Beiträge von Senator

    Ein hochinteressanter neuer Ansatz durch die US-Forscher!


    Erkrankungen durch Fehlsteuerungen im AI-System sind m.E. weder quanti- noch qualitativ hinreichend untersucht. Das geht von Rheuma-Idiopathie über Allergien bis hin z.B. Polyneuropathie

    in den Extremitäten (Zerstörung von Nervenleitungen) oder Bullösen Pemphiegoiden (Blasenbildende Hautbefall ) etc. pp.....


    Beteiligung auch an Sehnervenerkrankungen erscheinen mir durchaus denkbar -.


    Senator

    Hallo mabi,


    als Neuling hier hast du vielleicht übersehen, daß du auf einen 5 (fünf) Jahre alten Thread geantwortet hast.


    Inzwischen liegt sehr viel zum Thema in anderen vor. Deshalb schlage ich vor, du gibst entspr. Suchworte mal oben rechts in die FORUM-Suche ein.


    Auf zwar informative, aber gewerbl. werbende Artikel verlinken, ist übrigens unerwünscht.


    Hast du Glaukom?


    Senator

    Setz mir nicht solche Bilder in den Kopf

    Guten Morgen Silli!


    Das unschöne Bild (wenn überhaupt noch vorhanden) mal gleich wieder absetzen:!:


    Dein Auge mit einer dicken Bohle zu vergleichen...:O:?:Nun aber bitte :oD:!:


    Genieße den sicherlich schönen Sonntag, erträgliche Temperaturen und die frisch vorausgesagte Luft (bei uns heute Morgen nur 10 Grad, es sollen aber 26 werden---).


    Liebe Grüße, Senator

    das Blödem schicken wir am besten mit nem gewaltigen A-Tritt...

    Hab ich zu Beginn meiner Blödem-Historie versucht, aber Vorsicht: Man bleibt evtl. mit dem Fuss drin stecken...


    Da hilft nur mit kleinem Gerät dicke Bohlen bohren - und darin hat Silli ja Übung, bewundere das immer wieder - ;o):!:


    LG - Senator

    Hallo Detlef,


    willkommen hier im FORUM!


    Bin auch links funktional blind, rechts noch um die 25-30 %. Kann mich also gut in deine Situation hineindenken.


    Du schreibst, daß die 60 R aber immer weniger werden...


    Was tust du dagegen? Sicherlich bist du in schon längerer ärztl. Behandlung, hast vielleicht schon OP gehabt? Und welche Glaukomform?


    Schreib uns noch einige Details, dann können wir evtl. gezielt mit Erfahrungen pp. helfen =):!:


    Senator

    Mit 10 = sehr schlecht habe ich als Grobmotoriker vielleicht nicht brauchbar gegriffen. Natürlich ist alles relativ, weil die Papillen von Natur aus z.T. stark unterschiedlich und sowieso sehr individuell sind.


    Auch wissen wir ja, daß der Wert allein nicht das Gelbe vom Ei ist - alles hängt zusammen und muss auch zusammen beurteilt werden. Jeder gute AA macht das so.


    LG - Senator

    Wir kennen das mit diesen Prozentangaben, woher die manchmal kommen, bleibt ein Rätsel und sie braucht niemand.

    Genau meine Meinung!


    Die Bezeichnung als % kommt vermutlich davon, daß die Werte in Zehnteln genannt werden. Das kennt man im Alltag überwiegend von %-Angaben, bis hin zu Lebensmittel-Details pp.


    (jenat, mal weghören, ich vermute, du siehst als Mathematikerin das evtl. kritisch)


    Man sollte die Werte einfach mit den Zahlen von 1 bis 10 nennen, wobei 1-3 normal wären und 10 sehr schlecht -.


    Senator


    Wir besprechen alles zusammen

    Das ist schon mal das Beste an der Situation!


    Möchte jetzt nicht auf Details eingehen, offengestanden komme ich nämlich bei deinen Angaben nicht klar, wann du von einem oder beiden Augen sprichst bzw. welche Angaben zu welchem gehören.


    Vielleicht bin ich durch die Hitze nicht an Deck, aber könntest du die Angaben bzw. Fragen nach R/L sortieren?


    Liebe Grüße an euch beide,


    Senator

    Willkommen im FORUM!


    Solche Nebenwirkungen treten eigentlich nur auf, wenn von den Tropfen was in den Nasen-/Rachenraum gerät.


    Das soll man vermeiden (siehe Beipackzettel) indem man nach dem Eintropfen gleich den inneren Augenwinkel mit einer sauberen Fingerkuppe mind. 2 min zudrückt.


    Senator


    p.s.: Was für ein Glaukom hast du (es gibt div. Arten, die sich in der Therapie z.T. stark unterscheiden)

    Bei Kassenrezepten gehe ich immer zu meinem Apotheker vor Ort, bei freien Artikeln kauft man m.E. (Vergleiche lohnen sich) günstig bei Versandapotheken.


    So z.B. für auf Arztempfehlung ARTELAC Conplete EDO, 60x0,5 für 21.48 EU.

    Versandkosten vermeiden durch Sammelbestellung, mitunter schon bei über 25.- Bestellwert kostenlose Lieferung von heute auf morgen.


    Senator

    Hallo Lotte,


    wie jenat schon sagte, ein CDR-Wert wird letztlich vom AA in Zusammenhang mit anderen Parametern und seiner Erfahrung individuell für den Patienten gebildet.


    Als Normalwert kann man dennoch bis 0,3 ansehen, denn jeder Sehnerv hat an der Papille eine mehr oder weniger ausgeprägte Mulde (siehe Definition ""cdr" bei A-Z oder Lexika). Diese Vertiefung kann eben auch über 0,3 liegen und solo völlig belanglos für die Sehkraftbewertung eines Auges sein.


