Lang ist es her, dass ...

  • .. ich hier war, ihr Lieben, aber nun gibt es wieder einen Grund.

    Ich hatte mir im Januar diese fiese Virusgrippe eingefangen, hab heute noch rechts einen Paukenerguss und musste deswegen ständig Nasentropfen nehmen. Irgendwann vor einigen Wochen sah ich abends auf mein Tablet und dachte, es ist defekt. Rechts sah ich einen wellenartigen Regenbogen in schönsten Farben. Ich merkte schnell, dass es nicht mein Tablet war, sondern mein rechtes Auge. Der Spuk hielt ca. 8 Minuten an und war dann vorüber.

    Vorgestern Abend dann dasselbe, nur das der Regenbogen diesmal zackenförmig war. Ich habe gestern Morgen bei meinem Augenarzt angerufen, die Sache geschildert und einen Termin für den 30. August bekommen! Also rief ich einen anderen Arzt an, da bekam ich für heute 8 Uhr einen Notfall-Termin. Bin gerade wieder zu Hause angekommen.

    Das rechte Auge, also das mit den Regenbögen, ist völlig in Ordnung, der Druck war mit dem Pustefix bei 17, der Arzt selbst hat 15 gemessen. Aber der Druck im linken Auge war mit Pustefix 26, beim Arzt 24. Nun soll ich tropfen, was ich zwar einsehe, mir aber nicht wirklich gefällt. ;-) Kontrolle in 3 Wochen. Die Tropfen heißen Timo-COMOD. Diese Regenbögen sollen von einem schwankenden Blutdruck kommen, den soll ich mal überprüfen lassen. Mein Blutdruck ist fast immer sehr niedrig.

    Mein ursprünglicher Augenarzt sprach letztes Jahr von Ablagerungen im Kammerwinkel, die er irgendwann "weglasern" wollte. Der heutige Arzt wies das weit von sich, man müsse es erst mit Tropfen versuchen, da das Lasern nicht ungefährlich sei. Klar, ist ja auch ein Eingriff, und dann noch am Auge...

    Was meint ihr, ist das alles okay so oder soll ich mir noch eine andere Meinung einholen?

    Ach, und der Grund, warum ich so lange nicht hier war, mag sich blöd anhören, ist aber Fakt: einer meiner Kater war an Diabetes erkrankt, was für eine besch...eidene Krankheit, ich war mit den Nerven echt am Ende. Nun ist er, oh Wunder, seit drei Wochen in Remission und ich kann mich auch mal wieder um mich kümmern.

    Ganz liebe Grüße an alle
    Birgit

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit,


    Ich weiß jetzt nicht genau ob das die gleichen Symptome sind, aber auch ich habe diese zackenförmigen Blitze. Bei mir fängt es vorher an, das ich schlechter Sehen kann, so wie eine Art Gesichtsfeldsusfall und dann fangen diese Blitze an und breiten sich langsam nach außen aus. Das ganze dauert ca. 10 Minuten und danach ist der Spuk vorbei.


    Wann dieses Phänomen auftaucht und wie lange es dauert, kann man leider nicht voraus sagen.

    Bei mir fing das vor 20 Jahren auf einmal an und tritt seitdem ein paar mal im Jahr auf. Am Anfang häufiger.


    En Arbeitskollege hatte mal genau das gleiche. Mir sagte der AA mal, das es sich dabei um Augenmigräne handelt, die keine Schmerzen verursachen muss, so wie eine normale Migräne. Liegt auch am Kreislauf. Er meinte wenn es dann möglich ist, die Beine etwas hochlegen und entspannen.


    Mein Augendruck ist dabei auch immer im normalen Rahmen gewesen.

    Google sonst mal bitte nach Augenmigräne. Hoffe ich konnte etwas helfen.


    Gruß Sven

  • Hallo Sven,


    richtige Blitze habe ich nicht, ich sehe außen am rechten Auge einen senkrechten Regenbogen, der mal wellenförmig und mal im Zickzack verläuft. Es ist auch egal, ob ich die Augen dann öffne oder schließe, das Ding ist immer da.

