Beiträge von Lore

    Hallo Bergfex,


    ich hatte letztes Jahr in der Carl - Theodor - Augen - Klinik eine Viskokanaloplastik + tiefe Sklerektomie Operation.

    Die Augenklinik ist nach meiner Meinung bestimmt eine gute Adresse.

    Es gibt dort sehr viele Ärzte mit großem Erfahrungswert.

    Ich weis aus eigener Erfahrung, dass das alles eine schwierige Entscheidung ist.


    Nach der Op lag ich noch fünf Tage auf der Station.


    Bei welchen Arzt bist Du denn in Behandlung ?

    Wie hoch ist Dein jetziger AID und wie hoch soll Dein Zieldruck für die Zukunft sein ?


    Alles Gute und viele Grüße

    Lore

    Hallo Sabine,


    Ich habe ein Posner Schlossmann Syndrom seit 2005.


    Meine Augen - Op 01/2019 (tiefe Sklerektomie + Viskokanaloplastik + Katarakop) war eine Not - Op der AID lag über 50.
    Ich sehe auf dem Op- Auge immer schlechter trotz stabilem AID zwischen 8 -12.


    Das letzte OCT zeigt eine weitere Verschlechterung der Nervenfasern.


    Mein Sehen ist milchig, verschwommen, die Farben sind sehr blass und ab und zu schleiersehen, das Kontrastsehen ist seit der OP auch sehr schlecht.


    Habe in der Zwischenzeit ein MRT machen lassen, in dem sich eine Signalgebung um den linken Sehnerv zeigt.

    Es gibt bis jetzt keine Erklärung dafür.


    Die Empfehlung des Operateurs war evtl. ein Versuch mit Memantine oral.


    Das ich aber wegen der Nebenwirkungen ablehne und außderdem habe ich das bis jetzt noch nie gehört.

    Habe leider keine weitere Option für eine operative oder medikamentöse Behandlung.


    Meine Frage ist, hat jemand Erfahrung mit Memantine ????


    Ich frage mich, was ich im Moment noch für Möglichkeiten habe, um auf dem LA nicht zu erblinden ?


    Ob evtl. eine Wechselstromtherapie helfen könnte, kann ich nicht beurteilen.


    Liebe Grüße

    Lore

    Hallo Malve,


    Was bei Lez alles gemacht wurde kann ich nicht beantworten.


    Ich persönlich bin auf Suche, warum nach meiner OP die Sehnerven immer schlechter werden, obwohl der AID niedrig ist.


    Wer eine Duplex A. ophathalmica Untersuchung durchführt würde mich auch sehr interessieren.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo Lez,


    Dank für Deine Antwort.


    Gibt es für Deine Sehverschlechterung eine Ursache ?
    Welche Augentropfen nimmst Du ?


    Ich sehe seit meiner OP viel schlechter als vorher und versuche zur Zeit die Ursache herauszufinden.

    Das kann ja nicht das Ergebnis einer OP sein.

    Der Druck ist angeblich gut, ob er immer so niedrig ist weis ich nicht.


    Ich habe im Moment nicht vor abzuwarten, bis meine Nervenfasern gar kaputt gehen und mein Visus noch schlechter wird.

    Nur habe ich keine Ahnung wo ich ansetzen soll.


    Viele Grüße Lore

    Hallo,

    möchte mich einmal wieder melden.

    Als erstes einen großen Dank an die Sabine für die Einstellungen zu Prof. Dr. Jonas.


    Nach meiner Augenop am 14.1.2019 ( tiefe Sklerektomie + Viskokanaloplastik + Kataraktop) wollte sich nach 6 Monaten immer noch keine große Besserung einstellen und ich war 2019 noch persönlich bei Prof. Jonas.


    Ich habe einen weit fortgeschrittenen Glaucomschaden, das Gesichtsfeld ist sehr verschattet und der Sehnerv stellt sich blass dar.


    Der AID LA (OP -Auge) liegt seit Monaten bei 8 - 12. Die Ärzte werten das als Erfolg der OP.


    Mein Visus ist leider seitdem 50%, habe nach wie vor immer ein Grau- bzw. Nebelsehen, Farben sind nach wie vor blass, das Kontrastsehen

    ist sehr schlecht.


