Beiträge von sunday

    Das wird bestimmt eine schöne Reise Malve. Von dieser Zugfahrt habe ich schon Positives gehört. Ohnehin wollte ich damals beruflich eigentlich nach Namibia, aber dann ist es Nigeria geworden.


    Ich glaube, dass ich anfangs Resochin geschluckt habe. Dann gab es ein (damals) neues Medikament.Das Malarone nehme ich zwar mit, werde es aber nur bei einer Erkrankung einsetzen.


    Eine Klimaanlage und Netze an den Fenster beruhigen schon mal. Noch besser wäre natürlich ein Moskitonetz. Ansonsten ziehe helle Sache an und reibe dich (vor allem abends) mit Autan oder anderen Mitteln ein.

    Das war vor über 30 Jahren. Der Name fällt mir momentan nicht ein. Es gibt ohnehin neuere Medikamente.


    Wir reisen demnächst u.a. nach Palawan (Philippinen), wo auch Malaria auftreten kann. Mein Hausarzt hat mir dafür Malarone empfohlen. Das kann man zur Vorbeugung oder auch zur Behandlung einsetzen. Ich denke, dass diese Tabletten auch für Namibia geeignet sind.


    Da steht dann bei euch wohl Tierbeobachtung auf dem Programm. Ein Bekannter von uns aus dem Tanzverein war vor einem Jahr mit seiner Frau da und ganz begeistert.

    Obwohl es dort vermehrt Urlauber gibt, ist es immer noch ein sehr exotisches Reiseziel. Ich spreche von Benin in Westafrika.


    Während meiner über 7-jährigen Tätigkeit in Nigeria sind wir einmal dorthin gefahren. Auch 1983 war das Filmen schon mein Hobby. Aus heutiger Sicht ist aber das Resultat, das ich bis auf den Ton nicht verändert habe, schon fast eine Zumutung. Jedes Smartphone macht heute viel bessere Aufnahmen. Für mich ist es aber eine schöne Erinnerung.


    youtube.com/watch?v=mNMUS4mB6as


    Die Zeit damals war interessant, aber ich habe die Vermutung, dass meine heutigen Augenprobleme evtl. darauf zurückzuführen sind. Ich musste nämlich über 7 Jahre lang Malariatabletten nehmen. Jedenfalls wurde schon damals darüber spekuliert, ob es nicht so eine NW gibt.

    Hallo Silli,


    es ist sehr schön von dieser positiven Enwicklung zu hören. Ich drücke dir fest die Daumen, dass es weiter so gut voran geht.

    Ich ertappe mich schon manchmal dabei, irgendwelche störenden Matschflecken weg wischen zu wollen. Das passiert bei müdem Auge, dann kann es auch schon mal vermehrt flimmern.

    Das kenne ich nur zu gut, obwohl die Lage bei meinen Augen eine andere ist. Manchmal sind tatsächlich meine Brillengläser verschmiert, manchmal aber auch nicht. Spätestens dann weiß ich, dass es Zeit für mich ist den PC runterzufahren. Das Flimmern habe ich weitaus häufiger und nach kürzerer Zeit als früher.

    Da wir kurz vor Weihnachten sind, möchte ich mich an dieser Stelle für die Teilnahme an diesem Urlaubsthread bedanken und allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch nach 2019 wünschen.


    Vor 4 Jahren sind wir mal dem hiesigen Trubel aus dem Weg gegangen und haben über Weihnachten eine Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer gemacht. Am Heiligen Abend waren wir in Valletta (Malta). Tagsüber, als wir die wunderschönen Panoramen bewundert haben, hat wenig an Weihnachten erinnert.


    Umso eindrücklicher war dann das Auslaufen in der Dunkelheit. Es war eines der eindrücklichsten Erlebnisse, die ich je auf Reisen hatte (ab 5'12 min in dem Video).

    youtube.com/watch?v=Py_AHgeFsxc

    So kannst Du hoffentlich freudig die Vorweihnachtszeit erleben und das Fest feiern.

    Das habe ich auch gedacht, als ich von dem erfreulichen Verlauf gelesen habe. Alles Gute weiterhin und damit auch eine frohe Adventszeit Silli!

    Hallo Sabine,


    in der Sendung kam das für mich so rüber, als wenn das ziemlich neu wäre.