    Augenmigräne ist aber ein interessanter Aspekt, zumal die auch mit dem Kreislauf zusammenhängt. Danke für den Tipp, das werde ich dann mal in drrei Wochen dem Augenarzt "anbieten", mal sehen, was er dazu sagt. Heute meinte er nur, ich soll mal während so einer Erscheinung den Blutdruck messen. Wird natürlich erledigt. :-)

    Und jetzt frage ich Onkel Google... :-)

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Naja- Druck 24 ist natürlich schon erhöht.


    Wie sieht der Sehnerv denn nun aus? Mich würde interessieren, ob da alles stabil ist.

    Du warst ja letztes Jahr im April beim AA.

    Hattest Du dann da dann doch noch keine AT bekommen?


    mir aber nicht wirklich gefällt.

    Wem gefällt das schon? Das hat sicher niemandem von uns hier gefallen. Aber für war das dann so und das war das, was ich machen konnte, um mein Augenlicht zu erhalten.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabina,


    ja, klar, das weiß ich ja, dass der Druck erhöht ist, leider.

    Der Sehnerv wurde mit einem besonderen Gerät inspiziert und für sehr gut befunden. Ich weiß leider nicht, wie das Gerät heißt, aber ich musste um die 70 Euro für die Untersuchung bezahlen, vielleicht ist das ein Anhaltspunkt? Ich war danach noch ein paar Mal zur Druck-Kontrolle, da war alles "noch normal" - wie ich diese Aussage hasse! An den Chef der Praxis gerät man üblicherweise nicht, weil er fast nur noch operiert, daher jetzt auch wieder der späte Termin am 30. August...

    Augentropfen habe ich gestern zum ersten Mal bekommen, in der vorherigen Praxis nie, da hieß es immer, das sei noch nicht nötig.

    Weißt du, mein Vater ist ja am Grünen Star erblindet, bei ihm konnte der Druck leider durch nichts gesenkt werden. Ist aber auch schon fast 20 Jahre her. Ich weiß also, was auf mich zukommen könnte, wenn ich mich gegen die Tropfen sperren würde. Tue ich aber nicht, allerdings werde ich sie erst heute Abend nehmen, weil ich heute noch einen Termin beim HNO habe, bei dem über eine OP entscheiden wird...

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Sorry, Sabine, ich weiß auch nicht, wie ich auf Sabina kam...

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Der Sehnerv wurde mit einem besonderen Gerät inspiziert und für sehr gut befunden. Ich weiß leider nicht, wie das Gerät heißt, aber ich musste um die 70 Euro für die Untersuchung bezahlen, vielleicht ist das ein Anhaltspunkt? Ich war danach noch ein paar Mal zur Druck-Kontrolle, da war alles "noch normal" - wie ich diese Aussage hasse

    Das könnte ein HRT oder OCT gewesen sein. Die Aussage, dass alles "noch normal" (übrigens eine völlig legitime Aussage!) war dann vom letzten Jahr, oder?

    Oder von diesem Jahr im Vergleich zum letzten Jahr? Dann verstehe ich die Tropfengabe gerade nicht.

    Weißt du, mein Vater ist ja am Grünen Star erblindet, bei ihm konnte der Druck leider durch nichts gesenkt werden.

    Da solltest Du wahrlich sehr konsequent bei der Wahrnehmung Deiner Kontrollen sein.


    Die Erblindung Deines Vaters ist tragisch, keine Frage. Aber warum das so weit kam, kann ich natürlich nicht beurteilen. Auch vor 20 Jahren waren grundsätzlich schon drucksenkende OP's möglich.



    Sorry, Sabine, ich weiß auch nicht, wie ich auf Sabina kam...

    Alles gut, kein Ding!



    Viele Grüße

    Sabine

  • Guten Morgen, Sabine!

    Ich weiß nicht, wie ich das Zitieren hinbekomme, daher schreibe ich mal drauflos...

    Ja, diese besondere Untersuchung wurde vor ca. einem Jahr gemacht, und das "noch normal" bezog sich auf die Werte der Druckmessung. Ich wollte die genauen Werte wissen, bekam aber immer nur "noch normal" zur Antwort. Der Augenarzt meinte noch, man könne ja mal alle 2 Stunden den Druck messen, irgendwann später aber erst...

    Bei der Untersuchung am Mittwoch war der Druck dann links bei 24, es war ein neuer Augenarzt in einer anderen Praxis, der dann gleich die Tropfen verschrieb, auch im Hinblick auf meinen Vater.

