Beiträge von lifeline

    Wäre zum Beispiel Fielmann ein gutes Brillengeschäft und Optiker?


    Bei Fielmann habe ich nämlich eine Ersatzbrille gekauft aber noch nicht die Stärke kontrollieren lassen


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Habe ausversehen geschrieben ich weiß einfach welches Geschäft gut ist


    Wollte aber schreiben ich weiß einfach nicht welches Geschäft gut ist

    Hallo!


    Hätte schon längst mal wieder meine Brillenstärke bei einem Optiker kontrollieren lassen sollen, aber ich weiß einfach welches Brillengeschäft gut wäre


    Bei mir in der Stadt gibt es Pro Optik, Fielmann und Apollo Optik und Ströble Optik und Brillen Kitt


    Vor vielen Jahren war ich bei Ströble Optik, dort waren sie nicht gut


    Und dann war ich in dem Brillengeschäft Kitt, dass einer Familie gehört und dort möchte nicht mehr hin. Es sind dort ganz junge Augenoptikerinnen und die bemühen sich nicht, dass ein richtiges Ergebnis heraus kommt und dort habe ich mich nicht wohl gefühlt.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Danke für die Antworten


    Habe jetzt noch einmal einige Tage über alles nachgedacht.


    Ich habe so ein Gefühl in mir, dass ich einfach nicht mehr zu dieser Ärztin gehen möchte


    Finde es auch sehr wichtig, dass man zu einem Arzt vertrauen hat


    Es macht ja kein Sinn, wenn ich weiterhin zu der Ärztin gehe und ich ihr dann ja nicht glaube was sie sagt.


    Deswegen habe ich mich jetzt endgültig dafür entschieden wieder nach Freiburg in die Augenklinik zu gehen.


    Das blöde ist halt nur, dass ich jetzt keinen Augenarzt mehr in der Nähe habe.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Vielen Dank für die Antworten.


    Also die Entzündung im Auge hatte ich schon mal vor zwei Jahren mit den gleichen Beschwerden. Ich bin dann zu meinem Hausarzt und er hat mir antibiotische Augentropfen verschrieben und dann ging die Entzündung wieder weg.


    Habe so 5 Tage die Befeuchtungstropfen angewendet und meine Beschwerden wurden einfach nicht bessern. Gestern habe ich dann in der Augenarztpraxis angerufen und dann doch ein Rezept für antibiotische Augentropfen bekommen ohne dass ich noch mal in der Sprechstunde war.


    Als die neue Augenärztin gekommen ist war ich so sehr aufgeregt, weil ich schon oft schlechte Erfahrungen mit Augenärzten gemacht habe und deswegen habe ich mich nicht getraut Fragen zu stellen. Einige Ärzte haben nämlich gesagt, ich hätte ein Glaukom und soll tropfen, obwohl das gar nicht stimmt


    Ja, ich habe vor, der Augenärztin noch eine Chance zu geben. Nach einem Jahr gehe ich wieder hin, dann frage ich sie nach dem neuen OCT und Augendruck usw. Dann bin ich ja nicht mehr aufgeregt. Mal sehen, was sie dann sagt. Vielleicht kann sie es ja doch.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Habe ja schon mal vor langer Zeit in das Forum geschrieben, dass ich in der Nähe einen sehr kompetenten Augenarzt gefunden habe.


    Jetzt war es wieder so weit, nach einem Jahr musste ich wieder kommen. Leider ist der Augenarzt nicht mehr da gewesen, er ist nach Norddeutschland und das hat man mir nicht gesagt, als ich den Termin gemacht habe.


    Es kam eine sehr junge Augenärztin die vielleicht höchstens so 30 Jahre alt ist. Ich hatte das Gefühl, dass sie gar nichts weiß und kann!


    Zur Zeit habe ich eine Bindehautentzündung im linken Auge, und sie war nicht fähig das zu erkennen! Sie hat gemeint ich soll Tränenflüssigkeit anwenden und da habe ich ihr gesagt, dass ich vor langer Zeit schon mal eine Entzündung hatte und welche Tropfen da geholfen haben. Diese Tropfen wollte sie mir einfach nicht geben. Ich soll anrufen, wenn es nicht besser wird


    Sie hat dann das neue OCT gar nicht mit dem vorherigen verglichen, nur gesagt der Sehnerv wäre schwer zu beurteilen.


