Beiträge von Affected

    Mein Hausarzt sowie mein Augenarzt haben das mit der Signatur automatisiert. Sobald das Rezept erfasst wurde kann es auch eingelöst werden. Wie die das gemacht haben, weiß ich nicht. Aber es funktioniert.

    Ganz einfach, sie haben früh genug einen zweiten Heilberufeausweis beantragt und den Prozess angepasst, bevor es los ging mit dem eRezept. Ich habe manchmal beruflich mit Ärzten zu tun, leider erwarten viele von denen, dass man für sowas vorbeikommt, alles mitbringt und sich komplett um Software und Personaleinweisung kümmert. Achja und Kosten darf es auch nichts (zumindest nichts über die erstatteten Gebühren). Mit der Einstellung klappt es halt nicht, aber da es Ärzte- und nicht Patientenmangel gibt, wird sich da leider auch lange nichts ändern.


    Umso mehr freut es mich, dass es einige (viele) besser machen. Aber von den guten liest man selten, denn wir meckern ja auch lieber :)

    Ohje, ich finde es immer noch schade, dass du damit so unschöne Erfahrungen hast und kann dich nur ermuntern es immer wieder zu probieren!


    Mittlerweile kenne ich ja die Eventualitäten und kopple keine weiteren Aktionen an einen Arzt-/Apothekenbesuch

    Ja das ist leider aktuell wirklich häufig so. Das ist aber häufig ein Fehler der Ärzte, denen das alles wieder "viel zu schnell ging". Es ist nämlich so, dass der Arzt jedes E-Rezept digital signieren muss (analog zur früheren Unterschrift). Praktisch funktioniert das so, dass der Arzt einen Heilberufeausweis hat (praktisch eine eGK für den Arzt), die dieser ins Terminal stecken muss, dann wird das Rezept signiert und hochgeladen.

    In vielen Praxen ist es leider so, dass die Ärzte keinen zweiten Heilberufeausweis beantragt haben, den sie dann regelmäßig/immer stecken können. Viele nehmen sich jede halbe Stunde einen Moment und signieren. Bis dahin darfst du aber nicht in der Apotheke sein.

    Das muss sich sicherlich prozessual noch einpendeln.

    Hi Gwendolyn,

    danke für deine Schilderung und offenen Worte hier! Für dich klingt es nach einer Odyssee für mich ist es ein riesen Hoffnungsschimmer!!!! :) Ich bin nur leicht älter als du aber mein Glaukom wurde erst vor 6 Monaten erkannt. Ebenfalls ein Auge mit Schaden, das andere noch in Ordnung.


    Am Anfang geht die Welt unter, so langsam habe ich mich gefangen und solche Stories wie deine machen mir unheimlich Mut. Erstens wie weit unsere Medizin heute ist und zweitens, was man auch so alle mit einem Auge oder weniger meistern kann! Daher Danke, danke, danke!

    Ich bestelle mir nur frei verkäufliche Medikamente in der Online Apotheke.

    Für die verschreibungspflichtigen gehe ich in eine Apotheke vor Ort. Das ist mir sicherer.


    Das ist völlig in Ordnung, manchmal mache ich das auh so, einem muss nur bewusst sein, dass man genau damit die lokale Apotheken zerstört! Hintergrund: Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten ist der Preis und die Marge für die Apotheke durch die Kassen und deren Verträge bzw. durch den Gesetzgeber fest definiert. An verschreibungspflichtigen Medikamenten verdienen die Apotheken daher fast gar nichts bzw. die Marge reicht bei den Mengen lokaler Apotheken nicht zum Überleben. Daher finanzieren sich lokale Apotheken zu einem großen Anteil über die freiverkäuflichen Medikamente. Wenn man die aber Online kauft, klappt das Prinzip nicht mehr und die lokalen gehen den Bach runter.