    An den Drücken meines Vaters wurde ca. 20 Jahre herumgedoktort, Tropfen halfen nicht oder er vertrug sie nicht, er war mehrmals in der Augenklinik in Mülheim, eine Operation wurde nicht in Erwägung gezogen. Mit 80 hatte er dann eine Thrombose im Auge, es war der Freitag vor Pfingsten, da belästigt man ja keinen Arzt (alte Menschen können so störrisch sein!), und am Tag nach Pfingsten war natürlich alles zu spät. Das 2. Auge erklärte sich einige Monate später solidarisch und mein Vater war blind... Damals hieß es, der Grüne Star sei der Auslöser für das Drama gewesen.

    Ich habe aber noch ein oder zwei Frage: Ist es normal, dass man sich nach den Timo-Comod-Tropfen fühlt, als hätte man ein Glas Sekt getrunken? Und ist es auch normal, dass der Blutdruck dadurch steigt? Ich habe immer einen recht niedrigen Blutdruck, gestern Abend war er bei 140/89, für mich völlig unüblich.

    Ach, und noch eine Frage: Ich habe schlimmen Heuschnupfen, nehme dann Lorano und Pollival Augentropfen. Der Apotheker wusste nicht, ob sich das mit Timo-Comod verträgt, kannst du/könnt ihr mir etwas dazu sagen?


    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Ich weiß nicht, wie ich das Zitieren hinbekomme, daher schreibe ich mal drauflos...

    Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:


    1. Du willst einen ganzen Post zitieren, dann findest Du in dem zu zitierenden Post unten rechts den Bearbeite-Button und dann rechts daneben die Gänsefüßchen. Da klickst Du auf die Gänsefüßchen und dann fügt sich das Zitat automatisch in das Antwortfeld.


    2. Willst Du Teile des Posts zitieren, markiere mit der Maus den Teil, den Du zitieren möchtest. Dann erscheinen zwei Felder "Zitat speichern" oder "Zitat einfügen". Wenn Du da auf "Zitat einfügen" klickst, dann fügt sich das markierte Teil ins Antwortfeld ein.


    Ich wollte die genauen Werte wissen, bekam aber immer nur "noch normal" zur Antwort

    Ach so. Na, da würd ich natürlich noch mal auf die Mitteilung der genauen Werte bestehen.

    Mit 80 hatte er dann eine Thrombose im Auge, es

    Damals hieß es, der Grüne Star sei der Auslöser für das Drama gewesen.

    Ja, hohe Drücke können so eine Venenastthrombose im Auge begünstigen.



    Ist es normal, dass man sich nach den Timo-Comod-Tropfen fühlt, als hätte man ein Glas Sekt getrunken? Und ist es auch normal, dass der Blutdruck dadurch steigt? Ich habe immer einen recht niedrigen Blutdruck, gestern Abend war er bei 140/89, für mich völlig unüblich.

    Das kann es geben als paradoxe Wirkung. Normalerweise wird der Blutdruck eher gesenkt durch den Betablocker in Timo-Comod.



    Ach, und noch eine Frage: Ich habe schlimmen Heuschnupfen, nehme dann Lorano und Pollival Augentropfen. Der Apotheker wusste nicht, ob sich das mit Timo-Comod verträgt, kannst du/könnt ihr mir etwas dazu sagen?

    Als erstes sage ich Dir: Such Dir einen neuen Apotheker!


    Nachdem, was ich persönlich gefunden habe, sollte nichts gegen die Anwendung von Lorano und Pollival neben den Glaukomtropfen sprechen.

    Du solltest den Zeitabstand zwischen den Glaukom-AT und den Pollival-AT beachten!! Und bei beiden Tropfen bitte auch daran denken, dass Du die Tränenpünktchen sanft zudrückst.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    danke für die Gebrauchsanleitung, ich probiere sie gleich mal aus.

    Ach so. Na, da würd ich natürlich noch mal auf die Mitteilung der genauen Werte bestehen.

    Ich habe dreimal nachgefragt und immer die Antwort "noch normal" bekommen. Mein Mann war dabei, also unter Zeugen. ;o)


    Ja, hohe Drücke können so eine Venenastthrombose im Auge begünstigen.

    Ja, leider. War eine ganz schlimme Zeit ...


    Das kann es geben als paradoxe Wirkung. Normalerweise wird der Blutdruck eher gesenkt durch den Betablocker in Timo-Comod.