    Zum Augendruck hat sie auch nichts gesagt.


    Ich soll nach einem Jahr wieder kommen und dann möchte sie mir weil ich stark kurzsichtig bin Tropfen geben und die Netzhaut kontrollieren.


    Ist das etwas sinnvolles oder macht sie das nur, weil ich privat versichert bin um zu verdienen?


    Dann wollte sie, dass ich nur mit dem rechten Auge ganz winzige Zahlen vorlese und der Hintergrund war ganz grell erleuchtet. Da sagte ich, dass es mich blendet und ich so nicht lesen kann. Dann hat sie mir ein Rezept für neue Brillengläser gegeben mit einer hohen Dioptrinzahl am rechten Auge die im Leben nicht stimmen kann!


    Ich weiß einfach nicht ob ich zu dieser Ärztin noch mal gehen soll. Ich fühle mich nicht mehr gut aufgehen, weil ich das Gefühl habe, dass sie sich mit dem Sehnerv nicht auskennt. Was meint ihr dazu?


    In Freiburg in der Augenklinik war ich ja bei einem sehr kompetenten Professor. Zu ihm könnte ich auch einmal im Jahr gehen und das OCT machen lassen. Da wäre ich in den besten Händen. Leider ist das weit weg. Überlege die ganze Zeit, ob ich nach einem Jahr wieder zum Professor gehen soll und nicht mehr zu der Ärztin.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo Chanceline,


    herzlichen Dank für den Hinweis einen Termin zu vereinbaren. Damit hast du mir sehr geholfen. Ich wäre vielleicht umsonst dort hin.


    War ja erst beim Augenarzt. Dort haben sie mir gesagt ich soll erst zum Optiker und dann in die Praxis kommen mit den neuen Werten. Dann bekomme ich das Rezept. In der Praxis machen sie das nicht die Brillenstärke kontrollieren.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten. Dann habe ich mich jetzt entschieden zu Fielmann zu gehen.


    Bei meiner privaten Krankenkasse ist das so, dass sie ein Rezept möchten wenn man neue Brillengläser braucht.


    Ich muss dann das Rezept einschicken. Dann bezahlen sie einem einen Teil von den Kosten von den Brillengläser wieder zurück.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Danke für die Antworten


    Jetzt habe ich gemerkt, dass ich einmal dringend zum Optiker müsste.


    Meine Brille habe ich in einem Brillengeschäft gekauft dass einer Familie gehört. Es gibt keine mehreren Filialen davon. Es sind dort sehr junge Optikerinnen angestellt und ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie es nicht gut können.


    Ich möchte die Brille dort nicht mehr kontrollieren lassen.


    Über meine Eltern bin ich privat versichert. Ich brauche für eine neue Brillenstärke ein Rezept. Ich könnte zu einem anderen Optiker gehen und dann das Rezept holen und mit dem Rezept wieder in das Brillengeschäft in dem ich die Brille gekauft habe.


    In meiner Stadt gibt es noch die Geschäfte Fielmann und Pro Optik. Könnte es in diesen Geschäften gute Optiker geben?


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo Malve,


    danke für die Antwort. Ja, das werde ich machen zu einem guten Optiker gehen


    Ich schreibe mal meine aktuellen Brillenwerte auf: Rechts: 7.00 dpt und links 6,25 dpt.


    Als ich in der Praxis in das Gerät geschaut habe, konnte ich aber rechts alle winzigen Zahlen vorlesen und links nur ganz wenig.


    Deswegen dachte ich wenn ich doch rechts alle Zahlen vorlesen konnte kann sich das Auge doch nicht auf 8 dpt verschlechtert haben, oder doch?


    Und links wäre es gleich geblieben obwohl ich da nur wenig sehen konnte


    Das ist was mich so verwirrt hat.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo Sabine,


    danke für deine Antwort. Da hast du Recht. Es muss nicht heißen wenn jemand ein Professor ist, dass er dann auch kompetent ist.Ich habe das erlebt!


