Beiträge von Nin

    Nach einer Katarakt OP soll der Druck ja erst mal steigen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute für deine OP🍀.

    Vielleicht hast du Lust, danach mal deine Erfahrungen zu schildern.

    Schönen Abend Julia!

    Auch, um den Druck zu beobachten und gleich einzugreifen, raten manche Kliniken zu einer Nacht stationär. Denn der Druckanstieg ist ja nur zeitweilig.

    Danke! Dauert noch etwas bis zur OP. Ich berichte dann.

    Wie auch Sabine schreibt, kann man das Pilomann nicht vorher ausschleichen? Iridotomie hast du auf beiden Augen? Aber auf dem einen ist danach der AID höher?

    Wie ist der Zustand deiner Sehnerven?

    Alles Gute!!!!! Liebe Grüße Nin

    Wie darf ich das interpretieren?🤔

    Schönen Abend Suju,

    Sehr unbequem, da man ja unterschiedlich sieht dann. Auch das Farbensehen sei unterschiedlich. Und 10 Wochen sind ja eine lange Zeit. Dazu kommt noch die Zeit nach der OP des zweiten Auges, bis man dann ne Brille anpassen kann.

    Ich wollte damit ausdrücken, dass es eine lange Zeit ist, in der das Sehen nicht so gut und angenehm sein wird, aber daß es den Augen nicht schadet.

    Liebe Grüße!!!!

    Liebe Julia,

    ich bin so alt wie du , Engwinkel Situation, und habe meine Katarakt OP vor mir. Linsen sind zwar noch klar, aber mit dem Tausch soll Platz geschaffen werden.

    Nach dem, was ich so heraus gefunden habe, ist diese OP auch an Augen mit schwieriger Anatomie für erfahrene Operateure gut zu managen.

    Zu der Langzeitwirkung des pilocarpin kann ich dir nichts sagen. Ich war zwar 20 Jahre mit erhöhtem AID in Behandlung, aber die Engwinkelsituation wurde nicht erkannt.

    Was sagt dein AA dazu?

    In einer (Tages) Klinik oder KH ist man damit wahrscheinlich gut aufgehoben. Manche werben auch mit der Kompetenz für Glaukom-Augen.

    Alles Gute und liebe Grüße Nin

    Hallo Robbie,

    vom Gefühl her würde ich das auch so entscheiden wie du. Die Katarakt OP wird sowieso kommen. Weniger Eingriffe , wenn es geht...

    Mit Stents habe ich allerdings keine Erfahrung.

    Mir wurde gerade heute gesagt, dass man mit einer Kunst-Linse (Katarakt OP nur an einem Auge) ziemlich unkomfortabel sieht, da auch die Farben anders gesehen werden .

    Vielleicht kannst du anstelle mit einer Kontaktlinse mit einer Brille zurecht kommen?

    Alles Gute! Nin

    Hallo Sven,

    in den Beiträgen von Doc Kroko findest du gute Erklärungen.

    Bei dir wurde doch ein Test gemacht mit dem Weittropfen. Ging es darum, zu sehen, ob die Iridotomie ausreichend ist?

    So wurde es ja bei mir abgeklärt. Habe ich schon drüber geschrieben hier.

    LG

    deine (Um)Entscheidung,

    Du klärst das bestimmt. Viel Erfolg dabei.

    Danke, liebe Sabine und Suju!!!

    Ich habe da angerufen und musste etwas nachhaken, damit bereits ein zweiter Termin ausgemacht wird. "...ja, das klären wir dann am Tag der OP..." hatte mir nicht gereicht, denn natürlich sind die Termin -kapazitäten knapp. Der Termin für das zweite Auge ist also jetzt 20 Wochen nach dem ersten. Mir wurde gesagt, dass sei sehr unbequem, aber nicht schädlich.

    Tja, meine Umentscheidung. Trotzdem richtig, finde ich.

    Alles Gute und liebe Grüße Nin

    Da hast du ja schon ziemlich viel durch mit deinen Augen.

    Hallo Suju,

    das Gefühl habe ich gar nicht. Damals ging es mir mit dem Riss der Netzhaut vermutlich so ähnlich wie dir mit der Augenentzündung. Nicht so eine Dauerbedrohung wie mit dem AID.

    Zum Glück hast du die Iridotomie vorm Urlaub, dann wünsche ich dir, daß du die Zeit in Ruhe genießen kannst.

    Liebe Grüße

    Viel Erfolg dabei.

    Vielen Dank, liebe Sabine!

