Beiträge von DieDa

    Wow! Ich freue mich über die ersten Erdbeeren und unsere Kumquat-Marmelade (Kumquat vom Bäumchen + gekaufte Orange). Aber eigene Bananen ist schon besonders!

    Wir sind beinahe auf der Schwäbischen Alb, da hat's schon mal -10°C. Deshalb kommen Oliven, Oleander, Kumquat und Dipladenia im Winter rein.

    Die Olivenbäumchen haben diesen Winter sehr viele Blätter verloren und sehen nun recht mickrig aus. Irgendwie kommt dieses Jahr nichts so recht nach. Wer hat damit Erfahrung? Macht es Sinn, sie jetzt noch zurückzuschneiden?

    Wie überwintert der Oleander dann draußen? Eingepackt wie die Rosen?

    Meiner ist erst knapp 1,50 m groß, der darf im Winter noch rein. Aber wenn er dann mal erwachsen ist, geht das nicht mehr.

    Bei uns war es nur 1°C. Jetzt steht wieder alles draußen. Ich brauch auch keinen Frost mehr, denn Oleander, Kumquat und Oliven mögen auch nicht allzu kalt, sind aber nicht so schnell mal reingetragen. Aber so ein kleines Minus für zwei Stündchen halten die schon mal aus. Bis jetzt sieht alles prima aus. Ich glaube, ich kann einen Erdbeerstand aufmachen. Und Tomaten gibt's vermutlich auch eine Menge. :oP

    Ja, wir auch. Tomaten eingepackt, Paprika und Dipladenia im Kübel rein, Kästen mit Margeriten und Geranien auch rein. Mein armer Mann durfte schleppen. :traurig2:

    Hallo Mala,


    bist stark kurz- oder weitsichtig?


    Du scheinst, zumindest tendentiell, ein Normaldruckglaukom (NDG) zu haben. Das wird leider nicht immer so frühzeitig festgestellt, da der Augendruck ja normal ist.

    Hast du niedrigen Blutdruck? Oft kalte Füße?


    Wie wurden die Sehnervschädigungen festgestellt? Durch ein OCT? Wie sieht es mit deinem Gesichtsfeld aus?


    Wegen deiner Sportfragen: Beim Yoga musst du auf jeden Fall Übungen mit dem Kopf nach unten vermeiden, also z.B. Kopfstand.

    Kaltes Wasser ist ebenfalls nichts, deshalb würde ich auch vermuten, dass das SUP-Board nicht so optimal ist. Ich kenne das nicht, vermute aber mal, dass man - ähnlich wie beim Windsurfen - öfter mal im kalten Wasser landet. Seit ich von meinem Glaukom weiß, dusche ich auch nicht mehr kalt, obwohl das meinen niedrigen Blutdruck gut in die Gänge gebracht hat. Vielleicht kann jemand hier noch näheres dazu sagen, Jenat z.B.

    Mir ist auch aufgefallen, dass es dieses Jahr wieder deutlich mehr Vögel gibt als in den letzten zwei Jahren.


    Das mit den Rotkehlchen klingt sehr traurig.=(

    Ich habe die Einzeldosen lieber. Falls man mal ans Auge kommt, ist mir so eine Flasche zu unhygienisch. Außerdem passen die Einmaldosen für mich ziemlich perfekt für einen Tag, wenn ich etwa alle 2-3 Stunden tropfe. Die Artelac Complete EDO sind für mich die besten Benetzungstropfen. Einziger Nachteil ist, dass man ca. 5 Minuten lang verschwommen sieht.


    Schön, dass alles stabil ist, Senator!

    Parchita, so ähnlich war's bei mir auch. Naja, nicht ganz, die Augenärztin sah meine extremen Gesichtsfeldausfälle und wunderte sich darüber, verstand aber aufgrund meiner Druckwerte (meist um die 19) nicht, wie das sein konnte. Ich kam regelmäßig zur Untersuchung, bekam aber keine Tropfen. :kopfschuettel:

    Da bin ich mit meiner nicht so dollen Augenärztin ja noch gut dran. Immerhin hat sie ein sehr gutes Pustegerät, das relativ genau misst. Die Ärztin misst nämlich auch nur bestenfalls jedes dritte Mal nach. Aber solang meine Pustewerte nicht höher als 16 oder 17 sind, ist das für mich okay.

