Beiträge von Gisa

    Der Druck wird runter gehen - spreche da aus Erfahrung. Vor über 6 Jahren gings mir ähnlich...3xGlaupax + zig Getropfe was ging - Druck immer um die 30. Nach der TET war der Druck super runter, das Auge tropfenfrei (halt Cortison, etc.). Aber es muss ein guter Operateur sein, das ist die Halbe Miete !


    Es wird - alles Gute

    Es gibt hier auch Seheingeschränkte / -behinderte, die nach manigfaltigen OPs froh sind, ihren Alltag sehend managen zu können. Und auch ich sage meine Meinung, wir sind ein freies Land - und ich finde diese Spiele mögen vielleicht unter "Dies und Das" seinen Platz finden.


    Und auch meine Äußerungen sind dahingehend, dass eben Menschen mit ängstlicher Tendenz wirklich im Grünen mal wenigstens zwischendurch mehr für sich tun, als seit 30 Jahren am PC zu verbringen.


    Also mein Spaziergang hat mir gerade gut getan !

    Alter Schwede - ich schließe mich Senator an und lebe auch ohne ein Smartphone oder so.

    Das gehört doch nicht hier hin !


    Was soll'n 'E-Sport' sein ??

    Es ist nachgewiesen, dass der Aufenthalt im Freien für die Augengesundheit einträglich ist (auf jeden Fall bzgl. Myopien).

    Hallo,


    magst Du in Deiner Beschreibung unter dem Namen die Glaukomart eintragen (SLT ist keine).

    Dein Druck ist doch nicht schlecht - weshalb soll eine SLT durchgeführt werden ?

    Hallo Mario,


    erzähl doch in einem eigenen Thread von Dir.....SLT ist eine sehr sanfte ganz kurze Laserbehandlung, max 5min. und kann bei ca. 70% der Behandelten zur Augeninnendruckreduktion führen, aber auch meist erst nach einigen Wochen.

    Ich habe schon 4 SLTs hinter mir.


    Wie hoch ist dein Druck, welches Glaukom, etc....?


    Du kannst auch oben rechts in die Suche den Begriff, etc eingeben....da dies schon häufig angesprochen wurde.


    Gruß,Gisa

    Gut beschrieben Chanceline,


    des 'greislige' Zeug nimmt wirklich nur der, der muss ... bevor man blind wird, wenn nix anderes mehr hilft.

    Also des is a Notfallmedikament (schon selber wochenlang eingenommen - grrrr...).

    Da hat auch so jeder Doc seine eigene Herangehensweise und Einstellung was wann wie wirkt. Nur aufpassen muss man gerade im Augensektor vor Leuten, die ihr handwerk mehr von der lukrativen Seite aus betrachten.

    Du warst aber noch nicht in einer Glaukomsprechstunde einer Uni-Klinik ?


    Natürlich weiß man nie, was bei einer Op rauskommt.....aber das Wichtigste ist einen guten Operateur zu haben. Was ich vor meiner TET (und ich hatte auch Ängste, Unsicherheit - hat jeder) auch nicht wusste, wie das Sickerkissen vernarbt oder oder was ??? Aber halt nix zu tun wäre fatal gewesen; ich war damals durch.


    Ich war dann froh und häppi, bald wieder gut sehen zu können trotz des großen Eingriffes und meines schon sehr malträtierten Auges.

    Hallo Horst,


    Diamox und Glaupax sind Gleiche, nur Diamox ist zur Entwässerung nicht mehr zugelassen,nur noch fürs S enken des Augeninnendrucks.

    2x 1/2 Tb. ist nicht viel - auf Kaliumzufuhr sollte man achten, also ne Banane am Tag passt scho.


    Bei mir wurden zwei Zytostatika aufgebracht, ist aber trotzdem wieder zugewachsen nach 5 Jahren. Aber ohne was wäre ich mit meinem blöden Pex-Glaukom auf dem Auge schon blind. Bei einer TET brauchts halt viel operatives Geschick vom Doc und man muss keinen Fremdkörper ein/an-bringen......


