Beiträge von Sabine

    Huhu Drahtseilakrobatin!

    Da scheint Dein Calciumbedarf gedeckt zu sein.

    100.000 IE Vitamin D find ich schon heftig. So viel kann der Körper doch gar nicht auf einmal verarbeiten. Ich würde das nicht machen. Und ich hab gelesen, dass eine tägliche Gabe für den Körper effektiver ist, als 1x/Woche hochdosiert. Klar, das verlangt mehr Disziplin, aber irgendwie erscheint es mir doch logisch.

    Das mit Deinen Augenlidern ist wirklich übel. Ich würde tatsächlich mit dem AA besprechen, ob nicht mal ein Auslassversuch von 4-6 Wochen möglich wäre. Vielleicht auch unter der Gabe von Acetazolamid-Tabletten. Darüber würde ich wirklich nachdenken.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Schorschbey!

    Willkommen im Forum.

    Mit der neuen Tropftherapie links (Wirkstoffe Brinzolamid, Timolol, Brimonidin, Netarsudil und Latanoprost) lag der IOD im selbst gemessenen Tagesprofil dann links tagsüber bei einem Median von 10-12 mm, die Werte nachts im Liegen lagen aber weiter meist bei 19-22 mm. Rechts war der IOD bis Oktober 2023 weiter auf selbst gemessene Werte von 17-19 mm tagsüber angestiegen, jetzt aber ohne höhere Werte nachts im Liegen. Die Augenärztin hat im Juli und Oktober mit GAT rechts 15 mm und links 8 und 9 mm gemessen.

    Da hast Du ja eine ganz mächtigen Wirkstoffcocktail, puh!

    Und hinter Dir hast Du auch schon eine Menge.

    Wieso wurde nicht versucht das Sickerkissen noch mal funktionsfähig zu machen, als der AID wieder anstieg nach der TE?


    Für morgen sind die Daumen für Dich gedrückt!

    Viele Grüße
    Sabine

    Huhu Drahtseilakrobatin!

    Sabine Danke. Den Rechner von Melz kenne ich auch. Da kamen bei mir ganz lustige Werte für Vit K2 raus. Das wurde da früher immer mit ausgerechnet. Mittlerweile ja nicht mehr. Dafür gibt's aber dann den Hinweis mit der Obergrenze...

    Ja, das K2 wird da nicht mehr ausgerechnet. Aber man findet ja eigentlich auch so Infos im Netz dazu.

    Ich nehme die Tabletten zum Abendessen ein. Da ist schon Fett dabei. Ich denke schon, dass die Menge reicht. Aber vlt ist das bereits in Öl gebundene Vit D besser.

    Warum denkst Du an Calcium?

    Ich finde die Weichkapseln tatsächlich besser als Tabletten. Oder dann halt Tropfen, die in Öl gebunden sind.

    Calcium für die, die in Richtung Osteoporose unterwegs sind, so dass der Bedarf an Calcium auch einfach gedeckt ist.

    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Sven!

    Dann drücke ich die Daumen, dass Du das Brinzolamid und das Taflotan nun besser vertragen kannst.

    Vergiss nicht, dass die anderen Wirkstoffe erstmal noch aus dem Körper raus müssen. Hab Geduld!

    Viele Grüße
    Sabine

    Huhu Birgit!

    Das operierte Auge wird am 7. Juni gelasert. Es ist tatsächlich so, dass sich an der Kapselhinterwand Ablagerungen gebildet haben. Ob das nun Reste vom Grauen Star sind oder PEX-Ablagerungen, konnte Dr. Heinrich nicht sagen.

    Ok, da ist also was, was das erklärt. Das ist doch gut und gut auch, dass da am 7. Juni gelasert wird, um das möglichst zu beseitigen.

    Das Flackern begründet sie damit, dass die Linse noch nicht eingeheilt und vernarbt ist.

    Ansonsten ist alles gut, auch die Hornhaut muss nicht poliert werden. Visus ist angeblich bei 0,8, aber nur geraten.

