Beiträge von Katzenstube

    hallo Daniella,

    sehr gut, dass Du Dir eine Zweitmeinung holst.


    Mein regionaler Augenarzt hantiert ähnlich wie Deiner .... nur NonContact Messung - keine Applanation. Er weiß nicht, dass die Hornhautdicke eine Rolle bei Augeninnendruck spielt und kann sich auch nicht vorstellen, dass die NonContactMessung höher ist als die Applanation (die er so und so nicht macht). Keine Grundlage für eine Aussage.


    Meine Ärzte an der Würzburger Uni sagen nämlich Abzug für Hornhautverkrümmung -2 und die Messungen haben ergeben NonContact ist immer 3 höher als Applanation. Somit 5 Punkte. Ob ich jetzt 21 oder 16 Augendruck habe ist für meine Nerven schon ein Unterschied!!!


    Sehr gut, dass Du Dir helfen lässt!!!!


    Gruß von Katzenstube

    Hey Tobias,

    die Zyklophotokoagulation re und li haben Null gebracht. Außer der Tatsache, dass meine Augen nach dem Eingriff empfindlicher geworden waren für Helligkeit ect.

    Die SLT war erfolgreich, die anderen Eingriffe würden bedeuten dass der regionale Augenarzt aktiv beteiligt sein müsste. In meinem Fall handelt es sich um eine Praxis in der die Ärzte nicht einmal per Applanation messen und auch sonst kein Grundwissen zum Thema Glaukom haben.

    Das könnte für mein letztes sehendes Auge schief gehen.

    Ich kann Dir nicht sagen, welche Konservierungsmittel beinhaltet waren.
    Ich habe es dann versucht die Wirkstoffe ohne Konservierungsmittel zu tropfen - bei Brimo Vision war die Unverträglichkeit aber genauso. Duokopt hat keine Konservierungsmittel und Monoprost meine ich auch nicht.


    Nimmst Du Feuchtigkeitstropfen? Wie oft?


    Die Katarakt OP war wohl sinnvoll dennoch habe ich damit zu kämpfen, dass die Linse sich nicht mehr umstellen kann - aber das scheint nur bei mir zu solch großer Empfindlichkeit geführt zu haben. Alle anderen die ich kenne, haben mit den Kataract OP's keine Probleme.


    Aber gut, meine Augen sind ein Zustand für sich.


    Lieben Gruß in den Tag von Katzenstube

    hallo lieber Mikesch,


    Linderung habe ich recht schnell verspürt das ging schon ein bis zwei Tage nach dem Absetzen wurde es besser. Auch der regionale Augenarzt ich konnte erkennen dass die Entzündung sich gegeben hatte die durch brimonidin bzw brimo Vision entstanden war.


    Leider ist es so, dass meine Augen grundsätzlich empfindlich und gereizt auf alle Arten von Tropfen. Da ich aber nur noch ein sehendes Auge besitze gehe ich freiwillig keinen Weg einer weiteren Operation mehr, ausgenommen wären weitere slts.


    Im Mai will ich zur Uni Würzburg um da wieder die Fachleute auf meine Augen sehen zu lassen und den Druck zu prüfen, wozu mein regionaler Augenarzt nur per non contact in der Waage ist. Diese Werte sind leider unzuverlässig.


    Eine Möglichkeit für deine Mutter könnte sein mit dem Augenarzt kurzschließt und über einen kürzeren Zeitpunkt glaupax Tabletten als druckreduzierer einsetzt und die Tropfen absetzt Punkt jedoch muss ich dich warnen glaupax Einnahme ist kein Spaziergang und nur möglich in Absprache mit dem Augenarzt!!! Auch wäre dann die Frage, ob deine Mutter eventuelle Krankheiten hört die dem glaupax entgegenstehen.


    Falls möglich wäre es das Beste du nimmst deine Mama ins Auto und fährst mit ihr zu einer Uniklinik! Das sind wirklich Fachleute im Gegensatz zu vielen regionalen Augenärzten.