    Mein HAA hat im April ein neues OCT gemacht, das einen erneuten Nerverfaserverlust aufweist. Der Druck war gut LA 6, RA 14.

    Mein sehen hat sich in den letzten Wochen für mich verschlechtert. Ich sehe noch grauer, weißes Schleiersehen und das Gesichtsfeld stellt sich für mich schattiger dar.


    Meine Frage ist, hat jemand einen ähnlichen Verlauf oder eine Idee, was die Ursache sein könnte.


    Weis jemand wer eine Duplex A. Ophtalmica Untersuchung durchführt ?

    Habe bis jetzt keine Praxis gefunden, die das ausführt.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo Sabine,


    war letzte Woche in der Klinik beim Operateur. Der Druck lag beim LA 9 (Op) und RA 14, der Visus war angeblich 60%.


    Er hat sich das Auge angesehen und meinte, er ist sehr zufrieden damit.

    Die Linse sitze gut und es ist kein Nachstar vorhanden.


    Zu meinen Sehproblemen war die Aussage es ist schwer zu sagen, ob es an den Sehnerven liegt oder an der Linse.

    Der Sehnerv sei sehr blass.

    Bin mit der OP und dem Ergebnis nicht zufrieden und jetzt so schlau wie vorher.


    Viele Grüße

    Lore

    Danke Jenat,


    werde morgen persönlich hinfahren und versuchen einen Termin zu vereinbaren.


    Der Op - Professor hat sich das Auge in Feb. März 3 - 4 mal angesehen und hat gemeint Geduld Geduld.


    Das schlechte Sehen war aber für mich immer vorhanden und Sie versuchen sich wegen einer Schädigung der Sehnerven

    herauszureden.

    Es war eine Not OP mit 50 AID. Da glaube habe ich vorher noch besser gesehen.


    Habe keine Hoffnung, dass sich noch was ändern könnte.


    Werde morgen mein Glück versuchen.


    Lore

    Hallo Sabine,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Habe die Probleme schon öfters in der Klinik angesprochen. Das letzte Mal am 3.4.2019.

    Die Antwort der Oberärztin war ich solle dem Auge noch zwei drei Monate Zeit geben.


    Die Op sei angeblich sehr schwierig gewesen der Druck lag bei 50.


    Habe aber schon öfters AID über 50 gehabt. Diesem konnte man immer sehr gut mit Tropfen herunterholen.


    Ich überlege mir evtl. eine zweite Meinung einzuhohlen, weis aber nicht wo und ob es so leicht sein wird einen Termin zu bekommen.


    Suche einen Arzt in Raum München, ist für mich aber kein Problem wo anders hinzufahren.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo,


    nach meiner op am 14.1.2019 (tiefe Skelerektomie, Viscokanalop und Katarakt) ist mein Visus leider nur bei 0,5 %.

    Habe vorher viel viel besser gesehen.


    Der Druck liegt bei meinem operierten Auge LA bei 7 oder 8.

    Ich sehe immer noch unscharf und verschwommen.

    Die letzten Tage hatte ich Schmerzen und ein ziehen untern Augenlid und das Sehen war noch schlechter.


    Die Kunstlinse bereitet mir so glaube ich viele Probleme. Unter anderen Schattensehen, Lichteinflusse und starkes Flimmern.

    Habe so meine Zweifel ob diese richtig sitzt.


    Mein HAA schlägt mir eine Brille vor aber keine Gleitsichtbrille sondern eine Fernbrille und eine Lesebrille.
    Hatte vorher nur eine Lesebrille.

    Hat jemand Erfahrungen ?


    Mein RA ( Druck 17 ) gleicht vieles aus.

    Visus zur Zeit noch 100%.


    Ich hoffe immer noch auf etwas Besserung.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo Silli,

    Danke


    Mein Visus war vor zwei Wochen immer noch bei 0,2.

    Diese Woche in der Klinik angeblich bei 0,6.

    Ich sehe aber immer noch unscharf, milchig und alles etwas blass.

    Habe zur Zeit aber das Gefühl es lichtet sich ein bisschen.


    Bei meinem LA sehe ich links aus der Ecke immer noch einen Schatten der aber gräulich durchsichtig ist.

    Mit Sonnenbrille nehme ich den seltsamen Schatten nicht wahr.


    Die Oberärztin meinte es könnte von der Kataraktlinse kommen.(evtl. der Linsenrand). Das Auge braucht noch etwas Zeit.

    Mein Op -Professor war leider nicht da.


    Zur Pflege nehme ich zur Zeit Thealoz Duo Gel EDO und Hylo comod.

    Corneregel EDO kenne ich auch.


    LG

    und ein schönes sonniges Wochenende

    Lore

    Hallo sommerkind,


    vielen Dank für Deine Antwort.

    bin noch bei einem Naturheilmediziner und Akkupunkteur in Behandlung und werde bezüglich Vitamin C nachfragen.

    Habe bei mir festgestellt, dass Augennadeln die Durchblutung und das Sehen etwas verbessern.


    War diese Woche noch zur Kontrolle in der Augenklinik mein AID war LA (operiertes Auge) 10 , RA lag bei 12.

    Der Druck schwankt beim LA (operiertes Auge) zur Zeit zwischen 9 bis 16.


    Die Hornhaut ist angeblich noch rauh mit Stiebchen.

    Das Sickerkissen ist dicht und bleibt es hoffentlich auch.


    2019 ist wahrscheinlich nicht mein Jahr.


    Hallo jenat, hallo ChaCha

    ebenfalls vielen Dank für Eure Antwort.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo,


    habe eine Frage bezüglich Vitamin C und Auge.

    Braucht ein Glaucom Auge nach einer Op wirklich mehr Vitamin C ?

    Normalerweise dürfte bei gesunder Ernährung kein Vitamin C - Mangel vorliegen.


    Meine Sehkraft ist nach so langer Zeit (Notop 14.1.2019) immer noch schlecht.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo Sabine,


    vielen Dank für Deine Nachfrage.

    Ich war diese Woche in der Klinik habe immer noch 4 Augendruck und der Riss im Sickerkissen ist immer noch vorhanden.

    Man hat mir die Therapielinse wieder eingesetzt und der Operateur hofft, dass alles abheilt.

    Wie lange der Heilungsprozess dauern wird, darüber habe ich keine konkrete Auskunft erhalten.

    Angeblich kann man die Therapielinse 3 - 4 Wochen tragen.


    Das RA war duch Ganfort wieder bei AID 17.

    Mit Ganfort habe ich Kreislaufprobleme, Schwindel und nächtliches Herzrasen.

    Da ich Xalatan und Xalacom besser vertrage bekomme ich jetzt aktuell Fixaprost unkonserviert.


    Sehe jetzt auch noch schwarze Punkte auf meinem LA.

    Der Arzt meinte, das kann nur eine Glaskörpertrübung sein.


    Hoffe, dass nächste Woche endlich mal alles etwas besser wird.


    viele Grüße

    Lore

    Hallo Sabine,


    Habe nächste Woche wieder einen Termin in der Klinik und hoffe, dass alles besser wird.

    Das LA nässelt im Moment noch ein bisschen.

    Das war meine erste Augen -OP.


    Beim RA ist man sich nicht sicher ob ich ein reines Possner Schlossmann Sydrom wie bisher habe, oder ob ein normales Offwinkelglaucom

    dazu gekommen ist.


    Seit letzter Woche tropfe ich Ganfort, das ich leider nicht so gut vertrage.


    Viele grüße

    Lore

    Hallo, nochmals vielen Dank für die zahlreichen Antworten


    War letzte Woche bei meinem AA und hatte nur noch 4 Augendruck ( LA )

    Ich sah fast gar nichts mehr die Sehstärke war bei 20 %.


    RA und gutes Auge war plötzlich bei 27 AID.


    Mein Augenarzt schickte mich sofort in die Augenklink.
    Der Operateur stelle dann fest, dass das Sickerkissen ausläuft bzw. eine undichte Stelle hatt.


    Zur Behandlung für das auslaufende Sickerkissen wurde mir eine Kontaktlinse (größer als normal) eingesetzt.


    Eine neue Operation will man mir nach Möglichkeit ersparen.


    Ich bin im Moment etwas ratlos und mache mir große Gedanken wie es weiter geht.


    Vielleicht hatt jemand mit einem undichten Sickerkissen 6 Wochen nach der OP Erfahrungen ?


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo Silli,


    Ich habe diese Woche noch eine FU Spritze erhalten, es sind in inzwischen insgesamt 8 Stück.