    Leider habe ich vergessen zu fragen, warum das Flackern aufhört, wenn ich das nicht operierte Auge schließe, ich Dussel!

    Ach ja, der Druck war bei 15, also gut. :)

    Das liest sich doch eigentlich ganz gut. Du musst noch geduldig sein.

    Aber die HH ist ok, der Visus soweit ja auch erstmal und der AID auch.

    Deine Frage kannst Du sicher das nächste mal stellen.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo ringo-ring!

    Willkommen im Forum.

    Bin jetzt ziemlich durch den Wind weil ich niemals mit dieser Diagnose gerechnet habe und sie mir große Angst macht weil ich sehe wie schlimm es bei meinem Vater nun ist.

    Ja, das kennen wir ja Alle hier. Du wurdest sicher früher entdeckt, als Dein Vater. Von daher hast Du ganz andere Voraussetzungen und kannst auch viel tun, damit das nicht so endet wie bei ihm.


    Hast Du Kinder? Dann sollte man bei der familiären Häufung von Glaukomerkrankungen auch diese zum AA schicken.

    Habe natürluch auch das Internet rauf unt runter gelesen und finde es erschreckend was Glaukom Patienten alles nicht dürfen/sollen ( Keine Nadentropfen, Antidepressiva, Blutdrucksenker, Kraftsport, Yoga mit Kopf nach unten usw.) I h nehme seit ca. 1 Jahr Blutdrucksenker und habe jetzt Escitalopram bekommen, traue mich aber nicht mehr diese zu nehmen.

    Escitalopram gehört zu den SSRI-Antidepressiva. Da wird im Speziellen vor der Einnahme bei einem Engwinkelglaukom gewarnt. Wir haben etliche User hier im Forum, die das auch nehmen.

    Das sind Kleinigkeiten, die man nicht tun sollte. Und da sollte man sich genau informieren, bitte.

    Was passiert wenn das Tagesdruckprofil (8/11/14 und 16Uhr) keine Erhöhung zeigt, Der AA will gleich mit AT beginnen, macht für mich keinen Sinn???

    Wie schaut es denn bei Dir aus mit der Durchblutung ? Sind da Probleme bekannt?

    Sind Vorerkrankungen bekannt? Nimmst Du Medis?

    Und was wird dann aus meinen Kontaktlinsen?

    Siehe oben bei DieDa.


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Rudi!

    Ich meine, warum senkt z. B. Cosopt S den Druck bei jemanden besser als Duokopt obwohl beide die gleichen Inhaltsstoffe haben?

    Also Rudi, was erwartest Du denn für eine Antwort? Eine wissenschaftliche Abhandlung?

    Menschen sind nun mal verschieden und so verschieden, wie sie nun mal sind, reagieren sie, respektive ihr Körper, unterschiedlich auf etwas, was eigentlich gleich scheint.


    Viele Grüße

    Sabine

    Hallo Stefanerik!

    Willkommen im Forum.

    Tropfst Du tatsächlich Xalatan und Xalacom parallel? Oder hast Du Xalacom bekommen, nachdem Xalatan abgesetzt wurde?

    Bringst Du denn das Taubheitsgefühl am re. Fuß mit dem Tropfenbeginn in Zusammenhang?
    Bei Taubheitsgefühlen an einem Fuß sollte unbedingt nach der Durchblutung und ggf. nach den Nerven geschaut werden. Also bitte zum Arzt gehen.

    Falls Du die AT in Verdacht hast, solltest Du mit Deinem AA sprechen.

    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Drahtseilakrobatin!

    Ich habe gestern den von Sabine verlinkten Beitrag zu Medis und Glaukom angeschaut. Leider kommen da noch viele mir unbekannte Fachbegriffe vor. Da muss ich noch dazu lernen. Meine Frage zu cortisonhaltigen Salben und deren Auftragungsort habe ich nicht beantwortet gefunden.

