Beiträge von sommerkind

    Hallo Chris,


    ich verstehe deine Bedenken nur allzu gut, hätte ich an deiner Stelle auch.


    Mir wurde damals gesagt, bis zu 4 Liter trinken und spazieren gehen. Wobei die Trinkmenge die Länge des Spaziergangs bestimmt ;o)

    Du verhältst dich genau richtig und ansonsten kannst du eh nur abwarten. Der Druck wird sich einpendeln, die OP ist ja noch nicht lange her.


    Ich drück dir alle verfügbaren Daumen dafür!

    Wollte euch von meinem Besuch bei Dr. Heinrich berichten:


    Sie hat sich all meine Befunde angeschaut und sieht auch eine Progression. Wobei die eventuell von den OPs des letzten Jahres kommen kann. Das sehen wir erst im Langzeitvergleich.


    Venendruck wurde gemessen, ist zu hoch. Obwohl ich 2 Tütchen Magnesium nehme. Jetzt probieren wir es mit 1g Salz am Abend. Wenn das auch nicht den gewünschten Erfolg bringt, kommt Nifedipin zum Einsatz.


    Nächster Termin im Januar, dann mit OCT und RVA.


    Und jetzt sind erst einmal 5 Wochen Arztpause. Mir reicht's mittlerweile.


    Kommt gut durch die heißen Tage, bis bald!

    Hallo She,


    bei der Hitze hilft mir ein nasses Gästehandtuch im Nacken. Oder um die Unterarme gewickelt.

    Ich liebe es ja, wenn es heiß ist, aber ich vertrage es leider nicht mehr so gut wie früher.

    Hallo biggle,

    Meine Tochter sprach mich darauf an, dass ich komisch aussehe mit dem kleinen und großen Auge.

    das Problem kenne ich. Ich werde auch immer wieder darauf angesprochen. Mein operiertes Auge ist allerdings größer als das andere, weil das Oberlid an dem prominenten Sickerkissen "hängen" bleibt. Sieht vor allem auf Fotos eigenartig aus.


    Den Termin für das Druckprofil solltest du wirklich jetzt schon vereinbaren. Hat dir aber Sabine schon geschrieben.


    Alles Gute auch für deine anderen "Baustellen"!

    Hallo Chris,


    das kann ich gut verstehen, dass du haderst, ich hätte auch Bammel. Aber wenn dein Prof. sicher ist, dass diese OP jetzt sein muss, wird er schon recht haben. Und du vertraust ihm doch. Kopf hoch, das wird schon!


    Ich drück dir ganz fest die Daumen und wünsch dir alles Gute!

    Ein sehr naher Familienangehöriger von mir hat Rheuma, also eine Autoimmunerkrankung.


    Die einzige Möglichkeit weitere Schübe zu vermeiden, ist die Einnahme eines immunsuppressiven Medikaments. Gezielte Ernährung kann sicher mithelfen, die Dosis möglichst niedrig zu halten, aber ganz vermeiden lässt sich dieses Medikament leider nicht. Wie immer hat man die Qual der Wahl: Immunsuppression oder Rheumaschub?


    Ich finde einfach wichtig, dass man bei der Suche nach den Ursachen für das Glaukom über den Tellerrand schaut. Und vielleicht auch Dinge bedenkt, die man nicht sofort damit assoziieren würde.

    Hallo,


    worauf stützt sich denn die Annahme, dass du ein Normaldruckglaukom hast? Druck 20 und 22 ist fast ein bisschen viel dafür. Gibt es ein Tagesdruckprofil? Hast du eine 24 h - Blutdruckmessung machen lassen? Warst du in einer Glaukomsprechstunde?


    Wenn du wirklich hier schon mehr gelesen hast, sollte dir bekannt sein, dass das wichtige Untersuchungen sind.

    Hallo zusammen,


    hab jetzt das TTP hinter mir. Druck war sehr gut li bei 10 - 12, re 12 - 14. Interessant, dass er sich da so angepasst hat. Kaum ein Unterschied zwischen op. Auge und dem ganz ohne Therapie.


    Und weil ich schon da war, wurde auch gleich der Nachstar gelasert.