    Also ich war vor 11 Jahren in einem Krankenhaus. Es war keine Augenklinik aber es gab dort eine Station für Augenheilkunde. Ich war dort bei einem Professor und er meinte ich habe ein Glaukom und wenn ich nicht sofort tropfe würde ich blind werden!


    Das war eine Fehldiagnose und wenn ich das getan hätte, hätte ich 11 Jahre umsonst getropft!


    Also in der Praxis von dem neuen Augenarzt musste ich in ein Gerät ohne Brille schauen und dann ganz winzige Zahlen vorlesen.


    Wurde da die Dioptriezahl bestimmt?


    Der Arzt hat mir gesagt auf einem Auge 6 dpt. und das andere Auge 8 dpt. Aber das kann nicht sein. Bei mir war der Unterschied zwischen beiden Augen noch nie so hoch. Immer nur 1 dpt.


    Also immer wenn ich eine neue Stärke bekomme z.B. eine halbe Dioptrie geht es mir danach sehr schlecht. Das Gehirn kann sich nicht daran gewöhnen.


    Ich merke das überhaupt nicht wenn meine Brille eigentlich zu schwach ist. Ich kann trotzdem gut sehen.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo Sabine,


    danke für deine Antwort. Ja, das war ein Glücksgriff. Und der neue Augenarzt war noch jung und das hat mich erstaunt, dass er obwohl er noch jung ist schon so kompetent ist wie der Professor in der Klinik.


    Aber das war nicht einfach so einen Augenarzt zu finden. 3 Augenärzte haben mir gesagt, ich hätte ein Glaukom und soll tropfen. Sie waren nicht in der Lage das richtig zu erkennen.


    Ich weiß nicht wie viel schlechter sich meine Brille verändert hat. In der Praxis wurde kein Sehtest mit der Brille gemacht. Aber ich weiß, dass meine Brille viel stärker sein müsste.


    Immer wenn ich neue Gläser bekomme, kann man bei mir das nur ein wenig verstärken weil ich es sonst nicht vertrage. Eine halbe Dioptrie wäre schon zuviel.


    Kann das für die Augen schädlich sein, wenn die Brille eigentlich stärker sein sollte?


    Ich habe keinen Führerschein und deswegen ist das bei mir kein Problem.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Danke für die Glückwünsche


    Ich hätte noch eine Frage: Wenn man stark kurzsichtig ist, bis zu welchem Alter kann sich dann die Brillenstärke noch verändern?


    Also ich bin bald 40 Jahre, aber bis jetzt hat sich die Brillenstärke immer noch verändert.


    Wenn man dann mal 40 ist und die Brillenstärke würde sich immer noch weiter verändern, kann das dann normal sein?


    Habe vergessen meinen Augenarzt zu fragen


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Bei mir sieht ja der Sehnerv stark ausgehöhlt aus und ich bin stark kurzsichtig 6 und 7 dpt. Ich war viele Jahre bei einem kompetenten Augenarzt und er hat immer den Sehnerv mit OCT verglichen und Augendruck und Gesichtsfeld kontrolliert. Der Sehnerv hat sich nie verändert und dann meinte er das wäre kein Glaukom sondern angeboren


    Leider ist der Augenarzt jetzt schon lange im Ruhestand und mit seinem Nachfolger bin ich nicht klar gekommen. Er hat mir beim letzten OCT Angst gemacht der Sehnerv würde sich in den roten Bereich verändern und hat mich in die Augenklinik geschickt


    In der Augenklinik in Freiburg hat der Professor auch gemeint das es kein Glaukom ist sondern von der starken Kurzsichtigkeit sieht der Sehnerv anders aus aber nicht krankhaft


    Ich wollte jetzt wieder nach Freiburg aber wegen der Corona-Krise hat es leider nicht geklappt.


    Es hat mir jemand einen neuen Augenarzt in der Nähe empfohlen bei dem ich noch nicht war. Ich dachte es ist ja wichtig das man einmal im Jahr zum Augenarzt geht, also bin ich heute dort hin.


