Wie lange dauert eine Glaukomerkrankung eigentlich bis sie zur Erblindung führt

  • Hallo, bei mir wurde links ein Glaukom im Anfangsstadium und rechts bereits ausgeprägter diagnostiziert.

    Wie lange braucht denn diese Krankheit bis zu Erblindung?

    Ich selbst habe noch keine wahrnehmbaren Gesichtsfeldausfälle, aber die Diagnose der Augenärtzin ist eindeutig.

    LG
    Tristan

  • Hallo Tristan,


    willkomen im Forum. Schön, dass du hergefunden hast.


    Die Frage wird so nicht zu beantworten sein. Du hast bei regelmässiger Kontrolle und Behandlung gute Aussichten

    nicht zu erblinden. Du bemerkst noch keine Gesichtsfeldausfälle, das ist gut. Um dir das zu erhalten sind eben Kontrolle

    und Behandlung sehr wichtig. Gab es denn bei der Gesichtsfelduntersuchung Ausfälle?


    Viele Grüße

    Pia

  • Hallo,


    ja, schön, dass es dieses Forum gibt.


    Ich verstehe die Frage nicht richtig, was meinst Du mit Ausfällen?

    Das war dieser Test mit den Lichtpunkten, da habe ich rechts nicht so gut wie links abgeschnitten.


    LG

    Tristan

  • Hallo Tristan,


    damit meinte ich, dass bei der Gesichtsfelduntersuchung nicht alle Punkte gesehen werden konnten,

    also ein Teil im Gesichtsfeld fehlt. Ich habe am rechten Auge auch in einem bestimmten Bereich Ausfälle

    die ich nicht bemerke. Die Gesichtsfeldausfälle auf dem linken Auge bemerke ich deutlich.


    Welche Art von Glaukom hast du?


    Viele Grüße

    Pia

  • Aha, ja, da werden wohl Ausfälle gewesen sein, aber ich muss das noch einmal mit der Ärztin besprechen. Habe wohl ein Offenwinkel Glaukom. Im Alltagsleben bemerke ich keine Einschränkungen.

    Gerade Taptiqom aus der Apotheke geholt und bin einigermaßen entsetzt über den Beipackzettel.

    Das ist wohl was Starkes.

    Jemand Erfahrung damit?

    LG
    Tristan

  • Willkommen Tristan!


    Wie waren denn deine Druckwerte?


    Bei mir fehlen bereits mehr als 2/3 des Gesichtsfeldes, doch seit ich behandelt werde, vor allem seit den Operationen vor neun Jahren, ist alles stabil. Ich denke, wir müssen uns heutzutage keine so großen Sorgen mehr machen, wegen des Glaukoms zu erblinden. Aber wissen kann das keiner, auch nicht, wie sich das Sehen entwickelt, wir sind ja keine Hellseher.


    Ich bin auf jeden Fall froh, dass es heute viele Behandlungsmöglichkeiten gibt und man mein Glaukom so lange aufhalten konnte. Vermutlich werde ich irgendwann schlechter sehen, aber inzwischen habe ich nicht mehr die Angst, vollkommen zu erblinden.


    Wenn du deine Gesichtsfeldausfälle selbst nicht bemerkst, hat man dein Glaukom einigermaßen früh erkannt und kann es mit der Behandlung aufhalten oder zumindest die Verschlechterung verlangsamen.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Ich weiß nicht, wie hoch meine Druckwerte waren, ich muss das alles beim nächsten Termin mal erfragen!

    Gut zu lesen, dass Dein Glaukom gestoppt werden konnte, wenngleich 2/3 Einschränkung des Gesichtsfeldes doch viel klingt.

    Aber es scheint, Du kannst gut damit umgehen.

    Was ich auch nicht verstehe, ist, warum man sich mit Medikamenten aufhält, mit denen offenbar viele Patienten Verträglichkeitsprobleme haben, wenn es Operationen gibt.

    Also warum wird nicht gleich operiert?

    Weißt Du das?

    LG
    Tristan

  • Hallo Tristan!

    Willkommen im Forum.

    Hallo, bei mir wurde links ein Glaukom im Anfangsstadium und rechts bereits ausgeprägter diagnostiziert.

    Wie lange braucht denn diese Krankheit bis zu Erblindung?