    DAS durfte ich nun gestern erleben. Ich war schon am Vormittag elend müde, habe dann den Blutdruck gemessen - 90/54. Das blieb den Tag über so, abends habe ich dann vor der Timo-Comod-Gabe wieder gemessen - 119/72. Zwei Stunden später wieder 88/59, das ist ja wirklich blöd.

    Als erstes sage ich Dir: Such Dir einen neuen Apotheker!

    Das war eh nicht "mein" Apotheker, nur ist diese Apotheke nur wenige Schritte von uns entfernt, für die andere "gute" brauche ich ein Auto, das hatte ich gerade nicht zur Verfügung.
    Danke aber, dass du meine Suche nach Unverträglichkeiten bestätigst, ich habe auch nichts gefunden, versuche es aber jetzt auch ohne Lorano, denn auch diese Tabletten können den Blutdruck senken - muss ich nicht haben.


    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Ich habe dreimal nachgefragt und immer die Antwort "noch normal" bekommen. Mein Mann war dabei, also unter Zeugen.

    Dann lass Dir die Werte einfach jetzt sagen. Diese Auskunft musst Du bekommen.

    Frag nach einem Glaukompass. Wenn Du dort keinen bekommen kannst, frag mich oder schreib Dir die Werte einfach so auf.


    Zitat

    DAS durfte ich nun gestern erleben. Ich war schon am Vormittag elend müde, habe dann den Blutdruck gemessen - 90/54. Das blieb den Tag über so, abends habe ich dann vor der Timo-Comod-Gabe wieder gemessen - 119/72. Zwei Stunden später wieder 88/59, das ist ja wirklich blöd.

    Trinkst Du ausreichend bei dem Wetter?

    Das ist auch wichtig.

    Nimmst Du sonstige Medikamente?



    Zu dem Apotheker gehst Du wohl besser nicht mehr.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,

    Dann lass Dir die Werte einfach jetzt sagen. Diese Auskunft musst Du bekommen.

    Frag nach einem Glaukompass. Wenn Du dort keinen bekommen kannst, frag mich oder schreib Dir die Werte einfach so auf.

    Das mache ich beides beim nächsten Mal!


    Trinkst Du ausreichend bei dem Wetter?

    Ja, ich trinke mindestens einen Liter Wasser und noch einen Liter Tee dazu.

    Nimmst Du sonstige Medikamente?

    Nein nichts, abgesehen vom Heuschnupfen-Zeug, aber das auch nur, wenn es gar nicht anders geht.

    Gibt es eigentlich auch Augentropfen gegen erhöhten Augen-Innendruck, die nicht so viele Nebenwirkungen haben? Ich merke jetzt zwar nicht viel außer Müdigkeit und schlechtem Schlaf, aber irgendwie gefällt es mir trotzdem nicht. Und warum bekomme ich gleich die 0,5er Version vom Timo-Comod und nicht die 0,25er? Sooo hoch war der Druck ja nun auch nicht. Und wäre es nicht besser gewesen, den Druck mal öfter über den Tag zu messen damit man weiß, ob er auch von selbst runtergeht? Blöde Fragen, ich weiß, aber sie gehen mir nunmal durch den Kopf...

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe noch eine Frage: ich tropfe ja aus so einer seltsamen Druckflasche mit der rechten Hand ins linke Auge. Die Druckflasche ist sehr schwergängig und nachdem der Tropfen endlich im Auge gelandet ist und ich es schließe und im inneren Augenwinkel leicht abdrücke, ist mein Finger nach 2 Minuten feucht und das untere Augenlid auch, gerade so, als wäre der Tropfen wieder herausgelaufen. Ist das normal so oder mache ich etwas falsch?

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!


    Blöde Fragen gibt es nicht- höchstens blöde Antworten!

    Gibt es eigentlich auch Augentropfen gegen erhöhten Augen-Innendruck, die nicht so viele Nebenwirkungen haben? Ich merke jetzt zwar nicht viel außer Müdigkeit und schlechtem Schlaf, aber irgendwie gefällt es mir trotzdem nicht. Und warum bekomme ich gleich die 0,5er Version vom Timo-Comod und nicht die 0,25er? Sooo hoch war der Druck ja nun auch nicht. Und wäre es nicht besser gewesen, den Druck mal öfter über den Tag zu messen damit man weiß, ob er auch von selbst runtergeht? Blöde Fragen, ich weiß, aber sie gehen mir nunmal durch den Kopf...