    Es gibt übrigens kantenfilterbrillen auch so etwas ähnliches wie Angler Brillen oder Auto nachtfahrbrillen ( kantenfilterbrillen sind recht teuer, die anderen beiden weniger) diese sind gefärbt und somit über der normalen Brille zu tragen bei mir hilft das teilweise gegen die Blendung.


    In der Uni Würzburg bekam ich nach allen Eingriffen biolan Gel als feuchtigkeitstropfen Punkt diese nehme ich immer noch wichtig wäre bei deiner Mutter vermutlich wirklich stündlich zu tropfen. Eben die feuchtigkeitstropfen um zu merken ob sich die Schmerzen reduzieren.


    Gruß von Katzenstube

    hallo Steffi 21,

    Leider habe ich betreffend der Tropfen brimo-vision dem Inhaltsstoff dorzolamid selbige Erfahrungen sammeln müssen.


    Der erste Gedanke wäre beide Tropfen konservierungsmittelfrei zu nutzen, dorzolamid ist meiner Meinung nach mit Konservierungsmitteln.


    Ob meine Lösung bei deiner Mutter anwendbar ist ist fraglich. Denn ich habe zusätzlich zu dorzolamid noch den Stoff Timolol und das in einem Medikament namens duokopt, welches Konservierungsmittel frei ist. Alternativ zu diesem hätte es auch noch gegeben dorzocomp Vision sine, welches auch konservierungsmittelfrei ist. Aber: diese beiden Medikamente haben noch einen weiteren Zusatzstoff nämlich Timolol.


    Jeder weitere Stoff bzw Inhaltsstoff kann für mehr Nebenwirkungen sorgen.


    Meine Augen waren gerötet entzündet haben gebrannt und mein Blutdruck war im Keller! Meine regionalen Augenärzte waren jedoch nicht in der Lage Ersatzstoffe zu finden. Ich würde deiner Mutter empfehlen in eine Uniklinik zu einer Glaukom Sprechstunde zu gehen.


    Durch den Eingriff einer SLT-Lasereingriff- oder der Druck leicht reduziert und ich konnte deshalb auf brimo Vision sine verzichten. Aber die Blendempfindlichkeit Lichtempfindlichkeit etc ist auch weiterhin vorhanden.



    Gruß von Katzenstube

    Ihr habt ja vielleicht schon mitbekommen, dass es mit meinem regionalen Augenarzt nicht so ganz einfach ist.

    Ihm fehlt das Wissen über Alternativmedikamente - Brimonidin. Es gibt nahezu nur die NonContactMessung, dafür aber kein Wissen darüber, dass die Werte bei dieser Art von Messung oftmals nicht korrekt sind. Kein Wissen über die Dresdner Tabelle, die angibt wenn bei einer gewissen Hornhautstärke Punkte abgezogen werden können.

    Ich musste mir wieder anhören : "Sie rechnen sich ihre Werte schön". weil ich Abzüge bringe für meine dicke Hornhaut bzw. die NonContactMessung die bewiesenermaßen durch Messungen in genau der Praxis unterschiedlich sind.


    Im Juli hat der entsprechende Arzt meinen Nachstar gelasert und sagt gestern zu mir: Nachstar haben Sie auch..... Dann sagte ich, den haben Sie mir doch im Juli weg gelasert oder gehöre ich zu den Ausnahmen, die den Nachstar mehr als einmal entwickeln. Nein, nein... schnell Themenwechsel....


    Sagt mal: sorry für die Frage - aber gibt es das wirklich, dass nicht bekannt ist, dass bei stärkerer Hornhaut ein Abzug gebracht werden kann?


    Ich habe jetzt - weil mich das echt nervte (anderer Arzt ist nicht erreichbar, ich bin nicht mehr mobil und es gibt keine Öffis) meine Werte der Uni dargelegt mit einem Auszug der Dresdner Tabelle. Ebenfalls die Werte der Praxis gegenübergestellt, wo NonContactMessung von den Ausnahmen der Applinationsmessung (selten gemacht) abweichen.


