Beiträge von sunday

    memory : Da dir deine Reise so gut gefallen hat, habe ich einen TV-Tipp für dich - falls du es nicht schon selbst gesehen hast:


    Heute abend 20.15 Uhr ARD (Wdh. 1.20 Uhr) "Liebe auf Persisch". Es ist die erste ausländische Produktion seit 1978 (!), die an den Originalschauplätzen gedreht wurde.

    viel Obst = viel Zucker!!!! Fruchtzucker ist auch Zucker.

    Das ist leider richtig. Ich sage leider, weil die Weintrauben aus unserem Garten in diesem Jahr durch den tollen Sommer besonders gut schmecken.

    Gemüse ist viel besser.

    Auch da hast du recht. Wir haben das auch nicht vergessen. Meine Frau hat aus ihrer Heimat (Philippinen) mal Samen mitgebracht. Wir bauen daher jedes Jahr Upo (eine Art Flaschenkürbis) und Ampalaya (Bittergurke) an. Da diese Begriffe den meisten sicher unbekannt sind, stelle ich mal 2 Fotos ein. Beide sollen jedenfalls sehr gesund sein.

    Nein, es war Ibiza

    Dann war ich mit Mallorca ja schon dicht dran.=) Auf Ibiza war ich auch mal als ganz junger Kerl, als es noch ein Hippieparadies war. Etwas davon soll sich ja im Norden der Insel erhalten haben.

    Für mich sind die Kanaren aber noch schöner

    Das sehe ich auch so Sabine. Teneriffa war und ist meine Trauminsel, auf der ich schon 5mal war, wenn ich den einen Tag während der letzten Reise mitrechne. Ich hatte vor ca. 15 Jahren ernsthaft vor, dorthin überzusiedeln. Dann platzte in Berlin die große Koaliton und wenig später die Regelung der Alterteilzeit - aus der Traum.

    Ich genieße das total. War gestern im Garten...

    Ja, an so einen Jahrhundertsommer kann ich mich auch nicht erinnern, und ich habe ja schon einige Jahre auf dem Buckel. Selbst zu Beginn dieser Woche war zumindest am Nachmittag T-Shirt-Wetter bei uns.

    Tolle Natur, vieles so ganz anders als hier und trotzdem habe ich mich nie fremd gefühlt.

    Ich war schon überrascht, als du von deinem Urlaubsziel hier geschrieben hast. IRAN ist da doch sehr ungewöhnlich, besonders seitdem es eine islamische Republik ist - also seit fast 40 Jahren.


    Entschuldige, dass ich so neugierig bin und frage, ob es evtl. durch persische Bekannte in Deutschland zu dieser Reise gekommen ist. Jedenfalls hat es mich gefreut zu lesen, dass sie dir offenbar gefallen hat.


    Bei den vielen Zielen meiner langen Reise war es sehr unterschiedlich. Manche sind regelrechte Touristenhochburgen wie Barcelona oder San Francisco aber trotzdem interessant. Die Insel Barbados, von der ich oben geschrieben habe, ist eher für den Badeurlaub interessant, wenn auch mehr für englische Gäste.


    Wir hatten aber auch Ziele dabei, wohin sich von Europa aus fast nur Globetrotter verirren. Dazu gehörte auch das Weltkulturerbe der UNESCO Borobodur auf Java. Da war schon der längere Weg vom Schiff hin und vor allem zurück, den wir selbst organisiert haben, aufregend genug. Das Video dazu ist vor kurzem fertig geworden.


    youtube.com/watch?v=G7Fs2TOfa00

    Nerven und Vitamin B komplex ist wicht.

    Danke für die Hinweise Jenat! Auf Empfehlung meines Hausarztes habe ich Vitamin B komplex seit dem Frühjahr regelmäßig eingenommen. Ich hatte auch das Gefühl, dass es etwas besser wurde.