    Wie gesagt, ich möchte das nicht verurteilen, mache es manchmal selbst so. Aber jedem der es macht, sollte zumindest klar sein, dass das nicht gut für die lokalen Apotheken ist. Aus dem Grund versucht die Apothekerlobby ja auch das E-Rezept mit allen Mitteln zu verhindern, denn wenn die Menschen ihre verschreibungspflichtigen Medikamente auch einfach online kaufen, kommen sie für die freien erst recht nicht mehr in die lokale.

    Aber ich achte darauf, auch öfter mal was direkt in meiner Apotheke vor Ort zu kaufen und löse Rezepte grundsätzlich nur dort ein. Online würde ich nie die guten Ratschläge erhalten wie von den Mitarbeitern dort.

    Das sehe ich mittlerweile ehrlich gesagt leider anders. Ich würde direkt in die Apotheke vor Ort gehen aber die bietet mittlerweile nicht mehr den besten Service. Es ist nichts mehr vor Ort und die Beratung beschränkt sich auf das Vorlesen der Einnahmeempfehlung auf dem Rezept.

    Sorry, da ist der Videochat der Onlineapotheke mittlerweile um längen besser!!!


    Ich weiß, dass man das sehr kontrovers diskutieren kann, aber ich sehe hier eine gewisse analoge zu Elektronikmärkten. Es gibt so viele verschiedene Artikel, dass der Verkäufer gar kein Experte mehr sein kann. Folglich ist das aber auch kein Vorteil mehr einer vor Ort Apotheke.

    warum ladet ihr Apps dafür runter? Ich muss nur meine Gesundheitskarte in der Apotheke vorzeigen, das war's.

    Liebe Grüße sissy

    Weil du mit der App die eRezepte bei einer Onlineapotheke einlösen kannst.


    Schöne Ostern :)

    Ich sehe nicht warum man das nicht nutzen sollte, bis es was besseres gibt

    War es nicht ziemlich aufwändig das zu beantragen?


    Mehr dazu

    Wegen SMS-Code: CardLink nur mit deutschen Handynummern (deutsche-apotheker-zeitung.de)

    Gute Quelle, man muss sich nur bewusst sein, dass die deutschen Apotheker natürlich sehr dagegen sind, weil sie die einzig wahren sind und so guten Service bieten (sehen wir ja hier). Die haben uns das Mistprinzip mit der App auch überhaupt eingebrockt. Daher immer auch eine Quelle mit der anderen Seite der Medaille lesen.

    Das ist die App von Gematik. Da läuft häufig Werbung im TV. Ist im App-Store zu finden.

    Die würde ich aber nicht mehr installieren, sondern noch etwas warten. Das Verfahren wird wahrscheinlich demnächst getauscht (wobei demnächst hier noch einiges bedeuten kann). Die App von der Gematik war ja nur für den Zweck, dass man eRezepte auch bei Onlineapotheken einlösen kann, weil da kann man die eGK ja nirgendwo stecken (sogenanntes Carlink verfahren).

    Das Cardlink Verfahren soll aber auf ein Verfahren per SMS als zweitem Faktor umgestellt werden.

    Hey Katzenstube,


    ich finde es schade, dass du negative Erfahrungen gemacht hast und es muss sich sicherlich noch einiges Einpendeln mit dem eRezept. Trotzdem glaube ich, dass das ein wichtiger Fortschritt ist!


    Ich finde es mega praktisch, vor allem das ich nicht mehr zum Arzt muss für Folgerezepte, wenn meine Karte in dem Quartal bereits eingelesen wurde. Einfach anrufen, klar kommt auf ihre Karte, Zack 2Stunden später zur Apotheke und abholen.


    Ich würde eher sagen, der Prozess deiner Apotheke ist hier mangelhaft. Vielleicht kannst du beim nächsten Mal einfach vorher anrufen und bitten, dass es schon bestellt wird. Dann ist es bereits da, wenn du mit deiner Karte kommst.


    Ansonsten freue ich mich schon wirklich auf den demnächst kommenden neuen Online Einlöseweg. Ist zwar bei gekühlten Tropfen vielleicht blöd aber wird ansonsten der nächste Segen.