    Werde versuchen Ruhe zu wahren, weil man kann nichts ändern.


    Habe mir überlegt, wenn es gar nicht besser wird, vielleicht in einer Uni - Klinik vorstellig zu werden ?


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo, vielen Dank für die Antworten und Informationen,


    ich sehe immer noch grau, unscharf und sehr verschwommen.

    Sehschärfe seit der letzten Kontrolle ist unverändert.

    Ich nehme seit der OP, beim sehen einen störrenden Schatten wahr, hatte ich vorher nicht.

    Der sich leider auch nicht bessert.


    OCT habe ich seit der OP ein neues machen lassen, ist unverändert gegenüber dem letzten OCT 3 Tage vor der OP.


    Der Operateur hält sich mit Aussagen sehr bedeckt.

    Wurde in München in der Carl - Theodor - Augenklinik operiert.

    Die Hornhaut sei angeblich noch sehr rauh.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo Sabine,


    Danke für Deine Nachfrage.


    Ich sehe leider nach vier 4 Wochen immer noch nebelig bzw. grau und unscharf die Sehstärke ist bei angeblich bei 30%.


    Es hat sich seit der OP gar nichts gebessert.



    Viele Grüße

    Lore



    Hallo Braunaugen,

    vielen Dank für Deine positiven Informationen.


    Ich hoffe natürlich, dass meine Sehkraft wie bei Dir wieder zurückkommt.


    Habe zur Zeit nur 30% bis 40% und das bei vorher 80%.



    Hallo Silli,


    vielen Dank für die Info auch an Dich.


    Habe zufällig 3 Tage vor der OP ein Gesichtsfeld machen lassen. Das war lt. meinem AA gar nicht so schlecht.


    Ich hoffe, daß ich bei der OP keinen Gesichtsfeldausfall hatte.

    Kommt bei der Visco Kanal angeblich manchmal vor.

    Die hohen Druckspitzen hatte ich bei meinem Verlauf öfters.



    Hallo Kathi,


    auch ich habe ein Posner Schlossmann Syndrom das über viele Jahre immer mit hohem Druckspitzen plötzlich aufgetreten ist.

    Das mit der Geduld sagen alle immer so leicht.





    Werde sehen was nächste Woche der OP - Professor in der Augenklinik in München spricht.



    Viele Grüße

    Lore



    Hallo Silli,


    Vielleicht liegt es an den Kortisiontropfen, ich habe keine Ahnung.

    Der OP - Arzt hält sich sehr bedeckt mit Ausagen auf Besserung.

    Stutzig macht mich die angebliche Gesichtsfeldeinschränkung.


    Habe bei der Nachsorge jede Woche noch eine 5-Fluorouacil Injektion bekommen.


    Ich kann leider nur warten und das fällt mir nicht leicht.


    Die OP war so auch nicht geplant, sondern zwei Wochen später ohne Sklerektomie.


    Danke für die Antwort


    viele Grüße Lore

    Hallo Jenat,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Leider habe ich vorher viel besser gesehen und bin mit dem Ergebnis der OP gar nicht zu frieden.


    Sehe jetzt fast gar nichts.


    Tropfe zur Zeit noch stündlich Dexa - EDO und HYLO Comod.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo,


    brauche dringend euren Rat.

    Hatte vor vier Wochen (14.1.2019) eine Not - OP.


    Mein Augendruck auf dem LA war über 50.


    Es erfolgte eine Viskokanaloplastik + tiefe Sklerektomie kombiniert mit einer

    Kataraktextraktion.


    Der Druck schwankte nach der Op zwischen 26 und 30 und ich wurde

    noch 2 x gelasert (Lasersuturolyse und eine YAG Goniopunktur).


    Danach ging der Augendruck auf 11 zurück.

    Ich lag eine Woche im Krankenhaus.


    Sehe im Moment alles nebelig, grau und unscharf, Farben sehr verblasst.

    Werde ich jemals wieder so gut sehen können wie vorher?


    Mein gutes rechtes Auge gleicht vieles aus.

    Habe vorher alles gut gesehen und hatte nur eine Lesebrille.


    Nehme bei sehen einen störenden Schatten wahr. Die Ärzte wissen es auch nicht genau, es könnte vielleicht ein Gesichtsfelsausfall sein.


    Zur Zeit mache ich mit große Gedanken wie es weiter geht.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen.