    Auf meine Nachfrage im September hin hat er mir aber empfohlen, mal eine Pause einzulegen und im Winter wieder damit angzufangen. Daher will ich jetzt mal dieses Restaxil testen.


    In den letzten 12 Jahren habe ich 2 Rehas gemacht. Dabei spielte die richtige Ernährung einschließlich Beratung ebenfalls eine wichtige Rolle. Ich sehe es grundsätzlich durchaus ähnlich wie du. Wir essen sehr viel Obst, haben unseren Fleisch- und Kuchenkonsum eingeschränkt.


    Von zu radikalen Dingen halte ich aber auch nichts. Da ist es schon so manchem nach der Umstellung auf Veganer plötzlich schlecht gegangen, weil er sich zu einseitig ernährt hatte und nicht gut informiert war.

    Ok also trinken wir weiter oder Reinhold?

    Das sehe ich auch so! :anstossen:


    Alles in Maßen

    Das dürfte wie fast immer der rechte Weg sein :thumbup:, aber etwas weiter reduzieren werde ich wohl noch - d.h. an weniger Abenden.


    Wobei ich seit 2 Tagen etwas "konsumiere" mit 18% Alkohol. Nein, ich habe keinen Schnaps light entdeckt, sondern es handelt sich um Medizin.


    Seit einigen Jahren habe ich eine Polyneuropathie in den Füßen - Ursache konnte nicht geklärt werden. Wegen der Fremdkörpergefühle und teilweise leichte Taubheit durch die Nervenstörung dachte ich, ich probiere mal Restaxil aus, das seit einiger Zeit kräftig beworben wird und angeblich keine Nebenwirkungen hat.


    Skeptiker sagen vermutlich, dass es dann wohl auch nicht wirkt, zumal es sich um ein homöopathisches Mittel handelt. Nun wir werden sehen, aber die 18% Alkohol fand ich schon heftig.

    Erst die Dosis macht, daß´n Ding ein Gift ist.

    Danke für den wichtigen Hinweis Chemicus, bei 10 Tropfen pro Tag (bei chronischem Verlauf) dürfte das meine Simbrinzatropfung nicht aus dem Gleichgewicht bringen. In dem Sinne auch dir ein herzliches Prösterchen! :anstossen:

    ich möchte nicht extra für mich ein neues Thema anfangen und frage darum einfach mal hier in der Box der Reiseerfahrenen

    Ich finde es gut, dass du die Frage hier reingeschrieben hast. Solche Themen gehören ja zur Vorbereitung des Urlaubs dazu.


    Sabine hat dir dazu ja schon etwas geschrieben. Bisher habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht, aber mal Mr. Google bemüht. Danach dürfte es wohl ungefährlich sein, laut der Antwort hier.


    Nachdem der Sommer so schön war, habe ich relativ wenig an meinen Videos der großen Reise gearbeitet. Zwischendurch wurde aber nach den ersten Trailern hier auch mal ein Einzelziel fertig.


    Noch im Januar erreichten wir die Karibik. Nach einem interessanten Spaziergang durch die Hauptstadt Bridgetown mit ihrer kolonialen britischen Vergangenheit, konnten wir an einem schönen Strand zum ersten Mal auf der Reise im Meer baden.


    youtube.com/watch?v=9ETudWPrueI

    Mein Leben lang gehörte ich bei PCs und TVs zu den "early adoptern". Das war zwar teurer, hat mir aber viel Spaß bereitet. Da ich nicht mehr beruflich tätig bin, habe ich mich aber dem Smartphonetrend verweigert. Mein 12 Jahre altes Siemens Handy leistet mir immer noch treue Dienste. Darauf habe ich inzwischen über 100€ Guthaben von Aldi, damit es nicht abgeschaltet wird. Warum?

    Was mich betrifft, so hat meine Frau persönlich von einer 16-jähr. Enkelin aktuell ein Smartphone (da liefen Geheimgespräche), denn die junge Dame bekam unlängst ein neues...

