Beiträge von sommerkind

    Hallo Markus,


    vorerst keine OP ist schon mal gut :thumbup: Hat dich sicher viele Nerven gekostet, nicht zu wissen, was kommt.

    Ich drück dir weiterhin die Daumen, dass die neuen Tropfen die erwartete Wirkung zeigen und eine weitere OP für möglichst lange vom Tisch ist!

    Schick, schick diese Kürbis-Kanten-Brille! Und wenn du damit nicht nur gut aussiehst, sondern auch gut siehst, wäre das natürlich ganz besonders vorteilhaft :hihi:


    Tja, wenn man immer wüsste, dass sich die momentane Brillenstärke nicht bald wieder ändert...


    Und danke für den Nachhilfeunterricht in Kantenfilterkunde.

    Hallo Frerna,

    Anderes Beispiel in der anderen Augenklinik : " Sie werden letztendlich mit Erblindung rechnen müssen ". Eine solche Aussage eines behandelnden Arztes halte ich letztendlich auch bei progredientem NDG nicht für hilfreich.

    was willst du denn sonst hören? Dass alles in den Griff zu bekommen ist, obwohl es nicht stimmt?

    Meine Schwiegermutter hat weit fortgeschrittene AMD, ist austherapiert und bekommt von einer Ärztin ein teures NEM eingeredet, das angeblich helfen soll. DAS finde ich nicht ehrlich.


    Ich glaube, dass jeder hier, der ein Glaukom hat, irgendwann schon einmal an eine drohende Erblindung gedacht hat. Was aber noch lange nicht heißt, dass es sich nicht zu kämpfen lohnt. Und auch wenn die Erblindung nicht aufzuhalten ist, ist es doch sicher erstrebenswert, den Zeitpunkt durch Tropfen, OPs und zusätzliche alternative Therapien so weit wie möglich hinauszuschieben. Und diese Möglichkeiten hast du!


    Geh regelmäßig zu den Kontrollen, nimm deine Tropfen, mach einen Termin bei Frau Büink, lies das Buch von Frau Strempel, halte dich an ihre Ernährungsvorschläge, geh ins Schlaflabor usw.

    Du siehst, du kannst sehr wohl selbst was dazu beitragen, dass die von den Ärzten ausgesprochene Befürchtung vielleicht doch nicht wahr wird. Es geht aber nur, wenn du kämpfst. Und dafür wünsche ich dir viel Kraft und Ausdauer!


    Alles Gute!

    Hallo Frerna,


    du hast ja sichtlich nicht "nur" ein NDG, nach vielen Nachfragen rückst du damit heraus:

    Ich habe auch epiretinale Gliose und leichte Ödeme der Netzhaut

    Natürlich macht das die Glaukom-Behandlung nicht einfacher.

    Du berichtest auch immer wieder von diversen Tropfenunverträglichkeiten. Wurde denn in all den Jahren noch nie über eine drucksenkende OP gesprochen? So ganz verstehe ich das nicht.


    Und von welchen Ärzten berichtest du hier?

    Empathie meistens mäßig bis gar nicht

    Das ist mir weder in Münster noch in Dortmund passiert.


    Und vielleicht verrätst du uns doch noch, welcher Gentest bei dir gemacht wurde?

    Wenn ich im Neopren nach 5 Minuten einige Meter zurückgelegt und 1-2 Wellen gesurft bin, bin ich gut aufgewärmt und merke nichts mehr von kalten Händen oder Füßen.

    Dann würde ich mir keine Sorgen machen und weitersurfen ;o)


    Bei mir heißt einmal kalt - lange kalt. Das ist bei dir sichtlich nicht so, also: viel Spaß!

    Hallo Senator,

    Oh je, da hab ich aber heute viel gequatscht...

    find ich schön, wenn du viel erzählst ;o)


    Diese Ödeme sind aber wirklich sehr anhängliche Zeitgenossen =( Und diverse Eingriffe - sei es auch "nur" lasern - bei diesem Auge müssen wirklich gut überlegt sein. Aber du kannst dich sicher voll und ganz auf deine kompetenten Ärzte verlassen.


    Den Nachstar links würde ich auch angehen. Wenn man da gar nicht mehr richtig reingucken kann, ist das natürlich auch nicht optimal.


    Alles Gute und :girlshuepfend:

    Hallo Eyecatcher,


    hast du auch eine vaskuläre Dysfunktion, also oft kalte Hände und Füße? Wenn ja, würde ich persönlich auf das Surfen verzichten.


    Wenn die Durchblutung in Händen und Füßen nicht optimal funktioniert, ist wahrscheinlich auch die Durchblutung des Sehnervs betroffen. Und schlechte Durchblutung bedeutet Mangelversorgung. Genau das gilt es aber zu verhindern, um dem Sehnerv nicht noch mehr zu schaden.


    Es soll aber auch Menschen geben, die kalte Hände und Füße gar nicht kennen. In diesem Fall: viel Spaß beim Surfen!

