Trabs gescheitert - nun wieder Maximum an Tropftherapie - befürchtete Druckspitzen Nachts - Fr. stationäre Aufnahme für 2 stündige Messkontrollen

  • Hallo! Seit März werde ich laufend operiert. Mittlerweile auf beiden Augen - leider. Beide Sickerkissen sind trotz Revisionen und Needlings gescheitert. Mein Gewebe macht das ganze einfach wieder zu schnell zu.

    Da die Augen jetzt dringend Erholung von den Eingriffen benötigen, versuchen wir es vorerst wieder mal mit der Maximaltherapie an Tropfen. Tagsüber passt es derzeit recht gut. In der Nacht allerdings erhalte ich ordentliche Druckspitzen trotz Diamox. Die Ärzte trauen dem I Care nicht ganz und wollen mich jetzt am Fr stationär aufnehmen zur 2 stündigen Messung.

    Am besten soll ich schon ab jetzt keine Diamox mehr nehmen. Jedoch ist es bis Freitag lang... und ich habe so schon kaum Schlaf. Ich wache immer mit sehr harten Augen auf. Ich habe vorhin noch einmal mit einer Ärztin gesprochen - heute und morgen kann ich noch jeweils vorm Einschlafen eine Tablette nehmen. Ab Mittwoch im Notfall lieber einen zusätzlichen Augentropfen Nachts.

    Nur welche sind da am besten geeignet? Von Monopost habe ich gelesen dass sie - wenn sie öfter angewendet werden als 2 x - eher den Druck steigern könnten? Alpha Vision tropfe ich bereits 3 x . Dann hätte ich noch Cosopt.

    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

    Was ich so seltsam finde ist, dass die Werte Nachts laut meinem I Care nach einigen Minuten in aufrechter Position oder durch Bewegung wieder sinken.

    Liebe Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von fyndra (31. Juli 2023 um 13:55)

  • Noch ein Beispiel von heute Nacht: Kurz vor 2 Uhr schrecke ich mit harten Augen hoch.. ich messe auf beiden Augen zwischen 27 und 33. Um 02:06 hatte ich auf beiden Augen 16

  • Cosopt wäre eine Option.

    Ich musste das aber 3x tgl. Tropfen.

    Wenn Du das nur für nachts brauchst, würde ich das eher spät tropfen, denn das Dorzolmadid wirkt ziemlich schnell aber so ca 8 Stunden. Ist aber nur meine Meinung, keine Therapieempfehlung.

    Bist Du sicher, dass das icar funktioniert?

    Hast Du den Messgebereinsatz nach Plan gewechselt?

    Auf jeden Fall das icar mit in die Klinik nehmen und wenn möglich, Parallnessungen machen.

    Ich bin gespannt, was festgestellt wird.

    Lass wieder von Dir hören und alles Gute.

    Malve

  • Hey Malve.

    Das mit Cosopt werde ich machen im Notfall! Danke!

    Der Messgebereinsatz wurde auch schon gewechselt.

    Tagsüber misst es jetzt immer sehr niedrige Werte. Zwischen 10 und 16. Mein Prof meinte heute das kann er nicht so richtig glauben und er hätte mir bereits mehrmals gesagt ich soll nicht damit messen (in der Klinik ist das Gerät nicht so gern gesehen, ich traue es mich daher auch nicht mitnehmen um ehrlich zu sein) Dort waren aber heute Mittag meine Werte tatsächlich auf 12 und 14.

    Ob das noch an der Diamox liegen kann die ich gestern vorm Schlafen gehen genommen habe?

    Ich frage mich, ob der Druck alleine dafür verantwortlich ist wenn die Augen sich hart anfühlen.

  • Warum traust Du Dich denn nicht das Gerät mitzunehmen?

    Was soll denn Schlimmes passieren?

    Einerseits haben sie doch schon gesagt, dass sie Deinen Messwerten nicht trauen, aber andererseits nehmen sie Deine Messungen zum Anlass, um Dich kurzfristig aufzunehmen, d. h. doch, dass sie dem nachgehen wollen.

    Aber pass schön drauf auf, in Krankenhäusern kommt manchmal was weg.

  • Ich denke es ist eher die Tatsache dass ich seit Monaten nicht locker lasse und auch Nachts des Öfteren geklingelt habe wenn ich dort stationär war wegen meinen vielen OPs.

