Beiträge von sommerkind

    Hallo Raupe,


    da hat es deine AÄ wohl etwas zu gut gemeint mit dem iCare :kopfschuettel: Man ist mit der neuen Diagnose zuerst einmal sowieso überfordert und auch schockiert. Das ging uns wohl allen so. Dann aber auch noch selber zu messen, halte ich für Unsinn. Wozu soll das gut sein? Das macht nur unnötigen Stress.


    Du warst bei einem Glaukomspezialisten, der alle Untersuchungen gemacht hat, die auch eine Klinik gemacht hätte? Dann müsste auch dein Kammerwinkel vermessen worden sein und die Hornhautdicke. Und vielleicht kannst du, wie auch von Minerva schon erwähnt, deine Druckwerte angeben und nicht nur die Drucksenkung in %.


    Auf gut Glück Salztabletten zu nehmen, halte ich nicht für sinnvoll. Das muss sowohl mit dem AA als auch mit dem HA abgesprochen werden.

    Und auch deine sonstigen Überlegungen, was du denn noch machen könntest, verstehe ich zwar, halte ich aber derzeit für zu viel. Ich persönlich habe als erste Maßnahme damals mit Magnesium begonnen. Die Spezialisten in Basel empfehlen Magnesium Diasporal oder Magnesiocard, 10 - 20 mmol pro Tag.


    Du kannst dir auch ein Glaukombuch zulegen: "Glaukom. Ein Handbuch für Betroffene" von Konieczka und Gugleta und/oder "Glaukom - mehr als ein Augenleiden" von Ilse Strempel. In beiden Büchern findest du viele Infos.


    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an: tief durchatmen und entspannen. Dein Glaukom wurde entdeckt, die Tropfen wirken, jetzt muss einfach weiter beobachtet werden.

    Ja, es hat gemessen und es gibt auch Ergebnisse. Mein HA konnte mir ganz genau sagen, wann ich wie tief geschlafen hatte. Das war auch nicht meine erste Langzeit-BD-Messung, ich kannte das schon.


    Ich habe nochmal mit meinem HA gesprochen, er meint, dass keine Wiederholung nötig ist. Auch wenn man das Gefühl hat zu schlafen, in Wirklichkeit aber nur döst, kann der BD höher sein.


    Der Grund für diese Messung war für mich ja, ob Ganfort den BD bei mir senkt. Scheint es aber nicht zu machen, weder tagsüber noch in der Nacht. Bis auf die höheren Werte in der Phase des leichten Schlafs sieht das Profil aus wie letztes Mal ohne Ganfort.


    Blutbefund war auch i.O., auch die Nierenwerte. Also weitermachen wie bisher.

    Seit Januar tropfe ich jetzt auf dem LA Ganfort. Als Tropfzeit haben wir den Morgen vereinbart, damit mir der Betablocker den BD in der Nacht nicht zu sehr absenkt. Ich nehme jeden Abend 1g Salz und das Timolol dazu wäre dann ja kontraproduktiv.


    Jetzt wollte ich mal wieder eine Langzeit-BD-Messung machen, um die nächtlichen Werte zu kontrollieren.

    Fazit: ich habe anscheinend so schlecht geschlafen mit dem Ding am Arm, dass die Werte in der Nacht gleich hoch wie am Tag waren. Ich hatte nur zwei richtige Tiefschlafphasen, in der einen war der diastolische Wert 58. Verwertbare Erkenntnisse habe ich also nicht gewonnen.


    Hoffentlich sind die hohen nächtlichen Werte wirklich auf den schlechten Schlaf zurückzuführen und keine Folge der Salzeinnahme. Mein HA war jedenfalls nicht beunruhigt. Wahrscheinlich müsste ich die Messung wiederholen - nur sooo toll sind die 24 Stunden mit der Manschette auch wieder nicht.


    Wisst ihr, wann die Wirkung des Salzes am höchsten ist? Ich glaube, dass ich irgendwo 2 bis 3 Stunden nach Einnahme gelesen habe. Stimmt das?

    Hallo Parchita,


    mein NDG hat bis jetzt auch auf dem LA den größeren Schaden angerichtet, das RA ist noch fit. Es wurde aber auch hier ein Glaukom diagnostiziert.


    Ich denke, dass die Blutgefäße im linken und im rechten Auge wahrscheinlich nicht gleich dick sind. So wie ja auch der linke und der rechte Fuß nicht genau gleich aussehen. Wir sind einfach nicht symmetrisch. Und die Seite mit den schlechteren oder dünneren Blutgefäßen hat als erste den Schaden. Zumindest könnte ich mir das gut so vorstellen.


    MRT etc. war bei mir auch o.B.


    Und meine Migräne hat genau dieselbe Entwicklung wie bei dir gemacht :thumbup: Ich hatte drauf gehofft, da es bei meiner Mama auch so war.