    Und schönen Urlaub noch!

    Ach, Silli, was hast du denn wieder an Besonderheiten zu bieten?


    So gut es ist, dass das Ahmed funktioniert und auch das Ödem zurückgeht, die Freude wird doch schon sehr durch die Probleme am LA getrübt. Und natürlich kostet das viel Nerven und Kraft. Auch dieses dauernde Warten auf den nächsten Termin ist sehr zermürbend. Weil man ja auch nie hundertprozentig weiß, was dann wieder rauskommt.


    Dein U-Boot möge bitte noch den Rest des Ödems entsorgen und das LA reagiert hoffentlich nicht allzu heftig auf das Pilocarpin.


    Ich drück dir mal ganz fest die Daumen! :knuddeln:

    Hallo She,


    tja, Stress und Gedankenkarussell sind sicher ungünstige Faktoren für gute Druckwerte. Aber manchmal kann man sowas nicht verhindern. :knuddeln:

    Keine Entzündungszellen sind aber doch schon sehr gut!


    Ich wünsch dir möglichst bald eine ruhigere Zeit und genug Erholung, dass der Druck sich berappelt und brav wieder nach unten geht. Und dann hast du sicher auch wieder genug Kraft, um auf dich selbst zu achten. In 4 Wochen sieht alles sicher wieder besser aus!

    Hallo Frerna,


    ich verstehe dein Dilemma und deine Rettungsversuche nur zu gut. Du hast auch schon viele wertvolle Tipps bekommen.

    Dortmund hilft nicht bei Durchblutung und Nährstoffversorgung

    Das habe ich anders erlebt. Mir wurde vom Prof. hochdosiertes Magnesium, Ginkgo und Omega 3 zur Verbesserung der Durchblutung empfohlen. Und ich wurde von den Assistenzärzten jedes Mal ausdrücklich nach dem Blutdruck und Nahrungsergänzungsmitteln gefragt.

    Prof. Dr. Kohlhaas aus Dortmund hat mir nun die Untersuchung im Schlaflabor empfohlen

    Das ist für mich auch ein Zeichen dafür, dass nicht nur auf die Drucksenkung geachtet wird. Wobei der Druck einfach das wichtigste Kriterium ist. Möglichst niedrig (soweit das Auge das toleriert) und möglichst konstant. Wurde mir auch von Fr. Dr. Heinrich so gesagt.


    Und im Franzisus in Münster bist du ebenfalls in besten Händen. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen.


    Die Untersuchung auf Rheuma ist sicher zusätzlich wichtig. Wenn du allerdings noch nie eine Uveitis hattest, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass eine rheumatische Erkrankung für dein Glaukom verantwortlich ist. Wurde mir im Franziskus so erklärt. Und die kennen sich dort sehr gut mit Rheuma aus, weil sie sehr viele Patienten aus der benachbarten Rheumaklinik betreuen.


    Ich habe auch schon alle eventuellen Ursachen für mein NDG untersuchen lassen und dabei wurde ein sehr hoher Antikörperwert festgestellt. Aber da ich sonst keine Anzeichen für eine Erkrankung aus dem rheumatischen Bereich habe, haben bis jetzt wirklich ALLE nur mit den Schultern gezuckt, Augenärzte und Rheumatologen. Leider ist die Forschung hier noch nicht weit genug.


    Ein möglichst niedriger Augendruck soll deinen Sehnerv schützen. Idealerweise bekommst du das mit Tropfen hin. Wenn nicht, gibt es unterschiedliche Operationsmethoden. Welche für dich die richtige wäre, ist nur in einem Gespräch mit dem Operateur zu klären.


    Ich verstehe deine Probleme mit den Augentropfen. Aber alleine die Medikation ändern würde ich nicht. Das solltest du alles vorher mit dem AA besprechen. Und auch gleich überlegen, ob eine OP für dich mit der Unverträglichkeit der Tropfen nicht doch die bessere Alternative wäre.


    Ich habe auch das Gefühl, dass du zwischen den einzelnen Kliniken und Ärzten ziemlich hin und her gerissen bist. Du solltest dich meiner Meinung nach für eine entscheiden und dann auch alle Kontrollen dort machen lassen. Hör einfach auf deinen Bauch, das hilft in so einem Fall.


    Alles Gute!

    Hallo Silli,


    eigentlich solltest du dich über das gut funktionierende Ahmed freuen können. Okay, das Ödem hätte nicht sein müssen.

    Aber der zu hohe Druck links ist ja wirklich Mist.


    Ich drück dir die Daumen, dass ihr das mit den Tropfen hinbekommt und schließe mich Chris an:

    Ich wünsche dir einen schönen Druck von 20 für immer und ewig!

