Beiträge von Calaudika

    Danke- guter Tipp ☺️

    Hallo zusammen,

    da ich oft nervös und sehr hibbelig bin (und eine Angstproblematik habe), habe ich mir vor einiger Zeit das CBS Öl gekauft. Hier habe ich von Euch die Info bekommen, dass das leider den Augendruck erhöht. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Den Herstellern misstraue ich jedoch. Hat sich einer von Euch mal mit dem Thema auseinandergesetzt und kann mir einen Tipp geben?


    Lieben Dank und viele Grüße

    Claudia

    Gisa

    das ist ja nicht so schön..... Aber muss halt sein.

    Unter- oder Oberkiefer ?


    Es geht um den Oberkiefer. Tja, ich glaube, letztendlich gibt’s einfach keine andere Möglichkeit, als mich runterzufahren. Wie soll der Zahnarzt sonst an den Zahn kommen? Allerdings werde ich

    darauf achten, dass ich nicht über Gebühr nach unten gefahren werde und immer mal wieder aufrecht sitze, damit das Blut mal wieder zurückfließen kann.


    Bei der Zahnreinigung sieht das anders aus; da hat mich die Zahnarzthelferin so exorbitant nach unten gefahren, dass ich wirklich Angst bekommen habe. Kopfstand muss es ja nicht werden!

    Danke. Meine Krone ist gebrochen und jetzt stehen mir zwei Zahnarztsitzungen von 1x 1,5 Stunden und 1 x 30 Minuten bevor. Ich habe meinen Zahnarzt auf die Problematik aufmerksam gemacht, aber er meint, er kann da nix machen. Vielleicht, dass er mich alle 10 Minuten hochfährt? Echt blöd!

    @yveak

    Es wurde geschrieben das kein Yoga mehr gemacht wird, ist irgendwie schade. Ich mache gewisse Stellungen nicht und geniese dafür alle andere Stellungen“


    Mein Augenarzt hat das untersucht und festgestellt, Du darfst Yoga machen, aber dynamisch. Keine gehaltenen Positionen (z.B. 30 Sekunden). Und Kopfstand und Schulterstand würde ich nicht machen.

    Hallo zusammen,


    ich war letzte Woche bei der Zahnreinigung und die ZahnarztHelferin fuhr meinen Kopf extrem nach unten, um an die obere Zahnreihe zu gelangen. Ich bin zwar 1 x zwischendurch aufgestanden, damit das Blut wieder zurück in den Körper laufen kann, trotzdem war mir das nicht geheuer!


    Ich mache kein Yoga mehr, damit ich nicht minutenlang kopfüber stehe und dort liege ich 45 Minuten kopfüber.


    Wie geht ihr damit um?

    Hallo zusammen,


    Ich komme gerade von einem neuen Augenarzt. Mein bisheriger geht in Rente und ist auch kein Spezialist in Sachen Glaukom, daher benötigte ich einen neuen.


    Was ich interessant fand: Bei der ersten Augendruckmessung durch eine Assistentin hatte ich einen Druck von 17 (beidseitig); als der Augenarzt meinen Augendruck untersuchte, ermahnte er mich mehrmals zu atmen. Ich war sehr angespannt und hatte unbewusst die Atmung angehalten und sehr flach geatmet. Daraufhin stieg der Druck. Als ich tief durchatmete, sank der Druck wieder auf 17. Das zum Thema Stress, Anspannung und Augendruck (zu dem mir mehrere Ärzte wiederholt gesagt haben, dass das nichts miteinander zu tun hat).


    Dann machte er mich von sich aus darauf aufmerksam, dass ich beim Yoga nicht zu lange im Kopfstand, herabschauenden Hund und der Vorwärtsbeuge verweilen sollte. Er hat das bei Patienten gemessen und ist zu dem Resultat gekommen, dass fließende Bewegungen problemlos sind, aber lange gehaltene Übungen (Hund, Vorwärtsbeuge etc.) den Augendruck steigen lassen und vermieden werden sollten. Also keine gehaltenen Übungen, nicht den Atem anhalten, keinen Druck aufbauen. Ich bin sehr glücklich, weil ich endlich mal eine fundierte Meinung dazu bekommen habe.


    Ich dachte mir, vielleicht interessiert das hier den einen oder anderen und wollte Euch an dem Wissen teilhaben lassen.


    In diesem Sinne - wünsche ich Euch einen glücklichen und entspannten Tag


    Calaudika

    Hallo Sabine,


    danke Dir für Deine Recherche! Ich werde meine Hautärztin nochmal explizit darauf ansprechen. Ein Engwinkelglaukom habe ich nicht (Offenwinkelglaukom), aber ich bin auch lieber zu vorsichtig.