    Ich habe gerade noch einen Beitrag von Vit D und trockenem Auge gefunden. Ich habe meinen Vit D-Wert von 22.7 auf 26 gesteigert innerhalb eines Jahres durch 4000iE am Tag. Die Steigerung ist mir zu wenig. Meine HÄ sagt da nix dazu, weil nur knapp unter der Grenze von 30. Ich will aber mal deutlich drüber kommen.

    Was haltet Ihr von diesem Beitrag: https://www.trbchemedica.de/newsletter/trockene-augen-durch-vitamin-d-mangel/#:~:text=Ein%20Vitamin%2DD%2DMangel%20war,einer%20Abnahme%20der%20Tr%C3%A4nenproduktion%20verbunden.

    Vitamin D ist sehr wichtig, für viele Funktionen im Körper. Schon alleine die Osteoporose ist so eine Sache bei VitD-Mangel.

    Ichbins ich bin da schon seit zig Jahren angemeldet. Damals gab's den Rechner noch kostenlos..... Nach seiner Berechnung und meiner Einnahme müsste ich jetzt den Wert von 60ng haben. Sind aber eben nur 26 ng geworden. Und ich habe keine Billigmarke an Tabletten eingenommen.... Ich verstehe das nicht....

    Einen Rechner gibt es noch immer frei:

    Reinhard Melz – Vitamin D Substituierung

    Mit 4.000 IE den täglichen Bedarf zu decken und noch aufzufüllen finde ich zu wenig. Dazu auf jeden Fall Vitamin K2 und Mg, je nachdem Ca.

    Du schreibst, Du hast Tabletten genommen. VitD ist ein fettlösliches Vitamin und benötigt Fett. Es gibt diese Weichkapseln, wo das Öl schon mit drin ist. Wenn Du nicht fettreich zu den Tabletten gegessen hast, wird es schwieriger mit der Aufnahme für den Körper.


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Ljomur!

    Gut, dass Du noch mal in Köln warst.

    Nun bist Du auf der sicheren Seite und die Druckspitzen sind weg. Klasse!


    Für die Kat-OP sind die Daumen gedrückt und der Druck wird dadurch hoffentlich noch mal abgesenkt!

    Liebe Grüße
    Sabine

    Hallo Rudi!

    Das ist ja hier das Thema. Cosopt und Dorzo Comp ist doch das gleiche. Warum gibt es da Unterschiede?

    Das ist die gleiche Frage Duokopt oder Cosopt S. Ich habe leider noch keine weiteren Informationen dazu einholen können.

    Ich glaube nicht, dass du darauf eine zufriedenstellende Info bekommen wirst!

    Warum wirkt das eine Medi bei Person A eine Drucksenkung von z. B. 8 mmHg und bei Peron B bewirkt das gleiche Medi eine Drucksenkung von 3 mmHg? Weil es halt individuell ist, wie ein Körper auf gewisse Wirkstoffe reagiert.

    Ich glaube, das muss man dann halt als gegeben hinnehmen und für sich suchen welche AT halt ausreichend Drucksenkung bringen.


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo leilani!

    Willkommen im Forum.

    Welche anderen Augentropfen (AT) hast Du denn ausprobiert bisher?

    Die Wirkstoffe vom Fixaprost sind Latanoprost und Timolol.

    Eine konservierungsmittelfreie Alternative als Kombi kenne ich nicht.

    Aber Du könntest Monoprost für Latanoprost und Timo-Comod als Timolol tropfen. Dann bist Du auch km-frei und hast die Wirkstoffe.

    Du hättest so halt 2 Tropfvorgänge, da getrennte Wirkstoffe.


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Gartentrulla!

    Wie geht es Dir inzwischen? So eine OP ist für ein Auge kein Spaziergang und manchmal werden die 5-FU-Spritzen nötig. Da wird vermutlich auch jeder so seine eigene Technik haben.

    Die Sehleistung verändert sich sicher noch. Gerade, wenn nun noch mal gespritzt wird. Hab noch etwas Geduld und dann würde ich bei einem guten Optiker schauen, dass ich das Beste mit einer Brille rausholen kann.


