Beiträge von sualK

    Hallo Mathilda,


    willkommen hier im Forum!


    Wenn deine nächtlichen Blutdruckwerte so niedrig sind, wäre es doch sicher ratsam, dieser Spur weiter zu folgen. Also mal schauen, ob und ggf. wie du diesen Blutdruckabfall nachts vermeiden kannst Das ist auf jeden Fall für beide Augen ein Risikofaktor!

    Dein linkes Auge scheint seit der Op vom Druck her ja stabil, aber es gibt Verschlechterungen und das solltest du nicht einfach hinnehmen!

    Hier im Forum gibt es einige Betroffene, die sich mit dem Normaldruckglaukom gut auskennen. Bestimmt meldet sich da noch jemand zu Wort und kann dir eventuell auch einen Tipp für eine Klinik oder einen Arzt / eine Ärztin nennen, die auf das NDG spezialisiert ist.


    Clonid hatte ich auch bis vor ca. 1/2 Jahr. Mein Blutdruck rasselte damit auch tagsüber oft in den Keller. Auf mein Drängen hin wurde das Clonid dann gegen Brimonidin getauscht, das vertrage ich deutlich besser, die Blutdruckabfälle sind weg seitdem!

    Du tropft rechts zusätzlich auch noch den Betablocker, da hat deine AÄ recht...


    Was mir aber noch seltsam vorkommt, sind dies Schwankungen, die du beschreibst. War der Druck von 58 nach Corona beidseits?


    Mir schwirrt total der Kopf und hab keine Ahnung, wie ich mich entscheiden soll. Nur irgendwas muss passieren, das ist klar. Ein X-Stent klingt in meinen Ohren fast am "harmlosesten", doch sollte ich mal wieder einen Uveitis-Schub haben, wäre der natürlich schnell verstopft …



    Dass du mit 47 Angst vor der TE hast, kann ich extrem gut nachvollziehen. Andererseits, wenn die TE gelingt, bist du unter Umständen für den Rest deiner Tage Tropffrei!

    SLT hattest du und i - Stent auch, ohne Erfolg! Das solltest du zumindest in weitere Überlegungen mit einbeziehen.


    Ich denke eine OP sollte man u. a. auch danach auswählen, von welchem Schweregrad der Erkrankung ausgegangen wird. Deine Druckwerte, die Menge an Tropfen, die du bereits nimmst und die Vorgeschichte, das ist schon ein Grund es eventuell noch einmal gründlich anzugehen.


    Meine insgesamt 4 Xen - Stents konnten den Druck (Höchstwerte so bei 35) bei mir jedenfalls nicht dauerhaft soweit senken, dass ich tropffrei wäre (im Gegenteil...)


    Überlege dir alles in Ruhe, gehe Schritt für Schritt vor. Hier werde sich sicher noch mehr Leute mit Wissen und Tipps melden.


    Erstmal Alles Gute für Dich!

    Hast du wegen der "Cursor-Suche" :oD einen "Behindertengrad" bei der Arbeit, oder betrifft es deinen Job nicht?

    :oD:oD:oD

    Meinen Job betrifft es weniger, wegen eines Behindertengrades müsste ich mich mal erkundigen ;o)


    Merkt man eigentlich, wenn der Druck zu hoch ist? Oder hast du gar nichts davon mitbekommen?

    Wie sich ein Glaukom-Anfall bemerkbar macht, habe ich gelesen... aber bei dir war es kein Anfall, sondern dauerhaft, oder?

    Es macht wenig Sinn ständig seine Augen zu "beobachten". Mir ist es schon sehr oft passiert, dass ich im Wartezimmer des Augenarztes versucht habe meinen Druck einzuschätzen, also zu spüren, wie hoch er gerade sein könnte. Ich lag eigentlich immer daneben!


    Bei dir besteht der Verdacht auf eine Normaldruckglaukom. Da merkst du wahrscheinlich sowieso nichts, weil der Druck ja nicht erhöht ist, sonder sich im Normalbereich bewegt.

    sualK Ich lese in deiner Signatur, dass du Gesichtsfeldausfälle hast. Hattest du diese auch schon bei der Diagnose, oder kamen sie erst im Laufe der Zeit? Merkst du die Ausfälle im täglichen Leben, oder werden sie "nur" bei der Untersuchung beim AA sichtbar (Gesichtsfeld)?

    zu 1. Nein. Die Gesichtsfelddefekte sind (leider) in einer Phase entstanden, in der dir Druckwerte immer wieder nach oben (weit über 30) entgleist waren und ich noch kein Entscheidung über eine mögliche OP getroffen hatte / treffen konnte.


    zu 2. ich merke das schon gelegentlich im Alltag, stolpere oder stoße mir irgendwo den Kopf oder suche den Cursor auf dem PC - Bildschirm :oD , was so früher nicht passiert ist.


    ABER : ich arbeite Vollzeit, fahre Auto und Fahrrad, Wandere, Fotografiere, gehe mit meinem Hund spazieren, mache Musik und singe in einem Chor, mache ein bisschen Kommunalpolitik, arbeite im Garten, fahre in Urlaub ( ;o) ) u. v. m.


    Du solltest nicht zu viel grübeln. Man kann mit Glaukom ganz normal leben. Deine Gesichtsfelder sind in Ordnung und gut möglich dass du niemals Ausfälle bekommen wirst. Das Glaukom ist behandelbar!!!

    Hallo,


    Ich schließe mich auch hier DieDa und jenat an. Du solltest Ruhe bewahren, Schritt für Schritt die weiteren Untersuchungen abwarten und ein paar einfache Ratschläge (s. o.) beachten.


    Die Diagnose ist natürlich erstmal ein Schock und man muss damit klar kommen. Wichtig ist aber, dass du einen Augenarzt hast, der sich kümmert und der Sache mit dir gemeinsam auf den Grund geht.


    Ich kenne mich mit dem Normaldruckglaukom nicht so gut aus, lebe selbst aber seit bald 20 Jahren mit einem Offenwinkelglaukom, werde bald 60 und kann noch so ziemlich alles machen, was ich möchte.


    Also, bleibe gelassen und für Fragen gibt es nette und hilfsbereite Menschen hier im Forum.

    Hallo,


    Urlaub ist wichtig, tut gut und entspannt - auch Glaukompatienten!


    Ich schließe mich DieDa voll an: du darfst alles machen. Viellicht nicht gerade den Mount Everest besteigen ;o)


    Ich denke mal, die allermeisten hier verreisen auf die eine oder andere Art. Fälle, in denen Betroffene aus dem Urlaub zurückkommen und über dramatische Verschlechterungen durch die Reise berichten, sind nicht bekannt ;o)=)

    Hallo,


    ein Willkommen auch von mir!


    Ich schließe mich den bereits geäußerten Einschätzungen ein. 3Wochen ist noch nicht lange. Der Heilungsprozess an den Augen dauert und erfordert viel Geduld.


    Blendempfindlichkeit oder andere Beeinträchtigungen können schon mal mehrere Monate anhalten.


    Gute Besserung!

    Zitat
    Zitat von sualK In Mainz machen es Ärzte,
    Es wird mit Applanationstonometer mit gemessen.

    Da musst Du dann aufstehen und nachts ins Untersuchungszimmer laufen?




    Hallo Sabine,


    ich habe deine Frage damals komplett übersehen, pardon!


    Also in Mainz haben die ein tragbares Gerät. Es wird zuerst getropft (die gelben Betäubungstropfen) und nach eine paar Minuten von einem Arzt der Druck gemessen. Genau wie bei der Goldmann Tonometrie im Sitzen.


    Aber: bei meinen letzten beiden Aufenthalten zum 48h TTP im Herbst 2020 und im Februar 2022 gabe es keine Liegendmessung mehr. Es wurde gegen Mitternacht im Sitzen im Arztzimmer gemessen. Begründung: Corona.


