• Hallo,

    ich war letzte Woche nach langem wieder beim AA, Grund war eine Kontrolle zwecks Glaukom, mein Vater ist vor 5 Jahren daran erkrankt und nun fast blind.

    Mein Augendruck war völlig normal doch als der AA mit der Spaltlampe den Sehnerv angeschaut hat war der eingedellt(bds.). Daraufhin wurde gleich eine HRT gemacht, Ergebnis: bei beiden Augen ausserhalb der Norm, sprich Behandlungsbedürftig.
    Tagesdruckprofil folgt als nächstes und ich hoffe dann auch Gesichtsfeld.

    Ich war als Kind stark Weitsichtig und habe eine hohe Hornhautkrümmung, ersteres hat sich in Alterskurusichtigkeit gewandeld somit nur noch 1,5 oder so. Ich trage seit 30 Jahren Kontaktlinsen.

    Bin jetzt ziemlich durch den Wind weil ich niemals mit dieser Diagnose gerechnet habe und sie mir große Angst macht weil ich sehe wie schlimm es bei meinem Vater nun ist.

    Habe natürluch auch das Internet rauf unt runter gelesen und finde es erschreckend was Glaukom Patienten alles nicht dürfen/sollen ( Keine Nadentropfen, Antidepressiva, Blutdrucksenker, Kraftsport, Yoga mit Kopf nach unten usw.) I h nehme seit ca. 1 Jahr Blutdrucksenker und habe jetzt Escitalopram bekommen, traue mich aber nicht mehr diese zu nehmen.

    Was passiert wenn das Tagesdruckprofil (8/11/14 und 16Uhr) keine Erhöhung zeigt, Der AA will gleich mit AT beginnen, macht für mich keinen Sinn???

    Und was wird dann aus meinen Kontaktlinsen?

    Einen angeboreren Sehnervfehler schliesse ich aus da bestimmt schon öfter der Sehnerv im Laufe meines Lebens angeschaut wurde.

    Berücksichtigt die HRT zb. auch die Größe des Sehnervs?

    Weiss wer was dazu-evtl. auch zur Beruhigung?-danke

    Lg

  • Lieber Ringo,


    erstmal willkommen bei uns im Forum!

    Wir alle hier wissen, was für ein Schreck die Diagnose ist und Du wirst hier auch bestimmt wenig erfreuliche Dinge lesen. Das mag vor allem daran liegen, dass die Menschen, bei denen alles gut läuft, wenig Grund haben, sich anderen mitzuteilen oder Hilfe zu holen.

    Als erstes bitte ich Dich mit Deinem Arzt über die Blutdrucksenker zu reden. Einfach eigenständig absetzen ist keine Lösung… es gibt für vieles Alternativen und es hat ja sicher wichtige Gründe, dass Du sie nimmst.
    Das HRT ist ein bildgebendes Verfahren. Es gibt den Status Quo wieder. Das Auslesen übernimmt der Arzt. Deine Augendrucke 8-14 scheinen eigentlich gut. Mein persönlicher Rat ist bei jemandem, bei den es grade diagnostiziert wurde: Hol Dir eine zweite Meinung ein. Als Laie würde ich mir bei Deinen guten Drucken die Frage stellen, ob drucksenkende Tropfen Sinn machen, denn es gibt ja auch Normaldruckglaukome. Aber da gibt es hier User, die sich viel besser auskennen und hoffentlich noch etwas schreiben werden.

    Gibt es in Deiner Nähe Eine Augenklinik oder einen weiteren Augenarzt, der vllt. Auf Glaukom spezialisiert ist?

    Mach Dir vor allem nicht so viel Kopf und lenk Dich ein wenig ab, bis Du mehr weisst, denn Stress ist auch nicht gut bei Glaukom 😊


    Ganz liebe Grüße und trotzdem ein fröhliches Osterfest


    Happy

    Geniesse jeden Augenblick!

  • Auch von mir ein Willkommen, Ringo.

    Happy hat es schon genannt, vermutlich hast du ein Normaldruckglaukom (NDG). Obwohl bei einem NDG die Druckwerte "eigentlich" gut sind, müssen sie reduziert werden, um die Sehnerven zu entlasten. Angenommen, du hast einen Druck bis 19 oder 20 wird man mithilfe der Tropfen einen Zieldruck irgendwo zwischen 12 und 15 erreichen wollen.

    Ich habe während meiner Tropfenzeit auch Kontaktlinsen getragen. Anfangs war das problemlos, da ich da nur 1 x abends tropfen musste. Später war es dann 6 x am Tag mit drei verschiedenen Tropfen. Man darf die Linsen erst eine Viertelstunde nach dem Tropfen wieder einsetzen. Das ging bei mir aus beruflichen Gründen nicht ganz, oft waren es nur zwölf Minuten. Meine harten Kontaktlinsen hatten dadurch nur eine halb so lange Lebensdauer wie vor der Tropferei. Aber es ging.

    Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, die Augen gut mit Benetzungstropfen zu befeuchten. Die meisten drucksenkenden Tropfen machen trockene Augen, Kontaktlinsen auch. Durch die Tränenersatzmittel kann man Reizungen (die evtl. auch zu Hornhautentzündungen führen können) reduzieren. Auch mit Benetzungstropfen muss man eine Viertelstunde nach den Drucksenkern warten.

    Tatsächlich muss man auf einige Dinge achten. Ich wäre gerne zum örtlichen Yogakurs gegangen, lass es aber lieber. Aber man lernt, damit umzugehen. Das Glaukom soll uns ja nicht das Leben verderben. Solange man regelmäßig zum Augenarzt geht und gewissenhaft die Behandlungen einhält, kann man das Glaukom normalerweise ganz gut stoppen oder eine Verschlechterung zumindest sehr verlangsamen. Also: Kopf hoch!

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Ringo,

    Willkommen im Forum! Wie hoch war der Druck jeweils bei den Messungen am Tag (8/11/14 und 16Uhr)? Ich weiß, oft bekommt man vom Praxispersonal nur die Auskunft "alles normal" oder "ganz O.K. im Normbereich oder "ein wenig erhöht"". Es ist aber besser direkt nachzufragen, genau wie hoch der Druck bei beiden Augen jeweils war. Das sind 8 Werte, die kann man sich schnell notieren und man hat selbst einen Vergleich.
    Als ich zum ersten Mal bei einem Glaukom Spezialisten vorsprach, waren seine ersten Fragen: "Seit wann wissen Sie , dass sie ein Glaukom haben? (das heißt dann "Erstdiagnose") und "Wie hoch war der höchster Wert, bevor Sie drucksenkende Tropfen bekamen?". Ich war auf diese Fragen nicht vorbereitet und datierte meine Erstdiagnose aus dem Gedächtnis 6 Jahre später, als sie wirklich war. Das mit den höchste gemessenen Tropfen wusste ich zufällig, weil ein AA es irgendwann für mich notiert hatte (RA 24,5 und LA 22,5 und Zieldruck 12).

    Ich persönlich ziehe es vor, genau zu wissen, wie es um mich steht und deswegen frage ich viel nach. Das sehen andere natürlich eventuell auch anders.