    Der Augendruck liegt zur Zeit zwischen 9 und 15.

    Hallo und vielen Dank an alle die mir geschrieben haben für die vielen Infos und die gute Unterstützung.


    Der Druck lag am Montag in der Augenklinik trotz Ganfort und Simbrinza bei 30.


    Wie so oft in letzter Zeit.


    Hatte am Nachmittag starke Schmerzen, grau sehen und brennende Augen und habe ein 1/2 Glaupax genommen.

    Muss vorsichtig dosieren, weil ich leider einen Nierenstein habe.


    Morgen gehe ich zum meinem Augenarzt und werde Druck messen lassen und versuchen alles mit Ihm zubesprechen.


    Mein Bauchgefühl sagt als erstes keine Ahmed - op machen zu lassen ob es richtig oder falsch ist weis ich nicht.


    Nur bei der Kanaloplastik falls überhaupt sinnvoll, gleich eine Katakarkt mit zu machen muß ich erst überdenken.


    Viele Grüße

    Lore

    Vielen Dank für die Antworten.


    Hallo Sabine,

    war bei drei Ärzten und habe drei vierschiedene Meinungen.


    Der Sehnerv ist inzwischen zu 50% geschädigt. Der Zieldruck sollte in Zukunft bei 15 sein.

    Wurde immer engmaschig von einem Augenarzt kontrolliert.


    War gestern in einer Augenklinik in München, der Arzt schlug mir eine Viscokanaloplastik + Katarkakt - Op vor, oder eine Hybrid - OP über TET Zugang Viscokanaloplastk.

    Habe grauen Star nur auf dem linken Auge.

    Rechtes Auge ist gesund. Der Druck war trotz Tropfen bei 30.


    Bin mit dem ganzen Aussagen total überfordert.


    Ich tropfe seit 13 Jahren regelmäßig.


    Der erste Arzt an der Uni Klinik München schlug mir eine Ahmed op vor ohne große Erklärungen, weil der Glaukomschaden schon weit fortgeschritten sei, am besten noch im Dezember.


    Da mir die OP nicht ohne Risiken erscheint, sehe ich Probleme in der Nachsorge wegen Jahreswechsel.

    Erfahrungsgemäß sind die Klinken schlecht besetzt.


    Die Augenklinik schließt zum Jahresende für 10 Tage und arbeitet erst ab Januar wieder. Der Arzt kann aus diesem Grund mit gutem Gewissen zum jetzigen Zeitpunkt keine OP empfehlen.


    Viele Grüße

    Lore

    Hallo, bin neu hier l

    Bin 61 Jahre alt und hatte 2005 einen akut Glaukomanfall mit Druck 58 und entzündliche Zellen in der Vorderkammer.

    Die Ärzte stellten ein Possner Schlossmann Syndrom fest.

    Ich hatte seit dieser Zeit immer wieder höhere Druckwerte mit Spitzen von 40 bis 58.

    Behandlung war immer mit Infanefran forte und verschiedenen drucksenkenden Medikamenten.

    Der Druck ging immer relativ schnell zurück kam aber in den Jahren 2008 - 2011 in kurzen Phasen zurück.


    Die letzten fünf Jahre tropfte ich Xalacom, der Druck war immer schwankend, öfter über 20 bis 25.


    Seit August 2018 habe ich Augendruck bis 40, der sich durch Tropfen schwer senken lässt.

    Die neuen Medikamente wie Ganfort, Simbrinza, Brimo vision sine, Clonid Opthal sine haben viele Nebenwirkungen bei mir.

    Ich tropfe seit drei Wochen Ganfort, Brimo vision und Simbrinza. Der Augendruck liegt seit zwei Wochen bei 30 bis 34.


    Die Ärzte schlagen jetzt eine Ahmed - op vor. Habe bis jetzt noch keine op gehabt.

    Ein Arzt an TU München schlug mir eine Trabekulektomie vor.


    Ich bin im Moment ratlos.


    Vielleicht hat jemand Erfahrung mit o.g. Operationen oder evtl mit Stens bevorzugt im Raum München.

    Wer ist in Deutschland überhaupt Spezialist für Glaucom ?


    Kennt jemand Herrn Prof.Hirneiß von der LMU München ?


    Ich bin dankbar für jede Info.


    Viele Grüße Lore