    Neu sein könnte, dass man den Triggerfish jetzt auch mal implantiert.

    Das trifft auf jeden Fall zu, denn es wurde erwähnt, dass dieser Sensor bisher erst bei 22 Leuten in Deutschland implantiert wurde. Bisher liefen wohl nur Studien, aber es scheint so, dass dies demnächst bei Katarakt-OPs Glaukompatienten mit stark schwankendem AID angeboten wird.

    Ich würde mir den nicht implantieren lassen.

    Warum? Befürchtest du Nebenwirkungen für das Auge? Die Werte sollen wohl zuverlässiger sein als beim AA.

    In der Gesundheitssendung des MDR wurde darüber berichtet, dass es seit relativ kurzer Zeit einen Sensor gibt, den man sich bei einer Katarakt-OP ins Auge setzen lassen kann. Damit kann man dann selbst jederzeit den AID messen. Der Wert ist in der Regel sogar genauer als beim AA. Unter anderem in Magdeburg wird das in Einzelfällen schon gemacht.

    In Georgien war ich noch nicht, aber erzähl doch mal, warum es dir dort gut gefallen hat. Evtl. hast du sogar noch ein paar Bilder.


    obwohl Deutschland zu den Staaten gehört, die am visafreien Reisen in die USA teilnehmen dürfen

    Ich musste mir für unsere große Reise ein Visum besorgen, weil wir 3 Ziele in den USA hatten. Die haben es auch strenger gemacht als z.B. in Australien. Es gab eine Face to Face - Kontrolle schon auf dem Schiff.

    Ein herzliches Willkommen auch von mir - nicht nur als Ex-Berliner.

    evtl. inzwischen angewendete Tropfen und ob sonst noch relevante Details vorliegen!

    Falls später mal Fragen kommen, ist es hilfreich, wenn hier ein paar mehr Details stehen.

    Und zur Hornhautverkrümmung: wie Silli schon schrieb, kann sich die durch etwaige OPs total verändern.

    Das war bei mir auch so, habe aber die Werte nicht im Kopf.

    Eine Gleitschtbrille wäre schon ein Traum für mich.

    Die trage ich ja auch weiterhin, wenn auch mit völlig anderen Werten. Links bin ich ja recht zufrieden, rechts aber manchmal schon erschrocken. Da bringt die Brille kaum etwas. Eine Nachprüfung ergab auch keine anderen Werte.


    Ich melde mich aber hauptsächlich aus einem anderen Grund. In der Gesundheitssendung des MDR wurde heute darüber berichtet, dass es seit relativ kurzer Zeit einen Sensor gibt, den man sich bei einer Katarakt-OP ins Auge setzen lassen kann. Damit kann man dann selbst jederzeit den AID messen. Der Wert ist in der Regel sogar genauer als beim AA. Unter anderem in Magdeburg wird das in Einzelfällen schon gemacht.


    Vielleicht fragst du bei der Vorbesprechung einfach mal danach. Es wäre sicherlich für etliche hier interessant zu erfahren, wie da momentan der Stand ist.


    Hier noch ein Link dazu: https://www.fraunhofer.de/de/p…-den-augeninnendruck.html

    Horrorfilme muss sich so mancher Glaukomi nicht anschauen. Die kann er manchmal live erleben.


    Es freut mich für dich Silli, dass der AID zur Zeit gut ist und wünsche dir von Herzen, dass es so bleibt! Erst einmal ein schönes Wochenende und vielleicht entspannt, nein rührt dich (also lenkt dich ab) genau wie mich ein Video, das ich gestern entdeckt habe.


    youtube.com/watch?v=Roes_HMog1c&fbclid=IwAR3LQN0nno2cYODeFp-Z7mH_J_zt8DgWDOTLlvOXmAWHK1GOBZj6PCjIzac

    Wenn ich das hier so lese und sehe (schönes Foto Klaus!), dann muss ich bekennen, dass ich ja ein richtiger Banause dagegen bin, weil ich neulich diesen Hund niedlich fand.

    youtube.com/watch?v=LaeF0O9DxUk

    Bei der Spaltlampen-Untersuchung kann der AA die Linse beurteilen und den Grad des Grauen Stars beurteilen.

    So war das bei mir auch. Für eine OP war es bei mir im Herbst 2016 eigentlich noch zu früh.