    Bei Patient A haben Tropfen F Nebenwirkungen und Patient B kommt super klar damit.


    Man kann also gar nicht voraussehen, wer was verträgt oder eben nicht.

    Die 0,5% hast Du halt von Deinem AA bekommen. Die sind ja nicht mega stark. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, sprich mit Deinem AA darüber.


    Ein Tagesdruckprofil ist immer sinnvoll. Sprich auch da mit Deinem AA.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    ja, du hast ja recht, ich will mich auch nicht wirklich beschweren über den Augenarzt, es ging halt alles so schnell und ich fühlte mich einfach nicht aufgeklärt. Er sagte nur kurz, dass es Nebenwirkungen geben könne, er mir die aber nicht verriete, weil: wenn jemand von Flöhen spräche, müsse ein anderer sich kratzen... Fand ich doof, obwohl es ja stimmt, also das mit den Flöhen.

    Ah, Tagesdruckprofil, das werde ich mal vorschlagen, obwohl es mit Tropfen wenig bringen wird, oder?

    Ja, und das mit den blöden Fragen und Antworten sage ich auch immer in meinem Katzenforum, aber bei so vielen Spezialisten hier nerven sicher einige Fragen, weil man sie immer wieder und wieder beantworten muss - denke ich mir so.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Du kannst mögliche Nebenwirkungen ganz einfach im Beipackzettel nachlesen. Da steht alles drin.


    Ein Tagesdruckprofil (TDP) ist auch mit Tropfen sinnvoll. Die Schwankungen gibt's auch mit Tropfen.


    Neue User kommen, haben Fragen und Ängste. Jeder wird hier erst genommen und auch die 112. gleiche Frage wird beantwortet!



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo!


    Huch, dein AA hat mögliche Nebenwirkungen zumindest angedeutet?! Möglicherweise ausbaufähiges Arzt-Patient-Verhältnis!!!


    Und sooo Unrecht mit selbsterfüllender Prophezeiung bzw. Selbstprogrammierung zwecks Nebenwirkungen hat er nicht ...


    Du nimmst diese AT allerdings noch nicht soooo lange. Sprich es beim AA an, wie es dir damit geht. Timolol scheinen häufige Erst-/Einsiegs--AT zu sein, wegen guter Drucksenkung. Aber bei eigentlich niedrigem Blutdruck und eventuell Anfälligkeit ...


    Mit Tropfen Tagesdruckprofil? Na da läßt sich doch zumindest sehen, ob unter den AT ein stabiler Tagesverlauf zustande kommt. Wie Sabine: mit AA abzusprechen.


    Im Zweifelsfall Tropfbroschüre bei Sabine nachfragen.


    Ohnehin wird nicht alles an AT vom Auge aufgenommen. Aber auch beim tropfen: Übung macht den Meister.


    Alles Gute!

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

    Einmal editiert, zuletzt von Minerva () aus folgendem Grund: Der Dativ ist dem Genitiv sein Feind, wenn 'n'-Taste unmittelbar neben 'm'-Taste. ?

  • Hallo Sabine,

    Du kannst mögliche Nebenwirkungen ganz einfach im Beipackzettel nachlesen. Da steht alles drin.

    Klar, das mache ich ja auch, deswegen fand ich die ausweichende Antwort des Augenarztes ja etwas "seltsam"...

    Ein Tagesdruckprofil (TDP) ist auch mit Tropfen sinnvoll. Die Schwankungen gibt's auch mit Tropfen.

    Ja, ich meinte nur, dass man dann nicht mehr den Wert ohne Tropfen hat. Vielleicht ist der Wert bei mir ja nur einmal am Tag erhöht oder so. Ich hatte mich auf der Hinfahrt zum Augenarzt im Auto aufgeregt, weil mein Mann nicht aus dem Quark kam (er hat mich gefahren, weil ich nicht wusste, ob die Pupillen erweitert werden) und wir viel zu spät losfuhren und dann auch noch im Stau standen... Erhöht sowas eigentlich auch den Druck?

    Neue User kommen, haben Fragen und Ängste. Jeder wird hier erst genommen und auch die 112. gleiche Frage wird beantwortet!