    Ich möchte es mir nicht mit meinem Prof verscherzen. Besonders er hält nicht so viel von dem Gerät und denkt ich würde mich nur verrückt machen damit - womit er gar nicht so unrecht hat. Es is nur die einzige "Sicherheit" die ich gerade habe.

    Ich weiß im Moment gar nicht wie oft ich messen soll - wie oft es sinnvoll ist - ich möchte einfach nichts verpassen bzw Schlimmeres verhindern.

  • Nun fyndra,

    ich zog das ICare auch mal in Erwägung und habe das mit diversen Oberärzten besprochen. Die fanden die Idee damals gut.

    Ich mittlerweile nicht mehr. Ein Auge bei mir ist blind, wenn meine Druckwerte per Applanation über 18 sind wird beim ICare bei mir gar nicht mehr gemessen. Wenn eine Wimper im Weg hängt ist der Wert, sagen wir mal "eigenartig". Auch je nachdem wie mein regionaler Augenarzt und ich im Timing sind sind die Werte unter aller Kanone.

    Nachweislich sind bei mir die Werte per Non Contact (wozu das ICare gehört) mindestens 3 bis 4 ml höher. Alle Ärzte in der Uni in Würzburg lehnen das ICare bzw. NonContact ab. Mein regionaler Augenarzt wurde diesbezüglich auch schon angeschrieben, jedoch ohne Erfolg.

    Dennoch - da Du das Teil schon hast - würde ich es mitnehmen und mit den Ärzten dort sprechen. Ihnen sagen dass es für Dich leichter wäre zu verstehen, warum das Gerät vom Prof abgelehnt wird. Du bittest einfach darum nach der Applanation dann selber nochmal bei Dir im Zimmer nachzumessen.

    Das Ergebnis könnte interessant sein.

    Ich persönlich verfluche die NonContact Messungen. Mein regionaler Augenarzt hat mich nicht nur einmal als Notfall mit höchsten Werten in die Uni geschickt und ich musste manche Ironie oder Sarkasmus ertragen weil die extrem hohen NonContactWerte einfach nur leicht erhöht - zuweilen sogar optimal - waren.

    Auch wäre das Gerät für mich nicht geeignet, weil ich auch immer wieder nachmessen würde ob der Wert endlich gefallen ist und dann in eine Endlosschleife wäre und das wo das blinde Auge zuweilen gar nicht gemessen werden kann und auch das sehende nur bei Konzentration.

    Aber testen würde ich es schon wollen und das am Besten in Übereinstimmung mit den Ärzten. Besser kannst Du auf keine Basis kommen!

    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    2019 Zyklophotokoagulation re und li ohne Erfolg, SLT links, rechts, Nachstar links entfernt

    Zyklophotokoagulation re mit Retrobulbärbetäubung mit Erfolg nach OP

  • Hey Katzenstube.

    Die Ärzte nehmen mich halt wegen des Gerätes kaum noch ernst und denken es nagt schon alles recht an meiner Psyche (so ganz unrecht haben sie auch hier wieder nicht, ich bin seit März im Krankenstand und gehöre mittlerweile zum Inventar des Krankenhauses) - einmal sollte ich vor der Ärztin messen damit wir vergleichen können und genau zu dem Zeitpunkt ging der Messgebersitz kaputt und ich brachte nicht mal eine einzige Messung zustande. Nur einen Haufen Fehlermeldungen. Das war nicht nur ärgerlich sondern auch peinlich!

    Wenn ich das Gerät nun mitnehme, werden die sich denken, wieso sie mich aufnehmen, mir entgegenkommen und sich bemühen wenn ich dann doch wieder nebenbei mein eigenes Ding fahre.

    Ich würde auch ein wenig an den hohen Werten Nachts zweifeln, wenn sich bloß die Augen nicht so extrem hart anfühlen würden :(

  • Hallo Katzenstube,

    Blindes Auge ist für icar eine Kontraindikation.

    Das steht auch so im Prospekt.

    Das icar ist kein nonkontakt Gerät.

    Die kleine Sonde geht 6x auf die Hornhaut rauf und prallt wieder ab.

    Das ist die sog. rebound Technologie.

    Gruß Malve

  • Hey Malve,

    beim letzten Mal war sogar der Hammer, dass die NonContactGroßanlage 17 zu 17 gemessen hat und das ICare des Arztes 19 zu 18. Aber ich da schon mitbekommen dass unser Timing nicht klappt. Sollte ein Augenarzt nicht wissen, dass mit einem Icare das blinde Auge nicht gemessen werden soll????