    :knuddeln:

    Hallo Lodmar,

    Außerdem kam noch ein Medikament ( Gabapentin ) dass ursprünglich aus der Epilepsie kam und nun in der Schmerzmedizin angewandt wird.

    ein ähnliches Medikament hat mir vor vielen Jahren die Schmerzen einer Trigeminusneuralgie genommen. Vorher hatte nichts anderes genützt.


    Ich wünsche dir, dass die Kombination aus Medikamenten und Therapien schnell und dauerhaft wirkt und du endlich mal aufatmen kannst!

    Da es sich aber langsam auflöst, müsste es auch seine Form verändern

    Klingt wirklich sehr interessant. Wobei: eigentlich muss man nicht alles haben und immer und überall "Hier!" rufen.

    In ein paar Tagen hab ich mein U-Boot im Griff - dann quatsch ich mir das auch gelb

    Musst du nicht. Deine Lage ist echt bescheiden. Und man kann sich nicht immer alles schön reden.

    Aber U-Boot in den Griff kriegen ist sicher gut, Frau Kapitän! Ich drück dir die Daumen dafür!

    Hallo Silli,


    der Druck heute war doch wirklich gut :thumbup:

    Und dieses U-Boot im Auge ist sicher gewöhnungsbedürftig. Wie lange bleibt dir das erhalten? Wobei: was macht man nicht alles, wenn es denn hilft.


    tube.com/watch?v=m2uTFF_3MaA

    Hallo Stinah,


    leider kann ich dir weder zu Cortison noch zur Hornhauttransplantation einen Rat geben.

    Die Augenklinnik soll ausgezeichnet sein, der Operateur interpretiert meine Fragen als Mißtrauen in seine Kompetenz.

    Ich fürchte, da hilft nur reden. Sag ganz ausdrücklich, dass du seine Kompetenz nicht anzweifelst, aber Angst vor den möglichen Folgen hast. Das muss er doch verstehen.


    Und wenn du dir nicht ganz sicher bist, dass alles rund um die OP gut läuft, würde ich den OP-Termin verschieben.


    Alles Gute für deine Entscheidung!

    Ob du auch deine Sehschärfe mit den neuen Linsen korrigieren solltest, hängt wahrscheinlich von deiner Dioptrienanzahl ab.

    Mir scheint übrigens, dass dein Sickerkissen vielleicht nicht mehr so optimal funktioniert -. Was sagen die Ärzte dazu? Das ist ja m.E. primär wichtig.

    Da schließe ich mich an. Ein Wunder bei der Drucksenkung würde ich nicht erwarten und wenn das Siki nicht mehr richtig funktioniert, helfen die neuen Linsen auch nicht.


    Alles Gute!

    Hallo Silli,


    ja, der Druck rechts ist ein Traum, wären da nicht.... Und links hält sich auch ganz tapfer.


    Dann kann ich wohl nur noch die Daumen drücken, dass die Ozurdex den gewünschten Erfolg bringt und das Blödem ins Nirvana schickt :girlshuepfend:

    Danke euch für alle Kommentare und Gedanken zu meiner Situation!


    Ich hatte jetzt einen Tag und ein halbe Nacht Zeit zum Nachdenken.


    Schon einmal, Anfang Juli, war der Druck 15. Nur eine Woche später beim Druckprofil zwischen 10 und 12. (Silli, du hast dir das natürlich richtig gemerkt ;o)) Alle waren zufrieden, es hieß auch, dass das Siki sehr gut arbeitet, von Vernarbung war keine Rede.


    Ich gehe auch davon aus, dass jetzt nicht sofort Handlungsbedarf besteht. In dem Fall hätte mich mein AA sicher gleich in die Klinik geschickt.


    Hab mich jetzt auch bezüglich Needling und 5FU schlau gemacht. Und mein Bauch sagt mir, dass das keine gute Variante für mich wäre. Da geht mir dann der Druck wieder in den Keller und das ganze Spiel beginnt von vorne.


    Vielleicht könnte man die Filterkissenabschnürung wieder öffnen? Oder wirklich auch über einen Stent reden?


    Ich bin auf jeden Fall froh, den Termin in 2 Wochen mit OCT nicht gestrichen zu haben. Dann wird sich ja herausstellen, ob es eine Verschlechterung gibt. Das Ergebnis wird dann sicher auch das weitere Vorgehen beeinflussen.

    Mist!!!

    Chris, du sagst es.

    Vom Franziskus in Münster hattest du mal Zweitmeinung/Abklärung... macht es für dich Sinn, dich dorthin überweisen zu lassen?

    Eigentlich nicht, weil mir die Anreise für etwaige Nachkontrollen zu weit ist. Wenn ich wüsste, dass es nur 3x ist, wäre es ja okay. Aber ich war letztes Jahr 13x zur Nachkontrolle in der Klinik (ohne OP-Termine). Diese Option werde ich aber auch noch mit meinem AA besprechen.


    Venendruck etc. ist im Moment wahrscheinlich nebensächlich. Der Druck muss wieder runter...