    Gestern habe ich den Suchbegriff Botox hier im Forum eingegeben und positive Argumente gefunden. Botox wirkt ja auch entspannend. Ich forsche mal weiter und werde mich erkundigen.


    Nochmals danke und liebe Grüße


    Calaudika

    Hallo zusammen,


    ich hoffe, ich trete jetzt keinen Shitstorm los. In den letzten Jahren habe ich meine Zornesfalte zwischen den Augenbrauen mit Botox abmildern lassen. Da seit Anfang letzten Jahres eine Verschlechterung des Sehnervs festgestellt wurde (trotz Tropfen) und im November ein SLT bei mir gemacht wurde, habe ich das erstmal nicht mehr machen lassen.


    Die Falte stört mich jedoch und ich würde das gerne wieder machen lassen. Allerdings habe ich Angst, dass das Auswirkungen auf das Glaukom hat. Ist das so? Was meint Ihr? Zur Zeit bin ich noch sehr verhalten und möchte lieber auf Nummer sicher gehen, aber vielleicht mache ich mir ja auch unnötig Gedanken?


    Ich freue mich auf Eure Meinungen

    Danke Sabine! Das tut gut. Ich hadere ja immer noch ein bisschen, weil Yoga natürlich grundsätzlich sehr gut gegen Stress ist und mir sicherlich gut getan hätte. Es sind allerdings nicht nur die „Kopfüber“ Haltungen für Glaukomies schädlich, sondern auch alle gehaltenen Positionen wie z.B.die Heuschrecke und verschieden Atemtechniken. Ich brauche so lange, um das zu verarbeiten, weil ich felsenfest davon überzeugt war, dass die Ausbildung genau das richtige für mich ist.


    Der Vorteil: Ich habe Euch dadurch entdeckt und mich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt ☺️.


    Und bin jetzt erstmal sehr froh, dass der Druck sinkt und bin optimistisch gestimmt.

    Danke für Eure Nachrichten ☺️


    Ich denke auch, dass es gut war, dass ich die Ausbildung beendet habe. Auch wenn es immer unterschiedliche Meinungen dazu gibt, die mich verunsichern. Prof Dietlein meinte z.B., er sähe keine größere Gefährdung im Yoga. Aber eine Garantie gibt einem niemand und mir scheint es logisch, dass der Augendruck bei den Kopfüber Übungen ansteigt. Auch wenn es schmerzt, kein Yoga mehr machen zu können und mich (Stand heute) die Absage der Ausbildung 2300,— Euro gekostet hat (und das tut immer noch richtig weh!).


    Mittlerweile war ich in der Uni Klinik in Köln und dort wurde - nach einem Wochenende, an dem kontinuierlich der Druck gemessen wurde - mein rechtes Auge geleasert (SLT). Wenn der Druck dauerhaft niedrig bleibt, folgt das andere Auge. Bis jetzt ist alles gut (der Druck ist von ca. 22 - 24 auf 17 runtergegangen) und mir ist eine ganze Felslawine vom Herzen gefallen. Könnt Ihr Euch ja wahrscheinlich vorstellen. Prof. Dietlein meinte, der Sehnerv ist zwar geschädigt, aber das Gesichtsfeld ist in Ordnung. Daher haben wir es jetzt erstmal damit versucht. Nach Monaten der Anspannung bin ich jetzt erstmal optimistisch und freue mich, mich mal anderen Dingen zuwenden zu können.

    Guten Morgen,


    jetzt bin ich doch überrascht! Ich denke, gerade der herabschauende Hund wäre schlecht für den Augendruck? Ich habe meine Yoga Lehrerinnen Ausbildung abgebrochen, da ich (u.a. hier) die Info erhalten habe, dass die meisten Yoga Asanas schlecht für den Augendruck sind (Kopf über Positionen und gehaltene Asanas)

    Hallo Katzenstube,


    Ich bin geschockt! Vielleicht rufe ich die Uni Klinik Köln schon mal vorab an, um in Erfahrung zu bringen, welches Gerät dort genutzt wird. Fakt ist, dass sich mein Sehnerv trotz clonid opthal und Monoprost verschlechtert hat. Als Prof. Dietlein dazu den hohen Wert von 26 erfuhr, meinte er, dass sehr wahrscheinlich eine filtrierende OP notwendig sei.


