Beiträge von Bogus

    Liebe Sabine,


    was meinst Du mit: auch das...? Die Messungen ? Nur damit ich nichts missverstehe...


    Ja, auf den Rechnungen steht was von Glaukom. Dann könnte ich die zusammen mit den Privatrezepten (und wahrscheinlich Apotheken-


    Rechnung) bei der Kasse einreichen ?

    Viele Grüsse

    Jürgen

    Zuerst vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, Sabine :thumbup:


    Und da wird auch kein Unterschied gemacht, wenn ich die konservierungsfreien Tropfen haben möchte ?


    D.h. wenn z.b. meine 120 Stück Cosopt nach 2 Monaten verbraucht sind, Anruf genügt auch als Kassenpatient und neues Rezept kann


    abgeholt werden ? Ich frage so nach, weil ich ja jetzt beim nächsten Besuch beim Augenarzt mit Kärtchen drohen will ;o)


    Mit Druckmessung zwischendurch meinte ich tatsächlich NCT. Alle 3 Monate beim Arzt wäre es meiner Meinung auf jede Art zu wenig.


    Auf die Idee die Privatrezepte und Rechnungen (Du meinst beides für die AT?) einzureichen kam ich überhaupt nicht !


    wie wird das denn gemacht ? Die Krankenkasse weiß ja nix von der Diagnose Glaukom...


    Liebe Grüße


    Jürgen (Bogus)

    Hallo Sabine,


    ich bin halt das erste mal beim Augenarzt als Selbstzahler erschienen um schnell einen Termin zu bekommen und dann hat er mir damals zu


    verstehen gegeben: Kassenpatienten Betablocker, Privat Trusopt und co. Und dann dachte ich OCT usw. muss ich ja eh zahlen...


    Wie ist das wenn mir als Kassenpatient zwischen den Terminen die Tropfen ausgehen, bekomme ich dann auf Anruf ein Rezept?

    Und kann ich mir auch einfach mal den Druck messen lassen, bisher ging das natürlich problemlos?


    Du weißt doch sicher über sowas Bescheid, danke vorab =)

    Jürgen

    Hallo liebe Alle,


    ich habe diese Woche wieder eine Prüfung machen lassen, es gab etwas Diskussionen wegen der Methode, ich bestand darauf wegen der Vergleichbarkeit wieder die vom letzten Mal durchzuführen.


    sie heißt bei diesem Gerät Glaukom LDK, misst nach meinem Verständnis das zentrale Gesichtsfeld bis 30 Grad. Eigentlich wundert mich das, ich hatte die Problematik beim Glaukom immer so verstanden, dass die


    Ausfälle am Rand beginnen und daher lange unbemerkt bleiben. Warum misst man dann das zentrale Geichtsfeld ?


    liebe Grüße

    Jürgen

    Hallo liebe Alle,


    demnächst werde ich ja bei meiner Vorstellung in der Augenklinik eine OP Vorschlag bekommen.

    Wie läuft das dann weiter ? Muss mein Hausaugensrzt eine Genehmigung bei der Kasse dafür beantragen ?
    und wenn ja, wie lange dauert das dann ?


    Bisher war ich als Selbstzahler bei dem, auch weil er anfangs mit den konservierungsfreien Tropfen rumgemacht hat. Aber die OP soll natürlich meine Kasse jetzt zahlen, das wäre bestimmt zu teuer für mich.


    wie mach ich das denn jetzt ?

    liebe Grüße

    Jürgen

    Das würde ich auch gerne so machen. Kann aber sein, dass diese spezielle Kanaloplastik bei Deinem Glaukom bessere Ergebnisse hat als bei meinem.


    Ich werde trotzdem fragen, und bei meinem besseren Auge ist es bestimmt eine Option.


    Du könntest im Notfall auch immer noch eine normale Kanaloplastik mit Faden machen lassen, denke ich. Bestimmt besser als eine TE.


    LG

    Jürgen

    Marcela,


    das werde ich tun, ich hoffe, auch mit dieser Viscokanaloplastik davonzukommen. Aber mein Augeninnendruck war zuletzt links 20, ich weiß nicht, ob das damit in den Griff zu bekommen ist.


    Aber wenn ich Deine Beiträge richtig gelesen habe, war der Druck auf Deinem zuerst operierten Auge auch so hoch, richtig ?


    Bin ziemlich panisch vor Eingriffen wie TE...


    Freut mich, dass es bei Dir gut klappt

    Jürgen

    Hallo,


    Weiß den Jemand wie mit Cortison Respondern wie mir nach einer Op verfahren wird, nach der normalerweise gegen die Entzündung Cortison gegeben wird ? Als ich noch nicht Wusste, dass ich einer bin, hat mit mein Augenarzt mal ne Salbe verschrieben, einige Tage


    Später hatte sich ein Ödem gebildet und der Druck war 33...


    Liebe Grüße

    Jürgen

    Hallo Marcela,


    super, dass die zweite OP auch so gut verlaufen ist :thumbup:


    Diese Viscokanaloplastik mit Katarakt wäre auch mein Wunsch, wenn ich mich im Dezember in der Augenklinik vorstelle. Ich befürchte aber, dass mir tiefere Eingriffe für höhere Drucksenkungen


    empfohlen werden. War das bei Dir eine Diskussion mit den Ärzten oder haben die Dir diese Viscokanaloplastik gleich als erste Option empfohlen ?


    Liebe Grüße

    Jürgen

    Danke Euch, dann mache ich das wie bisher weiter.


    Wobei erst zudrücken und dann schließen dürfte die bessere Reihenfolge sein, habe ich so in einem älteren Thread gefunden.


    Begründung hat sich irgendwie zerredet unter den anderen Themen, ich denke dass er die ständige Drückerei auf den Augenwinkel nicht gut findet. Ich habe da auch manchmal ein gereiztes Gefühl, tropfe ja sechsmal täglich....


    LG

    Jürgen

    Hallo Leidensgenossen und Genossinnen,

    Es wird ernst bei mir, die Tropfen senken nicht mehr ausreichend.


    Meine Augenärztin hat mir nun als Optionen eine MIGS, also wohl Katarakt OP die sowieso irgendwann auf mich zukäme verbunden mit einem Stent oder eine tiefe Sklerektomie empfohlen. Alternativ eineTet, die ich unbedingt ausschließen möchte.


    Wer von euch weiß Bescheid oder hat Erfahrungen mit diesen Optionen, Katarakt/Stent oder Sklerektomie?

    Danke für Eure Beiträge <3

    Danke für Eure Beiträge und Zuspruch :thumbup::thumbup:


    Senator: jetzt kann ich mir das ein bisschen besser vorstellen


    Pepe: ich werde auch nach Mainz gehen. Dass wohl wegen Corona? nicht mehr im Liegen gemessen wird, finde ich schon überraschend. Hat Dir das Profil für die Therapie genutzt ?


    <3Liche Grüße

    Jürgen

    Herzlichen Dank für eure Beiträge und Euren Zuspruch.

    Ein bisschen weniger ängstlich bin ich schon jetzt dadurch =)


    Ich hab halt immer Angst vor dem Druck auf dem Auge und dass da was passiert.

    Doof, aber ist halt so und weiß auch nicht woher diese Panik kommt


    Liebe Grüße

    Jürgen

    Hallo Klaus,


    Mainz käme auch für mich in Frage.


    Gelesen habe ich dort auch Mitternacht und dann morgens um 7, richtig ?


    Das heißt bei Dir wurde dann gar keine Messung im Liegen gemacht ? Dabei lese ich doch immer dass das so wichtig wäre.


    Ich stelle mir das unangenehm vor, der Arzt steht dann ja irgendwie über Dir und Du musst das mobile Teil mit dem Auge fixieren...


    Geht das wenigstens schnell ? Anscheinend hatte ich mal ein Trauma, wenn sich jetzt etwas meinem Auge nähert, werd ich leicht panisch 😱

    Hallo,


    wer hat denn Erfahrung mit Liegendmessungen bei einem stationären Tagesdruckprofil ?


    Wie läuft das ab ? Finde schon das messen beim AA im sitzen unangenehm, kann mir das beim liegen so gar nicht vorstellen


    Danke für Eure Info

    Jürgen :thumbup:

    Hallo Sabine,


    ich hatte ja gedacht, dass die Fotos irgendwie vom Computer verglichen werden können und nicht nur

    subjektiv vom AA beurteilt werden


    Ja der Neue ist in der Praxis, bin gespannt ob der Alte was dokumentiert hat...


    Eine richtige Verlaufskontrolle habe ich momentan nicht, Augenarzt gewechselt, Fotos subjektiv gleich, HRT hat nie richtig funktioniert, OCT muss ich noch nachforschen, warum die Aufnahme


    die Ende Oktober gemacht werden soll nicht mit alten verglichen werden kann. Soll ein anderes OCT sein, bisher habe ich aber immer nur gelesen dass mit OCT die nervenfaserschicht beurteilt wird.


    Gibt es verschiedene OCT ? Jetzt bin ich seit 12 Jahren in Behandlung und alles ist plötzlich widersprüchlich beim AA.