Elektrolytstörungen, obwohl die Nierenwerte normal sind. (Nur danach hat die gefragt).

    Wenn Du das so schreibst, wirst Du vielleicht die E´lyte gar nicht richtig im Darm resorbieren können.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Danda!

    Willkommen im Forum.


    Du hast schon viele wichtige Infos bekommen.

    1. Die Revisionsoperation ist erst am 08. März ("frühstmöglicher Termin" laut OP-Planung). Ich habe zusätzlich zur maximalen Tropftherapie Glaupax verschrieben bekommen. Mal sehen wie sich der Druck darunter entwickelt.

    Wenn ich jetzt im schlimmsten Fall noch über einen Monat einen Druckwert von über 30 habe, inwieweit ist eine Schädigung des Sehnervs zu erwarten? Bisher ist dieser noch vollkommen in Ordnung und hat auch die etwa dreimonatige hohe Druckphase vor der ursprünglichen Trabekulektomie gut überstanden.

    Tja, wenn wir das wüssten, wie die Sehnerven so auf die unterschiedlichsten Dinge reagieren.


    Wenn Du bis jetzt keine Schädigungen hast durch die hohen Druckwerte, so scheinen Deine Sehnerven doch einiges aushalten zu können.

    2. Durch Glaupax gibt ein unangenehme Nebenwirkungen. Kribbeln und Geschmacksstörungen bisher nur leicht, aber leider Durchfall. Ich habe gelesen nach einiger Einnahmezeit lassen die Nebenwirkungen nach. Hat da jemand Erfahrungen?

    Kaliumsubstitution wurde schon erwähnt.

    Jenat hatte ihrer Katze Cruroheel wegen dem Kribbeln gegeben. Das gibt es auch für Menschen. Ob das für Dich in Frage kommt kann ich so natürlich nicht beurteilen.


    Wichtig sind auch regelmäßige Blutkontrollen vom Kaliumwert, gerade, wenn Du nun auch noch Durchfall hast.

    3. Mieses Timing: Im Februar steht ein 14-tägiger Urlaub mit 10-Stunden-Flug an. Laut Ärztin in der Klinik ist der Flug in Ordnung. Im Netz und hier gibt es verschiedene Aussagen. Gibt es Erfahrungen zu langen Flügen und ob diese problematisch sind?

    Wenn der Druck nicht eskaliert sollte das möglich sein.


    Ich würde mich vorab informieren, ob am Urlaubsort ein AA zu erreichen wäre.

    4. Gibt es Erfahrungen zur Arbeitsunfähigkeit nach einer Filterkissen-Revision? Bei der ursprünglichen Filterkissen-Operation war ich drei Wochen krankgeschrieben. Aber das soll jetzt ja jetzt ein kleinerer Eingriff sein, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Naja- das kommt halt auf Deinen Heilungsverlauf an.

    Das kann auch nach 3 Wochen wieder ok sein, es hat aber auch schon länger gedauert.


    Um die Uveitis muss ich mir momentan keine Sorgen machen. "Weg" wird sie wohl nie sein, da aufgrund einer zugrundeliegenden Autoimmunerkrankung rezidiv/chronisch. Aber momentan bin ich diesbezüglich beschwerdefrei. Bin mit Immunsupressiva eingestellt und war seit letzten Frühling entzündungsfrei.

    Du kennst also den Grund für die Uveitis? Das ist gut.


    Achtest Du auch beim Essen darauf, dass Du Entzündungstrigger reduzierst oder vermeidest?



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Mary Jane!


    Willkommen im Forum.


    Ich habe Dir ein eigenes Thema erstellt.


    Nun soll ich noch Trusopt s nehmen, hatte aber schon Nierengrieß.

    Außerdem leide ich an Hypertonie, die eigentlich gut eingestellt ist.

    Wenn ich allerdings in eine Arztpraxis steigt der BD stark an

    So war bisher keine GF möglich

    Wenn Du schon Nierengrieß hattest, dann würde ich da vorsichtig sein. Hattest Du das beim AA erwähnt?


    Das hab ich jetzt noch nicht verstanden.... weil Dein Blutdruck stark ansteigt war keine GF-Untersuchung möglich?



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Carmela!

    Zudem schlafe ich nur noch auf dem Rücken und leicht erhöht nachts weil ich festgestellt habe, dass das auch einen Einfluss auf meine morgendlichen Druckwerte hat.


    Was sagt ihr dazu?

    Ich schlafe so, wie ich gerade schlafen kann. Als eh sehr schlechter Schläfer bin ich froh, wenn ich überhaupt schlafen kann. Wenn ich mir dann noch Gedanken darum machen muss wie ich nun am besten liege, dann brauche ich gar nicht mehr erst ins Bett.


    Hallo,


    ich muss sagen, dass ich mir sehr wenig Gedanken um dem Druck mache, vll auch zu wenig????

    Aber würde ich ständig an das Glaukom denken, ich hätte noch mehr Stress und meine Psyche wäre im Keller.

    Ich lasse Yoga weg und hänge mich nicht mehr Kopfüber an ein Klettergerüst mit meinem Sohn. Aber das ist es dann auch gewesen. Ich lebe sonst mein Leben ganz "normal" weiter.

    Ich auch. Bestimmte Dinge lässt man weg, die man mal eben so vermeiden kann. Ansonsten lebe ich auch noch...



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Parchita!


    Ok, für mich stellt sich halt die Frage nach der Verträglichkeit. Wenn ich ein Auge, was eigentlich noch gar nichts hat, schon Jahre getropft habe und dann wirklich die Notwendigkeit entstehen sollte, es tropfen zu müssen, dann ist das Risiko eine Unverträglichkeit zu entwickeln ( oder vielleicht blöderweise schon entwickelt zu haben) doch viel größer.


    Aber nun gut, dann halt ein prophylaktischer Tropfen.



    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo BB66!


    Willkommen im Forum.


    Bei NDG könnte man z. B. auch Dorzolamid nehmen. Aber das müsstest Du natürlich auch besprechen.


    Um ganz von dem Betablocker wegzukommen, wäre dann das Taflotan sine (1x/d) möglich und Dorzolamid sine (2x/d). Du hättest also 3 Tropfvorgänge/d.


    Aber ob das in Frage kommt, muss natürlich mit dem Arzt besprochen und dann entschieden werden.


    Schau mal, hier gibt es noch viele Infos zum NDG:


    Glaukom – Flammer Syndrome (flammer-syndrome.ch)


    Viele Grüße

    Sabine