    Du findest auch DEINE Entscheidung.

    Grüße, Gisa

    Also - mein A.druck war auch mit allem so um die 30 (4 Wirkstoffe + Glaupax + versuchte SLT).....

    Die TET verheilte sehr gut, aber dazu braucht man einen sehr guten Operateur und muss sich explizit an das Nachbehandlungsschema halten (lange Cortison, etc.). Aber ich war dann wenigstens 2 Jahre tropfenfrei - echt super. Dann musste ich wieder zutropfen, aber mein Druck war die ersten 2 Jahre glaub so um die 10 (nachzulesen unter Chirugie...).


    Hat man eine gute renomierte Klinik, dann kann auch jemand bei Ängsten helfen

    Ich würde zu einem guten ?!! AA gehen, nicht in so ein Zentrum, wo auch viel Abzocke bei ist (bist Du privat?)..


    Na München is nicht weit. Da gäbe es jede Menge.....

    Du tropfst jetzt ? Aus m neeuen Beutel ?


    Und ich habe schon Pustefixe erlebt, die sehr exakt messen - da gibt es gewaltige Unterschiede.

    Ja, hätte man MÜSSEN (der andere Wert ich ein ca-Wert). Früher gab es diese Puter eh nicht - die erleichtern dem Arzt halt die Arbeit, können per Assistentin so abgerechnet werden wie wenns der Doc macht. Frag den doch, weshalb er nur mit Puster misst....


    Du hast noch geschlossene Alu-Monoprost-Beutel mit nichtverfallenem Datum...dann verwende die.


    Also wahrscheinlich hast Du vielleicht nen erhöhten Augeninnendruck, der nicht mit einem Glaukom gleichzusetzen ist !!!!

    Okay, hab ich oben überlesen. Also ich war froh, 2 Nächte zur Beobachtung in der Klinik gewesen zu sein. Die Op dauerte ja so ne Stunde bei Vollnarkose bei mir. Bei wurde dann auch gleich am Folgetag noch ein Faden weggelasert, da der Druck nicht im gewünschten Niveau lag. Vielleicht schreibt noch jemand.

    Dann warst du auch noch nie in eine Glaukomsprechstunde ?

    Wurde schon ne SLT oder ALT angesprochen ? Oder is der Druck zu hoch ?

    Hallo Alex,


    der Arzt hat dann aber schon noch mit den gelben Tropfen/ per Applanation an der Spaltlampe nachgemessen ?

    Die Pustefixe sind nur gut, um mal Pi-mal-Daumen zu messen, sind aber oft falsch...es gibt welche, die sehr exakt messen. In einer Uniklinik wird nie so gemessen, da benötigt man belastbare Fakten.


    Monoprost (tropfe ich auch) darf ohne Kühlschrank nur 10 Tage beim 10er-Pack im gschlossenen Alubeutel offen sein, dann weg damit.

    Mit HyloComod (nehme ich auch) habe ich schon kleine Hornthautgeschwürchen weg gebracht.


    Gruß, Gisa

    Hallo Horst,

    servus hier !


    Wann war denn die SLT ?

    Wurde schon mal einfach über Veränderung der Tropftherapie nachgedacht - wurde bei mir gemacht und erbrachte schon was (hatte lange Azarga, dann Cosduo) ?.

    Wird Dein Druck mit dem Pustegerät gemessen oder ordentlich applanatonisch (hoffe so richtig ) ?


    Ich musste auch erst obwohl höherer Druck bei mir in die TET reinwachsen und war dann im Nachhinnein froh, es hab durchführen lassen (auch wenn ich dadurch NUR 2 Jahre tropfenfrei war auf dem Auge, das war super !).


    Wenn man einen echt guten Operateur hat, gibt es bei mir umindest kaum Nachwehen (halt viel Cortison-Getropfe und Kontrollen).


    Hast Du echt noch Diamox - dachte die dürfen nicht mehr verschrieben werden, nur noch Glaupax (ist das Gleiche) ?