    Also Osteopat, gibt es den als Kassenleistung?

    Bei den gesetzlichen KK übernehmen manche einen Teil der Kosten. Da muss man nachfragen. Es gibt ev. eine Zuzahlung, wenn man sich ein Privatrezept ausstellen lässt und dieses dann mit der Rechnung bzw. Quittung einreicht. Da die Nachfrage nach osteopathischen Behandlungen seit Einführung dieser Zuzahlung sprunghaft angestiegen ist, haben einige KK wieder einen Rückzieher gemacht. Deshalb bitte anrufen und fragen.

    Das lässt mir jetzt keine Ruhe. Habe ich da was falsch verstanden?


    Hilde, du sollst alle 3 Monate zur Kontrolle kommen. Das ist ja eigentlich eine ganz übliche Vorgehensweise.


    Aber wird da auch jedes Mal ein Gesichtsfeld gemacht? Soll das zur Verlaufskontrolle dienen? Sind weitere Therapieentscheidungen nur vom Gesichtsfeld abhängig und wird nie ein OCT gemacht?

    Hallo Jenat,


    ich habe dich zitiert, weil ich dir zustimmen wollte. Und ich wollte Hilde damit nur sagen, dass eine Kontrolle alle 3 Monate doch gut und nicht zu oft ist. Meine Intervalle waren auch vor der OP schon engmaschiger.


    Und Parchita hatte auch eine Frage gestellt.


    Natürlich weißt du das alles, das ist mir schon bewusst.

    Das ist anscheinend irgendwie falsch rübergekommen.

    wenn ich auch in ein paar Jahren noch Tropfenfrei bin und das Glaukom zum Stillstand gekommen ist

    Auch wenn du einen dauerhaften großen Visusverlust hättest? Wäre das dann für dich trotzdem ein Erfolg?


    Ich frage das nur, weil mich diese Frage selbst oft beschäftigt: besser Visus 1,0 und ein langsam weniger werdendes GF oder Visusverlust und eventuell Stillstand?


    Wahrscheinlich kann man das aber gar nicht beantworten. Wir können nicht einfach tatenlos dabei zusehen, wie der Sehnerv immer weniger wird. So gesehen muss man das Risiko wahrscheinlich eingehen.

    Die 3 Monate Kontrolle ist normal und richtig.

    Wenn alles gut läuft, die Tropfen wirken und die Lage stabil ist, sind Kontrollen alle 3 Monate üblich. GF ein- oder zweimal pro Jahr, OCT einmal pro Jahr. So bekomme ich das von anderen Patienten mit.


    Meine Kontrollen waren seit Entdeckung meines Glaukoms immer engmaschiger - von Quartalskontrolle war noch nie die Rede. Auch 2 Jahre nach der TE sind meine Termine alle 4 bis 6 Wochen und das GF (beidseits) soll auf Wunsch der Klinik jetzt alle 3 Monate gemacht werden.


    Es kommt also immer auf den individuellen Fall an, wie oft kontrolliert werden sollte.

    Hallo Jens,

    der Arzt meinte alles im grünen Bereich. Sind keine Schäden erkennbar.

    Habe ein Offenwinkelglaukom laut Arzt.

    das ist ein Widerspruch in sich. Ein Glaukom hat man nur, wenn Schäden am Sehnerv festgestellt werden.


    Dein Druck ist jetzt nach 2 Wochen ohne Tropfen ziemlich genau so wie mit Tropfen, richtig? Dann würde ich an deiner Stelle ganz entspannt weiterhin nicht tropfen und in 4 Wochen nochmal zur Druckkontrolle gehen.


    Einmal pro Jahr zum OCT - damit man eventuelle Schäden rechtzeitig erkennt und zur Beruhigung ;o)

    Hallo Parchita,


    hast du deinem Arzt von den Doppelbildern erzählt?

    Allmählich mache ich mir ziemliche Gedanken um das schlechte Sehen und das es vielleicht so bleibt

    Und auch von deinen Sorgen?


    Nach einer TE kann sich schon recht schnell auch eine Katarakt bilden - meine neue Linse bekam ich 2 Monate nach der TE. Wie groß die Wahrscheinlichkeit einer Linsentrübung nach deiner OP-Variante ist, weiß ich nicht.

    Ich hoffe, es wird mit der Zeit besser werden

    So lange ist deine OP noch nicht her, da ist sicher noch Luft nach oben. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen :girlshuepfend:

    Und wie geht es der Netzhaut? Macht sie eh keine Falten? Das kann nach längerer Zeit mit so niedrigem Druck schon mal passieren.

    Das würde man am Makula-OCT sehen - oder du schaust dir mal die Fliesenfugen in Bad oder Küche an: sind die gerade oder gewellt?

    Na ja, ohne OP wären die Lichter auf dem LA bald ganz ausgegangen

    Ohne diese "Aussicht" würde man sich ja auch nicht für solch eine OP entscheiden. Macht man ja nicht gerade aus Langeweile.