    Dennoch Würzburg empfindet nur Applanation als zuverlässig und oftmals hatte ich Termine am Folgetag zur Messzeit in Würzburg wo die Werte komplett anders waren. Auch der Umgang mit dem ICare muss wohl geübt sein oder zum Auge passen

    Dennoch würde ich das Icare - wenn ich es habe in die Klinik mitnehmen - und mit den Ärzten durchtesten. Auch die Ärzte können dadurch lernen. In Würzburg ist den noch jungen und neuen Assistenzärzten das ICare gar kein Begriff.

    Gruß von Katzenstube

    Aber sag mal Malve, bei meiner extrem dicken Hornhaut und Hornhautverkrümmung kann ich mir vorstellen, dass das Icare gehörig durch die Gegend rutscht bis es mal misst. Das letzte Mal war echt unter aller Kanone. Noch schlechtere Werte als mit dem NonContactGerät.

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    2019 Zyklophotokoagulation re und li ohne Erfolg, SLT links, rechts, Nachstar links entfernt

    Zyklophotokoagulation re mit Retrobulbärbetäubung mit Erfolg nach OP

  • Nein Katzenstube, da rutscht nichts.

    Bei dem icar home, wovon wir hier reden, stellst Du einfach den Kopf so ein, dass das Auge zentriert ist und es misst nicht automatisch sondern man löst die Messung selbst aus. Ob Du zentriert bist oder nicht, zeigt das Gerät Dir mit einem farbigen Kreis an.

    Sollte die Messung nicht hinhauen, weil man z. B.

    Das Auge oder den Kopf bewegt, zeigt das Gerät das auch an.

    Eigentlich ist das sehr simpel.

    Dann gibt es noch das größere Gerät, was in Kliniken steht, das ist das icar clinic.

    Da legt man, wie beim Lufttonometer den Kopf auf eine Stütze und lehnt die Stirn an.

    So habe ich das in Erinnerung.

    Hatte ich aber erst einmal.

    Gruß Malve

  • Geht es Dir um das Absetzen bevor der Druck bei Dir gemessen wird oder um die anhaltende Wirkung einer "normalen" Einnahme???

    Ich habe morgens und abends um selbige Zeit die selbige Menge eingenommen.

    Wenn es ums absetzen ging, dann wurde in der Uni Würzburg gesagt, dass ich die mindestens 3 Tage vorher absetzen muss. Es gäbe sogar Menschen, da würde das nicht ausreichen.

    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    2019 Zyklophotokoagulation re und li ohne Erfolg, SLT links, rechts, Nachstar links entfernt

    Zyklophotokoagulation re mit Retrobulbärbetäubung mit Erfolg nach OP

  • wenn aber noch eine nachhallwirkung ist sind alle Messungen für die Katz! Bei mir war es so dass ich an einem Aufenthalt der schon länger her ist am Tag zuvor noch eine glaupax genommen habe und somit stand dann in meiner Diagnose zuverlässige Messung nicht möglich da glaupax eingenommen.

    Glaupax und Diamox erfüllen denselben Zweck.

    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    2019 Zyklophotokoagulation re und li ohne Erfolg, SLT links, rechts, Nachstar links entfernt

    Zyklophotokoagulation re mit Retrobulbärbetäubung mit Erfolg nach OP

    Einmal editiert, zuletzt von Katzenstube (31. Juli 2023 um 19:46)

  • Monoprost darf man definitiv nur 1 x alle 24 Stunden tropfen.

    Geh bitte unbedingt zum Hausarzt und frag auch nach psychotherapeutischer Begleitung. Die brauchst Du, so geht es nicht.

    Halte Dich bitte an die Medikamente, die die Ärzte Dir sagen und keine Eigenversuche mehr.

    ICare (ICT) und Goldmann (GAT) stimmen nicht immer überein, es gibt Schwankungen!

    Ferner: es ist normal, dass der Druck im Sitzen (Aufsitzen im Bett) recht rasch sinkt gegenüber einem liegenden Patienten. Das Wasser fließt im wahrsten Sinne des Wortes runter.

    Studie:

    https://karger.com/kop/article/2/…ound-Tonometers

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

    Einmal editiert, zuletzt von jenat (22. August 2023 um 18:39)