    Du schreibst von Anfangsstadium. Wir haben hier schwerst Sehbehinderte im Forum. Und die kämpfen jeden Tag um ihr Augenlicht.

    Abwarten und auf Erblindung warten ist nicht!

    Da kann man sich gut um sich kümmern und aktiv werden. D. h. z. B., dass man seine Therapie gewissenhaft anwendet, dass man die Kontrollen wahrnimmt und dass man sich informiert, um verstehen zu können.

    Gerade Taptiqom aus der Apotheke geholt und bin einigermaßen entsetzt über den Beipackzettel.

    Das ist wohl was Starkes.

    Das sind drucksenkende Augentropfen, wie viele andere auch!


    Was ich auch nicht verstehe, ist, warum man sich mit Medikamenten aufhält, mit denen offenbar viele Patienten Verträglichkeitsprobleme haben, wenn es Operationen gibt.

    Also warum wird nicht gleich operiert?

    Jede OP ist eine OP und jede OP birgt auch Risiken udn bringt z. B. Vernarbungen mit sich.


    Jede OP kann auch Veränderungen am Sehnerv mit sich bringen.


    Wenn Du darauf bestehst findest Du bestimmt irgendwo jemanden, der operieren würde.


    Es gibt viele Betroffene, die eine Weile benötigen, um die richtigen AT zu finden, aber dann klappt das prima.


    Letzten Endes entscheidet immer der Patient, was gemacht wird und was eben nicht gemacht wird.




    Viele Grüße

    Sabine

  • Danke Sabine für die Klarstellungen.

    Ich will für mich versuchen, einen generellen Überblick zu bekommen und da ist vieles am Anfang verwirrend.

    Du schreibst, dass man sich informiert, um verstehen zu können.

    Das scheint mir ein guter Ansatz.

    Schön, dass es das Forum gibt!

  • Hallo Tristan!


    Du schreibst, dass man sich informiert, um verstehen zu können.

    Das scheint mir ein guter Ansatz.

    Schön, dass es das Forum gibt!

    Selbsthilfe zur Selbsthilfe ;o) .... wenn Du Fragen hast, her damit. Aber bitte geh nicht von einer Erblindung aus! Dafür besteht doch im Augenblick überhaupt gar keine Veranlassung. Also, Kopf hoch und weiter nach vorne schauen!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Tristan


    Manchmal dauert es länger bis man die geeigneten Tropfen findet.Auch bei mir war es so -die ersten Monate Jänner bis Sept mußte ich verschiedene


    Augentropfen ausprobieren bis ich die für mich verträglichen fand.Eine SLT Op brachte zuerst nur einen Druckpunkt weniger aber später sind bis jetzt


    ca 4 Druckpunkte weniger .Wichtig ist den Augendruck dauerhaft zu senken.Regelmäßig zu einem (guten) Augenarzt zur Kontrolle.


    Auf Anratern meines AA verwende ich ein Heidelberextrakt mit Lutheiin.


    In Deutscvhland gibt es auch eine Wechselstromtherapie- teuer und wenig erfolgversprechend.(Lt.AA bei einem Pat. ein Jahr war das Gesichtsfeld besser)


    LG Hilde45

  • Hallo Hilde welche Tropfen nimmst du.

    Bin auch noch am suchen welche ich vertrage.

    Lumigan.monoprost.latanoprost und Azopt vertrage ich nicht.

    Hab übelste Nebenwirkungen von den.

  • ich nehme Brimonidin Tropfen und ich habe den Grünen Vogel zu besuch leider der will und will nicht wegfliegen und die Sehnerven sind auch im A...... leider wie soll ich damit Umgehen ?

    wie soll es weiter gehen ?

    ab wann bekommt man hilfen ? etc.

  • So geht's mir auch zum Glück hab ich auf dem linken Auge noch 95 Prozent das rechte leider nur noch 65 . Bekomme am 07.08 einen stent in Tübingen da ich Augentropfen nicht vertrage.Brimomidin hab ich noch nicht probiert. Versuch positiv zu denken gibt viele Leute die es haben und damit noch locker 20 Jahre sehen.Keiner weiß was morgen ist.Ausserdem gibt es medizinische Fortschritte wer weiß was in paar Jahren passiert.

  • wie soll ich damit Umgehen ?