    Okay, danke!

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Minerva,

    Huch, dein AA hat mögliche Nebenwirkungen zumindest angedeutet?! Möglicherweise ausbaufähiges Arzt-Patient-Verhältnis!!!

    ja, hat er. Mal sehen, was daraus noch wird..


    Und sooo Unrecht mit selbsterfüllender Prophezeiung bzw. Selbstprogrammierung zwecks Nebenwirkungen hat er nicht ...

    Ich weiß, aber er muss ja damit rechnen, dass ich eh den Beipackzettel lese.


    Du nimmst diese AT allerdings noch nicht soooo lange. Sprich es beim AA an, wie es dir damit geht. Timolol scheinen häufige Erst-/Einsiegs--AT zu sein, wegen guter Drucksenkung. Aber bei eigentlich niedrigem Blutdruck und eventuell Anfälligkeit ...

    Ja, es gibt beim nächsten Termin einges zu klären. Ich kam mir ja etwas überrollt vor, weil der vorherige Augenarzt Tropfen immer ablehnte und lieber lasern würde, den Druck für beides aber noch nicht hoch genug fand.


    Mit Tropfen Tagesdruckprofil? Na da läßt sich doch zumindest sehen, ob unter den AT ein stabiler Tagesverlauf zustande kommt. Wie Sabine: mit AA abzusprechen.

    Wird erledigt, am 8. Mai weiß ich dann evtl. mehr.


    Im Zweifelsfall Tropfbroschüre bei Sabine nachfragen.

    Und da trage ich die Werte dann selbst ein?


    Ohnehin wird nicht alles an AT vom Auge aufgenommen. Aber auch beim tropfen: Übung macht den Meister.

    Ah, okay, das Auge ist nämlich immer noch nass nach dem Abdrücken. Ich finde diese Druckflaschen auch blöd, aber sie gewährleisten wohl immer die gleiche Menge.


    Alles Gute!

    Danke!

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Und da trage ich die Werte dann selbst ein?

    In eine Tropfbroschüre kann man keine Werte eintragen. Die Tropfbroschüre enthält viele wertevolle Tipps zum Tropfvorgang, zu den Tropfen und alles, was so dazu gehört.


    In einen Glaukompass kannst Du alles eintragen, was Druckwerte und Erkrankungen angeht.


    Falls Du Interesse hast, kannst Du Dich gerne per PN bei mir melden.



    Zitat

    Ja, ich meinte nur, dass man dann nicht mehr den Wert ohne Tropfen hat. Vielleicht ist der Wert bei mir ja nur einmal am Tag erhöht oder so. Ich hatte mich auf der Hinfahrt zum Augenarzt im Auto aufgeregt, weil mein Mann nicht aus dem Quark kam (er hat mich gefahren, weil ich nicht wusste, ob die Pupillen erweitert werden) und wir viel zu spät losfuhren und dann auch noch im Stau standen... Erhöht sowas eigentlich auch den Druck?



    Stress kann den Druck erhöhen, ja.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo an alle,


    heute war ich wieder zur Druckmessung in der neuen Praxis. Diesmal war eine sehr junge Ärztin da, die auch recht nett und gesprächig war. Der Druck wurde nur mit dem Luftstrahl gemessen und lag beiderseits bei 19 - die Ärztin war zufrieden und ich auch.


    Sie hat sich dann noch den Sehnerv angeschaut, der sei "topfit". Allerdings sah sie ein Häutchen im Auge, das nicht gefährlich sei, das man aber, falls ich mal am Grauen Star operiert werden müsste, beachtet werden müsse, da die Linse dann anders aufgehängt werden müsse. So wirklich verstanden habe ich das nicht, ich war erstmal nur froh, dass der Druck okay ist.


    Da bei mir langsam der Faden zu dick fürs Nadelöhr wird ;o) und man beim Sehtest auch feststellte, dass ich so langsam für eine Lesebrille sparen könnte, fragte ich sie, ob man Augen trainieren kann. Ich kann ja noch alles recht gut lesen, abgesehen von Beipackzetteln in Kilometerlänge... Und sie sagte tatsächlich, dass man die Augen verwöhnen könnte, wenn man zu früh mit einer Brille anfinge und diese dann auch immer wieder der nachlessenden Sehkraft anpasse. Der Muskel würde erschlaffen, irgendwie verständlich, oder?