    Liebe Grüße

    Sabine

    Hallo Susanne!

    vielen Dank für Deine Rückmeldungen zu meinen Fragen. "Kirchenfensterphänomene" - was ist das? Ich

    Kirchenfensterphänomene treten oft beim Pigmentglaukom auf. Das ist, wenn der AA mit Licht ins Auge leuchtet und das Licht dann von hinten im Augen durch die Iris wieder durchleuchtet. Das ist erst möglich, wenn die Iris entsprechend abgeschilfert ist.


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo BrainiBrain!

    Sicher ein Auslass Versuch wäre angebracht nachdem man mit seinem AA das besprochen hätte.
    Die Behandlung ist ja deshalb darauf ausgelegt, dass man die Medikamente regelmäßig und langfristig anwendet.

    Dennoch kann es Situationen oder Zeitspannen geben, in denen man dieses regelmäßige Schema verlässt.

    So wie bei mir diesen Eigenmächtigen Auslassversuch, bei zunehmenden Beschwerden oder einer Unverträglichkeit.

    Grundsätzlich kann ich Dich ja verstehen. Wenn es einem nicht gut geht, dann versucht man halt alles, um eine Besserung zu bekommen.


    Übrigens,
    nach 2 Wochen ohne Tropferei kommt es nun so gut wie, schon zur Symptomfreiheit von meinen Nebenwirkungen.

    Wie ist der Stand der Dinge nun weitere 10 Tage später?


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Whatnext!

    Die Überraschung vergrößerte sich, als mich dann Prof. Erb persönlich aufrief. Das GF war seiner Meinung nach wieder besser als das letzte, wobei ich meiner Ansicht nach jetzt einfach mehr Routine darin habe. Direkt am Auge wurden dann von ihm ebenfalls 17/20 gemessen.

    Das letzte OCT (und das erste zum Vergleich) habe ich ihm in Kopie übergeben. Er hat auch gleich draufgeschaut und meinte, die nackten Zahlen zeigen zwar eine leichte Progression, durch die geänderte Softwareversion und dem Fortschritt des Glaukoms wollte er das aber auch nicht überbewerten.

    Dann meinte er, eine reine Tropftherapie würde nicht mehr genügen, wir müssten stärkere Geschütze auffahren. Als erste Idee kam ihm die Entfernung der Linse (ich hoffe, ich habe das richtig verstanden) in den Sinn. Ein positiver Nebeneffekt könnte die Verringerung der Kurzsichtigkeit, eine mögliche Nebenwirkung die Ablösung der Netzhaut sein.

    Also nur, damit ich das jetzt wirklich richtig verstanden habe:
    Das OCT war stabil, aber dennoch müssen stärkere Geschütze aufgefahren werden?

    Ansonsten wurde noch das Lumigan von 0,1% auf 0,3% umgestellt. Das eine ist wohl mit, das andere ohne Konservierungsstoffe.

    Die o,3%igen Lumigan haben einen höheren Wirkstoffgehalt, aber keine Konservierungsstoffe.

    Ich warte jetzt erstmal das Ergebnis der SLT ab.

    Das kann bis zu 3 Monate gehen. Sei also bitte nicht enttäuscht, wenn es ein bisschen dauert.


    Viele Grüße
    Sabine

    Hallo Gretchen!

    Schön, dass Du Dich wieder meldest.

    Gut, dass da Ursachenforschung betrieben wird. Ich finde das immer ganz wichtig, so dass nicht nur eine Symptombehandlung erfolgt, sondern auch wirklich die Ursache bekämpft wird.

    Schön, dass die Prednisolon-Tropfen so schnell geholfen haben. Und die wirken sich auch nicht ganz so stark auf den AID aus, wenn man Cortisonresponder ist.

    Lass mal von Dir hören, wenn Du mehr Ergenisse hast.


    Liebe Grüße

    Sabine