    Können Ausbildungen wirklich so mangelhaft sein? Wird denn nicht geprüft ob ein zukünftiger Arzt Wissen mitbringt.


    Ich habe da jetzt schon soviel in der Praxis erleben müssen was abwimmeln von Notfällen betrifft, Behandlung bei Notfällen und Glaukomanfall herausgezögert und und und. Es fällt mir so schwer das alles zu begreifen. Der Arzt ist sehr nett - das ist nicht in Frage zu stellen - aber wohl überlastet und mangelndes Grundwisssen. Ich versuche immer irgendwie einen Weg zu finden zu jonglieren.... aber irgendwie gelingt es nicht.....

    Ich bringe jetzt mal in Erfahrung, wie es in Würzburg aussieht mit Terminen ect. und würde für den Fall, dass Corona abnimmt für den Sommer ein Tagesprofil per Überweisung beantragen, da wüsste ich dann mehr ob meine Werte passen. Mit meinem Rechenweg 2 Punkte Abzug für dickere Hornhaut und 3 Punkte bei NonContactMessung Abzug komme ich auf den Zielwert von 15 seit den SLT's. Ich merke es auch am Gefühl der Augen und den seit SLT nicht mehr vorhandenen Rußflecken im Auge. Aber sicher sollte sicher sein.


    Ich verstehe das einfach nicht ..... Sind das denn nicht einfache Grundkenntnisse??? Sind das nicht logische Grundvoraussetzungen??


    Ebenso wie die Aussage: Sehnervfoto können Sie auch gegen Kostenübernahme bei uns machen.... Wo bitte bleibt da der Sinn, wenn das jährlich in Würzburg auf selbigem Gerät gemacht wurde (nur vor drei Jahren zur Diagnosestellung in dieser Praxis. Nur so und dort kann ich den entsprechenden Unterschied erkennen, besser gesagt die Ärzte. Und es werden wesentlich mehr Untersuchungen gemacht, somit ausführlichere Begutachtung meiner letzten Sehkraft.


    Vielleicht klingt dieser Beitrag doof - aber ich kapiere es wirklich nicht.... Zweifelte schon an mir selber, und nur die Assistenzärzte und der Oberarzt in Würzburg die sich viel Mühe mit Erklärungen gemacht haben konnten mir ein bischen Wissen und Sicherheit vermitteln. Sonst hätte ich verloren von A - Z. Übrigens war es ein Zufall dass ich zur Uni Würzburg bin - lag nur am Vertretungsarzt. Diese Praxis schickt niemanden nach Würzburg oder zu Unis sondern nur zu Augenkliniken in der Nähe, niemals zu Unis.....


    Da aber habe ich mit dem Vertretungsarzt gekämpft um Würzburg weil ich wusste, dass das eine Glaukom-Spezial-Klinik ist....


    Gruß von Katzenstube

    oh Markus,

    wenn es das "nur" wäre! Der Druck ist ja schonmal gut, das ist schon eine tolle Neuigkeit!!!! Mit dem Wissen, wo das Problem sitzt kann wenigstens für Dein Auge "gearbeitet" werden! Das MUSS nun einfach Besserung ergeben!

    Toi toi toi wünscht Katzenstube

    Ach lieber Markus,

    ich kann Dir nur alle Kraft dieser Welt wünschen und alle denkbare Energie mit diesem Terror klar zu kommen. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass es sich bessert wenn der Himmel mal blauer wird und die Augen weniger angestrengt sind.


    Alles Gute und noch viel mehr wünscht Dir Katzenstube

    Die Uni Würzburg hat jeweils ein Auge pro Sitzung gelasert - dazwischen 6 Wochen Pause.


    Eine leichte Druckreduzierung war da bereits bemerkbar. Allerdings wurde das nach ca. 10 Wochen noch besser.


    Meine Reduzierung lag nachdem ich Brimonidin abgesezt habe weil es mein Leben zur Hölle machte noch zwischen 4 und 5. Ob Brimonidin meinen AID zuvor überhaupt reduziert hat ist mir nicht bekannt.