    Wenn der Druck realistisch bei 18 - 20 liegt, ist das vielleicht ja gar nicht notwendig? Dann wäre eine „kleinere“ ja vielleicht ausreichend? Das beunruhigt mich sehr! Wie soll ich das als Laie denn entscheiden? Aber einfach blind den Ärzten vertrauen, hat mich leider in der Vergangenheit auch nicht weiter gebracht. Schon alles sehr vertrackt….

    Liebe Andreica,


    lieben Dank für den Tipp, der hilft mir sehr. Die Messung bei Prof. Dietlein ergab eine so hohe Messung, wie ich sie vorher und nachher noch nie hatte. Ich habe große Sorge, dass die Messdaten als Grundlage für die OP genommen werden und gar nicht stimmen. Jetzt habe ich eine Alternative.


    Danke ☺️

    Zitat

    Interessant ist auch, dass der Augendruck mit 17 (Goldmann-Tonometer) deutlich geringer war, als beim vorherigen Arzt, der ausschließlich per Luftstoss misst. Dort lag der Wert in den letzten Jahren nie unter 20-22. Wie ich gelesen habe, scheint die Methode auch deutlich ungenauer zu sein.

    Guten Morgen zusammen,


    genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Bei meinem Augenarzt wurde 20 gemessen; bei Prof. Dietlein 26. Da ich Mitte November zur Druckmessung in die Klinik komme, damit dort entschieden werden kann, ob operiert werden soll, habe ich Sorge, dass (wenn mit Luftstross gemessen wird) eher zur OP tendiert wird.


    Wie seht Ihr das?

    Liebe Andreica,


    lieben Dank für Deinen Tipp! Mein AA ist eher ein Wald- und Wiesenarzt und ich habe nicht mehr das rechte Vertrauen zu ihm. Die 3 Tages Messung hätten wir schon längst machen können.


    Bei Prof. Dietlein war ich auf eigene Kosten auch; das war auch gut so, da er mich jetzt operieren wird. Obwohl ich immer noch die Hoffnung habe, drumherum zu kommen. Gerade auch in Hinblick auf die neuen Medikamente, die jetzt an den Markt kommen sollen. Man wird sehen …


    Wohnst Du denn in der Nähe von Köln? Ich habe letzte Woche in der Uniklinik hier angerufen und dort wurde mir mitgeteilt, dass die Glaukom Selbsthilfe Gruppe ab Januar (jeden 3 Dienstag von 17.30 - 19 Uhr). Dort wollte ich gerne mal teilnehmen.


    Danke für den Tipp mit dem Trockenshampoo; ich weiß ja noch gar nicht, was mich erwartet und bin für jeden Rat dankbar.


    Liebe Grüße

    Claudika

    Hallo zusammen,


    bei mir steht Mitte November nach einem 24 Stunden Druckprofil wahrscheinlich eine Augen OP bei Prof. Dietlein im Raum. Da sich bei mir Anfang des Jahres herausstellte, dass sich mein Sehnerv trotz bisheriger Behandlung (3 x clonid opthal 1 x Monoprost) weiter verschlechtert hatte und durch die Sensibilisierung bei einer Yoga Lehrerinnen Ausbildung habe ich mich seitdem intensiv mit meinem Glaukom beschäftigt. Mein bisheriger Augenarzt hat mir immer nur die Info gegeben, außer Tropfen und OP kann man nix machen. Anregungen zu OCT, Druckmessungen etc.pp. bekam ich nicht.


    Er konnte mir auch nicht sagen, ob die Druckmessung 24 oder 48 Stunden gemacht wird und wies mich darauf hin, dass er für einige Untersuchungen nicht die passenden Geräte hat.


    Jetzt suche ich einen neuen Augenarzt in Köln. Könnt Ihr mir jemanden empfehlen, der sich gut mit dem Glaukom auskennt. Leider bin ich nur in der gesetzlichen Krankenkasse.


    Nach der Druckmessung soll u.U. direkt am Montag operiert werden. Da ich alleine lebe, möchte ich für den Fall gut vorbereitet sein. Könnt Ihr mir Tipps geben, was ich im Vorfeld schon tun kann?


    Herzlichen Dank Ihr Lieben!

    Calaudika bitte recherchiere doch noch mal zu CBD-Öl ... meines Wissens nach erhöht CBD den Druck im Auge und THC senkt ihn ...

    LG Mellirosa


    Hallo Mellirosa,


    tausend Dank; Du hast Recht! So ein Mist, das Fläschchen hat 60 Euro gekostet. Aber besser, als wenn mein Augendruck gestiegen wäre. Dann hoffe ich mal auf die Legalisierung von Cannabis 😉