    Meiner Frau habe ich ein neues Smartphone zu Weihnachten geschenkt. Wenn wir unterwegs sind, reicht uns diese Kombi. Ich käme nie auf die Idee unterwegs irgend etwas in Foren zu machen. Ich halte es für eine Versündigung wie selbst Neunjährige schon stundenlang auf die kleinen Bildschirme starren und sich (meist) idiotische Videos bei YT anschauen oder Facebook betreiben. Da wächst eine ganze Generation heran, die später nicht nur mit schlechten Augen sondern viel mehr noch mit Nacken- und Rückenproblemen zu tun hat.


    Wenn man keinen PC hat, mag die kurzfristige Benutzung von Smartphones Sinn machen. Pro Rentnerpaar reicht meiner Meinung nach aber eins.


    Für unsere lange Reise zu Beginn des Jahres habe ich mir für einige Aufgaben ein Tablet mit 10" zugelegt. Das war für meine Augen in Ordnung. Die im Vergleich zum PC umständliche und teilweise unlogische Bedienung bei Android und die Touchbedienung, die immer zu verschmierten Bildschirmen führte, konnte ich trotzdem nicht ausstehen.

    Ist ja nun bei weitem nicht so, dass ich jeden Abend Alkohol trinke

    Das mache ich auch nicht, überlege aber, ob ich es nicht noch weiter reduziere.


    Danke für den Link jenat. In dem recht ausführlichen Kompendium wird Alkohol nur im Zusammenhang mit Depressiva kurz erwähnt, falls ich nichts überlesen habe. Das klingt dann nicht so gravierend.


    Man sollte aber nicht unbedingt nach dem Tropfen (oder direkt davor) ein Gläschen trinken - jedenfalls keinen Alkohol. Ich denke, dass die paar Promille bei mir in den meisten Fällen schon wieder weitgehend abgebaut sind, wenn ich tropfe. Bei Feiern ist das aber meist nicht der Fall, zumal dann meine Frau hinterher Auto fährt, die auf Alkohol keinen großen Wert legt.

    Nach 5 Monaten war ich wieder bei der AÄ. Der AID ist weiterhin stabil - 17 auf beiden Augen. Da dies bereits relativ früh am Vormittag gemessen wurde, ist das durchaus positiv zu werten. Mein AID war dann meist etwas höher.


    Die GF-Messung links brachte keine wesentliche Veränderung. Nicht so recht erkären konnte sie mir, warum ich in diesem Sommer mal gelegentlich bei hellem Sonnenschein ganz kurz rechts (also bei dem schlechten Auge mit gut 90% defekten Sehnerv) einen Sichtverlust hatte, wenn ich das linke Auge zugekniffen habe. Das änderte sich aber, wenn ich in eine nicht blendende Richtung schaute. Links ist das bisher nicht aufgetreten.


    Auf meine Frage, was ich den Augen denn noch Gutes tun könnte, hat sie mir eine Packung "orthomol vision" als Muster gegeben. So besonders überzeugt schien sie mir aber nicht von diesem Nahrungsergänzungsmittel zu sein. Kennt das jemand und ggf. was haltet ihr davon?


    Eine andere Überraschung erlebte ich, als ich zum ersten Mal bei einer Online-Apotheke Simbrinza bestellte. Bisher habe ich dort nur Dinge geordert, die man selbst bezahlen muss wie z.B. HyloComod. Als die Lieferung kam, lag da ein extra Zettel bei, der vor dem Alkoholgenuss warnte, wenn man Simbrinza nimmt. Das hatte ich weder von der AÄ noch in der Apotheke jemals gehört.


    Es steht zwar in dem Beipackzettel drin, dass Alkohol die Wirkung beeinflussen kann, wie ich jetzt bei genauem Nachlesen gesehen habe. Bisher bin ich aber davon ausgegangen, dass ein Glas Wein oder eine Flasche Bier zum Abendessen nicht schadet. Ich tropfe ja erst ca. 4 Stunden später.