    Regelmäßig tropfen, regelmäßig die Kontrollen beim Augenarzt wahrnehmen

    und normal weiterleben, dabei versuchen, ungesunde Lebensweisen abzubauen.

    Also gesunde Ernährung, viel Bewegung im Freien, Entspannung, Kraftsport mit dem

    Stemmen von Gewichten meiden.

    Das ist es, das ist doch nicht zu viel verlangt oder? Vor allem keine Hürden vor Dir auftürmen, die nur in Deinem Kopf existieren.


    Falls Du konkrete Fragen hast, findest Du hier im Forum viele Antworten, meist hilft

    da schon die Suchfunktion.

  • Hallo Ralf!

    ich nehme Brimonidin Tropfen und ich habe den Grünen Vogel zu besuch leider der will und will nicht wegfliegen und die Sehnerven sind auch im A...... leider wie soll ich damit Umgehen ?

    wie soll es weiter gehen ?

    ab wann bekommt man hilfen ? etc.

    Ein Glaukom zu haben bedeutet nicht automatisch zu erblinden!

    Heutzutage gibt es viel mehr Behandlungsmöglichkeiten als früher!


    Wende Deine Tropfen an, nimm Deine Termin gewissenhaft wahr und leben einigermaßen gesund und normal soweit weiter!


    Als erstes könntest Du für unsere Sehbehinderten hier Groß- und Kleinschreibung, sowie Satzzeichen benutzen. Das erleichtert das Lesen!


    Informiere Dich, dann lernst Du zu verstehen und einzuschätzen und Du kannst Fragen stellen und auch gewisse Dinge hinterfragen!




    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Savas


    Ich nehme dzt Azopt und Alphagan früh und abends und abends noch Monoprost.Die Alphagan Tropfen machen mich noch immer ca zwei Stunden


    sehr müde.Wenn ich autofahren muß, brauche ich einen bis zwei Kafee vorher.Aber bis jetzt wirken diese Tropfen gut AD 12 und 13 ist der


    Zieldruck.In Bankkonk gibt es eine Stammzellentherapie- sehr teuer und wirkt auch nicht immer.Lt.AA ist es aber die Zukunft-vielleicht für jüngere


    Patienten.


    LG Hilde45

  • .In Bankkonk gibt es eine Stammzellentherapie- sehr teuer und wirkt auch nicht immer.Lt.AA ist es aber die Zukunft-vielleicht für jüngere

    dazu möchte ich anmerken, dass selbst, wenn eine erfolgreiche Stammzelltherapie für den Menschen entwickelt werden sollte, diese die abgestorbenen Sehnervzellen auch nicht wiederbeleben kann.


    Die SZTherapie kann eventuell den Sehnerv schützen und Augengewebe wie das Trabekelwerk zur Erneuerung anregen, ein Fortschreiten des Glaukoms dadurch verlangsamen/aufhalten...


    Es gibt keine Therapie, die am Sehnerv selbst ansetzt.


    https://www.glaucoma.org/resea…%20eyes%20with%20glaucoma.

  • Wie 3 Mittel .Ich vertrage nicht Mal monoprost so richtig.Respekt das du da noch auf den Beinen bist.Bei meinen 1 Tropfen Lumigan war es mir schon schwindelig nach nur einmal tropfen.

  • Im Vergleich zu Betablocker , die ich ca 2 Wochen auf Verordnung nahm, ist die Müdigkeit das geringere Übel.Die Beta Blocker verursachten eine


    Harnsperre- sowas habe ich noch nie vorher erlebt.Setzte sie sofort ab.

    LG Hilde45

  • Wegen der Nebenwirkungen immer 1-2 Minuten lang sofort nach dem Tropfen die Tränenpünktchen zudrücken! So kommt nicht so viel von dem Zeug in den Körper.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Mach ich Dieda bringt nix voll der Allergiker.

    Jetzt sind meine Augenlieder schon geschwollen muss heute Mittag wohl wieder in Klinik und schauen lassen. Oh je .

  • Ach je Savas,

    dann hoffe ich, dass das nur kurzzeitig war.... Meinst Du, die Lieder sind geschwollen von den Tropfen - Allergiker - oder durch augenspezifisches?


    Ich drücke die Daumen für Dich


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links