• Hallo,


    ich möchte mich dann auch mal vorstellen. Ich bin fast 45 Jahre alt und habe das Glaukom von Geburt an. Die ersten Operationen habe ich als Baby gehabt. Danach war der Augendruck viele Jahre auch ohne drucksenkende Therapie gut. Als 1ch ca. 17/18 wurde, ging es wieder los. Seitdem ist der Augendruck oft grenzwertig gewesen. Einige Operationen sind erfolgt. Neben drucksenkenden OPs auch Katarakt-OPs auf beiden Augen und eine DMEK am rechten Auge.


    Am rechten Auge sehe ich derzeit ca. 0,3, das Gesichtsfeld ist erheblich eingeschränkt und der Augendruck ist dank der letzten OP (TE) auch ohne drucksenkende Tropfen gut.


    Am linken Auge sehe ich ca. 01,4, das Gesichtsfeld ist noch nicht so stark eingeschränkt. Dafür ist der Augendruck derzeit nicht ok. Am 05.02.2018 wurde ein Baerveldt-Implantat eingesetzt. Der Faden, der dies verschließt, hat sich nicht nicht aufgelöst. Zuletzt ist der Druck mit 3x1 Glaupax, Simbrinza 3x, Fotil S 2x und Xalatan 1x bei 24 gewesen. Hinzu kommen noch Dexamytrex Salbe 3x und eine Kalinor Brausetablette (lecker) a Tag. Die Hornhaut ist durch die OP immer noch stark geschwollen, so dass ich derzeit weniger als die 0,4 sehe, wobei das Sehvermögen von Tag zu Tag schwankt.


    Jetzt warte ich darauf, dass der Augendruck nach der letzten OP endlich runter geht...


    Gruß

    Markus

  • Hallo Markus,


    willkommen im FORUM!


    Da hast du ja schon einiges "mitgemacht"!


    Die aktuelle Medikation ist schon ein ziemlicher Cocktail, spricht aber für aufmerksame ärztl. Betreuung -. Hier im FORUM ist zum Baerfeldt einiges enthalten, auch aus letzterer Zeit.


    Unter der Suchfunktion (oben rechts) wirst du etliches dazu finden und sicherlich zu deinem posting Beiträge Auch-Betroffener und Verlaufskundiger erhalten.


    Alles Gute!


    Senator

  • Hallo Markus,

    Ja, ich bin wohl hier aktuell die letzte Patientin die ein Baerveldt bekommen hat.

    Du kannst mich finden in der Chirurgie hier im Forum.

    Die Ligatur des Schlauches sollte eigentlich nach 4-6 Wochen aufgehen.

    Schade das Du noch keinen Erfolg hast mit dem Baerveldt.

    _____________________________________

    Liebe Grüße von She

    🔆

  • Hallo Markus,

    Ja, ich bin wohl hier aktuell die letzte Patientin die ein Baerveldt bekommen hat.

    Du kannst mich finden in der Chirurgie hier im Forum.

    Die Ligatur des Schlauches sollte eigentlich nach 4-6 Wochen aufgehen.

    Schade das Du noch keinen Erfolg hast mit dem Baerveldt.

    Hallo,

    ich habe mir deine ganzen Beiträge dazu gelesen. Das ist für mich gerade etwas mühsam. Viel gemeinsam haben wir nicht =(

    Aber da mein Ausgangsdruck höher war und ich wusste, dass das Implantat nicht sofort wirkt, hat es mich nicht beunruhigt, dass der Druck zwischenzeitlich höher war. Mir wurde ca. 6 Wochen für das Auflösen des Fadens angegeben.

    Am Dienstag muss ich wieder zum Augenarzt. Da bekomme ich gleichzeitig die Überweisung für einen Termin in der Klinik am Mittwoch. Mal sehen, was die dann sagen. Dort war ich zuletzt am letzten Montag.

    Das Sehvermögen war schon mal wieder besser als jetzt. Es ist wieder alles so verschwommen. Hoffentlich hat die Hornhaut nicht zu viel abbekommen.

    Gruß und schöne Ostertage

    Markus

  • Hallo Markus!

    Willkommen hier im Forum.


    Es ist ja beim Baerveldt-Implantat Absicht, dass das nach 6 Wochen erst drucksenkend wirkt.


