Beiträge von sommerkind

    Zu Vitamin D gehört wohl auch immer Magnesium und vor allem Vitamin K (in der Form MK7 All Trans).

    Vitamin K2, nicht Vitamin K.


    Dieses Beispiel hat mir vor Augen geführt, dass wir unseren Genen eben nicht vollständig ausgeliefert sind, sondern auch gut gegensteuern können, wenn wir wissen was zu tun ist.

    Natürlich sind wir unseren Genen "ausgeliefert", du kannst nicht in die Genetik eingreifen. Du kannst ja nicht einmal deine Haarfarbe dauerhaft verändern, weil sie von den Genen vorgegeben ist. Oder frag mal Eltern von Kindern mit Trisomie 21, wie viel Einfluss sie auf die Genetik haben.


    Ich verstehe dein Beispiel mit dem Implantat. Meiner Meinung nach hinkt es aber. Du kannst deine Veranlagung zur Entzündungsreaktion nicht ändern, sondern nur die Auswirkungen.


    Wie ist denn deine aktuelle Glaukomsituation? Wie ist dein Druck? Tropfst du oder hattest du eine OP? Dein letzter Beitrag in deinem Thread ist von Juli 2017, was hat sich da in der Zwischenzeit getan?


    Und noch etwas brennt mir auf der Seele: jeder Mensch ist anders. Und auch jeder Glaukompatient. Was dem einen hilft, muss noch lange nicht für den anderen passen. Ganz unabhängig von der Glaukomart. Deswegen finde ich Allheilmittel nicht hilfreich.

    Hallo She,

    ich hoffe es geht Dir auch wieder etwas besser

    Danke, es geht so mittelprächtig. Ich bin weiterhin alle 4 bis 6 Wochen bei meinem AA und hoffe jedes Mal, dass er keine negative Überraschung für mich hat.


    Bei deinem Termin im Oktober kann es ja noch schönes Herbstwetter haben - bei meinem im November ist es sicher grau und feucht *igitt*

    Hallo Falk,


    du hast das genau richtig gemacht mit der halben Glaupax. Genau für solche Situationen hast du sie ja und du kennst deine Augen.


    Ich glaube jetzt nicht direkt an einen medizinischen Notfall, wenn die halbe Tablette geholfen hat. In der Klinik machen sie ja auch nichts anderes als Glaupax geben. Die hat eben nur nicht jeder zu Hause.


    Mach dich nicht verrückt und erhol dich jetzt erst mal.

    Hallo Tegra,


    gut, dass du jetzt Absätze machst, dein 1. Beitrag hier ist schwer zu lesen. Und die Jahreszahl im Titel kann Sabine sicher in 2018 ändern ;o)


    Wie war denn dein Augendruck vor den Tropfen? Hast du die Drucksenkung nur mit Tropfen erreicht oder wurdest du schon operiert?

    Und sind beide Augen gleich stark betroffen?


    Salztabletten hat dir Fr. Dr. Heinrich nicht empfohlen? Und musst du zu ihr zur Kontrolle, ob das Nifedipin was bringt?

    Manchmal denke ich, das ich nur noch aus Augen bestehe

    Das verstehe ich. Du willst nichts falsch machen, alle Möglichkeiten ausnützen und nichts unversucht lassen. Ich überlege auch oft, ob ich nichts vergessen, alle wichtigen Nährstoffe zu mir genommen habe. Irgendwie ist das stressig. Aber vielleicht gewöhnt man sich da irgendwann dran.

    Okay. Ich dachte zu den NEM zählt alles, was kein "normales" Lebensmittel in der ursprünglichen Form ist, sondern irgendwie aufbereitet. Daher hätte ich Hagebuttenpulver eben auch dazu gezählt, weil die Hagebutten getrocknet und gemahlen werden und es auf der Verpackung eine Empfehlung gibt, wie viel man davon zu sich nehmen soll. So wie eben auch bei Vitaminpräparaten in Kapselform.


    Im Grunde genommen ist das aber auch ganz egal ;o) Hatte mich jetzt nur interessiert.

    Hallo Falk,


    du bist so eine coole Socke! Echt!


    Gehst auf die blista, hast nur noch eine Sehrest und ich habe noch nie ein Gejammere von dir über deine Situation gelesen. Hut ab.


    Die Terminverschiebung jetzt ist natürlich doof, das tut mir echt leid. Aber diese 6 Wochen drückst du jetzt auch noch durch.


    Schönes Wochenende!

    Hallo She,


    insgesamt liest sich das doch zufriedenstellend. Gut, der Druck dürfte natürlich ein bisschen tiefer sein, aber er ist doch noch im Rahmen?

    Keine Entzündungszellen sind auf jeden Fall super!


    Und die Bindehaut wurde nicht erwähnt? Dann scheint die dünne Stelle nicht besorgniserregend zu sein :thumbup:

    Hallo Jenat,

    Übrigens habe ich hier bis auf Magnesium und Vitamin B komplex keine nems

    das Hagebuttenpulver und min activ nimmst du nicht mehr? Oder zählt das nicht zu NEM?


    Ich hatte Ginkgo eigenständig vor ca. 3 Monaten abgesetzt, was mir einen großen Rüffel von Fr. Dr. Heinrich eingebracht hat :zeigefinger: Sie meinte, ich soll sofort wieder damit beginnen. Habe ich natürlich auch befolgt und nehme ich jetzt wieder.


    Hallo Trauminsel,


    durch drucksenkende Tropfen kann man trockene Augen bekommen - verwendest du regelmäßig Befeuchtungstropfen? Auch trockene Augen können schlechteres Sehen bewirken.


    Was ich nicht ganz verstehe: dein Visus war 0,8 statt 1,0. Beim Sehtest wurde doch sicher der Fernvisus bestimmt. Die Weitsichtigkeit, die sich mit zunehmendem Alter einstellt, hat aber doch Auswirkungen auf das Sehen in der Nähe und nicht in der Ferne. Und wenn deine Brillenwerte (für die Ferne) stimmen, kann das doch nicht zusammenhängen? Oder verstehe ich da was falsch? Du bist kurzsichtig mit wie vielen Dioptrien?


    Abgesehen davon kann 0,8 auch tagesformabhängig gewesen sein, vielleicht erreichst du an einem anderen Tag wieder die 1,0. So groß ist der Unterschied da ja nicht.


    Und warum genau bist du im Alltag und beim Autofahren eingeschränkt?

    Hallo Blueberry,


    hast du denn schon Gesichtsfeldausfälle?


    Dann würde dich Dr. Strempels Aussage betreffen: in ihrem Buch steht, dass der Sauerstoffmangel in großen Höhen zu einer weiteren Verschlechterung der Sehnervdurchblutung führt und daher rät sie von einem Aufenthalt so hoch oben ab. Patienten mit primärer vaskulärer Dysregulation reagieren auf den Sauerstoffmangel besonders stark.


    Patienten, die Karboanhydrasehemmer nehmen, müssen auch mit AID-Schwankungen rechnen.


    Und: Betablocker können Puls und Blutdruck nach unten regulieren und dadurch die Akklimatisierungsreaktion des Körpers verhindern. Daher rät sie auch diesen Pat. vom Aufenthalt in Regionen über 2500 m ab.

    Dr. Strempels Aussage sich bei höher 2,5Km nicht aufzuhalten, wäre für z.B. viele Glaukomis in Peru schwer umzusetzen.

    Die sind aber auch an den Sauerstoffgehalt dort gewöhnt ;o)


    Ich will dich jetzt nicht verunsichern, sondern nur informieren. Ich habe auch keine Ahnung, wie du die bisherigen Aufenthalte in den Bergen vertragen und ob du GF-Ausfälle hast.

    Ein typischer Schulmediziner-AA wird dir meiner Einschätzung nach nicht vom Bergwandern abraten. So nach dem Motto: wenn es dir helft, Stress abzubauen und dich zu erholen, spricht nichts dagegen. Und Sport in Maßen ist sowieso gesund.


    Tja, ist eine schwierige Entscheidung. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

    Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass ein AA bei einem Tagesdruckprofil Werte bis 40 misst und die betreffende Patientin nicht sofort in eine Klinik schickt. Das wäre doch grob fahrlässig. Vielleicht wollte sie auch gar keine Überweisung?

