Beiträge von sualK

    Heute habe ich im Inter nach Therapien gesucht, die den Druck senken. Da stand auch die Kat. OP. Durch die kleinere Kunstlinse soll der Abfluss des Kammerwassers besser funktionieren sodass der Druck um 5 mmHg gesenkt wird. - da musste ich mal kurz lachen. Keine Ahnung was da bei mir schief gelaufen ist.

    Schön wäre es gewesen 😉


    LG Uhu

    Hallo,


    mir ist das ehrlich gesagt, auch ein Rätsel, woher diese Werte stammen :denk:


    In der Theorie mag das funktionieren, im echten Leben dagegen wüsste ich sehr gerne mal, wie viele Glaukomies es gibt, bei denen mit einer Kat OP eine dauerhafte und ausreichende Drucksenkung erreicht werden konnte.

    Hallo,


    ich verrichte alle möglichen Arbeiten im und rund um unser Haus. Da sind auch Arbeiten mit Kopf nach unten dabei (Garten, kleine Reparaturen). Ebenso Arbeiten über dem Kopf (Wände und Decken streichen z. B.).


    Man kann ja schließlich nicht für jede Kleinigkeit einen Handwerker holen


    Ich lasse es etwas ruhiger angehen wie früher und achte auf Pausen. Auswirkungen auf meinen AID konnten noch nicht festgestellt werden. Und was noch wichtiger ist: mein Sehvermögen /Gesichtsfelder und Sehnerven sind stabil geblieben.


    Das Tragen meiner Enkelin würde ich mir auch auf keinen Fall nehmen lassen! Es muss ja nicht stundenlang sein ;o)


    Ein halbwegs gesunder Lebensstil ist schon wichtig. Aber seine normalen Gewohnheiten / Hobbies u. s. w. nicht braucht man eigentlich nicht aufgeben aufgeben.

    Kann das verschwommene Sehen nicht an trockenen Augen liegen? Die Glaukomtropfen führen ja sehr häufig zu trockenen Augen oder verstärken die Probleme.

    Exakt das sind auch meine Gedanken.


    Wenn noch keine befeuchtenden Tropfen am Start sind, unbedingt mal ausprobieren! Das ist ein Segen für die Augen.


    Ansonsten ist die beschriebene Stabilität des Augeninnendrucks sehr positiv zu bewerten. Da würde ich an deiner Stelle auch auf keinen Fall dran rumschrauben!

    Hallo Adlerauge,


    willkommen im Glaukomforum!

    Ich leide an einem fortgeschrittenen Weitwinkelglaukom beidseitig, Sehnerven bereits geschädigt mit Gesichtsfeldverlusten.

    Das ist nicht so schön. Auch dass der Druck mit den Tropfen nicht ausreichend gesenkt werden kann ist nicht gut. Du hast zwar nicht so sehr hohe Ausgangsdruckwerte gehabt, also bevor du mit dem Tropfen angefangen hast, aber offensichtlich ist das dennoch zu viel für deine Augen.


    Hat sich denn an den Schäden am Gesichtsfeld und dem Sehnerven seit der Diagnosestellung etwas verändert? Oder ist das stabil?

    Arzt rät zur OP (Sickerkissen). Habe Angst und OP abgesagt. Arzt sagt, dann wenigstens ein SLT Lasereingriff. Das steuere ich jetzt an.

    Ich habe Angst vorm Erblinden und Angst vor der OP und zweifle an deren Erfolg.

    Nun ja hm... Dein Augenarzt hat dir möglicherweise zu diese OP geraten, weil dein Augeninnendruck deutlich gesenkt werden muss (s. o.). Aber das ist jetzt mal nur meine Vermutung.


    SLT ist ein Versuch. Die Wirkung hält halt nicht immer so lange an und muss dann wiederholt werden. Das wirst du sehen.


    Zur TE gibt es Alternativen, die "schonender" sind, z. B. diverse Stents. Dazu und zu den anderen Operationen findest du hier im Forum eine Menge Infos und Erfahrungen.


    Deine Ängste sind verständlich aber nicht unbedingt notwendig. Erblinden ist so ein Schreckgespenst an das man natürlich ab und zu denkt. Ich lebe seit über 15 Jahren mit dem Offenwinkelglaukom und sehe immer noch. Ob eine OP erfolgreich ist, hängt einfach von so vielen Faktoren ab, dass man schlecht vorher etwas zum Erfolg sagen kann.


    Versuche dich zu beruhigen und bespreche alles ausführlich mit deinem Augenarzt. Du kannst auch nach anderen Tropfen fragen. da ist noch lUft nach oben.


    Bist du in einer Glaukomsprechstunde z. B. in einer Augenklinik?


    ALles Gute erstmal.

    Hallo Sabine,


    über dein Daumendrücken freue ich mich natürlich sehr!

    Da scheinst Du den Auslöser für Deine Rhythmusprobleme gefunden zu haben. Ich kenne diese auch und die können schon echt Angst machen. Nun drücke ich Dir die Daumen, dass die Geschichte bleiben und auch Dein AID wieder etwas mehr gesenkt wird.

    Exakt! Ich vermisse die auch überhaupt nicht :oD


    Ansonsten warte ich ab, was die Druckmessung im Dezember ergeben wird, mache mir aber keine allzu großen Sorgen.


    Im Februar dann schon wieder der Termin zur 48h TTP. Da fühle ich mich gut und engmaschig versorgt.

    Hallo allseits,


    nach über einem Jahr möchte ich mich mal wieder in meinem alten Thread zu Wort melden.


    Es gibt zum ersten mal seit Jahren eine Veränderung.


    Seit ca. 2 Jahren beobachte ich zunehmende NW. Besonders zu schaffen machten mir zuletzt deutlich spürbare Herzrhythmusstörungen, niedriger Blutdruck so um ca. 100 / 70 tagsüber und stechende Schmerzen an beiden Augen.

    Am Herzen ist alles in Ordnung, das ist internistisch abgeklärt.


    Zuletzt tropfte ich Monprost 1x, Trusopt s 3x und Clonid Ophtal sine 2x täglich.


    Ich hatte schon länger das Clonid im Verdacht, besonders hinsichtlich der systemischen NW.


    Bei meinem letzten Besuch in der Glaukomsprechstunde in MZ am Donnerstag vorige Woche, war der AID am rechten Auge etwas erhöht (18) und das Gesichtsfeld etwas schlechter als bei der letzten Untersuchung 2020.


    Jetzt tropfe ich seit Freitag Brimovision sine satt des Clonid und, es ist faszinierend, meine Herzrhythmusstörungen und die stechenden Schmerzen an den Augen sind weg :grinsgrün:

    Beim Blutdruck warte ich noch ab, bevor ich ein Urteil fälle.


    Im Dezember habe ich meinen nächsten Termin beim Haus AA zur Druckkontrolle und Anfang Februar in MZ zum stationären TTP.

    Ich hoffe natürlich sehr, dass sich der Druck rechts wieder beruhigt und das Gesichtsfeld wieder besser wird. Das hatte ich ja öfter schon mal, dass es da erkennbare Schwankungen gab bei mir, deshalb mache ich mich da jetzt nicht verrückt.


    Viele Grüße und bleibt gesund!

    :Spritze:

    ;o)

    Es ging alles ziemlich schnell. Ich war ja als Notfall in Mainz. Viel Zeit zum nachfragen blieb nicht, zumal ich sehr geschockt war und es immer noch bin.


    Ich weiß nicht was ich tun soll

    Hallo Uhu,


    besteht vielleicht eine Möglichkeit für dich, die Klink in MZ nochmal aufzusuchen?

    Bei deiner Vorgeschichte ist es doch sehr verständlich, dass du mit deinen Sorgen und Fragen nochmals Gehör bekommen möchtest und dann eine Entscheidung in Ruhe und nach Abwägung aller Risiken getroffen werden kann.


    Der hohe Druck kann so nicht bleiben, klar. Aber du willst doch auch ein Stück Gewissheit haben (so weit das eben möglich ist), welche OP die für dich geeignetere ist.


    Viel Erfolg :thumbup:

    Hallo Rubi,


    ich verstehe das. Deine AÄ scheint hier auch nicht sehr entgegenkommend. Ich würde mir nur Sorgen machen wegen des evtl. höheren Augeninnendrucks :haarezuberge: . Immerhin lässt du eine Tropfensorte ersatzlos weg!


    Aber der 3.Mai ist ja auch nicht mehr lange weg.


    Viel Glück :thumbup:

    Wenn eine Operation dazu führt, dass man nicht mehr Tropfen muss, kann es die Augenreizungen auch verringern!


    Wegen Corona nicht in die Augenklinik zu gehen, halte ich für einen Fehler.

    Aber du musst es wissen.

    Danke für eure Hilfe ! Ich probiere auch verschiedene Augentropfen aber manchmal kalte Kompressen helfen mir auch sehr !

    Meine optimale Augen drücke wäre 14 aber Zeit letzte September 2020 manchmal war auf 26 ohne brimonidin .

    Jetzt ist auf 17,18 ...

    Hallo Rubi,


    wenn das mit den Augentropfen so nihct funtoniert, weil du sie nicht verträgst oder die Tropfen den Druck nicht optimal senken, solltest du das mit deinem Augenarzt besprechen.


    Ich habe eben deine älteren Beiträge gelesen. Du hast anscheinend schon längere Zeit diese Schwierigkeiten mit den Tropfen. Warst du schon einmal in einer Augenklinik mit Glaukomsprechstunde? Ahst du mit deinem Augenarzt schon einmal über die Möglichkeit einer Operation gesprochen?


    Falls nicht, könntest du das mal machen.

    Ja, ist individuell verschieden. Ich nehme am liebsten Hylo Gel und manchmal Cornetegel oder das neue Hylo Dual intense.


    Um's Ausprobieren kommt man nicht Drumherum.

    Hallo,


    das ist schon ziemlich viel, was du tropfst. Glaukomtropfen haben leider oft unangenehme Nebenwirkungen.

    WIe hoch sind denn deine Druckwerte? Hast du schon andere Tropfen gehabt?


    denkst Du an Feuchtigkeitstropfen für die Augen????? Trockene Augen tränen, jucken ebenfalls und können evtl. durch Feuchtigkeitstropfen etwas gebessert werden,

    Das und Lidkantenpflege (mal googeln) kann helfen.

    Ohne Benetzungstropfen geht es im Alltag bei vielen hier (inklusive mir selbst) gar nicht.

    Da Frage ich mich natürlich warum die Ärzte da nicht mal draufkommen.

    Irgendwie muss man das alles alleine rausfinden.

    Hallo,


    ja, das ist manchmal so. Deshalb ist es ja auch so wichtig, dass es z. B. dieses Forum hier gibt =)



    Vertrage ...

    Brimonidin und

    ...nicht

    Das ist schade. Brimonidin ist ja sozusagen die modernere Alternative zu Clonidin. Es soll z. B. den Blutdruck weniger stark senken.


    Evtl. kommt eine Stent OP für dich in Frage? Da gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten. Mit den ganzen Nebenwirkungen der Tropfen und auch noch Glaupax ist das auf Dauer für dich sicher keine Lösung.

    Hallo,


    es ist ein Versuch. Kann natürlich auch sein, dass deine Beschwerden andere Ursachen haben. Dann solltest du auf jeden Fall mit dem behandelnden Augenarzt darüber reden!

    Hallo Bienchen,


    danke für deine Antwort.


    Die von dir genannten Benetzungstropfen enthalten möglicherweise Phosphate. Bei Hylo Vision und Artelac bin ich sicher, bei den anderen Tropfen müsstest du nachschauen.


    Phosphate können bei manchen Menschen zu Reaktionen auf der Hornhaut führen. Das muss nicht sein, wäre aber eine Möglichkeit.

    Es gibt dazu Artikel im Netz.


    Es gibt auch Befeuchtungsmittel ohne Konservierungsstoffe und ohne Phosphate (z.B. Hylo Comod, Hylo Gel), du kannst ja mal danach im Netz suchen.


    Viel Erfolg!

    Hallo Bienchen,


    willkommen im Forum.


    Senator hat dir schon einige wichtige Hinweise gegeben. Etwas irritiert bin ich von deiner Aussage, dass der "Film" auf dem Auge erst 4 Wochen nach der OP aufgetreten ist.


    Was mir noch einfallt; welche Befeuchtungstropfen verwendest du? Bei Allergie gegen Konservierungsmittel, sollten auch diese unbedingt frei davon sein.

    Hallo,


    meiner Frau ind mir steht die Impfung mit Astra Zeneca am kommenden Sonntag bevor. Den Tipp mit dem Paracetamoö vor der Impfung habe ich auch erhalten.

    Die Apothekerin meines Vertrauens meinte auf Nachfrage dazu jedoch das sei wohl eher überflüssig. Falls es nach der Impfung zu Erkältungssymptomen mit Fieder und Kopf - bzw. Gliederschmerzen käme, würde eine Behanldung mit z. B. Paracetamol vollkommen ausreichen.


    Etwas besorgter bin ich wegen der aktuellen Nachrichten aus Dänemark und Norwegen. Es hat offensichtlich bei geimpften Personen schwere Embolien, auch mit Todesfällen, nach der Impfung mit dem A. Z. Vakzim gegeben.

    Ein Zusammenhang mit den Impfungen wird derzeit überprüft...


    :denk:   :haarezuberge: