• Hallo, möchte "uns" auch vorstellen.

    Mein Mann hat seit über 10 Jahren den Befund Glaukom, anfangs hat tropfen gut geholfen. Dann wurden es immer mehr, die dazukamen.

    Ich muss dazu bemerken, dass mein Mann dunkelhäutig ist und jeder Augenarzt meinte: sehr schwierig

    Ende Februar, bei einer üblichen Augendruckkontrolle liefen alle aufgeregt durch die Gegend, Augendruck über 30 auf dem linken Auge. Er hatte aber keine Schmerzen.

    Er bekam Glaupax mit einer Überweisung in eine Augenklinik.

    Dort wurde Ende März eine CPK am linken Auge gemacht, aber da ging es erst richtig los.

    Tage danach war der Druck bei 43, das Auge extrem lichtempfindlich, Dauerschmerz, das Auge stark gerötet.

    Er lag tagelang im Dunkeln Zimmer und zum Tropfen ein Spalt aufgemacht, sogar da fing das Auge zu Tränen an.

    Jeden 2. Tag zum Augenarzt ..der Druck ging nicht runter. Eigenartigerweise war plötzlich der Druck auf dem rechten Auge stark gestiegen.

    Er bekam maximale Tropftherapie und 6 glaupax am Tag, um den Druck auf 30 zu bringen.

    Dann meinte der Arzt in der Klinik, da hilft alles nichts mehr, es muss ein neuer Eingriff gemacht werden, aber diesmal mit Kälte.

    Wir hatten zwischenzeitlich bei einem Augenarzt eine 2.meinung eingeholt.

    Der hat meinen Mann als Notfall nach Köln geschickt...600 km von uns entfernt.

    Da wurde er gestern operiert.

    Er bekam das paul-implantat auf dem linken Auge.

    Vor der OP war der Druck bei 43, und heute früh bei 20.

    Vg suza

  • Hallo suza!

    Willkommen im Forum.

    Ich hab mal einen neuen Thread aufgemacht für Euch.

    Das tut mir leid, dass das bei Deinem Mann so gelaufen ist.

    Welche Glaukomform hat er?

    Wie ist der Druck in der Zwischenzeit?

    Wo liegt sein Zieldruck?


    Hatte er nach der CPK Cortison-AT bekommen? Ggf. ist er Cortisonresponder und da kann dann der AID bei Cortisongabe auch stark ansteigen. Ist bekannt, ob er Repsonder ist?

    Viele Grüße
    Sabine

  • Hallo Sabine,

    Danke für den neuen Thread.

    Also mein Mann hat ein Offenwinkelglaukom und ist seit Freitag wieder zuhause.

    Er hat Cortison bekommen, nach der CPK.

    Der Zieldruck auf dem linken Auge ist 15.

    Den hatte er auch bei Entlassung, mit dem Hinweis, falls er steigt, könnte man den Faden entfernen, aber frühestens nach 2 Monaten.

    Auf dem rechten Auge mit 4mal täglich simbrinza und 1mal täglich fixaprost liegt der Druck zwischen 28 und 30.

    Die Klinik meinte abwarten, manchmal sinkt der Druck mit dem operierten Auge mit.

    Auf dem rechten Tropft er Dexa Ecko und Floxal und der Druck schwankt zwischen 15 und 20, laut Klinik, Ruhe behalten und abwarten.

    Problematisch finde ich, dass hier bei uns, in der Provinz😅 kein Augenarzt zu finden ist, der sich auskennt.

    Am Montag bei der Kontrolle, war der Druck auf dem operierten Auge 19 und die Ärztin ist ganz hysterisch geworden, sie schickt ihn sofort wieder nach Köln.

    Wie soll man da selbst ruhig bleiben??

    Am 5.6..hat er einen Kontrolltermin in Köln.

    Vg Suza

  • Hallo Suza!

    Er hat Cortison bekommen, nach der CPK.

    Der Zieldruck auf dem linken Auge ist 15.

    Den hatte er auch bei Entlassung, mit dem Hinweis, falls er steigt, könnte man den Faden entfernen, aber frühestens nach 2 Monaten.

    Naja- da sind postoperative Kontrolle schon wichtig. Ein Druck kann immer schwanken nach einer OP.

    Auf dem rechten Auge mit 4mal täglich simbrinza und 1mal täglich fixaprost liegt der Druck zwischen 28 und 30.

    4x Simbrinza? Echt jetzt?:O

    Dazu Fixaprost. Der reine Tropfwahnsinn....

    Was ist da geplant, wenn der Druck so hoch ist unter so einer Tropftherapie?

    Auf dem rechten Tropft er Dexa Ecko und Floxal und der Druck schwankt zwischen 15 und 20, laut Klinik, Ruhe behalten und abwarten.

    Problematisch finde ich, dass hier bei uns, in der Provinz😅 kein Augenarzt zu finden ist, der sich auskennt.

    Meinst Du da links, bei dem operierten Auge?

    Das ist leider öfter mal so....

    Am Montag bei der Kontrolle, war der Druck auf dem operierten Auge 19 und die Ärztin ist ganz hysterisch geworden, sie schickt ihn sofort wieder nach Köln.

    Wie soll man da selbst ruhig bleiben??

    Sich informieren, damit man verstehen kann. Das tust Du ja. Und die Aussagen haben bestimmt Hand und Fuß.


    Viele Grüße

    Sabine