    Ja, ich weiß auch gar nicht, wieso ich überhaupt zugestimmt hatte. Es wurde mir während des stationären Aufenthalts vorgeschlagen, also hatte ich sogar eine Nacht drüber geschlafen - aber nur auf der Augenstation. ; /

    Ich stelle mir die Lichtblitze sehr unangenehm vor; kommst du damit gut zurecht und wäre das nach dem Linsentausch beseitigt?

    Nein, das hängt nicht zusammen. Aber die Netzhaut lässt sich gut untersuchen, wenn man nur relativ dünne klare Kunstlinsen im Auge hat. Vorteil.

    Ich hatte auch im Forum gelesen, dass wegen des Ziehens an der Netzhaut mit der Katarakt OP gewartet wurde. Das hatte mich sehr beunruhigt. Aber daraufhin hat die AÄ sich meine Netzhaut noch mal angeschaut.

    Hallo Suju!

    Ich habe noch nichts unternommen wegen des Termins, das mache ich Montag. Ich dachte mir, so am Brückentag ist es vielleicht schwieriger...

    Ich weiß auch nicht, was die Gründe für die Doppel -OP sind. Natürlich ist es dann stationär mit der anschließenden Nacht im KH.

    Ich hatte vorher gelesen, dass eine Nacht Kontrolle nach Katarakt OPs bei Glaukom und Engwinkel ratsam ist. Ja, keine Ahnung, wie das mit zwei Pflastern gehen sollte.

    Mit den Lichtblitzen komm ich zurecht, weil ich weiß, daß sie durch den natürlichen, meist harmlosen Änderungsprozess des Glaskörpers verursacht werden. Also kein Grund zur Panik. Schön ist es trotzdem nicht, so eine komische Lichtwahrnehmung von der Seite.

    Die Netzhaut kann dadurch mal einreißen. Das war bei mir vor über 10 Jahren, aber es war keine akut gefährliche Situation. Ein kleines Loch wurde angelasert.

    Danke für das Termin-Vormerken und deine liebe Anteilnahme.

    Und halte tapfer durch bis zu deinem Iridotomie Termin!

    Liebe Grüße Nin

    Einen schönen Abend Suju,

    Genau, war bestimmt richtig, aber natürlich ist das eine Enttäuschung. Mir geht es jedenfalls so, daß ich innerlich auf so einem Termin eingestellt bin , der Kopf ist nicht so frei für andere Sachen, und wenn der Termin abgeblasen wird, dann ist's noch anstrengender.

    Jaaa danke, gerne Daumen drücken am 11. Juni.

    Und danke für deine guten Wünsche. Hoffentlich muss ich nicht zu lange warten dann auf den zweiten Termin.

    Meist geht es ja gut, so ein Linsentausch.

    Seit einigen Wochen habe ich wieder diese eigentlich harmlosen Lichtblitze, die durch Veränderung des Glaskörpers kommen. Das sind ja soweit ich weiß Spannungen an der Netzhaut. Hatte mir dann echt Sorgen gemacht, ob dadurch das Risiko steigt, als Folge vom Linsentausch eine Netzhautablösung zu kriegen. Bei beiden Augen gleichzeitig womöglich.

    Aber ich habe es mit der AÄ besprochen und sie hat sich nochmals gründlich die Netzhaut angesehen. Sie hat mich beruhigt.

    Ganz liebe Grüße! Nin

    Ach, schade. Dann hast du es noch vor dir.

    Aber besser verschieben. Müssen ja an die richtige Stelle die Löcher...und wenn die Augen so tränen beim Infekt, dann sind bestimmt ein paar Viren nicht weit. Das ist doch nie gut bei Eingriffen.

    Für meine LinsentauschOP wurde mir ja vorgeschlagen, beide Augen am gleichen Termin zu machen. Hatte nach etwas schockiertem Zögern zugestimmt. Das Risiko sei nicht höher (sagt die Ärztin) und man ist schneller durch.

    Aber jetzt habe ich wieder ein ganz mulmiges unsichereres Gefühl bekommen. Werde Montag mal schauen daß ich das ändere und wann ich dann den zweiten Termin bekomme . Lieber erst einmal eines....

    Alles Gute und gute Besserung 🤞

    etwas vorbelastet, da mein Vater nach der Katarakt OP eine Netzhautablösung hatte

    Oh, verstehe. Das tut mir ja leid. Konnte die Netzhaut wieder gerettet werden? Ich hoffe.

    War mir in deinen Beiträgen immer schon aufgefallen, dass du dieses Risiko so betonst, jetzt ist klar, wieso.

    die Entfernung der Linse (ich hoffe, ich habe das richtig verstanden) in den Sinn. Ein positiver Nebeneffekt könnte die Verringerung der Kurzsichtigkeit, eine mögliche Nebenwirkung die Ablösung der Netzhaut sein.

    Katarakt finde ich auch ziemlich Heavy, vor allem wegen dem Risiko der Netzhautablösung. Es gibt doch so viele andere OP Methoden um den Druck zu senken.

    Bevor die eigene Linse beginnt mit der altersbedingten Eintrübung, kann sie sich verdicken. Dann ist ein Linsentausch der klaren aber dicken Linse gegen die deutlich dünnere Kunstlinse eine effiziente und auch risikoarme OP.

    Die Katarakt OP löst in den aller aller meisten Fällen keine Netzhautablösung aus.

    Das Risiko der Netzhautablösung besteht. Aber wie kann es abgeschätzt werden?

    Wenn der Glaskörper auf die Netzhaut Spannung ausübt, ist dann das Risiko zu hoch?

    Mir persönlich machen obige pauschale Äußerungen eher Angst, denn mir steht der clear lense Exchange bevor

    Ah ok! Hast du dich bei Prof Erb gut aufgehoben gefühlt, oder fandest du es in Potsdam besser? Mal abgesehen von der Organisation der Augenklinik am Wittenbergplatz… die ist ja verbesserungsfähig, aber solange der Arzt gut ist, ist mir das drum herum auch relativ egal.

    Ich fand die Organisation in der Augenklinik am Wittenbergplatz sehr gut. Und Prof Erb auch. Hatte mir meine Fragen aufgeschrieben, um nichts zu vergessen

    Hallo Susanna,

    tatsächlich sagen viele Ärzte, aber nicht alle, daß AT nicht systemisch wirken. Das stimmt nicht, die wirken genau wie eine Tablette.

    Bei Trusopt/Dorzolamid schmecke ich, daß die Tropfen nicht im Auge bleiben, Tränenpunkte zudrücken hilft nicht.

    Bei unspezifischen NW wie Müdigkeit, Muskel- und Kopfschmerzen ist es schwierig.

    Wie ist denn dein Blutdruck? Falls der sowieso niedrig ist, dann kann Timolol leicht zu so einem benebelten Gefühl führen.

    Wichtig, daß du dran denkst. Die Ärzte kommen nicht immer auf das eigentlich naheliegende.

    Alles Gute!!

    Genau. Und die Besprechung fand statt. Dazu kam auch die Chefärztin vorbei, die der Prof Erb mir empfohlen hat. Sonst wäre ich wahrscheinlich gar nicht in dieses KH gegangen.

    Gibt schon große Unterschiede beim Pflegepersonal. Abends wurde die Liegendmessung freundlich und behutsam mit abgeblendetem Licht gemacht. Die Nachtschicht allerdings mit vollem Neonlicht in meine weitgetropften Pupillen....etwas schwierig, da die Augen offen zu halten ; )

    Die Glaukomsprechstunde fand ich gut, da systematisch. Dort wurde mir ein Provokationstest vorgeschlagen, um zu sehen, ob eine Iridotomie Sinn macht. Der Test wurde dann stationär, verbunden mit dem Tag -Nacht Profil gemacht.

    Auf der Station hat es mir nicht besonders gefallen. Aber keine Katastrophe und freundlich sind die meisten...

    Hauptsache, die Messungen werden pünktlich gemacht.

    Nein mit dem Liegen ware keine höheren Werte korreliert, hat eher geschwankt.

    Hallo Sven,

    bei mir wurden für den Provokationstest die Pupillen sehr weit getropft und es hat total lange gedauert, nach 20 Stunden noch genau so weit. Dann würden sie so langsam kleiner. Also ewig lange, bis sie mir wieder einigermaßen normal erschienen. Und ich hatte die einfache Dosierung....

    Das blendet bestimmt...

    Sehr ärgerlich, dass du zwei Mal damit getropft wurdest. Das bringt auch nicht gerade mehr Systematik rein...

    Aber der Wirkstoff wird abgebaut und sehr wahrscheinlich wird die Pupille wieder normal.

    Freut mich für dich, daß du den Termin hast in der Augenklinik. Und mal gespannt, welche OP es wird, bei engem Kammerwinkel.

    Eine MIG hattest du ja bereits, denn die Iridotomie ist ja auch eine?

    Die Iridotektomie erleichtert ja ebenfalls nur lokal den Kammerwasser-Abfluss. Daher erscheint es mir nachvollziehbar, daß es die wohl nicht sein wird.

    Auf jeden Fall alles Gute!!!!