    Hab jetzt zwei Fläschchen Timo-Comod 0,5 verschrieben bekommen und muss in drei Monaten wiederkommen.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo ihr Lieben,

    heute nun war der Termin bei dem von mir bevorzugten Augenarzt, der ja der Chef der ambulanten Klinik ist. Ich bin wieder sehr zufrieden mit seinen Aussagen, aber ich fange mal von vorne an zu erzählen.

    Ende Juli war ich nochmal bei der neuen Augenärztin, ich sagte ihr, dass die Timo-Comod-Tropfen nun beim Einträufeln und etwa noch 3 bis 4 Stunden später ein Brennen verursachen, außerdem hängt das Augenlid des Auges, das getropft wird, sichtbar herunter. Die Ärztin war der Meinung, dass beides nicht sein könne, ich solle die Tropfen einfach weiternehmen.

    Da ich ja den Termin beim meinem Augenarzt schon hatte, habe ich nichts mehr dazu gesagt. Heute nun (nach Verschieben um eine Woche), der neue Termin beim alten Arzt. Dieser hat nochmal die Hornhautdicke gemessen und mit diesem bildgebenden Verfahren den Sehnerv angeschaut und mit den Daten von vor ca. 1,5 Jahren verglichen. Es hat sich nichts verschlechtert! Der Sehnerv ist nach wie vor völlig unauffällig, vom Druck kann wegen der Hornhautstärke eine 1 abgezogen werden, der Druck war auf beiden Augen bei 20, wobei ich links heute Morgen um 8 Uhr getropft hatte.

    Er meinte, dass Timo-Comod ein veraltetes Medikament ist und dass es bessere gebe, die man nur einmal täglich anwenden muss. Und das Wichtigste: Ich soll jetzt erstmal gar nicht mehr tropfen, sondern in 3 Monaten wieder zur Druckmessung kommen. Wörtlich sagte er: "Die haben alle keine Eier in der Hose (sorry, das hat er wirklich so gesagt), einfach mal gründlich nach dem Sehnerv zu schauen und den Druck erstmal so zu lassen, wenn der Sehnerv in Ordnung ist!"

    Tja, einerseits bin ich sehr beruhigt, dass sich keine Verschlechterung ergeben hat, und ich vertraue diesem Arzt auch sehr, andererseits gehen die Meinungen da doch deutlich auseinander, aber es ist wohl immer so, Ärzte sind sich selten einig...

    Ach, und das hängende Augenlid hängt irgendwie mit dem Adrenalin zusammen, was durch die Tropfen beeinflusst wird, wirklich verstanden habe ich es nicht, ich bin immer so nervös beim Arzt. :-(

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • ..."alle keine Eier" pp ...


    hat der herzerfrischende Doc gesagt -.:oD:oD:oD:!:


    Wen meinte er aber mit °alle":?:


    Doch nicht etwa die eingangs genannte weibliche Kollegin?


    Ich weiß ja nicht -, diese Mediziner unter sich sind (wie man hört) mitunter gar nicht groß zimperlich...:O:augenreib:.


    Liebe Grüße!

    Senator

  • Hallo Senator,

    ja, er meinte wohl die Kollegin (und ihre Crew) in der anderen Praxis. :-) Ich war auch etwas erstaunt über diese Aussage, insgesamt ist dieser Arzt aber sehr sympathisch und ebenso fähig. Man kommt nur so schlecht an ihn heran, er operiert den ganzen Tag und versorgt zwischendurch Privatpatienten und auch solche Querulanten wie mich. ;-)

    Als Patient ist man, das gebe ich offen zu, verunsichert, wenn es zwei so verschiedene Meinungen gibt. Die Ärztin hat evtl. zu schnell diese Augentropfen verordnet und ist nicht auf die Nebenwirkungen eingegangen, die ich ihr geschildert hatte, der Arzt meint, es gebe durchaus erhöhte Drücke, die man nicht sofort behandeln muss, solange der Sehnerv völlig intakt ist. Ich als Laie muss mich nun auf einen verlassen - irgendwie verlassen ist man als Patient ja eh immer...

    Ich werde jetzt die 3 Monate ohne Tropfen (hoffentlich) durchhalten, dann sehen wir weiter. Oder?

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!