    Allerdings muss ich sagen der Eingriff ambulant während Corona war in sich nicht so gut in Sachen Untersuchungen wie stationar bzw. ohne Corona. Aber leider gibt es ja kein "sie wünschen wir spielen".


    Gruß von Katzenstube

    Hallo Senator,

    leider haben Klappteile eine Brille von mir komplett lädiert, deshalb mache ich da keinen weiteren Versuch mehr. Bei meinen komischen Augen reichten die Clips auch nicht als Schutz vor obiger Sonne. Aber: das kann auch am jeweiligen Gesell liegen.

    Ich habe halt immer die Kantenfilterbrille dabei.


    Die Blendempfindlichkeit ist was ganz, ganz schlimmes ....


    Lieben Gruß von Katzenstube

    Hey Markus,

    in Sachen Lichtempfindlichkeit: die ist bei mir auch extrem. Deshalb trage ich (obwohl ich das hasse) Schildmützen, Baseballcaps ect. Diese sorgen dafür, dass die Helligkeit von oben nicht ungefiltert eindringen kann, es wird dann etwas besser als ohne Blendschutz.


    Die selbst tönenden Brillen helfen gegen Strahlen von oben null bei mir.Besser wird es auch, wenn die Kantenfilterbrille auf der normalen sitzt. Aber mit Mundschutz ist alles dann nur beschlagen....


    Gruß von Katzenstube


    ich denke, die Tropfen haben bei mir für die Blendempfindlichkeit gesorgt - ist aber erst seit der Katarakt OP....

    Hat bei mir nicht funktionieren während Corona Zeiten.
    Klar vereinbart war zweite SLT und in diesem Zusammenhang Nachuntersuchung der SLT von 6 Wochen zuvor - ebenfalls in der UniKlinik Würzburg.

    Der lasernde Arzt war entweder damit überfordert (ich sprach ihn sehr wohl mit Nachdruck darauf an) oder aber, was mir logisch erscheint: in Corona Zeiten sollten alle Arten von Nähe - und SLT ist nah - vermieden werden und so kurz wie möglich gestaltet sein.

    In Sachen meiner Augenärzte hätte ich Rädchen schlagen und Handstand machen können, wenn da jemand nicht will - dann will er nicht......oder kann er/sie nicht weil er / sie dermaßen überlaufen ist.


    Gruß von Katzenstube

    hallo lieber Markus,

    Das ist gerade alles richtig Bescheid um dich herum,


    Auch ich habe ganz extreme Probleme mit der Brille die von Low-Vision ausgemessen wurde. Auch mit dem Thema Müdigkeit habe ich mehr als zu kämpfen Punkt speziell jetzt wo die Tage nicht richtig hell werden mich persönlich aber der graue Himmel komplett blendet.


    Hast du noch eine Vorgänger Brille vor diesem jetzigen Modell die du anziehen könntest die mit den werten passen könnte? Ich für meinen Teil habe im Moment aufgegeben da noch etwas nachmessen nachstellen oder anderes machen zu lassen. Sollte im nächsten Jahr mal die Situation klarer sein lass ich beim Augenarzt noch mal einen Sehtest machen und mir dann eine neue Brille erstellen nicht mehr vermessen von los vision!


    Ich drücke dir die Daumen und hoffe dass es nur eine kurzzeitige Erscheinung ist Punkt das was du schilderst hört sich für mich auch nicht nach erhöhtem Druck an sondern macht Probleme mit der Brille. Ich für mich bei meiner denke es gibt Einstellungen wie groß oder wie klein die nah und fern Zonen sind.


    Wenn das eben nicht mit meinem Gesichtsfeld Bereich passt und einfach mit meiner persönlichen Verfassung dann habe ich verloren... Halt dich wacker lass dich nicht unterkriegen... Auch wenn das im Moment sehr sehr schwer ist!