    Da ich selbst aber noch keinen Grauschleier feststellen kann, hieß es wie schon bei früheren Terminen: Erst wenn ich Laut gebe, dass ernsthafte Sehbeeinträchtigung, ist eine OP angesagt.

    Bei mir war nur rechts eine Beeinträchtigung. Weil das die ganze Zeit unterschiedlich verlief, riet meine Augenärztin lange Zeit noch zum Abwarten.


    Erst relativ spät fiel ihr auf, dass die Schädigung meiner Sehnerven stark fortgeschritten war. Dass auch der Graue Star bei mir den AID erhöhte und dieser einen erheblichen Teil des Tages 2016 schon über 20 lag, ist mir erst in der Untersuchung und Besprechung mit Prof. Erb so richtig klar geworden.


    Letzten Endes hat bei mir der Graue Star (obwohl noch nicht so weit fortgeschritten) dafür gesorgt, dass über 90% meines rechten Sehnervs hinüber sind.


    Falls also jemand Problem mit zu hohem AID hat, sollte dieser mögliche Zusammenhang mit überprüft werden.


    Bei mir wäre es also wesentlich besser gewesen, wenn die OP früher stattgefunden hätte. Diese Senkung des AIDs klappt aber nicht bei jedem.

    Eine andere Überraschung erlebte ich, als ich zum ersten Mal bei einer Online-Apotheke Simbrinza bestellte. Bisher habe ich dort nur Dinge geordert, die man selbst bezahlen muss wie z.B. HyloComod. Als die Lieferung kam, lag da ein extra Zettel bei, der vor dem Alkoholgenuss warnte, wenn man Simbrinza nimmt. Das hatte ich weder von der AÄ noch in der Apotheke jemals gehört.

    Ich hatte mich gleich erkundigt, warum dieser Zettel beilag. Die Antwort hat eine Weile gedauert. Da hier auch andere Simbrinza tropfen, geben ich den Inhalt gern weiter.


    "Vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an uns gewandt haben. Als Ihre Gesundheitsexperten freuen wir uns, Ihnen weiterhelfen zu dürfen!

    Bei der Anwendung von Simbrinza kann es in wenigen Fällen zu Blutdrucksenkungen kommen, bedingt durch die enthaltenen Arzneistoffe.


    Da es dadurch bedingt auch zu Schwindel und Müdigkeit kommen kann, wird das Trinken von alkoholhaltigen Getränken, gerade am Anfang der Therapie, nicht empfohlen. Wenn überhaupt, sollte Alkohol nur in Maßen getrunken werden.


    Wir hoffen, dass wir Ihnen helfen konnten."

    memory : Da dir deine Reise so gut gefallen hat, habe ich einen TV-Tipp für dich - falls du es nicht schon selbst gesehen hast:


    Heute abend 20.15 Uhr ARD (Wdh. 1.20 Uhr) "Liebe auf Persisch". Es ist die erste ausländische Produktion seit 1978 (!), die an den Originalschauplätzen gedreht wurde.

    viel Obst = viel Zucker!!!! Fruchtzucker ist auch Zucker.

    Das ist leider richtig. Ich sage leider, weil die Weintrauben aus unserem Garten in diesem Jahr durch den tollen Sommer besonders gut schmecken.

    Gemüse ist viel besser.

    Auch da hast du recht. Wir haben das auch nicht vergessen. Meine Frau hat aus ihrer Heimat (Philippinen) mal Samen mitgebracht. Wir bauen daher jedes Jahr Upo (eine Art Flaschenkürbis) und Ampalaya (Bittergurke) an. Da diese Begriffe den meisten sicher unbekannt sind, stelle ich mal 2 Fotos ein. Beide sollen jedenfalls sehr gesund sein.

    Nein, es war Ibiza

    Dann war ich mit Mallorca ja schon dicht dran.=) Auf Ibiza war ich auch mal als ganz junger Kerl, als es noch ein Hippieparadies war. Etwas davon soll sich ja im Norden der Insel erhalten haben.

    Für mich sind die Kanaren aber noch schöner

    Das sehe ich auch so Sabine. Teneriffa war und ist meine Trauminsel, auf der ich schon 5mal war, wenn ich den einen Tag während der letzten Reise mitrechne. Ich hatte vor ca. 15 Jahren ernsthaft vor, dorthin überzusiedeln. Dann platzte in Berlin die große Koaliton und wenig später die Regelung der Alterteilzeit - aus der Traum.