    Die Kontrolle in der Klinik ist sicher gut. Wenn es Probleme gibt, sollte immer der Operateur mit draufschauen.




    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Markus,

    Deine OP ist nun 8Wochen her. So lang ist das noch nicht, bedenkt man

    das es eine ziemlich aufwendige Sache ist. Hab noch etwas Geduld wegen dem Sehen.

    Auch wenn Du 3x tgl. Salbe ins Auge gibst, stelle ich mir das sehr schmierig vor, das Sehen

    beeinträchtigend. Ich hatte Dexa Tropfen. Die waren wahrscheinlich einfacher.


    Wenn der Faden sich bis Mittwoch nicht gelöst hat werden sie in der Klinik sicher was tun.

    Und dann geht der Druck auch sicher runter. Ich hoffe Schmerzen hast Du nicht, zumindest

    schreibst Du davon nichts.


    Es wäre super wenn Du berichtest wie es weiter geht mit Deinem Baerveldt

    und dem Druck. Am Dienstag bekommst Du ja schon noch mal einen Wert beim AA.


    Bis dahin, schone Dich!


    _____________________________________

    Liebe Grüße von She

    🔆

  • hallo Sabine,

    vielen Dank für die Willkommens-Grüße. Ich bin nur gerade etwas unruhig, weil es heute schon 8 Wochen seit der OP sind. Ich versuchte immer festzustellen, ob sich wohl der Faden aufgelöst hat. Ich habe auch etwas Angst davor, dass der Druck zu stark runter geht, weil ich ja mit Tropfen und Tabletten vollgepumpt bin.

    Es ist ja auch schon die zweite OP. Eine Vereisung (Cryokoagulation) im Dezember hat gar nichts gebracht. Bis jetzt hatte ich in dieser Sache noch kein Glück.

    Mal sehen, was ich morgen und am Mittwoch höre.

    Gruß

    Markus

  • Hallo,

    vielen Dank für die lieben Worte. Ich werde weiter berichten. Schmerzen habe ich nicht. Manchmal ist das Auge etwas gereizt und brennt etwas. Das ist aber nicht so schlimm. Ich merke mehr von den 3 Glaupax. 2 gingen noch. Jetzt habe ich Probleme mit dem Essen. Ich kann nur noch kleine Portionen essen. Süße Sachen finde ich eklig. Die dazu gehörenden Kalinor Brausetabletten sind auch nicht gerade lecker. Das sind alles Dinge, die hoffentlich bald Vergangenheit sind.

    Ich habe schon einige OPs (auch TEs) hinter mir. Das Sehen hat sich aber jeweils schneller erholt.

    Einige Operationen war nicht erfolgreich. Im Dezember wurde z. B. als erstes eine Vereisung probiert, die aber außer Schmerzen zu Weihnachten nichts gebracht hat. Deshalb bin ich auch skeptisch.

    Liebe Grüße

    Markus

  • Hallo Markus,

    manno, ich versteh das Du grad kreuzunglücklich bist.

    Und Glaupax kenne ich sehr gut. ich musste sie viele Monate nehmen.

    Dazu, na klar auch Kalinor. Beides so was von ekelhaft.

    Es wird jetzt Zeit das die Lösung für Dich kommt, im wahrsten Wortsinn.


    Was Deine Skepsis betrifft. Die steht Dir zu. Du hast mit allem schon länger zu tun

    wie mir scheint.

    Im „wahren“ Leben habe ich tatsächlich im Laufe der Jahre einige Patienten kennengelernt

    die haben ein Glaukom, aber tropfen ganz easy ihre Tropfen rein und der Druck bleibt schön da wo er hin soll.

    Wenn so jemand mir was dazu erzählen will wann und warum ich nicht auch mal negativ eingestellt sein darf, naja..


    Gut das Dir nix weh tut. Und die Glaupax bist Du sicher bald los.

    Schön das Du auch weiter berichten wirst. Implantate gibt’s hier nicht so viele.