    Hat sich damit schon mal jemand beschäftigt?

    ich habe harte Linsen (und Mandy soweit ich weiß auch), da ist das mit dem Anreichern des Wirkstoffs kein Problem. Bei weichen ist das wieder was anderes, da ist das durchaus ein Problem.

    Bei Simbrinza, das ich verwende, kann es laut Beipackzettel zu Verfärbungen der Linsen und Augenreizungen kommen. Daher soll man vor dem Tropfen die Linsen rausnehmen und nachher mindestens 15 Minuten mit dem Einsetzen warten. Das bezieht sich aber nur auf weiche Linsen.


    Ich bin schon vor vielen Jahren von meinen harten Linsen wieder auf reine Brillennutzung umgestiegen.

    Von Prof. Erb habe ich im Internet gelesen. Leider kenne ich bislang keinen, der von persönlichen Erfahrungen berichten kann.

    Ich bin ja Ende 2016 von Prof. Erb untersucht und dann Anfang 2017 an beiden Augen operiert worden (Katarakt), um den AID zu senken, der damals deutlich über 20 lag. Er hat außerdem rechts deutliche GF-Ausfälle bei mir diagnostiziert.



    Die OPs haben gut geklappt. Das Ziel wurde im Wesentlichen erreicht. (Ich schreibe später dazu noch etwas in "meinem" Thread.)


    Prof. Erb machte einen hochkompetenten Eindruck auf mich. Allerdings wirkt er gefühlsmäßig eher neutral, um es mal positiv auszudrücken, was evtl. nicht jedem/jeder liegt..


    Die Methode mit den Stromstößen hat er mir nicht angeboten, obwohl ich Privatpatient bin. Vielleicht müssten die Ausfälle dazu weiter fortgeschritten sein. Ich höre zum ersten Mal davon. Bisher dachte ich immer, dass man GF-Ausfälle nicht rückgängig machen kann.

    Das ist ja wirklich ein Drama mit mehreren Akten, was wir hier von dir lesen. Danke dafür, dass du uns auf dem Laufenden hältst. Da sieht man deutlich, wie andere doch oft wesentlich mehr zu kämpfen haben als man selbst mit unseren Augenproblemen.


    Als meist stiller Mitleser hier kann ich dir auch nur beide Daumen drücken, dass es zu einem glimpflichen Happyend kommt.

    Ich denke, dass hier falsch bin.

    Das interessiert mich auch, wie du darauf kommst.

    dass ich mir meiner Lage wohl bewusst bin, ich eher ein Panikpatient bin.

    Ist das die Antwort? Richtig ist sicher, dass man hier versucht auf Basis von Fakten anderen zu helfen. Der Schwerpunkt liegt aber nun mal auf dem Forumsthema Glaukom.


    Wenn du dir hauptsächlich Hilfe für deine Panikattacken versprichst, dann bist du hier tatsächlich meiner Meinung nicht optimal aufgehoben, um es vorsichtig auszudrücken. Meine Meinung rührt daher, dass ich selbst vor einiger Zeit die Erfahrung machen musste, dass für den psychischen Bereich (besonders wenn es mit Erkrankungen jenseits von Glaukom zu tun hat), der/die eine oder andere nicht immer das rechte Verständnis aufbringt.


    Beim eigentlichen Kernthema kenne ich aber nichts Besseres im deutschsprachigen Internet. Daher bin ich hier gelegentlich auch wieder präsent. Nur gelegentlich, weil ich mich zu bestimmten Dingen nur äußere, wenn ich Ahnung oder konkrete Fragen dazu habe.


    Deine Angst, das kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern, kann dir nur eine psychologische Therapie mindern oder nehmen. Jedenfalls ist das so, wenn sie massiv in dein Leben eingreift.