    Liebe Grüße

    Schreibe ich mir auch Mal auf. Ich suche halt was insbesondere für Nachts. Tagsüber kommt ich mit dem Hylo Comod und Hylo Gel super zurecht. Aber ich tropfe Ganfort abends und das trocknet die Augen extrem aus. Danach nehme ich aber nur noch 1-2 Mal Befruchtungstropfen. Daher suche ich was, was ich in die Augen machen kann direkt bevor ich sie zumache zum Einschlafen :)

    Hi Sven,

    mit Befeuchtungstropfen muss man etwas lernen, das habe ich auch gerade erst durch (bin auch noch grün hinter den Ohren beim Thema Glaukom). Aus meinen 4 Monaten Erfahrung Hylo Vision HD ist viel viel zu wenig befeuchtend, bei dem was du tropfst (außerdem nicht empfehlenswert, wenn man Phosphate vermeiden will, was empfehlenswert ist).

    Evotears befeuchtet gar nicht, sondern vermindert das verdunsten, wenn ich das richtig verstanden habe. Da musst du erst was zum befeuchten nehmen und dann evotears.

    Ich bin aktuell mit Hylo Comod Gel recht zufrieden. Game changer war aber zusätzlich ein Gel für die Nacht zu finden. Bin gerade bei Vidisic und bin begeistert. Wobei ich da auch gelesen habe, dass Phosphate drin sind aber nun mache ich die Packung leer.

    Ich kann dir empfehlen etwas in dem Threads hier im Forum zu dem Thema Befuchtungstropfen zu stöbern.

    Ich war nie ohne Tropfen immer Ganfort das habe gut vertragen, nun ja im Nachhinein ist erst bekannt geworden dass diese Tropfen die Narbenbildung fördern.

    Sorry, wenn es Off topic ist. Kannst du das etwas ausführen? Betrifft das nur die OP Zeit? Ich tropfen ebenfalls Ganfort, habe aber keine OP. Habe ich da auch etwas zu befürchten?

    Moin Janni,

    ja das haben viele von uns Glaukomis wohl gemeinsam. Ich habe im November angefangen Prostaglandine zu tropfen und was soll ich sagen, nun habe ich die schönsten Wimpern weit und breit :)

    Bin ebenfalls männlich und Anfang der dreißiger und denk mir manchmal naja. Ich wurde auch schon mehrfach drauf angesprochen. Mich nervt allerdings eher, dass "man mir meine Krankheit so direkt ansieht". Außerdem sehe ich dadurch manchmal meine Wimpern im Sichtfeld bei gutem Wetter. Das beruhigt auf der einen Seite, weil dann sind die Augen doch noch gut, auf der anderen Seite nervt es.


    Langer Text, kurzes Fazit: Man wird sich wohl dran gewöhnen müssen.

    Hallo!

    Wenn die Augen sehr trocken sind, hilft mir Corneregel edo. Das sind Einzelophtiolen ohne Konservierungsstoffe. Nach dem Auftragen des Gels sieht man zuerst etwas schlierig, aber das vergeht bei mir recht schnell. Und es ist wohltuend für meine Augen.

    Viele Grüße

    Mandy

    Das habe ich auch ausprobiert, aber wie bekommst du das Gel in die Augen? Bei mir landen 90% auf dem Wimpern.

    Also erstmal ist es doch ein sehr positives Zeichen, dass dein Sehtest und das Gesichtsfeld unauffällig sind. Das ist achon Mal eine sehr gute Nachricht!

    Die nächste Untersuchung wäre dann in der Tat die Druckmessung aus meiner Perspektive. Etwas verwunderlich, dass man das nicht sofort macht. Aber nun gut :) Du hast ja nun einen Termin!