    Dann wünsch ich Dir für morgen den besten Druck der möglich ist!:girlshuepfend:

    _____________________________________

    Liebe Grüße von She

    🔆

  • Hallo Markus,


    ich habe mal ein wenig reingelesen in deine Geschichte. Du hast schon einiges hinter dir und ich kann genau wie meine "Vorschreiberinnen" gut verstehen, dass du beunruhigt bist und es dir gerade nicht so rosig geht.


    Mir hat vor 2 Jahren auch mal ein Oberarzt eine Baerveldt als Alternative vorgeschlagen. Ganz ehrlich: ich war sehr erleichtert als man es in einer anderen Klinik als nicht nöig ansah.


    Glaupax / Diamox ist widerlich <X und ich drücke dir die Daumen, dass du es bald los wirst und sich alles zum guten für dich wendet:thumbup:

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hallo,


    liebe Grüße an Alle.


    Heute bin ich einen Schritt weiter. Der Augendruck war bei 7 und der entsprechende Faden hat sich aufgelöst. Es wurden die Glaupax, die Fotil S und die Simbrinza abgesetzt. Übrig sind nur die Xalatan. Die Prognose ist aber, dass der Druck nach einer Woche wieder etwas ansteigen kann. Das Aue ist von der vielen Salbe völlig verschmiert. Deshalb kann ich schon mal nur (auch für meine Verhältnisse) relativ schlecht sehen. Das waren heute 0,16. Jetzt muss ich abwarten, wo sich der Druck einpendelt.


    Gruß

    Markus

  • Hallo Markus,


    na bitte, der Faden hat sich doch noch aufgelöst :thumbup: Das klingt doch schon mal gut. Druck von 7 ist ja wirklich nicht hoch, ein bisschen dürfte der noch steigen. Mal schauen, wie er sich ohne Glaupax und all die Tropfen entwickelt. Du hast doch sicher zeitnah einen Kontrolltermin?

  • Na was ein Glück, der Faden hat sich verabschiedet! Das mit der Salbe kann ich mir denken,

    Schmiererei! Frag doch AA mal ob Du auch Tropfen nehmen könntest? Denn den Wirkstoff

    brauchst Du sicher noch eine Zeit.

    Man muss alles versuchen die Sache angenehmer zu gestalten.


    Der Druck geht sicher mit der Zeit wieder hoch, war bei mir auch so.

    Bei Dir bleibt auch das Xalatan dabei, haben die gesagt warum nicht alle

    Drucksenker abgesetzt werden? Auch das war bei mir so bei Druck von 6 oder 8.

    Verstanden habe ich das nicht richtig. Weißt Du warum?

    _____________________________________

    Liebe Grüße von She

    🔆

  • Hallo!

    Im „wahren“ Leben habe ich tatsächlich im Laufe der Jahre einige Patienten kennengelernt

    die haben ein Glaukom, aber tropfen ganz easy ihre Tropfen rein und der Druck bleibt schön da wo er hin soll.

    Wenn so jemand mir was dazu erzählen will wann und warum ich nicht auch mal negativ eingestellt sein darf, naja..

    Naja- dann dürfte ich hier eigentlich nix mehr sagen :denk11:.

    Natürlich darf man auch einfach mal schlecht drauf sein, sich auch hängen lassen, wenn es gerade so gar nicht laufen will. Aber da muss man sich dann auch wieder selbst rausziehen. Sonst suhlt man sich weiter und das nutzt niemandem etwas.

    Heute bin ich einen Schritt weiter. Der Augendruck war bei 7 und der entsprechende Faden hat sich aufgelöst

    Hallo Markus!

    Na, das liest sich doch erstmal prima!


    Hab Geduld, es geht Schritt für Schritt voran. Du bist schon einen Teil der Medis los und da gerade auch die Diamox. Das ist schon mal wichtig.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Markus 73,


    das scheint ja wirklich voran zu gehen bei dir. Ich freue mich ganz solidarisch mit dir mit und wünsche dir, dass das jetzt so weiter geht :thumbup::!:

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hi Markus,


    einen Schritt weiter ... ich denke schon, dass dir die weiteren Eventualitäten bewusst sind: Druck höher, aushalten, einpegeln abwarten ...


    Bleibt mir erstmal nur, dir zum Runterkommen von dem ganzen 'Zeugs' zu gratulieren und dir die Daumen fürs einpegeln zu wünschen.

    (Kraft meiner Wassersuppe 😉 ... trotzdem von Herzen).


    LG

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

  • Hallo,

    erstmal vielen Dank für die lieben Worte und die tolle Unterstützung.


    Der Druck von 7 war mit den ganzen Drucksenkern gemessen. Am Freitag war der Wert bei 12. Da habe ich die Glaupax, Fotil und Simbrinza gut zwei Tage schon nicht mehr eingenommen. Am nächsten Dienstag findet die nächste Kontrolle statt.


    Die Xalatan wurden sicher vorsichtshalber nicht abgesetzt, damit der Druck nicht sofort wieder zu stark ansteigen kann (als Schutzmaßnahme). Meine Ausgangswerte waren auch relativ hoch. Ein Wert von 12 ist j auch nicht zu niedrig. Dazu wurde aber nichts ausdrücklich gesagt. Ich denke mir das mal für mich so. Die Prognose ist, dass ich mit einem Anstieg nach ca. einer Woche rechnen soll. Ohne Xalatan könnte es dann auch zu hoch gehen.


    Zumindest scheint es jetzt wieder "nach Plan" zu laufen. Dass der Faden so lange gehalten hat, war ja nicht angekündigt. Ich denke mal, dass man sich dann mehr Gedanken macht, als wenn man mit etwas rechnet (so wie z. B. ein Druckanstieg in den nächsten Tagen)..


    Meine zweite "Baustelle" ist die Hornhaut. Die geht immer wieder auf. Deshalb soll ich jetzt auch tagsüber Bepanthen-Salbe anwenden. Da frage ich schon gar nicht mehr nach den Dexa-Tropfen. Ein Teil des schlechteren Sehens kommt bestimmt auch von der Hornhaut selber.


    Viele Grüße

    Markus

  • Hallo Markus,

    Für die heutige Kontrolle möchte ich Dir fest die Daumen drücken

    :girlshuepfend:

    Wie hoch war denn Dein Druck vor der Op?


    Für die lädierte Hornhaut könntest Du mal nach Corneregel fragen.

    Ich benutze das jeden Abend vor dem Schlafen, tut ganz gut.


    Bitte berichte uns, Alles Gute!

    _____________________________________

    Liebe Grüße von She

    🔆

  • Hallo,


    das Corneregel nutze ich eh schon mehrmals täglich. Jetzt wurde ich umgestellt auf Bepanthen-Salbe (so oft es geht).


    Es war ja die zweite OP. Vor der ersten OP war der Druck ohne Glaupax bei ca. 35. Er hat dann mal geschwankt und war dann nur mit Monoprost 1 x und Fotil 2x bei 40. Zwischen den OPs habe ich immer Glaupax genommen. Damit es bei 3 x 0,5 auch mal auf 38 hoch gegangen.


    Nach der Kontrolle heute bin ich wieder geschockt. mit 29 hätte ich nicht gerechnet. Jetzt darf ich wieder Glaupax (3 x 1) schlucken. Die Hornhaut sieht auch wieder schlechter aus. Am Freitag ist die nächste Kontrolle.


    Gruß

    Markus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Markus73 ()

  • Hallo Markus!

    Na, das ist ja nicht so schön. Tut mir wirklich leid für Dich!


    Sind Deine Kontrollen in der Klinik beim Operateur?

    Wenn nicht, finde ich, sollte der mal dringend draufschauen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Nach der Kontrolle heute bin ich wieder geschockt. mit 29 hätte ich nicht gerechnet. Jetzt darf ich wieder Glaupax (3 x 1) schlucken. Die Hornhaut sieht auch wieder schlechter aus.

    Hallo Markus,


    das ist ja frustrierend und es tut mir sehr leid für dich, dass das Ergebnis so niederschmetternd ist =(


    Der Frage / Idee von Sabine schließe ich mich an!


    Und selbstverständlich sind für Donnerstag alle Daumen gedrückt:!::thumbup:

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hallo Markus,

    Ich lese das grad, mehr als bescheiden ist das.

    Tut mir leid das nichts Besseres da zu berichten ist.

    Aber sie werden bestimmt eine Lösung finden.


    werde am Donnerstag an Dich denken🍀

    _____________________________________

    Liebe Grüße von She

    🔆