    Trotzdem ist ein bleibender Visusverlust zusätzlich zu den schon vorhandenen Schäden alles andere als wünschenswert.

    Hallo Parchita,


    so ganz zufriedenstellend läuft es bei dir ja anscheinend auch nicht, oder?

    Wie war denn dein Visus, wenn du nur die beiden fetten Buchstaben erkennen konntest?


    Steht die Vorderkammer jetzt oder wackelt sie immer noch? So hoch ist ein Druck von 6/7 ja auch wieder nicht. Bei mir hat der nämlich nicht ausgereicht für eine stabile Vorderkammer.


    Wurde bei den Kontrollterminen in der Klinik jedes Mal ein OCT gemacht? Das wäre wichtig für den Verlauf.


    Ein dauerhafter Visusverlust wäre natürlich nicht schön, passiert aber leider immer wieder bei solchen OPs. Allerdings sollte sich der jetzige Zustand schon noch bessern, so wenig Visus wie derzeit dürfte nicht zurück bleiben. Das wäre dann ja alles andere als eine geglückte OP - Drucksenkung hin oder her.

    Ich habe noch nie Nasentropfen verwendet und stehe jeden Schnupfen nur mit inhalieren durch.

    So ein Infekt dauert mit Medikamenten 1 Woche und ohne 7 Tage ;o)


    Ansonsten würde ich ohne zögern Aspirin C oder Ibuprofen nehmen, vor allem, da die Hochzeit ansteht. Vor solchen Terminen ist Doping durchaus legitim.

    Hallo Julia,


    wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, kann Doxepin die Pupille erweitern. Kann, muss aber nicht.

    Falls man ein Engwinkelglaukom hat, kann diese Pupillenerweiterung den Druck ansteigen lassen.


    Du weißt doch sicher, ob du einen engen oder weiten Kammerwinkel hast, wenn du schon 2x in Dresden warst?


    Auf jeden Fall würde ich sowohl den Hausarzt als auch die AÄ nochmal dazu befragen. Und wenn bei der niemand ans Telefon geht, musst du einfach mal auf der Matte stehen und nachfragen.


    Alles Gute für dich!

    Hallo Ilayda,


    ändert sich durch dieses neue HRT denn irgendwas für dich? Oder geht es dir nur rein ums Prinzip?

    Nimmst du drucksenkende Augentropfen?


    All diese bildgebenden Untersuchungen können einmal „bessere“ und dann wieder „schlechtere“ Ergebnisse anzeigen. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie falsch sind. Deshalb sind ja auch die Verlaufskontrollen über einen längeren Zeitraum am möglichst gleichen Gerät so wichtig.


    Meine OCTs schwanken auch, daher sind mir die Ergebnisse auch bei weitem nicht so wichtig wie die Beurteilung meines AA.


    Und nur grüne Häkchen oder rote Kreuze sagen noch lange nicht, ob man ein Glaukom hat oder nicht. Da gehört schon wesentlich mehr dazu.

    Hallo Kati,


    du hast an anderer Stelle über eine eventuell bevorstehende Kat-OP geschrieben.

    Meine war 2 Monate nach der TE und es gab keine Probleme. Das wollte ich dir nur sagen, weil du dir Gedanken machst, dass die TE noch nicht so lange her ist.

    Es ist mir schon klar, dass meine Ausgangssituation eine ganz andere war, aber trotzdem...


    Alles Gute!

    Hallo Jona,

    Hattest du schon die Situation, dass du dich in zwei Kliniken vorgestellt hast? Kann es da Probleme mit den KK geben für Kassenpatienten, weiß du das vielleicht?

    Du hast zwar nicht mich angesprochen, aber ich bin Kassenpatientin und war in einem Quartal in zwei Kliniken und es gab keine Probleme mit der KK.

    Du brauchst für die Klinik sowieso eine Überweisung deines behandelnden AA. Wenn du in zwei Kliniken gehen willst, natürlich zwei Überweisungen.

    Dann würde ich an deiner Stelle mal nachfragen, warum er so misst. Das macht dich doch nur verrückt, wenn du so unterschiedliche Werte gesagt bekommst.


    Das ist mir ein Rätsel, warum es immer wieder - oder immer noch - AÄ gibt, die sich die Zeit für eine „ordentliche“ Messung nicht nehmen wollen. Meiner misst immer selbst „mit dem blauen Licht“, auch wenn ich eigentlich nur zu einer Befundbesprechung komme. Das geht ratzfatz und ergibt ein verwertbares Ergebnis. Und sein Wartezimmer ist auch immer äußerst voll.

    Ich frage nur, weil die Werte mit dem Pusteding ja oft ganz anders sind als bei der Applanationstonometrie mit dem blauen Licht und den gelben Tropfen.


    Die 25 heute waren auch mit dem blauen Licht?