    Nordfriese, ich sehe noch auf beiden Augen und habe einen Visus von durchschnittlich 90 % (je nach Tagesverfassung), aber eingeschränktes Gesichtsfeld (gut 2/3 sind weg). Es geht so gut wie alles noch normal, aber Treppen hinuntergehen finde ich auch extrem schwer. Wenn es am Bahnhof schnell gehen soll, muss ich mich sehr konzentrieren. Fahrrad fahre ich nicht viel, finde ich aber wegen meiner Ausfälle oben schwieriger als mit dem Auto.


    Mit dem Auto fahre ich, wie Katzenstube, nur noch kurze und übersichtliche Strecken. Zum Glück sehe ich auf beiden Augen noch außen und mit beiden Augen zusammen die komplette untere Hälfte, dadurch ist es noch möglich. Trotzdem hat mir die Augenklinik eigentlich gesagt, ich dürfe nicht mehr fahren, aber auf dem Land ist das nicht möglich.


    Schwierigere Bergtouren, also z.B. Gratwanderungen, sind leider auch nicht mehr drin, da wäre mir die Gefahr zu groß, etwas zu übersehen und einen Abhang hinunterzustürzen.


    Im Alltag habe ich also nur kleinere Probleme und hoffe, das bleibt noch lange so. Mein rechtes Auge macht mir derzeit allerdings Sorgen, ich hoffe, es ist "nur" der graue Star und keine weitere Reduktion des Gesichtsfeldes. Im Juli ist die nächste Untersuchung fällig.

    Hallo Eikdonnowitsch,


    wie andere schon gesagt haben: Du solltest schnellstens wieder in die Augenklinik zur Glaukomsprechstunde. Lass dir dort einen Termin geben und hol dir von der Augenärztin die Überweisung. Da muss dringend alles abgeklärt werden, und in der Augenklinik haben sie bessere Möglichkeiten und kennen sich normalerweise gute damit aus.


    Wegen der Ausbildung: Ich kenne mich mit dem Erzieherberuf gut aus und würde dir - wie auch andere hier - auf jeden Fall raten, die Ausbildung abzuschließen. In dem Beruf gibt es vielfältige Möglichkeiten, auch wenn die Augen schlechter werden sollten. Ganz ohne Stress ist fast kein Beruf. Aber selbst wenn er bei dir hoch sein sollte, liegt darin ganz sicher nicht dir Ursache für die Verschlechterung des Gesichtsfeldes.


    Die Arbeit am PC macht dem Sehnerv auch nichts aus, kann höchstens Kurzsichtigkeit erhöhen. Und, wie schon gesagt wurde, trockene Augen bewirken. Wegen Benetzungstropfen gibt es einen Thread.

    Hallo Maja,


    wenn es sich um eine okuläre Hypertension handelt, dann ist noch keine Gefahr im Verzug und du kannst auf jeden Fall während der Schwangerschaft die Tropfen aussetzen. Solange du in ärztlicher Behandlung bist und alles überprüft wird, dürfte da für deine Augen keine Gefahr bestehen.


    Für deine Schwangerschaft und Geburt alles Gute!

    Hallo Caro,


    ich kann das mit der Angst am Anfang bestätigen - ging mir auch so. Aber das legt sich bald. Du hast ja noch nicht mal die sichere Diagnose bekommen, vielleicht hast du ja gar kein Glaukom. Und wenn, dann bist du bei einer guten Augenärztin, die offensichtlich alles richtig macht. Trotzdem wäre eine Überweisung in die Glaukomsprechstunde einer Augenklinik sicher nicht verkehrt.


    Wegen deiner kalten Füße könntest du mal den Hausarzt um eine 24-h-Blutdruckmessung bitten. Sollte es nachts zu starken Blutdruckabfällen kommen, ist das nicht gut für die Durchblutung des Sehnervs. Die Werte wären dann auch für die Augenärztin oder Augenklinik interessant.


    Ansonsten: Entspanne dich, iss normal (5 kg in einem Monat sind selbst bei Diät zu viel) und freu dich, dass du - trotz der -12 Dioptrien (ich habe -12,5) gut sehen kannst.

    Hallo Angie,


    ich kann nur dasselbe sagen wie Malve und Klaus. Du bist in Behandlung, alles ist gut, mach dir keine unnötigen Sorgen!


    Ich habe auch manchmal Augenschmerzen, manchmal tun dann auch noch ein bisschen die Zähne weh. Ich bin, als es akut war, mal zum Optiker und habe für ein paar Euro auf die Schnelle den Druck messen lassen. Alles war okay. Vermutlich habe ich ab und zu eine Nervenentzündung. Wenn ich eine entzündungshemmende Tablette nehme, sind die Schmerzen weg.


    Deine Augenschmerzen haben sicherlich auch eine Ursache, die nichts mit dem Augendruck zu tun hat.