Frage zur Verschreibung von Medikamenten

  • Guten Tag ihr da draussen. Ich habe drei verscheiden Augentropfen verschrieben bekommen, nächster Kontrolltermin ist der 17te April. die Tropfen reichen nicht. Sie reichen auch nicht bis zum ersten April. Ich habe einen Bandscheibenvorfall in der HWS, der wird auch am 31ten operiert. Daher habe ich nicht so die Topkontrolle über meine Hände. manchmal schaffe ich kleine Tropfen, manchmal halt auch nicht.

    Gestern habe ich beim Arzt angerufen, und gesagt bekommen, daß die Kasse nur eine Verschreibung pro Quartal genehmigt, und ich warten müsse bis zum ersten. Ist das so?

    Mein Druck ist recht hoch, ich finde das unlustig.

  • Hallo Sibylle,


    das mit den Tropfen pro Quartal kenne ich auch, bei mir haut es noch hin. Eine Möglichkeit wäre es, in der Praxis nach Probepäckchen zu fragen, die die Zeit überbrückt, oder nach einem Rezept für z. B. 1 Monat.


    Als ich umgestiegen bin, habe ich erstmal die Monatspackung verschrieben bekommen, weil wir es erst einmal ausprobieren wollten, und ich brauchte im gleichen Quartal die 3-Monatspackung, das ging dann aber.


    Vielleicht gibt es aber auch noch eine kleinere Packung.

  • Meine Mutter verkleckert öfter - sie ist 81. ihr Hausarzt schreibt dann 1 Flasche auf

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Ja, genau das meinte ich...1 Flasche (ist ja für 1 Monat bestimmt) bzw. wenn es ohne Konservierungsstoffe ist, eine Packung mit 30 Einzeldosen, ebenfalls haltbar für 1 Monat.

  • Hallo,


    ich tropfe ebenfalls 3 Wirkstoffe.

    Alles unkonserviert in Einmalphiolen. Ich nutze die Phiolen 2mal. Also morgens und abends. Dazwischen lagere ich sie in einem kleinen Döschen aufrecht stehend im Kühlschrank.


    Damit komme ich sehr gut über die Runden.


    Mit meinem Augenarzt habe ich anscheinend Glück. Wenn mal etwas nicht ganz reicht, bekomme ich auch ein zweites Rezept im laufenden Quartal. Das kann z. B. bei Monoprost passieren, das tropfe ich 3x täglich und deshalb ist es manchmal knapp.


    Ich würde da mit de Arzt nochmal drüber reden. Du brauchst die Tropfen!

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Monoprost passieren, das tropfe ich 3x täglich und deshalb ist es manchmal knapp.

    Du tropfst Monoprost 3 x täglich? Ich dachte, dass dürfte man nur 1 x täglich tropfen, da zu viel tropfen bei dem Wirkstoff Latanoprost eher den Druck erhöht...?!

  • Hallo!


    Grundsätzlich ist es so, dass man die benötigten Medis verschrieben bekommen muss. Und es ist nicht so, dass man nur eine 3er-Packung bekommen kann im Quartal. Es ist sogar wirtschaftlicher für den Arzt, wenn er am Ende eines Quartals noch mal eine 3er-Packung verschreibt, da eine Einzelpackung immer teurer ist im Vergleich.


    Es ist immer wieder Thema, dass die Ärzte Probleme machen. Niemand würde auf die Idee kommen bei blutdrucksenkende Medis die nicht mehr am Ende eines Quartals verordnen zu wollen. Bullshit also!


    Was ein Patient aber absolut tun muss: wirtschaftlich und gewissenhaft mit den Medis umgehen!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Du tropfst Monoprost 3 x täglich? Ich dachte, dass dürfte man nur 1 x täglich tropfen, da zu viel tropfen bei dem Wirkstoff Latanoprost eher den Druck erhöht...?!

    Hallo,


    sorry ich meinte Trusopt s :kopfschuettel:

    Monoprost tropfe ich selbstverständlich nur 1x täglich.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)