    Ob das nochmal geändert werde soll, weiß ich leider momentan auch nihct.

    Ein süßer Spatz!


    Bei kommt mehrmals täglich ein Trupp von lärmenden Sperlingen vorbei und überfällt die Futterstelle :oD

    Anschließend wird am Teich gebadet und dann sind sie wieder weg, irgendwo in der Nachbarschaft verschwunden...

    as mich obendrein wundert, dass Teemann alias Zoellchen sich schon im Juli l.J. registrieren ließ, T. hatte auch damals sogar einige Beiträge eingebracht, die wohl eher unauffälig waren...


    Senator

    Strategie :cool:

    Nach etlichen Jahren mit stabilem Status (auf allerdings niedrigem Niveau) hatte ich in letzter Zeit den Eindruck einer gewissen Visusminderung, obgleich die 6-8-wöchigen Verlaufskontrollen beim geschätzten Haus-AA das nicht bestätigten


    Hallo Senator,


    Visusänderungen, insbesondere subjektiv als solche empfundene, können viele Ursachen haben.


    Mir fallen spontan dazu ein: trockene Augen, Durchblutungsstörungen / Blutdruckschwankungen, Stress, schlechter Schlaf oder zu wenig Schlaf, Nebenwirkungen von Medikamenten, wenig Bewegung an der frischen Luft, zu viel Bildschirmarbeit....


    Das ist dir sicher selbst alles bekannt. Manchmal steckt der Teufel ja im kleinsten Detail und vielleicht findest du eine Erklärung. Manchmal verändern sich Dinge aber auch einfach so, ohne dass eine Ursache erkennbar wäre. Glücklicherweise geschiehtt das auch im positiven Sinne.


    Egal wie, ich wünsche baldige Besserung.

    Hallo,


    ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, dass die Non Contact Messungen bei mir eher ungenau sind.

    Wenn ich mal "schnell zwischendurch" zum AA gehe, messen die Mitarbeiterinnen der Praxis schon mal mit dem Luftstoss Gerät.


    Ich weiß mittlerweile, dass ich noch ca. 3 - 5mmHg hinzu rechnen muss. Aber so richtig genau ist das nicht.


    Andere Non Contact Messungen habe ich bisher nicht kennengelernt.

    Hallo zusammen


    am vergangenen Montag hatte ich meine erste SLT, das rechte Auge war zuerst dran. Die Prozedur war etwas unangenehm, aber ganz okay.

    Am schlimmsten war die Wartezeit: insgesamt war ich 3 Stunden in der Augenarztpraxis. Ihr kennt das ja vermutlich alle...


    Das Ergebnis ist aber bisher recht erfreulich und macht Hoffnung: der AID lag am Dienstagmorgen bei ca.11 :oD

    Das Auge ist reizfrei ich hatte und habe keinerlei Beschwerden.


    Als nächstes bespreche ich mit meinem Haus AA die weitere Vorgehensweiseund hoffe sehr, dass der Druck möglichst lange so niedrig bleibt.

    Hallo Senator,


    ich habe deine Bericht soeben gelesen und freue mich mit dir über das Ergebnis deiner Untersuchungen. Dein eProblematik ist ja etwas "speziell" und da ist es umso erfreulicher, wenn alles stabil ist und somit keie weiteren Massnahmen ergriffen werden müssen.


    Weiterhin alles Gute wünsche ich :thumbup:

    Aber Borrelien sind richtige A... geigen. Sie haben so einen Schläfer Status bis zu 10 Monate und dann schwupp - wieder da. Das ist möglich, da ich wegen der Kieferoperation geschwächt war.

    Ach je,


    von sowas habe ich auch noch nie etwas gehört. Das ist ja echt ätzend :O


    Ich drücke die Daumen, dass du die "Lästlinge" bald wieder in den Tiefschlaf versetzen kannst - für immer :!:

    =)