Beiträge von sommerkind

    Zur Klarstellung:


    ich wollte keine alten Geschichten aufwärmen oder scheinbar noch schwelende Unstimmigkeiten wieder ans Tageslicht befördern.

    Ist ja einfacher, sich monatelang im Kreis zu drehen und Ratschläge mehrerer Mitglieder in den Wind zu schlagen, Warnung vor OP ... wahrscheinlich zu viel Realität. War schon schlimm, als die OP dann tatsächlich schief ging... dann wurde um sich geschlagen, irgendeiner war schuld, Hauptsache keine Eigenverantwortung.

    Hier habe ich auch keine Ahnung, was oder wer damit gemeint sein könnte. Ich habe das wie Klaus und She gelesen. Ist aber eigentlich auch egal, wie gesagt, Schnee von gestern.


    Mir ging es einzig und allein darum, wie weit unsere Hilfsbereitschaft hier ausgenützt wird und ob es überhaupt sinnvoll ist, auf alles zu antworten.

    Selbstverständlich wird nicht jede Hilfestellung angenommen, dafür gibt es die unterschiedlichsten Gründe. Das darf man dann aber auch nicht persönlich nehmen.


    Nur veräppelt zu werden, das nehme ich sehr wohl persönlich.

    Zur Compliance kann ich nur folgendes sagen:


    in Mecklenburg-Vorpommern lösen 35 % der Patienten, die drucksenkende Tropfen verschrieben bekommen haben, nicht einmal ihr Rezept ein. Wenn man dann noch die dazurechnet, die es zwar einlösen, die Tropfen aber nie oder nur ab und zu verwenden, wird einem ganz schwindelig.


    In meinen Augen sind Pat., die 1. das Rezept einlösen, 2. die Tropfen anwenden und 3. noch 2 Minuten pro Auge (wohlgemerkt hintereinander) das Tränenpünktchen zudrücken schon die großen Sieger.

    Oh, da hat sich ja einiges getan :oD


    Anscheinend bin ich nicht die einzige, die dieses Thema derzeit beschäftigt. Danke!

    Ich muss jetzt mal was loswerden:


    in letzter Zeit ziehen wir auffallend viele Neumitglieder an Land, die zum Teil haarsträubende Geschichten erzählen. Viele langjährige Glaukomis, die viel Erfahrung haben und über ein breites Wissen über diverse Glaukomformen verfügen, antworten hilfsbereit und ausführlich. Genau das hat bis jetzt immer unser Forum ausgemacht: die Hilfsbereitschaft, der Erfahrungsschatz und die Empathie.


    Aber jetzt seid mal ehrlich: fühlt ihr euch in letzter Zeit nicht immer wieder veräppelt? Ich jedenfalls schon und es macht auch keinen Spaß mehr hier.

    ebenso grauer Star op wie bei mir

    Ach so, du hast also den grauen Star. Jetzt verstehe ich auch, warum da so vieles nicht gestimmt hat.


    Dir ist aber schon klar, dass wir hier in einem Glaukom-Forum sind? Und Glaukom ist der grüne Star, da gibt es auch keine OP, die was reparieren kann. Im besten Fall wird die Verschlechterung gestoppt.

    Hallo Nemi,


    das ist jetzt aber nicht dein Ernst, dass du nach Skotomen suchst? :kopfschuettel: Du meine liebe Güte, was soll das denn? Machst du auch andere Selbstversuche? Auf so eine Idee würde ich nicht mal im Traum kommen.


    Du hast einen intakten Sehnerv und keine GF-Ausfälle, also sichtlich kein Glaukom.

    Skotome oberhalb und unterhalb der Papille

    Was das sein soll, verstehe ich auch nicht.


    Du machst dich systematisch verrückt. Wenn das dein Ziel ist, bist du gut unterwegs.

    Hallo Lodmar,


    da ist mir Senator jetzt ein bisschen zuvor gekommen. Ich wollte dir genau dasselbe schreiben.


    Auch ich hatte vor mittlerweile 20 Jahren eine Trigeminusneuralgie, die auf die herkömmlichen Schmerzmittel absolut nicht reagiert hat. Erst die Infusionen im KH haben geholfen. Es gibt verschiedene Arten von Schmerzen bzw. werden sie in unterschiedlichen Gehirnarealen erzeugt. Und nicht alle Schmerzmittel helfen gegen alles. So wurde mir das damals im KH erklärt.


    Bitte lass das auch nochmal abklären! So kann das ja nicht weitergehen.


    Ich drücke dir die Daumen, dass die Ursache deiner Schmerzen möglichst schnell gefunden wird!