    Der Prof. meinte, es gibt keine Progression. Ich habe also unterschiedliche Aussagen und kann mir die aussuchen, die mir am sympathischsten ist.


    Vor dem TTP war ich im Franziskus in Münster. Dort wurde mir auch gesagt, dass eine Progression erst vorliegt, wenn 3 (!) GF oder OCTs hintereinander schlechter sind. Es kommt ja immer wieder vor, dass eines schlechter ist und das nächste wieder besser. Was eigentlich nicht sein kann. Ich weiß ja, warum ich diesen Untersuchungen gegenüber sehr skeptisch bin. Im Endeffekt sieht man erst im Langzeitverlauf, ob sich was ändert.


    In Münster wurde mir nochmal bestätigt, dass mein hoher Antikörperwert nichts mit dem Glaukom zu tun haben kann, da ich keine Uveitis habe. Die hätte spätestens bei der OP letztes Jahr auffallen müssen. Diese Erklärung ist für mich gut zu verstehen und ich schenke diesen Blutwerten jetzt keine Beachtung mehr.


    In 4 Wochen bin ich bei Dr. Heinrich und dann reicht's für längere Zeit.

    Ein bisschen Ruhe und Urlaub wäre schön :oD

    Hallo Silli,


    dank deines schönen roten Kreises kann sogar ich dein Blödem erkennen ;o)

    Dann sollten es die "Spezialisten" der KK ja auch sehen und bitte schnell und positiv entscheiden. Genauso wie mit der Bewilligung des XEN.

    Hallo Silli,


    wie wenn du nicht genug Sorgen hättest, nervt auch noch die KK.

    Ich hoffe, du warst heute erfolgreich?


    Versteh ich gut, dass du bei der nächsten Triam nicht live dabei sein musst. Es gibt Schöneres.

    Ich kann sie also einfach in der Hosentasche mitnehmen und dann mal für 5 Minuten auf die Toilette gehen.

    Siehst du, und schon hast du eine Lösung gefunden :thumbup:


    Und mach dich bitte nicht so fertig wegen ein paar Minuten auf oder ab. Das hat doch gar keinen Einfluss.

    Wenn du 3x am Tag ein Antibiotikum nehmen musst, nimmst du das dann auch auf die Minute genau alle 8 Stunden? Also ich nicht und auch das war noch nie ein Problem.


    Versuch dich ein bisschen zu entspannen und dir von den Tropfen nicht dein Leben diktieren zu lassen.

    Hallo Silli,


    welcome back!


    Kaum haben du und deine Ärzte ein Problem in den Griff bekommen, tut sich an anderer Stelle ein neues auf. Mist aber immer auch.


    Ist ja schön, dass das Ahmed funktioniert, aber das Ödem wäre nicht nötig gewesen. Und die Revision der TE hat auch nicht nach Plan geklappt. Dafür hoffe ich umso mehr, dass wenigstens der Termin für den XEN stehen bleiben kann und vor allem, dass er die erhoffte Drucksenkung bringt!

    Hallo Sternchen,


    ach je, das sind aber keine guten Nachrichten =( Das einzig positive daran ist, dass sich diesmal Klinik und deine AÄ einig sind.

    Druck 16 rechts bei einem CDR-Wert von 0,95 kommt mir persönlich auch zu hoch vor.

    Und dann:

    Therapie beibehalten und Wiedervorstellung in sechs Monaten

    :kopfschuettel:ach herrje, das ist aber wirklich keine gute Lösung. Bei einer Progression muss doch was an der Therapie geändert werden, oder bin ich da falsch informiert? Wahrscheinlich wissen sie nicht so recht, was sie ändern könnten. Daher super, dass du nach Dresden fahren willst :thumbup:


    Und die Blutdruckwerte sind super, anscheinend hat sich die Umstellung auf Nifedipin gelohnt. Das bringt sicher auch was für die Durchblutung.


    Hab mich beruhigt und mache weiter...

    Sehr brav, trotzdem oder gerade deshalb :knuddeln:

    Prost, Jenat!


    Wobei ich Midsommar immer eher traurig finde, ab jetzt geht es in die falsche Richtung =(

    Aber man kann ja auch zum Trost ein Glas Rotwein trinken ;o)