    Dabei müssten die Tatsachen (GF o.B.) dich eigentlich stärken. Da wäre ich eigentlich eher ein Kandidat für Panik. Meine Sehnerven sind zu mindestens 90% hinüber und das rechte GF hat schon ganz erhebliche Lücken. Ich habe also ein längeres Leben mit hohem AID nicht so gut überstanden wie du, bin aber immer noch deutlich besser dran als einige andere hier.


    Senator : Vielen Dank für die Hilfe zum Verfassen der Texte! So konkret konnte ich mir das bisher nicht vorstellen. Mir flimmern Texte zwar nach einer Weile am Bildschirm vor den Augen, aber das ist längst nicht so schlimm wie bei dir.

    Wir feieren beiden Geburtstag in September. Ich wünsche Ihnen alles gute zum Geburtstag und noch viele Jahren mit klarem Sicht.

    Das wünsche ich auch! Tja, im September geboren, so alt geworden und immer noch Jungfrau.=)

    Die menschliche - natürliche also - Linse ist 16 dpt. Das andere

    Das wusste ich nicht, danke. Das andere Auge hat IOL 18 verpasst bekommen. Was ich daraus nun ablesen kann, ist mir aber rätselhaft.Hat nicht unsere natürliche Linse einen Blaufilter, oder ist es ein UV-Filter?

    Die Post der Klinik kam heute schon, aber wie heißt es so schön in dem Klassiker:


    Da steh ich nun ich armer Tor, und bin so klug auch wie zuvor.

    aber nu will ich auch wissen, ob du diese Linsen hast

    Kann ich dir leider nicht sagen. Auf der Vorderseite ist es eine normale Visitenkarte. Vielleicht habe ich sie deswegen auch irrtümlich entsorgt gehabt.


    Auf der Rückseite steht nur das Datum der OP, der Operateur und IOL 17.0 dpt. (offenbar die Stärke). SRK (unklare Bedeutung) ist nicht ausgefüllt.


    Recht kümmerlich das Ganze, da muss ich wohl noch einmal dort anrufen, ob es bei der Blaufilterlinse geblieben ist.


    Inzwischen habe ich aber herausgefunden, dass die nicht unbedingt von Vorteil ist gegenüber deiner Linse. In einer (allerdings ein paar Jahre alten) Abhandlung heißt es als Fazit mehrerer Studien:

    "Aus der aktuellen Evidenzlage lässt sich derzeit kein überzeugendes Argument für die Verwendung von Blaulichtfilter-IOL herleiten."

    https://www.mds-ev.de/fileadmi…laulichtfilter_090629.pdf


    In der heutigen Visitesendung auf NDR spielte das Thema eine wichtige Rolle.

    die gute alte Glühlampe

    Das ist richtig, denn in der Sendung wurde auch auf die schädlichen Blauanteile in den LEDs hingewiesen, die jetzt so in Mode kommen bzw. schon sind. Chemicus hat in #8 schon darauf hingewiesen. Es gibt aber andere Ausführungen als das schädliche, aber meist übliche kalt-weiß.

    Hallo Chemicus,


    vielen Dank für den Link zu dem interessanten Artikel. Bei den LED-Lampen kann man ja wählen zwischen kalt- und warmweiß, wobei letzteres schon immer mein Favorit war, allerdings bisher rein aus Geschmacksgründen.


    Die Klinik will mir (erneut?) einen Linsenpass schicken, wobei es wohl für jedes Auge einer ist.

    Hallo Silli,


    jetzt muss ich mich mal - zumindest im Geiste - tief vor dir verbeugen. Dass du dich besser an etwas erinnerst, was ich mal geschrieben habe, als ich selbst - phänomenal. Das hilft mir ja schon mal weiter. Wenn ich denn telefonisch durchkomme, werde ich in der Klinik mal nachfragen.

    Makula genauer untersuchen, die schwächelt im Alter (das soll jetzt nicht respektlos klingen)

    Nein, überhaupt nicht, schließlich bin ich mit 70 inzwischen ein "alter Krüppel". =) Na ja, zu einer Weltreise zu meinem runden Geburtstag hat es noch gelangt, wie du evtl. In dem Urlaubsthread gesehen hast. Ich werde das aber wirklich bei meinem nächsten Besuch beim AA ansprechen.