    Ich muss sagen, ich war positiv überrascht von diesem Augenarzt. Ich hatte ja einen Bericht dabei von Freiburg aber dem Arzt nicht gleich gezeigt. Er hat mit einem Blick bei dem neuen OCT das gemacht wurde gesehen, dass ich kein Glaukom habe und das gleiche wie der Professor in Freiburg gemeint und dass ich nicht mehr nach Freiburg muss, da er ja die gleichen Untersuchungen macht. Und der Sehnerv sieht so stark ausgehöhlt aus wegen einer Makropapille.


    Einmal im Jahr soll ich kommen.


    Ich bin sehr glücklich, dass ich kein Glaukom habe und einen kompetenten, sehr freundlichen neuen Augenarzt in der Nähe gefunden zu haben.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Also im April hätte ich ja jetzt einen Termin in der Augenklinik in Freiburg. Aber wegen der Coronakrise findet keine Sprechstunde mehr für ambulante Patienten statt. Ich hätte auch abgesagt, da ich sehr lange Zug fahren muss und man sich da leicht anstecken kann.


    Jetzt dachte ich, ich könnte ja zu einem Augenarzt in der Nähe gehen und danach dann wenn es wieder geht nach Freiburg.

    Der Augenarzt in der Nähe hat aber auch keine Sprechstunde.


    Ich sollte dieses Jahr dringend mal wieder zu einem Augenarzt.


    Was soll ich jetzt machen, wenn man wegen der Krise zu keinem Augenarzt mehr gehen kann? Ich habe gehört dass es noch lange dauern kann bis der Coronavirus wieder weg ist.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Kann es vielleicht auch Augenärzte geben, die sich mit einem OCT Gerät nicht richtig auskennen?


    Also der neue Augenarzt hat jedesmal wenn ich gekommen bin mir eine andere Stelle am Gerät gezeigt wo er schauen muss ob sich der Sehnerv geändert hat


    Einmal oben am Gerät, beim nächsten mal unten, dann rechts, dann links usw.


    Ich hatte den Eindruck, dass sich der Arzt nicht auskennt mit dem OCT


    Vielleicht war das dann auch nicht richtig, dass sich der Sehnerv in den roten Bereich verändert hat weil er falsch geschaut hat.


    Zu diesem Arzt gehe ich nicht mehr. Er ist mir zu unsicher.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Hätte einmal eine Frage


    Bin stark kurzsichtig 6 und 7 dpt.


    Also bei mir sieht der Sehnerv so aus wie wenn ich ein Glaukom hätte. Es wurden viele Jahre immer am gleichen OCT der Sehnerv kontrolliert und es hat sich nie verändert.


    Der Augenarzt ging dann leider in den Ruhestand. Der neue Augenarzt hat dann gemeint, dass neue OCT hätte sich stark in den roten Bereich verändert.


    Das OCT wurde an diesem Tag sogar zwei mal gemacht und es kam das gleiche Ergebnis heraus.


    Ich bin dann in die Augenklinik nach Freiburg und der Professor hat mit einem Blick gesehen, dass ich kein Glaukom habe, der Sehnerv sieht nur so aus.


    Meine Frage ist: Wie kann das OCT sich stark in den roten Bereich verändern wenn man doch kein Glaukom hat?


    Im April gehe ich wieder nach Freiburg. Es wird dort das 3. OCT gemacht. Wenn es sich dann auch in den roten Bereich verändert hat dann habe ich vielleicht doch ein Glaukom oder was meint ihr?


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Danke für die Antwort.


    Nächstes Jahr gehe ich wieder nach Freiburg und lasse ein aktuelles OCT machen am gleichen Gerät.


    Ich hoffe sehr, dass es dann gleich geblieben ist.


    Habe nämlich sehr Angst, dass heraus kommt, dass ich tropfen muss und dann wegen den Nebenwirkungen usw.


    Liebe Grüße


    Lifeline

    Hallo Senator,


    Danke, für die Antwort.


    ein Augenarzt hat bei mir viele Jahre am gleichen OCT Gerät den Sehnerv kontrolliert. Es hat sich nie etwas geändert. Der


    Augenarzt meinte darauf hin das es angeboren wäre, dass der Sehnerv bei mir anders aussieht aber kein Glaukom.


