Beiträge von Senator

    Nächste Sendung 10.12./20:15 Uhr bringt u.a.:


    Was hilft bei trockenen Augen?


    Da dürfen wir mal gespannt sein -, vielleicht gibts ja wirklich Neues =):?:


    Senator

    Parchita,

    danke für deinen sehr interessanten Beitrag -!


    Bei dem betr. Mittel handele es sich wohl um METAMIZOL, das ist aber praktisch Novalgin, wohl nur der Handelsname.

    Hallo,


    bei den Schmerzmitteln gehöre ich wohl eher zu den Geringverbrauchern (etwa 1 x die Woche primär bei schon längerfristigen Lumbalproblemen).


    Vom Orthopäden bekam ich Diclo 75 mg, in zeitl. Abstand habe ich auch schon auf eine Zeit IBU 600 genommen.


    Bei einem allg. med. Gespräch mit meiner geschätzten Hausärztin rät diese dazu, zukünftig keines von beiden, auch keine anderen vergleichbaren Mittel der relevanten Präp.-gruppen mehr zu nehmen. Sie verschrieb mir stattd. zukünftig mögl. nur noch NOVALGIN anzuwenden.(Aktuell Novalminsulfon)


    Das bekommt mir gut, Wirkung mit Diclo bzw. IBU vergleichbar.


    Frage: Bemerkt man allg. einen "Trend" weg
    von D/I (wg. doch eher schädl. NW) zu Novalgin hin? Soll deutl. geringere NW haben).


    LG - Senator

    Wenn man die erfahrungen mit der trabekulektomie so durchliest,da wird einem ganz anders!

    Auge komplett verlohren, fast nichts mehr sehen,und soweiter,....

    Meine Meinung dazu:

    Übrigens sammeln sich in einem med. Forum o.ä. weitaus überwiegend Beiträge über Probleme -. Es geht dabei oft unter, dass die TE durch lange Jahre der weitgehend erfolgreichen Praktizierung zum "Goldstandard" wurde. Ich selbst habe R/L in den Jahren 2011/12 die TE absolviert - und seither ohne jegliche Drucksenkertropfen, es war und ist eine enorm positive "Befreiung".

    Tut mir leid, daß du wohl nur Zugriff auf Negativ-Infos hast. Aber du entscheidest ja letztlich, was evtl. gemacht wird.


    Wünsche dir alles Gute bei deinen Entscheidungen!


    Senator

    Glückwunsch zu dem frühen Termin!


    Die Nachsorge ist eigentlich für einen örtlichen AA kaum ein Problem.


    Du bekommst aus MZ auch einen präzisen "Fahrplan" mit dem Entlassungsschreiben. Muss nur exakt absolviert werden. Jeder niedergelassene AA kennt das, procedere -.


    Alles gute, und mach dir nun über Weihnachten keine Sorgen mehr!


    LG - Senator

    Hallo Lotterer,


    deine eingangs genannten AID bedeuten wohl bei den 18-19 das rechte Auge (in D wird R an erster Stelle genannt, wäre also für dein krankes Auge 14.


    Aber selbst bei 18-19 wundere ich mich, daß u.a.eine TE anempfohlen wurde? Oder ist das der AID jetzt unter den ganzen Tropfen? Wie war der Druck dann evtl. vor dem Tropfbeginn?


    Übrigens sammeln sich in einem med. Forum o.ä. weitaus überwiegend Beiträge über Probleme -. Es geht dabei oft unter, dass die TE durch lange Jahre der weitgehend erfolgreichen Praktizierung zum "Goldstandard" wurde. Ich selbst habe R/L in den Jahren 2011/12 die TE absolviert - und seither ohne jegliche Drucksenkertropfen, es war und ist eine enorm positive "Befreiung".


    LG - Senator


    ps: Ja, Jenat sprach es oben schon an, bei Linz dachte ich zuerst naheliegend an die Stadt Linz am Rhein, einem sehr schönen Ort in D...

    Sorry das es jetzt ein so großer Text wurde

    Hallo Jens,


    ganz prima, daß du dich nun gemeldet und auch ausführlich berichtet hast! :!::!:

    Das ist deiner Situation durchaus angemessen, danke.


    Geduld ist natürlich sehr gefragt, aber deine anfängl. AID-Werte sind momentan ja praktisch halbiert, ist doch sehr positiv, da muss sich auch noch einiges im Auge insgesamt neu einpendeln.


    Bulbusmassage kenne ich nur mit sanftem Zweifingerdruck von unten her - aber ich habe TE-OPs. Bei deiner TO-OP mag das anders relevanter sein. Musst wohl die AA nochmal fragen-.


    LG - Senator

    Hallo Monika,


    vorab: Nichts gegen Köln - . Kann nur was zu Mainz sagen, und das mache ich gern.


    Ich bin in 2011 u. -12 erfolgreich in MZ TE-operiert worden, die erstere OP von der heutigen Prof. Hoffmann. Sie ist m.E. eine hervorragende Chirurgin, habe auch von anderen ein gleiches Urteil mehrfach gehört.


    LG - Senator

    Huhu,


    bin etwas irritiert, weil von "Glaskörperabhebung" bzw. "Glaskörpertrübung" bzgl. der CHRIS-O3 Sache gesprochen wird.