    Ich finde übrigens deinen Humor mit dem U-Boot im Avatar ganz toll, verfolge auch deine Fortschritt in "deinem" Thread, halte mich mangels Kompetenz in dem Bereich aber zurück. Jedoch wünsche ich dir weiterhin eine gute Entwicklung. Obwohl besonders mein rechtes Auge manchmal ganz schön schwächelt, ist es bei dir ja einige Grade schlimmer.

    Aber schau mal in deinen Kunstlinsen-Pass. Wenn ich richtig erinner, hast du Linsen mit solch einem Filter.

    Vielen Dank für den Hinweis Silli, aber an einen Kunstlinsenpass konnte ich mich nicht erinnern. Ist so etwas in den meisten Kliniken üblich?


    Da ich aber recht vergesslich geworden bin, habe ich mal meine Unterlagen durchforstet. Für meine Brille und Zahnimplantate habe ich etwas gefunden, keinen Pass dagegen für die Linsen.


    Allerdings habe ich einen Hinweis auf die Marke (Acryl Falt-Linse O:6.0 D:12,5, Dpt.div.). Mal sehen, ob ich damit etwas anfangen kann.

    Mehr zufällig bin ich auf einen Artikel mit folgendem Inhalt gestoßen:

    "Fast alle modernen Monitore, Fernseher, Smartphones haben ein sehr schlechtes Strahlungsspektrum. Dieses Spektrum hat eine gefährliche blaue Spitze."


    Es wird dann weiter behauptet, dass dieses blaue LED-Licht die Netzhaut beschädigen kann. https://mitralicht.de/blaue-ge…issenschaftliche-beweise/


    Als Abhilfe wird dann auf einer verlinkten Seite ein Blaulichtfilter z.B. für den Monitor angeboten. Momentan bin ich mir unschlüssig, ob das ernst zu nehmen ist, und ich mir so etwas bestellen sollte. Hat sich jemand schon mal mit diesem Thema beschäftigt?


    Dass längere Bildschirmarbeit anstrengt und oft die Augen brennen, wissen wir wohl alle, die so etwas machen (müssen). Außerdem habe ich das Gefühl, dass diese Empfindlichkeit bei mir in den letzten beiden Jahren stark zugenommen hat (evtl. auch nach den Katarakt OPs). Da flimmert es mir schon nach 2 Stunden kräftig vor den Augen, obwohl ich zwischendurch mal in die Ferne schaue. Es dauert dann ohne Monitor eine ganze Weile, bis sich das wieder beruhigt hat.



    Sehr schöne Blumenbilder aus eurem Garten Sabine, da gehen einem vor Freude die Augen auf.


    Klaus : Deine Fotos sehen ja teilweise wie gemalt aus aus, wow - eine richtige Werbung für den Schlosspark Dennenlohe.


    Ich habe in den letzten Tagen auch ein paar Eindrücke aus unserem Garten gesammelt . Mir gefallen besonders die Dahlien.

    diesmal zur Magen- und Darmspiegelung.

    Ich hoffe, dass da bei dir alles in Ordnung ist! Ich habe genau das neulich auch im Waldkrankenhaus in Spandau machen lassen als eine von diversen Untersuchungen auf etliche Krebsarten. Es war doch beunruhigend, dass ich in den letzten Monaten 13 kg (von 83 auf 70) verloren habe, ohne dass sich an meinen Lebensumständen etwas geändert hätte. Die einzige Ausnahme war meine Weltreise, aber auf einer langen Kreuzfahrt nehmen die Leute eher zu bei dem vielen guten Essen. Zum Glück waren die Befunde bisher alle negativ, was ja nun positiv ist.


    Jedenfalls stehen nicht immer die Augenprobleme im Vordergrund, auch wenn ich weiterhin peinlich genau tropfe.