    Hallo Jay,


    also ein Glaukom hat man erst, wenn die Sehnerven einen eindeutigen Schaden haben.

    Die Sehnerven sind recht groß

    Das klingt ja nicht danach. Oder meinst du, dass du eine Makropapille hast? Dann wäre die Beurteilung, ob Glaukom oder nicht etwas schwieriger und das kann auch nur ein sehr erfahrener Arzt.


    Wie sind denn die Augendruckwerte? Wurde ein OCT oder HRT gemacht? Und hast du schon mal eine Langzeit-Blutdruckmessung machen lassen?


    Zum Sport kann ich dir nur sagen: mit Maß und Ziel sicher gut, auspowern ist schlecht. Leichtes Cardiotraining wie walken oder radfahren ist bei Normaldruckglaukom zu bevorzugen. Wobei wir ja nicht einmal wissen, ob du überhaupt eines hast.

    Hallo She,


    wie gut, dass wir schon einen Tag zu früh mit dem Daumendrücken begonnen haben :oD

    Klingt doch alles sehr gut und der Druck passt auch. Und Kontrolle erst in 3 Wochen, super!

    Hallo Markus,


    ich drück dir auch die Daumen für morgen und dass die Verbandslinse ganz schnell zur Heilung beiträgt! :girlshuepfend:

    Hallo Katzenstube,

    Stationsarzt und Oberärztin stellen in Frage ob ich überhaupt noch arbeitsfähig bin oder sein werde.

    warst du denn bis zu deinem Klinikaufenthalt berufstätig? Und jetzt plötzlich bist du nicht mehr arbeitsfähig? Was hat sich denn in den letzten Tagen so gravierend verändert? Ganz verstehe ich das nicht.


    Genauso wenig wie die Aussage, dass du auf einem Auge blind bist und das nicht gemerkt hast. Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Jede minimale Visusverschlechterung wird von den meisten hier wahrgenommen. Und selbst wenn der Visus noch bei 1,0 wäre und das Gesichtsfeld massiv eingeschränkt, läuft man überall dagegen und wirft ständig was um. Das muss einem doch auffallen.

    Ich durfte dort aber jemanden kennenlernen mit selbigem Kranheitsbild, dem nach 1 1/2 Jahren die Sekraft auf dem blinden Auge wiedergegeben werden konnte.

    Dieser Jemand hat dann aber sicher kein Glaukom, denn ein kaputter Sehnerv funktioniert nicht plötzlich wieder.


    Mach's gut!

    Hallo Chris,


    tja, ich kann deine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen: dass dir die Zeit davonläuft und ob ein Termin beim Prof. auf die Schnelle hilft. Ich würde genauso denken.


    Ich habe leider keine Ahnung, ob das Clonid Ophtal den Druck nach 2 Wochen noch senken kann. So vom Gefühl her würde ich aber sagen, dass es jetzt schon wirken müsste. Wenn du nicht früher zu deiner HAÄ gehen kannst, würde ich das mit dem Zwischendrintermin beim Prof. probieren. Und wenn es nur für deine Nerven ist... Und an eine weitere OP denken wir vorerst einmal nicht!


    Lass dich mal :knuddeln:

    Danke für eure Hüpfer!

    Hoffen wir, daß unsere guten Nachrichten viel positive Vibrations verbreiten und das allen anderen hilft

    Ja, genau das hoffen wir! :girlshuepfend:


    @ gabrilla: Ich bitte immer um den Ausdruck meines OCT und da stehen die RNFL-Werte drauf.

    Bei links superior liegen sie bei 3 Messungen zwischen 104 und 135, keine Ahnung, ob das gravierend ist. Es ist mir nur aufgefallen.

    Ach She,


    was für ein Mist :knuddeln: Und heul ruhig, das hilft fürs erste.


    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass der Druck runtergeht und die Zellen möglichst schnell verschwinden!

    Klinik nächste Woche ist sicher ein guter Plan. Wenn man sich auch schönere Beschäftigungen vorstellen kann.

    Heute war wieder AA-Mittwoch. Und ich schließe mich Klaus mit den guten Neuigkeiten an:


    Druck 15/11 und ein OCT, das keine Verschlechterung zeigt :thumbup: Aufatmen und Erleichterung nach dem letzten GF.

    Zum OCT habe ich eine Frage an euch: variieren eure RNFL-Werte auch von Untersuchung zu Untersuchung? Bzw. wie groß sind diese "Messtoleranzen"?


    Der Nachstar macht sich breit, möglicherweise der Grund für meine subjektiv wahrgenommene Sehverschlechterung.


    Jetzt sind wieder 7 Wochen Pause, dann ist Klinikkontrolle.