    Ist das was durcheinandergekommen oder bin ich durcheinander ...:O:oD:?:


    Hallo Diana,


    deine Absätze bzw. die Struktur des Beitrages sind optimal =):!:


    Zur TE: Bin der Meinung (habe erfolgreiche TE beids. in 2011/12), daß man das keinesfalls ambulant absolvieren sollte. Die TE ist zwar "Goldstandard", aber kein Spaziergang. Nach der OP ist unbedingt jegliche Infektion pp. zu vermeiden -. Ich habe zwar gehört, daß es Angebote der amb. Durchführung geben soll, kann das aber garnicht glauben.


    Imo wird TE in Halb-oder Vollnarkose gemacht, Näheres wird immer mit dem OP-Team abzuklären sein, es gibt zahlreiche indiv. Varianten. Und man sollt es dort machen lassen, wo die TE oft operiert wird, also richtig Erfahrung vorliegt -. Und mit Kurz-Woche Klinik sowie 3-4 W. bis zur

    Arbeitsaufnahme sollte man durchweg rechnen.


    Alles Gute!


    Senator

    Morgen, 26.11. /20:15 in VISITE:


    "Zu viel Salz im Körper: Was sind die Folgen?"


    Salz ist ja schon im FORUM ventiliert worden. Deshalb mal dieser Hinweis. Denn die positiven Seiten in der Augentherapie über bessere Blutdruckeinstellung sind ja bekannt.


    Warum nicht auch mal ein allg. oder besonderes "Zuviel" informativ aufnehmen - ?




    LG - Senator

    Trotzdem schreibe ich gezielt mit Absätzen genau wie anderen und ich habe dich nicht gezwungen auf meinen Thread einzugehen.

    Das ist zutreffend, aber ich lese aus Interesse und auch Respekt vor den Teilnhmern am FORUM, möglichst jeden eingehenden Beitrag.


    Zu dem Übrigen räume ich ein, daß ich in meinen Kommentar wohl zuviel Dampf reingegeben habe, es hatte sich da im Laufe deiner Threads bzw. Beiträge einiges angestaut. So entschuldige ich mich und wünsche dir für die Zukunft alles Gute -.


    Senator

    Huhu,


    wie ich inzwischen bemerkt habe, hat Joschi die Frage nach dem Alter (Ü60) schon oben in Beitrag 10/11 beantwortet.=). Hatte ich übersehen -.


    LG - Senator

    Deine Sprache ist gewöhnungsbedürftig,


    Je gewöhnungsbedürftiger desto besser.

    Hallo TO,


    deine ganzen (auch die früheren) Beiträge waren imo schon von Beginn an gewöhnungsbedürftig - jetzt gleitet das Ganze offensichtlich ins Absurde ab.


    Sei doch so gut, und verschone mich (schwere Glaukome und OPs, nur noch einäugig mit 25 % sehend) mit deiner leider neu erwachten Hingabe, hier im GLAUKOM-FORUM neue, nicht relevante Buchstabenhalden aufzutischen.


    Nach langen Jahren der Teilnahme am FORUM werde ich als Notwehr jetzt erstmalig gucken, ob es möglich ist, deine Elaborate bei meiner URL nicht mehr zur Sicht zu bringen.


    Senator

    Aber die Angst vor einer TE ist riesig

    Hallo Joschi,


    in jedem FORUM sammeln sich überwiegend Problemfälle.


    Es sind im Laufe langer Jahre gerade bei der TE keinesfalls Komplikationen der Normalfall. Vielmehr haben die sehr guten Erfolgsraten dazu geführt, daß man allenthalben bei der TE bisher vom "Goldstandard" spricht.


    Ich habe als Älterer in 2011/12 beidseits TE absolviert, keine Komplikationen, seither keinerlei Drucksenker-Tropfen o.ä. mehr nötig gehabt. Der AID hat sich alsbald auf um die 10 eingependelt. Erst gestern war ich zur allg. Kontrolle beim A.-arzt, wir haben uns beide über R/L 8 /9 (+1 wg. HH) weiterhin sehr zufrieden gezeigt -.


    Da ich deinen Jahrgang nicht kenne:


    Lediglich bei jüngeren Patienten kann es aufgrund der körpereigenen relativ schnellen Wundheilungs-Bereitschaft zu hier unwünschten Vernarbungstendenzen an der OP-Stelle kommen. Nur dann wird - individell sehr unterschiedlich - weitere Therapie nötig.


    Alles Gute für deine Entscheidung-, "rieisge Angst" ist m.E. nur kontraproduktiv.


    LG - Senator

    Ich tue dies nicht, weil er mir nicht schmeckt und ich noch nie Kaffee getrunken habe.

    Huhu,


    ich trinke Kaffee, weil er mir schmeckt :oD, täglich (u.a.) 1 Liter (Thermoskanne) -. Bekommt mir gut. Allerdings eine eher mildere Sorte, aber natürlich mit Koffein ;o).


    Dafür habe ich noch nie "geraucht" - ausser, als ca. 12-jähriger mal eine gepafft. Danach war mir so zum Koxxxx, daß ich es nie wieder versucht habe. Ist mir auch gut bekommen -.>:)


    LG - Senator