    LG - Senator

    Hallo Lotte,


    willkommen hier im FORUM!


    Diese erste Bestürzung kennen wir alle mehr oder weniger - bis man realisiert, daß es heutzutage bewährte Therapien dafür gibt. Von einem Glaukom erblindet man nicht plötzlich und schon garnicht immer -.


    Deshalb keine Panik!


    Zunächst muss die Diagnose rundherum abgeschlossen sein. Dann wird per Haus.Augenarzt, manchmal mit Zuschaltung einer Glaukomsprechstunde in einer UNI-Klinik o.ä. die richtige Therapie gefunden.


    Meine Sehnerven haben den cdr 0,9 - und ich komme brauchbar damit zurecht, obgleich noch zusätzliche Belastungen da sind.


    Aber jeder Patient ist ein Fall für sich, verallgemeinern lässt sich vieles, aber nicht alles und jenes.


    Zu deinen Details wird es sicherlich weitere Beiträge geben. Melde dich nicht ab, du hast jenat falsch verstanden. Es gibt oft Mitglieder, die sich um einen engen Verwandten kümmern. Alsbald schreiben diese dann auch nicht selten selbst hier.


    LG - Senator

    Hallo Silli,


    Dank für Deinen aktuellen Bericht!


    Das Blödem werdet ihr schon noch niederzwingen, da bin ich dringend dieser Meinung:!::!:


    Liebe Grüße, Senator

    Hallo lucki,


    du hast deine Situation und die Vorgeschichte rübergebracht, aber unser FORUM kümmert sich um GLAUKOM, was du ganz offensichtlich nicht hast.


    Insofern ist deine Erwartung bzw. Hoffnung, hier helfende Reaktionen zu finden, eher sehr begrenzt.

    Ich selbst habe Glaukom und eine gewisse Fehlsichtikgeit. Aber wegen letzterer musst du imo in eine sog. Sehschule, die gibt es u.a. sehr oft in UNI-Kliniken. Der Ausdruck Sehschule ist zwar fast antik zu nennen, hat sich aber bis in die Neuzeit erhalten. Es sind modern ausgestattete Institutionen, die sorgfältig auf deine Probleme eingehen können und langj. Erfahgrungen besitzen.


    Gruß! Senator

    Hallo Anne,


    willkommen hier im FORUM!


    Glaukom ist auf Anhieb nicht ganz leicht festzustellen, wenn auch vielleicht Sehnervveränderungen (gegenüber welcher Vor-Untersuchung und wann?) bemerkt werden. Eine gesicherte Diagnose kann in der Regel nur nach Verlaufskontrollen über gewisse Zeit erfolgen - das ist individuell unterschiedlich.


    Das OCT ist eine Privatleistung, du könntest das daher früher als erst in 4 Monaten machen lassen. Es rundet die vorliegenden Pat.-Informationen ab. Auch bedarf es guter Erfahrung des Arztes bei der Beurteilung -.


    Also "ruhig bleiben", zumal der Druck im Rahmen ist. Wenn Glaukom, dann solltest du auch die Art erfragen/wissen - es gibt einige Formen, die sich deutlich in Diagnose und Therapie unterscheiden.


    Alles Gute,


    Senator


    Senator

    Hallo Mike,


    willkommen hier im FORUM!


    Seit 6 bzw. 7 Jahren lebe ich problemlos mit beids. TE, habe nie wieder drucksenkende Tropfen gebraucht.


    Allerdings war ich Ende 7o bei den OPs, hatte keine Narbenbildung (entspr. Vorsorgespritzen bekommt man ja schon in der Klinik noch stationär od. ggf. gleich postoperativ).


    Es ist richtig, daß die Tendenz zur Narbenbildung bei Jüngeren (dazu zähle ich dich auch) mehr oder weniger stark vorhanden ist, weil der Körper die augeninternen OP-Wundränder möglichst, da als Verletzung begriffen, schnell heilen will. Das kann auftreten, muss aber nicht.


    Im übrigen sammeln sich in pop. med. Foren ganz überwiegend kritische/negative Berichte, man sollte das nicht überbewerten.


    Neure OP-Verfahren sind durchaus interessant, wenngleich die TE wohl bis heute unangefochten "Goldstandard" ist. Ich hoffe, daß du zu den "Neuen" hier noch aussagefähige Beiträge bekommst. Aber jedes Auge bzw. jeder Patient ist ein Fall für sich - man kann keinesfalls generell andere Verläufe auf sich beziehen. Was sagt denn die UNI zu deiner Sachlage bzw. Fragenstellung?


    Senator

    Klar sehen im ZickZack und mit Seegang hat auch was

    Hallo Silli,


    du reißt ja schon ganz schön robuste Witze...:oD:oD:!:


    Und das bei der Hitze!


    Das find ich gut -


    zieh meinen (Stroh-) Hut!


    Liebe Grüße, Senator :o*



    Hallo Jürgen,


    willkommen hier im FORUM!


    Um nähere relevante Meinungen zu deinen Fragen geben zu können, sollten wir wissen, welche Glaukomart bei dir vorliegt und welche OP gemacht wurde.


    Daß Cortisontropfen nach Augen-OP gegeben werden ist völlig normal (Inflanefran?), es sei denn, du bist resp. gegen C., das gibt es manchmal. Dann reagieren die nach-OP-Untersucher prompt, je nach Lage.


    Zunächst ist nach OP durchweg mit zunächst gemindertem Visus zu rechnen. Nach einem Vierteljahr, wie bei dir, sollte Freiburg das näher kommentieren.


    Senator