    Der Arzt ging dann in den Ruhestand. Dann hat der neue Arzt am gleichen OCT weiter kontrolliert.


    Auf einmal meinte er, der Sehnerv hätte sich sehr stark in den roten Bereich verändert


    Ging daraufhin in die Augenklinik nach Freiburg. Dort wurde auch ein OCT gemacht. Und der Professor meinte auch, es ist


    angeboren aber kein Glaukom. Und weil ich stark kurzsichtig bin, würde der Sehnerv auch anders aussehen.


    Wie kann der Sehnerv sich aber an dem OCT geändert haben, wenn ich doch kein Glaukom habe? Das ist was ich nicht


    begreife.


    Liebe Grüße


    Lifeline

    Hallo!


    Mich würde mal interessieren, wenn man eine auffällige Papillenexcavation hat und eine Makropapille und dann viele Jahre am gleichen OCT kontrollieren lässt ob der Sehnerv sich verändert kann dann ein richtiges Ergebnis heraus kommen?


    Oder kann dann auch heraus kommen, dass der Sehnerv sich verändert hat ohne dass es stimmt?


    Ist vielleicht bei einer Makropapille ein anderes Gerät besser geeignet?


    Liebe Grüße


    Lifeline

    Hallo sualK


    Danke für die Antwort.


    Der Prof. in Freiburg hat gesagt, der Sehnerv wäre auffällig weil ich sehr stark kurzsichtig bin. Aber das wäre nicht krankhaft


    Ich denke auch, dass es viele Vorteile hat, wenn man einen Augenarzt in der Nähe hat.


    Jetzt habe ich vor, dass ich mit dem Bericht aus Freiburg zu dem Arzt gehe und mit ihm darüber spreche.


    Vielleicht ist er ja ganz gut und ich kann dann bei ihm bleiben.


    Dann würde ich einmal im Jahr zu dem Arzt in der Nähe und im nächsten Jahr wieder Freiburg.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    Vor langer Zeit habe ich einmal ins Forum geschrieben.


    Bei mir ist der Sehnerv sehr stark ausgehölt und sieht wie ein Glaukom aus.


    3 Augenärzte haben gemeint, dass ich ein Glaukom hätte und ich tropfen soll.


    Letztes Jahr war ich bei einem sehr kompetenten Prof. in der Augenklinik in Freiburg. Er hat auf einen Blick gesehen, dass es kein Glaukom ist und ich alle 2 Jahre kommen soll.


    Jetzt habe ich überlegt ob es sinnvoll wäre, wenn man auch einen Augenarzt in der Nähe hätte, falls mal was wäre und dann könnte ich jedes Jahr zu einem Augenarzt.


    Es gibt noch einen bei dem ich noch nicht war.


    Meine Angst ist, obwohl ich ja einen Bericht aus Freiburg habe, dass er mich dann wieder verunsichert und meint, dass ich tropfen soll.


    Würdet ihr eher nicht zu einem Arzt in der Nähe gehen?


    Ich weiß einfach nicht, wie ich entscheiden soll.


    Liebe Grüße

    Lifeline

    Hallo!


    So heute konnte ich jetzt die Brille mit den abgeschwächten Gläsern abholen. Gleich beim Aufsetzen hatte ich das Gefühl, dass es

    sich viel angenehmer anfühlt wie bei der extremen Verstärkung.


    Und zum Glück war der Chef da, er hat die Brille richtig eingestellt, dass sie richtig sitzt, dass haben die jungen Optikerinnen nicht richtig gekonnt.


    Ich bin froh, dass es jetzt mit der Brille geklappt hat. Ich denke jetzt wird sich das Gehirn gut daran gewöhnen.


    Aber wenn ich einmal wieder eine neue Stärke brauche, werde ich nicht mehr in dieses Geschäft gehen, da der Chef nicht immer da ist und die jungen Optikerinnen machen alles falsch. Und die Brillen sind extrem teuer.


    Liebe Grüße

    Lifeline