    Gruß von Katzenstube

    erscheint für mich absolut logisch! Laut den Informationen die ich von meinen Würzburger Uni-Ärzten habe besteht direkt nach dem Eingriff die Gefahr dass der Druck sich erhöhen könnte. Ist dieses aber nicht der Fall, so passiert dass im Regelfall auch nicht am Folgetag.


    Dann wird sich das am Auge gelasert einspielen, die Pigmente werden langsam aus dem Auge weg schwimmen und mit viel Glück hat der Eingriff dann Erfolg, was sich frühestens nach 6 Wochen zeigt. Somit wird bei dir vermutlich nach diesen zwei Wochen einfach nachgesehen ob das Auge alles ohne Entzündung überstanden hat.


    Ich habe bei jedem Eingriff noch entzündungshemmende Voltaren Tropfen erhalten Punkt ich gehe davon aus dass auch Du Tropfen erhältst- eventuell wäre es von Vorteil wenn diese ohne Cortison wären Punkt aber da kann dir dein Augenarzt besser helfen als ich als Laie.


    Gruß von Katzenstube

    ich kann mich bei der Vorgehensweise nur anschließen. Bei mir erfolgte die SLT. Bin ca eine Stunde später der Druck nicht erhöht war durfte ich gehen und eine Woche später erfolgte beim regionalen Augenarzt eine Kontrolle.


    Rund sechs Wochen danach erfolgte die nächste Kontrolle. Im Regelfall, habe mir die Uni Ärzte mehrfach bestätigt, setzt sich die drucksenkende Wirkung erst nach rund sechs Wochen durch.


    Bei mir wurde in der Uni Würzburg jeweils ein Auge komplett 4 Wochen danach das nächste komplett per SLT behandelt. Die Erfolgswirkung ist nach 6 Wochen eingetreten.


    Gruss von Katzenstube

    Daumen sind natürlich gedrückt!

    Bei mir haben keine Tropfen korrekt und richtig gut angeschlagen Punkt die SLT war nach rund vier Monaten erfolgreich und hat den Druck gesenkt. Zumindest sechs Monate war der Druck reduziert. Im Januar ist die nächste Untersuchung... Was dann ist werden wir sehen...


    Ich persönlich denke dass die SLT immer ein Versuch wert ist da deren Nebenwirkungen laut dem was ich so von meinem Uni Ärzten gehört habe am geringsten sind. Laut meinem regionalen Augenarzt ( mit dessen Aussagen ich habe sehr vorsichtig bin...) Während die slts überall erfolgreich und deren Dauer zumindest über zwei Jahre hin erfolgreich...


    Bestimmt einen Versuch wert!!!


    Gruß von Katzenstube

    hallo Birgit, guten Morgen,

    Deine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung? Denn bei mir waren sie nicht in Ordnung die Werte haben sich etwas reduziert durch meinen Rauchentzug und ich hatte extreme Herzprobleme sprich Herzrasen, muss jetzt also Medi geringer einnehmen.


    Gruß von Katzenstube

    Ich habe auch mit Glaupax Probleme, aber im Notfall senken sie den Druck. Ich habe immer eine Portion zuhause. Glaupax gehört bei mir leider in die stationäre und mobile Notfallapotheke.


    Auch habe ich als Notfallpaket immer vier Stück dabei für einen eventuellen Glaukomanfall. Auch wenn ich dann nichts sehen oder fühlen könnte, so gäbe es hoffentlich jemanden, dem ich sagen könnte bitte die vier Tabletten suchen im Bauchbeutel suchen und mir gleich zwei geben.


    Gruß von Katzenstube

    Hallo Pablito,

    auch ich war nicht in der Lage die Uni Würzburg mit Öffis zu erreichen. Strecke zu weit, Hüfte auch kaputt, sehen nun ja.... hält sich mehr als in Grenzen.

    Zumeist hat es mit der Krankenkasse geklappt. Das bedeutet jedoch im Vorfeld vom behandelnden Arzt eine Überweisung und den zugehörigen Transportschein zu erhalten. Dieser Transportschein müsste dann vorab zur Krankenkasse und bewilligt werden in Sachen Kostenübernahme. Zumeist wird dann die Taxifahrt genehmigt, wenn es den Damen und Herren genehm ist.