    Da mein neuer AA sich nach den europäischen Richtlinien hält

    Was sagen diese Richtlinien denn aus? Dass man nur tropfen darf bei Glaukom? Oder dass man Patienten mit so hohem Druck nicht in die Klinik schicken darf?


    Als Notfall, wie Malve vorschlägt, würde ich in diesem Fall nicht in die Klinik gehen. Erstens ist es kein Notfall, da diese Druckwerte sichtlich schon länger so hoch sind. Und zweitens gehört meiner Meinung nach eine ordentliche Überweisung dazu mit Diagnose, Druckwerten, Tropftherapie etc. Und die Ärzte und die richtigen Notfälle haben mit so jemandem sicher auch große Freude.


    Stellt sich für mich nur die Frage, warum es solch eine Überweisung noch immer nicht gibt ...

    Nur so am Rande: ich habe IMMER pünktlich und regelmäßig getropft. Dank Handywecker habe ich auch noch nie drauf vergessen. Ich weiß, wie man das richtig macht und ich treffe auch. Zum Glück glaubt mir mein AA. Es klingt ja nicht wirklich danach, wenn nichts wirkt.


    Und wenn man 15 Stunden lang nach einer OP mit einem Druck von bis zu 50 im Klinikbett liegt, heftigste Schmerzen hat und sich mehrmals übergibt trotz Höchstdosis Glaupax i.v., hat man auch so seine Zweifel an dessen Wirkung.

    Ich habe mir schon genug Meinungen eingeholt: 2 verschiedene AÄ, 2 verschiedene Kliniken. In den wesentlichen Dingen sind sich alle einig.


    Mir ist schon auch klar, dass Tropfen mit Konservierungsmittel die Hornhaut schädigen (können) und sich das negativ bei einer OP auswirken kann. Meine Tropfen sind aber ohne Konservierung - das ist meinem AA sehr wichtig - und ich nehme sie noch nicht lange. Von da her mache ich mir keine Sorgen.

    Inzwischen könntest Du ja noch mal über eine Operation nachdenken

    Glaub mir, das mache ich zur Genüge.

    Hallo Carlbup,


    da kann ich mich nur meinen Vorschreiberinnen anschließen: der Druck muss dringend und um einiges gesenkt werden! Worauf willst du noch warten? Dass noch mehr Schaden entsteht?


    Ich würde auch nie zu einem Augenarzt gehen, den ein Gerätehersteller empfiehlt :kopfschuettel: Natürlich will der Hersteller, dass sein Gerät dort in der Praxis verwendet wird. Aber ob das für dich die beste Wahl ist? Geh doch in eine Klinik, die sich mit Glaukom auskennt. Die sehen dort täglich viele Patienten und haben dementsprechend Erfahrung.


    Was mich auch noch stutzig gemacht hat: warum solltest du austherapiert sein? Wer sagt denn sowas? Du hattest anscheinend noch gar keine OP und da gibt es viele verschiedene Verfahren, unter denen es sicher auch das passende für dich gibt. All diese Fragen kannst du mit den Ärzten in der Klinik durchbesprechen, die können dir auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden erklären.


    Die Frage nach dem Kammerwinkel finde ich auch interessant. Wenn du keinen engen Kammerwinkel hast, ist ein Linsentausch ohne Katarakt total unnötig.


    Ich hoffe, du rufst möglichst bald in der Klinik an.

    Ja, für Hochdruckpatienten erscheint mein Druck von 16 niedrig. Ich habe aber ein NDG und für mein schon geschädigtes Auge ist er zu hoch. Der Zieldruck ist mit 13 festgelegt worden. Diesen Wert habe ich jetzt seit einem Jahr nicht mehr erreicht, weil das Sickerkissen leider vernarbt ist. Und anscheinend sind die paar Pünktchen zu hoch schon zu viel für den Sehnerv.