    Lass Dir Zeit..... Gruß, Gisa


    PS: Zweitmeinung: ne gute Uniklinik mit Glaukomsprechstunde ?!

    Hallo,

    ich komme schon viele Jahre sehr gut mit HyloComod zurecht - mal in schlechten Zeiten 5, 6x und mehr Tropfen pro Tag; in besseren Zeiten bloß wenige Male. Halt angepasst an die Verfassung des Auges.

    Ich hatte auch viele Jahre Taflotan sine getropft und gut vertragen, musste es nur wegen zu geringer Wirkung auf Monoprost wechseln. Die Aussage, dass Taflotan sine das Schwächste der Gruppe ist, fußt auf der Aussage eines Glaukomspezialisten....

    Aber die Dinger wirken ja auch individuell verschieden.

    Unkonservierte ATs schädigen, belasten aber die Bindehaut, Auge, was weiß ich noch... nicht so wie konservierte. Ich bin weg, sollte weg, von allen konservierten ATs. Ich tropfe auch Monoprost.

    Naja, vielleicht brauchts au nö a bisserl zur Diagnose und die AÄ weiß es noch nicht..... Auf gehts - schon Termin gemacht, wo ???

    Arztbesuche so richtig hinauszögern du i eigentlich net, nur zu ner großen OP dräng ich au net, aber nur in Begleitung meines AAs. Aber wenn was mit den Augen ist, grad wenn scho mol was vorgefallen is und über 40 Jahre sowieso - Glaukomvorsorge, für alle


    Viele Grüße, Gisa

    Hallo Ela,


    du musst Dich nicht verteidigen - sondern das ist vielleicht mit Ursachenforschung ?!!..... Ich zögere auch Arztbesuche hinaus oder eine große Glaukom-Op, bis nimmer geht. ...... Alles gut, ...


    Warum keinen schnellen Termin bei der AÄ, die die Erstuntersuchungen machte , besprechen, Unterlagen/Kopien mitnehmen und in eine Augenklinik... oder geh oben in die LIste unter E-H, Glaukomspezialisierte.....Kliniken/Ärzet, da findest Du auch noch was.....


    LG, Gisa


    PS: Beim Prof. Priglinger hätt' ich als Private auch erst in 2 Monaten einen Termin bekommen und die assistenzärzte fürs erste sind nicht schlecht....

    Hallo Ela,


    weshalb schreibt Dein Mann nicht - Sehen so schlecht ?

    Also, Glaukom hat einige Risikoparameter, dass es sich ausbildet...lies mal hier (Fragen kannst du oben bei dem Suchsymbol eingeben) oder im Netz nach:

    -genetische Veranlagung

    -Alter (??)

    -zu hoher Augeninnendurch (z.B. beim NDG ist der Druck nicht zu hoch)

    -Hautfarbe

    -starke Myopie (Kurzsichtigkeit)

    -....mehr fäll mir momentan nicht ein


    Also - schon mal an nen Catarct gedacht ? Und warum wartet Ihr bei so nem Visus lang bis zu nem AA-Besuch (bitte nicht falsch verstehen,vielleicht liegt ja auch da ein 'Hund' begraben ??


    Und dass man bei Glaukom-Verdacht ein MRT macht...da muss was anderes dahinterstecken.


    Also Erstes würde ich einen zeitnahen Termin bei der AÄ ausmachen...die soll Euch das nochmal erklären und wenn nötig, ne Überweisung in die Klinik oder Spezialisten geben (glaub so wird das gehandhabt, ich bin privat-versichert und kenn mich da nicht so aus).


    Alle Fragen aufschreiben, Glaukom in der Familie immer angeben !


    Wie alt ist Dein Mann, wie stark ist er fehlsichtig ? Wenn i derf...

    Hallo Ela,


    wie kommt Ihr dann zu der Annahme, dass es sich bei deinem Mann um ein Glaukom handelt, dass oft auch erst als okuläre Hypertension beginnt, wenn ich fragen darf ?


    Viele Grüße, Gisa