    Aber: der Transportschein muss von Arzt oder Uni sein. Ohne geht da nichts.


    Ich kenne leider das Drama der Arztsuche und die damit verbundenen weitreichenden Probleme, die einen erhöhten Innendruck noch steigern...


    Gruß von Katzenstube

    Hallo Ihr, schönen guten Morgen,

    zu den Anfangszeiten meiner Entdeckung - zu den Zeiten als ich noch rauchte und wir den Druck auf keine Art und Weise kontrollieren konnten - da waren auch so gegen Mitternacht die Werte mit am höchsten.

    Irgendwann wurde der Druck etwas besser, aber wohl noch nicht gut genug, da änderte sich dann auch der mitternächtliche Druck.


    Nach der erfolgreichen SLT auf dem noch sehenden Auge war der mitternächtliche Druck relativ gering und die Höchstwerte gegen Mittag. Mein regionaler Augenarzt - aber nicht als Superfachmann verschrien - ist der Meinung, die höchsten Werte treten gegen 11.00 / 12,00 Uhr mittags auf.


    Ich denke, das ist sehr persönlich und hängt auch von Faktoren wie Streß am Arbeitsplatz ect. ab.


    Gruß von Katzenstube

    Hallo Jürgen,

    bei mir lief das (mh plus) komplett einfach. Regionaler Augenarzt hat zur Uni Würzburg überwiesen mit der Diagnose "Drucksenkende OP" Eben eine - welche kann er ja der Uni nicht vorschreiben. Überweisung vom regionalen Augenarzt ist das A und O. Der Operateur ist dann der Facharzt, der entscheiden darf, was notwendig ist - und somit auch von der Kasse zu tragen ist.


    In der Uni untersucht, von den Ärzten die Vorschläge bekommen, drin geblieben und von dort aus wurde alles mit der Krankenkasse geregelt. Bei keinem meiner Eingriffe gab es Nachfragen oder Diskussionen.


    Lediglich was die Fahrtkosten zur Uni betrifft, da hatte ich doch einiges an Kämpfen auszufechten - aber um das Thema ging es Dir ja nicht.


    Gruß von Katzenstube

    Hallo Oliver,

    ganz wichtig ist bei Dir jetzt eine konstante Überprüfug, denn Dein Druck ist ja schon hoch.


    War er bei mir aber auch. Wir haben ihn nicht kontrollieren können trotz Brimonidin, Monoprost und Dorzocomp. Auch die Lasereingriffe hatten nichts gebracht. Die SLT hat sich dann über die Wochen als Erfolg rausgestellt (Alle Ärzte der Uni in Würzburg haben auf die Wirkung im Regelfall nach 6 Wochen hingewiesen, so viel zur Hoffnung, die aber nicht der alleinige Begleiter sein sollte). Da war ich dann so um die 18.


    Das nicht vertragende Brimonidin bzw. Brimovision habe ich dann eigenverantwortlich abgesetzt (in der Hoffnung, dass das mit dem jetzt etwas reduzierteren Druck klappt) weil es schlimmste Nebenerscheinungen hatte. Und der Druck ging wieder runter. Ich hoffe dass es so bleibt, eine Garantie haben wir nie.


    Aber die Info mit den rund 6 Wochen bis sich der Erfolg einstellt habe ich aus meiner Erfahrung, vom Wissen der Ärzte der Uni Würzburg und aus vielfaltigen Arbeiten im Internet zur SLT. Ich würde es Dir so wünschen!!!!!


    Ich habe nach der SLT Voltaren Augentropfen bekommen. Was gab es für Dich?? Etwas kortisonhaltiges?


    Gruß von Katzenstube


    ps Regenbogenfarben ect waren bei mir auch ERscheinungen wegen überreizter bzw. trockener Augen, ich tropfe nahezustündlich Feuchtigkeitstropfen, das hilft bei mir.