    Drucksenkende Tropfen haben bis jetzt bei mir nicht gewirkt. Von April 2016 bis April 2017 - also vor der TE - hatte ich schon folgende Präparate: Monoprost, Azopt, Brimonidin, Simbrinza, Latanoprost, Trusopt + Latanoprost, Trusopt + Ganfort. Der Druck war damals immer zwischen 16 und 19. Und jetzt bin ich fast wieder dort angekommen.


    Fr. Dr. H. hat gemeint, dass sie als erneute OP eine weitere TE oder ein Ahmed-Implantat vorschlagen würde. Über letzteres bin ich schon ziemlich erschrocken. SLT oder minimalinvasive Methoden wären bei mir nicht zielführend.


    Mein nächster Kontrolltermin in der Klinik ist im November. Da soll ich mich dann auch bei Dr. H. wieder melden, wie es weitergeht.

    Eventuell fahre ich noch davor zu ihr, ich wüsste gerne, ob das Nifedipin wirkt.


    Der Druck muss runter, die Tropfen wirken nicht und einer neuen OP stehen alle skeptisch gegenüber, da ich ja nach der ersten so viele Komplikationen hatte. Da ist guter Rat wohl teuer.

    Letzte Woche war ich bei Dr. Heinrich zur Kontrolle.


    Ich habe ihr von dem Hin und Her bezüglich eventueller Verschlechterung erzählt. Sie meinte, dass man bei vaskulärer Dysregulation den GF-Untersuchungen nicht trauen darf, weil solche Schwankungen ganz typisch sind. Deshalb hat sie diesmal auch gar keines gemacht.


    Dr. Heinrich vertraut nur dem OCT. Die neue Aufnahme zeigt im Vergleich zu Januar ihrer Beurteilung nach sehr wohl eine Verschlechterung auf dem LA. Und möglicherweise sieht man jetzt auch erste Schäden am RA, das kann man aber erst beim nächsten OCT mit größerer Sicherheit sagen.


    Der retinale Venendruck war auch wieder zu hoch - ich gehöre jetzt also auch zur Gruppe der Nifedipin-Tropfer in der Besenkammer ;o)


    Druck war diesmal 17/16, ihrer Meinung nach beidseits zu hoch. Zusätzlich zu Ganfort - das ich ja nur links tropfe - soll ich auch wieder Trusopt S beidseits 2x tägl. nehmen. Sie weiß, dass ich diese Kombination schon hatte und keine Drucksenkung damit erreicht wurde. Trotzdem findet sie es sinnvoll.


    Sie meinte auch, dass meine Klinik sehr op-freudig ist und war sehr erstaunt darüber, dass bis jetzt nicht noch einmal operiert wurde: "Das sagt ja schon viel aus."

    Hallo Lore,


    ich verstehe deine Unzufriedenheit mit dem jetzigen Zustand. Der Arzt kann leicht zufrieden sein, er muss ja nicht mit deinem Auge sehen.

    Vor allem wenn es nach der OP so viel schlechter ist als davor, ist es wirklich Mist.


    Ein kleiner Trost ist der gute Druck jetzt auf dem LA.


    Tut mir wirklich leid :knuddeln:

    Hallo Sternchen,


    gratuliere zu den Druckwerten, die sind doch wirklich zufriedenstellend! Und dass der GF-Ausfall wieder da ist, ist doch auch irgendwie "beruhigend";o)

    mein Herz als vollkommen gesund beurteilt

    Das klingt doch auch schon mal super! Deine Bedenken wegen der Betablocker verstehe ich aber total, das muss wirklich gut überlegt sein.

    Hallo Falk,


    bitte mach dich jetzt nicht verrückt wegen irgendwelcher Untersuchungen!


    Du kannst natürlich die Frage nach OCT oder HRT auf deine Liste schreiben, ansonsten stimme ich vollkommen mit Silli überein:

    Von daher würde ich mich an falks Stelle gar nicht verrückt machen - die Mainzer werden schon wissen, wie sie das machen und was sie tun

    Du bist in Mainz sicher in guten Händen - also: keep cool ;o)

    Hallo Falk,


    na bitte, hat sich Mainz doch von alleine gemeldet. Ich finde das super!

    Und der Termin ist schon nächste Woche - viel schneller geht wohl nicht. Es ist Urlaubszeit, auch für Ärzte.


    Alles Gute!