    Hallo Johnny,

    also die wichtigsten Hinweise zum Forum hast du ja bereits erhalten. Nun zum Thema Glaukom:


    Ersteinmal ist deine Reaktion völlig normal. Ich bin in einem ähnlichen Alter wie du und habe die Diagnose vor einigen Monaten bekommen. Die Panik und Angst ist ganz normal.


    Wichtig wäre nun wirklich erstmal den Sachstand zu bestimmen. Wurde denn bei dir der Augeninnendruck bestimmt? Das wäre einer der wichtigen Parameter (mit Ausnahme es liegt ein Neutraldruckglaukom vor). Hat der Arzt mit der Spaltlampe in dein Auge geschaut und etwas zum Sehnerven gesagt?


    Ansonsten wäre Sichtfeldanalyse und ein OCT (muss man meist leider selbst zahlen, waren bei mir ca. 90€) die nächsten wichtigen Untersuchungen.


    Wie lange man damit nun warten sollte, kann ich dir nicht beantworten. Bei einem hohen Druck wahrscheinlich keinen weiteren Tag aber das wissen wir ja nun nicht (vielleicht hast du ja die Info).


    PS: Ich musste mich auch erstmal damit abfinden und bin noch dabei aber auch mit einem fortgeschrittenen Glaukom, lässt es sich gut leben und sobald es erkannt ist auch meist der Fortschritt verzögern.


    Beste Grüße

    Affected

    Hallo Sandra,

    ja diesen Schock kennen wir alle! Bei mir ist er auch noch nicht so alt.

    Lasern, die sogenannte SLT, ist eine Behandlungsmethode, die bei deinem Druck das Tropfen vielleicht etwas verzögern kann. Aber davor sollte man vielleicht erstmal Stabilität erreichen.


    Hast du denn schon Sichtfeldausfälle? Wurde ein OCT gemacht? Wann ist deine nächste Druckkontrolle?

    Dann ist das kein Wunder. Trockene Augen sind chronisch.

    Man muß tropfen, bevor man es spürt und es zu Reizungen und damit zu Schädigungen an den Schleimhäuten kommt. Und nicht erst dann tropfen, wenn man die Trockenheit spürt. Dann ist der Schaden schon gesetzt.

    Ok, vielen Dank für die Information! Ich habe es erst seit der Ganfort Einnahme und kannte das vorher gar nicht. Genau deshalb wollte ich testen, wie häufig ich es brauche. Aber 3 war wohl zu wenig :D

    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen! Ich habe den Thread mit den Befeuchtungstropfen gelesen. Habe direkt alle mit Phosphaten, gepufferter Lösung usw. entsorgt und nehme aktuell tagsüber Hylo und Abends vor dem Schlafen Hylo-Gel. Bisher war das auch ganz gut aber gestern tagsüber wohl zu wenig.

    Und was dazu gehört, ist die tägliche Lidrandpflege und die Expression der Meibomdrüsen. Und das hat wirklich einen Effekt, wenn man es konsequent macht.

    Gute Besserung.

    Die Broschüre vom Bundesverband muss ich noch lesen. Waren alles so viele Informationen auf einmal.

    Vielen Dank euch allen nochmal für eure schnelle Einschätzung heute. Das hat mir sehr geholfen!!!

    Guten Morgen zusammen,

    heute geht es mir etwas schlechter, daher wende ich mich nochmal an euch mit einer Bitte um Rat. Ich sehe heute teilweise leichte enge Ringe um Lichtquellen wie Scheinwerfer. Ist das automatisch ein Zeichen für einen zu hohen AID? Soll ich direkt zum Arzt?

    Ich habe letzte Nacht extrem schlecht geschlafen und meine Augen sind etwas trocken und brennen leicht. Habe gestern nur 3 Mal Befruchtungstropfen genommen, mache das ansonsten etwas häufiger. Aber gestern hat es sich nicht nötig angefühlt. Wahrscheinlich sind das genauso Gründe und bei einmaligem auftreten ist es nicht sinnvoll sofort in Panik zum Arzt zu laufen, oder?

    Wie seht ihr das?