Beiträge von Drahtseilakrobatin

    malve , ich habe jetzt gerade mal Doc Esser nachgeschaut. Die erwähnten Methoden Sport, Progressive Muskelentspannung, Waldbaden und auch Qigong sind zur Entspannung erwähnt. Was mir in dem Beitrag etwas fehlte ist die Häufigkeit bzw. die Dauer der Übungen. Wie lange und intensiv war der Sport, wie lange wurde Jacobsen am Tag gemacht. Etc.

    Erstaunlich waren die EKG-Auswertungen der beiden Damen.

    Ich selbst habe mich nach langem Ausprobieren nun für Qigong entschieden und mich mittlerweile auf einer Plattform angemeldet, wo ich das gut lernen kann. (Hier wird nix in Präsenz angeboten.)

    Danke malve für Deine ausführliche Antwort.

    Nachdem mein Blutdruck im Moment wieder normal ist, habe ich noch nicht mit den Tabletten begonnen. Heute habe ich endlich die langersehnte Antwort von der UNI erhalten, dass ich mit Sport wieder beginnen darf. Logischerweise langsam steigern...aber mal wenigstens beginnen. Daher beobachte ich den Blutdruck jetzt erstmal doch weiter.

    Anfang Februar bin ich Rieder zur Kontrolle beim AA. Da werde ich auch mal fragen.

    Die Sendung im WDR werde ich mal suchen gehen. Vlt. gibt's die ja in der Mediathek.

    Da ich mal wieder mit einer Frage:

    Seit ungefähr 4 Wochen habe ich immer wieder Blutdruckspitzen. Der geht abends dann locker mal auf ca. 150/100 hoch. Nach einer Stunde ist der Zauber vorbei. Ich vermute den zwangsläufigen Bewegungsmangel als Ursache.

    Nun war ich beim HA und habe Blutdrucksenker verschrieben bekommen. Ich habe allerdings ja Tage mit völlig normalem Blutdruck. Und dann wieder Tage mit diesen Spitzen. Meine HÄ meinte, ich solle den Blutdrucksenker täglich nehmen (ich weiß, dass das ein "muss" ist). Meine Frage ist allerdings: Was ist, wenn mein Blutdruck an den Tagen wo er eigentlich normal ist, dann viel zu niedrig wird? Niedriger Blutdruck ist doch auch Mist für die Augen - oder?

    Ich hoffe, dass ich bald wieder mit dem Sport beginnen darf. Sind je jetzt schon 2,5 Monate....

    jenat, ich fühle mit Dir. Und ich weiß genau wie sich das anfühlt. Ich habe selbst auch auf der Beerdigung meiner Großeltern gespielt.... Auch bei einem guten Freund..... Es hilft einem selbst auch mir der Trauer umzugehen. Musik erreicht alle Menschen in jeder Situation!

    Wow, Du bringst Deine Gefühle sehr gut zum Ausdruck und ich finde mich darin teilweise wieder. Klar habe ich noch fast 100% Sehkraft und keine Gesichtsfeldausfälle. Aber ich habe in den Monaten vor meiner Unterleibs-OP sehr oft erlebt, wie auch Ärzte mit Unverständnis reagieren, wenn man seine Bedenken vorbringt. Schließlich werde ich ja nur blind. Lach.... Nöööö will ich nicht. Das reicht auch noch in 20 Jahren....

    Ich habe mich daher schon mit dem Gedanken befasst, schonmal Braille zu lernen. Denn ich weiß ja nicht ob ich das in 20 Jahren noch so gut kann.... Aber ich weiß nicht welches Braille dann richtig ist, bzw. Sinn macht.

    Mich zieht dieses Unverständnis auch total runter. Ich habe ja auch mehrere Krankheiten....

    Ich versuche jetzt erstmal mit Meditation und Qi-Gong lernen aus der Depri-Phase raus zu kommen. Und nein ich sehe nicht schwarz in die Zukunft - nur realistisch.

    Ich habe das auf beiden Augen durch.

    Im Sommer hatte ich so Zacken und Flimmern am unteren Gesichtsfeldrand. Das war beginnende Abhebung des Glaskörpers. Dann folgten kleine schwarze bewegliche "Fliegen". Die bewegen sich da jetzt immernoch (nach zig Monaten), aber ich nehme sie nicht mehr wahr, ausser ich denke daran.... Es dauert eben.

    Das sind wirklich tolle Interpretationen. Die gefallen mir total gut.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das Ist mein absolutes Lieblings-Weihnachtslied.

    Jetzt habe ich mal noch eine Frage zum richtigen Tropfen:

    Ich habe eine Flasche Alphagan mit 10ml. Diese neigt sich gerade dem Ende entgegen. Jetzt kommen da so viele Luftblasen, wenn ich tropfen will. Wie kann ich da die richtige Menge einschätzen? Da sind gerade 4-5 Bläschen in meinem Auge gelandet und trotzdem hatte ich das Gefühl, dass es weniger als normal ist. Im zweiten Auge war erst eine große Luftblase, dann habe ich nachtropft - und zack lief dieser Tropfen wieder aus dem Auge. Wie geht Ihr mit so etwas um?

    Bin eigentlich im Tropfen geübt.

    Ich habe das gleiche Problem ab seit Juli 2022:

    Bandscheibenvorfall mit Nervenwurzelkompression. Zeitgleich extrem empfindlich auf Cortison

    Ich bekam zwei Cortison-Spritzen. Ergebnis: Blutdruck in schwindelerrengenden Höhen und AID jenseits von Gut und Böse..... Aber mir wurde danach nicht gesagt das ich Responder bin. Später mal Cortisonhaltige Augentropfen mit dem selben Ergebnis....

    Mir hat bei dem Bandscheibenvorfall am besten KG am Gerät uns später das Fitti geholfen. Dazu brauchst Du aber eine gute Betreuung, damit Du richtig atmest. KEINE Pressatmung. Die Heilung ist langwierig..... Bei mir auch erst nach über einem Jahr....und ich war in der Zeit sehr oft kurz vor einem Nervenzusammenbruch, weil die Schmerzen so übel waren. Keine 500 m gehen können, keine 2 min am Stück stehen können.....

    Während der ganzen Zeit hat mein AA den AID immer wieder kontrolliert. Der Druck war nicht so hoch wie unter Cortison. Es wurde aber auch nicht direkt nach dem Fitti gemessen. Allerdings ließ sich mein Druck auch mit Monoprost noch nicht auf Zieldruck senken und ich darf jetzt noch Brimonidin dazu tropfen.

    Was ich damit sagen möchte: Es gibt keinen optimalen Weg. Irgendeinen Kompromiss muss man eingehen. Ich hatte mich nach 2 Spritzen dann fürs Fitti entschieden. Nicht optimal, aber für mich eindeutig gesünder als Cortison für die Augen.

    Rede mit Deinem AA, vlt bekommst Du zusätzliche Tropfen für die Therapiezeit. Und wenn Du merkst, dass sich nach der ersten Spritze nix bei den Schmerzen tut, dann versuche einen anderen Weg zu gehen. Der Mist ist extrem langwierig.

    Ich tropfe vor dem Spiegel, im Blindflug kann ich es auch nicht.

    Kopf in den Nacken, so dass ich mich noch im Spiegel sehe. Dann Unterlid etwas runter ziehen. Tropfen rein. Kopf ganz in den Nacken legen. Ein paar mal blinzeln um den Tropfen zu verteilen. Dann den Tränenkanal für 2 min zudrücken. Fertig....