    Ich genieße das total. War gestern im Garten...

    Ja, an so einen Jahrhundertsommer kann ich mich auch nicht erinnern, und ich habe ja schon einige Jahre auf dem Buckel. Selbst zu Beginn dieser Woche war zumindest am Nachmittag T-Shirt-Wetter bei uns.

    Tolle Natur, vieles so ganz anders als hier und trotzdem habe ich mich nie fremd gefühlt.

    Ich war schon überrascht, als du von deinem Urlaubsziel hier geschrieben hast. IRAN ist da doch sehr ungewöhnlich, besonders seitdem es eine islamische Republik ist - also seit fast 40 Jahren.


    Entschuldige, dass ich so neugierig bin und frage, ob es evtl. durch persische Bekannte in Deutschland zu dieser Reise gekommen ist. Jedenfalls hat es mich gefreut zu lesen, dass sie dir offenbar gefallen hat.


    Bei den vielen Zielen meiner langen Reise war es sehr unterschiedlich. Manche sind regelrechte Touristenhochburgen wie Barcelona oder San Francisco aber trotzdem interessant. Die Insel Barbados, von der ich oben geschrieben habe, ist eher für den Badeurlaub interessant, wenn auch mehr für englische Gäste.


    Wir hatten aber auch Ziele dabei, wohin sich von Europa aus fast nur Globetrotter verirren. Dazu gehörte auch das Weltkulturerbe der UNESCO Borobodur auf Java. Da war schon der längere Weg vom Schiff hin und vor allem zurück, den wir selbst organisiert haben, aufregend genug. Das Video dazu ist vor kurzem fertig geworden.


    youtube.com/watch?v=G7Fs2TOfa00

    Nerven und Vitamin B komplex ist wicht.

    Danke für die Hinweise Jenat! Auf Empfehlung meines Hausarztes habe ich Vitamin B komplex seit dem Frühjahr regelmäßig eingenommen. Ich hatte auch das Gefühl, dass es etwas besser wurde.


    Auf meine Nachfrage im September hin hat er mir aber empfohlen, mal eine Pause einzulegen und im Winter wieder damit angzufangen. Daher will ich jetzt mal dieses Restaxil testen.


    In den letzten 12 Jahren habe ich 2 Rehas gemacht. Dabei spielte die richtige Ernährung einschließlich Beratung ebenfalls eine wichtige Rolle. Ich sehe es grundsätzlich durchaus ähnlich wie du. Wir essen sehr viel Obst, haben unseren Fleisch- und Kuchenkonsum eingeschränkt.


    Von zu radikalen Dingen halte ich aber auch nichts. Da ist es schon so manchem nach der Umstellung auf Veganer plötzlich schlecht gegangen, weil er sich zu einseitig ernährt hatte und nicht gut informiert war.

    Ok also trinken wir weiter oder Reinhold?

    Das sehe ich auch so! :anstossen:


    Alles in Maßen

    Das dürfte wie fast immer der rechte Weg sein :thumbup:, aber etwas weiter reduzieren werde ich wohl noch - d.h. an weniger Abenden.


    Wobei ich seit 2 Tagen etwas "konsumiere" mit 18% Alkohol. Nein, ich habe keinen Schnaps light entdeckt, sondern es handelt sich um Medizin.


    Seit einigen Jahren habe ich eine Polyneuropathie in den Füßen - Ursache konnte nicht geklärt werden. Wegen der Fremdkörpergefühle und teilweise leichte Taubheit durch die Nervenstörung dachte ich, ich probiere mal Restaxil aus, das seit einiger Zeit kräftig beworben wird und angeblich keine Nebenwirkungen hat.


    Skeptiker sagen vermutlich, dass es dann wohl auch nicht wirkt, zumal es sich um ein homöopathisches Mittel handelt. Nun wir werden sehen, aber die 18% Alkohol fand ich schon heftig.

    Erst die Dosis macht, daß´n Ding ein Gift ist.

    Danke für den wichtigen Hinweis Chemicus, bei 10 Tropfen pro Tag (bei chronischem Verlauf) dürfte das meine Simbrinzatropfung nicht aus dem Gleichgewicht bringen. In dem Sinne auch dir ein herzliches Prösterchen! :anstossen: