Beiträge von Chemicus

    Ich wurde letzten Sonntag abschließend zum zweiten Mal mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna "gefixt". Wie lange diese in 14 Tagen nach der zweiten Impfung erstmal vollständige "Grundimmunisierung" hält - d. h. genügend hoher Antikörper-Titer bleibt, weeß derzeit keener genau. Ich persönlich gehe davon aus, dass es mindestens Auffrischungsimpfungen geben wird oder das möglicherweise wie die jährliche Grippe-Impfung jedes Jahr wegen zu starker Mutation diese "verrückten Virus" gehandhabt werden könnte.


    Jedenfalls bin ich froh und dankbar darüber! Über "Freiheiten" deswegen will ich derzeit nicht diskutieren, dafür sind Deutschland noch viel zu wenig Leute geimpft.


    Gerade mal in die aktuelle Berliner Verordnung geguckt: Bin eigentlich nach wie vor als Schwerhöriger von der Pflicht zur Maske befreit und könnte das auch attestieren lassen. Das gilt auch übrigens auch weiterhin für Begleitpersonen von Gehörlosen und Schwerhörigen! Nützt mir in der Praxis nicht viel: Z. B. im ÖPN würde das nur Trouble und Diskussionen mit "unterbelichteten" Security-Kräften und / oder "unverständnisvollen" Fahrgästen geben... Also lass ich das lieber.


    Denn hier Berlin herrschen leider mitunter sehr raue Sitten und die Leute ticken oft recht schnell aus - besonders auf bestimmten Linien ... Und selbst Kontrolleure sind da manchmal schräg drauf ... Und da wären noch die externen Kontrolleure als "Kopfgeld-Jäger" so ziemlich ohne grauen Zellen, die einen besonders schnell abzocken wollen... Also werde ich mich nur im meinem Kiez an der frischen Luft bewegen.


    Bleibt bitte alle gesund!

    Da wir jetzt in eine dritte Welle hinein schlittern, hatte ich ganz einfach meinen "Einzelfallhelfer" gebeten, eine Aussagegenehmigung zu erwirken. Er betreut auch einen Klienten, der zeitweise Sauerstoff braucht und so meldete er mich gleich mit an beim zuständigen Impfzentrum an. Nach Schilderung meiner Situation (u. a. regelmäßig wechselndes Personal der Hauspflege) erteilte das Impfzentrum eine mündliche Ausnahme mit Code für den ersten Termin.


    Und so bekam ich letzten Sonntag meine erste Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna. Die zweite Impfung erhalte ich am Sonntag nach Ostern. Wie lange der Impfschutz hält, weiß keiner und und kann auch kein Wissenschaftler vorhersagen. Von daher gut möglich, dass eine jährliche Impfung nötig werden könnte - wie bei der Impfung gegen Grippe.


    Der impfende Doc konnte noch nicht mal die Einstichstelle auf Anhieb wieder finden, um´s Pflaster drauf zu kleben. Noch nicht mal den Pieks hab ich gespürt! Und bis jetzt merke ich gar nichts - keine Nebenwirkungen.

    Ich habe heute meine Hausärztin gebeten, ein Attest zur "Höher-Priorisierung" für die Impfung auszustellen. Mal schauen, ob´s hilft...


    Für die Nicht-Lieferung des Impfstoffes kann tatsächlich nur der Hersteller was...

    Die EU war der Meinung, einen Dumping-Preis von 20$ pro Durchstechflasche durchdrücken zu müssen. Andere Länder zahlen 30 - 40$ pro Durchstechflasche und die werden verständlicherweise erst mal bevorzugt beliefert. Marktwirtschaft halt... Tja, obwohl ich den Gedanken der zentralen Beschaffung innerhalb der EU sehr gut fand, um einen "Impf-Nationalismus" zu verhindern.


    Mir ist allerdings unerklärlich, wieso das nicht längst durch die relevanten Sozialverbände/Institutionen gezielt geschehen ist, habe davon bisher nichts gelesen/gehört.

    Das frage ich mich auch...


    Ach ja: Heute bekam ich einen Brief von der Bundesregierung mit 2 Gutscheinen für je einen 6er Pack FFP2-Masken. Den ersten Gutschein habe ich noch heute in der Apotheke von meinem Einzefallhelfer einlösen lassen...


    Bitte bleibt alle gesund!

    Hallo liebe Leute,


    es wird mal Zeit für ein Lebenszeichen!


    Nun, der Status meiner Augen gefühlsmäßig in Ordnung, Ich war bisher in der Pandemie noch gar nicht zu Augen-TÜV, weil das mit Maske und ohne Sprachprozessoren einfach nicht praktikabel ist wie schon in Posting #104 erläutert.


    Durch fehlende Physiotherapie - leider mit Maske des Gegenüber einfach schwierig, den Anweisungen zu folgen - und die sehr fehlenden Aufenthalte in der Therme machen sich auch körperliche Folgen bemerkbar.


    Richtig "angepisst" fühle mich von dem fast schon morbiden Impf-Aktionismus dieses Staates. Dass anfangs noch wenig Impfstoff zur Verfügung steht, verstehe ich ja noch und dass deswegen priorisiert wurde. Aber die Organisation kriegt dieser "föderale Kindergarten" bis jetzt noch nicht richtig gebacken; im Grunde macht jedes Bundesland, was es will; wie übrigens bei den Corona-Maßnahmen.


    Man hat viele Gruppen von behinderten Menschen entweder vergessen oder sie tauchen wie ich erst in der dritten Gruppe auf. Da bin ich nicht der Einzige...


    Wie der Webseite impfterminservice.de entnehmen ist, steht Berlin noch nicht mal in der Liste für Online-Buchungen! Bei den hinterwäldlerischen IT-Ausstattungen der Ämter hier auch keen Wunder... Menschen der Gruppe "1" bekommt immerhin schriftliche Einladungen, müssen aber die beiden Termine auch telefonisch vereinbaren. Wie hochgradig schwerhörige oder gar gehörlose Menschen das machen sollen, erschließ sich mir als Betroffener beim besten Willen nun gar nicht. Uralte preußische Bürokratie halt...


    Tja, da bleibt mir erst mal nichts anders übrig, kühlen Kopf zu bewahren und das Beste draus zu machen! =)


    Bleibt bitte alle gesund!

    Hallo DieDa,


    danke für diesen Tipp! Ich habe auch dort schon ein wenig "gesurft". Weil von staatlicher Seite betrieben, ist es eine der wenigen "seriösen" und "unabhängigen" Informationsquellen zu Gesundheit-Themen im Netz der Netze.

    Hallo Leute,


    möchte mich nach längerer Abstinenz mal wieder melden =):


    Mir jeht´s soweit jut, Den Lockdown habe ich als "Einzelkind" gut überstanden. Die Maskenpflicht macht mir auch akustisch und kommunikativ dennoch sehr zu schaffen - trotz der Cochlea-Implantate und obendrein noch die An- und Abfummelei bei meinem Schiefhals wegen der Brille und den beiden Sprachprozessoren. Und für meinen großen Kopf gibt es kaum passende Masken....


    So war ich bis dato noch nicht beim Augenarzt, weil ich dann erst nach Abnahme von Brille und Sprachprozessoren einen MNS halbwegs anlegen kann und dann ohne Sprachprozessoren jedoch nicht den Anweisungen des Augenarztes z. B. vor der Spaltlampe folgen kann... Tja, ist halt doof...

    Und so mache ich eben nur das Nötigste mit Abstand, wo ich den MNS nicht brauche, den der hindert mich oft aufgrund der in mir noch erhaltenen "frühkindlichen Abwehrreflexe" am Sprechen und nach längerer Zeit auch beim Atmen. Und ich habe nicht immer Lust, mich andauernd rechtfertigen zu müssen; weswegen ich zumindestens im ÖPN einen "Schlauchschal" versuche zu benutzen, was aber bei den "Hundstagen" der letzten Wochen auch nicht so einfach war....


    Mit diesem fiesen Virus hat sich die Walt ja was angelacht.... :O


    Bleibt bitte gesund!

    Hallo Jenat,


    ich finde es schon erstaunlich, was elektromagnetische Strahlung bewirken kann. Aus diesem Grunde habe ich den Erbauern meines Desktop-PC vor zwei Jahren verboten, WLAN- und Bluetooth-Chips zu verwenden. Nur bin ich hier in einem Mietshaus den WLAN´s der Nachbarn ausgesetzt.....:O

    Hallo Sabine,


    da kann ich nur gratulieren! =)


    Bei mir ist der Fall anders gelagert. Ich habe gerade die Backenzähne auf den Kauflächen meines Unterkiefers seit Mitte der 1970er "voll" Amalgam.

    O-Ton der Charité-Zahnklinik in der Aßmannshauser Straße dazu vor 6 Jahren: Solange keine erhöhten Hg-Werte im Blut vorliegen, empfehlen wir keine Sanierung; weil beim Entfernen der Füllungen mehr Quecksilber freigesetzt wird, als wenn wir die Füllungen in Ruhe belassen.... :oP


    Scheinbar bin ich wohl "chemikalienresistent" .... Nun ja, als oller Hobbychemiker kein Wunder. ;o)

    Mit den klitzekleinen doch sehr hinterhältigen Virus haben wir uns ja was angelacht... :'C


    Wie lange unsere Gesellschaft diese Kontaktsperren und Ausgangsbeschränkungen aushalten kann, weiß im Prinzip gar keiner. Die sozialen, psychischen und physischen Folgen zeichnen sich aber schon ab. Ich als jemand, der schon recht wenig soziale Kontakt hat, komme scheinbar noch besser zurecht mit dieser Isolation. Dumm finde ich nur, dass viele Ignoranten und Dumme es noch nicht verstanden haben und so zu Ostern bei dem schönen Wetter den Staat zur Nagelprobe herausfordern....


    Die jetzige „Hammer und Tanz“ -Taktik zum Schutz des Gesundheitssystems scheint ja vielleicht aufzugehen, aber noch sind wir am Anfang der Epidemie, was ja vielen noch gar nicht bewusst sein dürfte Wenn ich bedenke, das erstmal 2/3 der Bevölkerung infiziert sein müssten. Und ein möglicher Impfstoff im nächsten Jahr würde ja erstmal an die systemrelevanten Berufsgruppen verteilt werden. Dann an die Risikogruppen und zuletzt an die die normale Bevölkerung….


    Diese Krise muß und wird weit reichende Konsequenzen für Gesellschaft und Wirtschaft in einer noch fernen "Corona-Post-Ära" haben. Wie z. B. die Produktion von systemrelevanten Materialien, Arzneimitteln, Lebensmitteln und anderen Produkten wieder im Lande oder im europäischen Verbund anzustoßen – wenn auch zu höheren Kosten, die letztlich wir als Endverbraucher zu zahlen haben werden.


    Bleibt alle gesund!

    Nach 3 Jahren haben wir auf dem R-Auge die Gesichtsfeld-Situation gemacht. Von ca. 8 bis 15 Uhr alles schwarz. Man muss sich wundern, daß immerhin mit dem verbliebenen GF-Rest noch die o.g. 0,25 jahrelang ziemlich stabil herauskommen :oD:?::!:


    Hallo Senator,


    das klingt nach medizinischem Wunder.... ;o) Es ist immer gut, das Beste aus der Situation zu machen.

    Hallo,


    hier bin ich nun wieder mit erfreulichen Nachrichten:


    Gestern drückte die nette Briefträgerin einen Brief meiner Krankenkasse in die Hände: "Schwarz auf weiß" erfahre ich, dass diese die neuen Soundprozessoren für meine Cochlea-Implantate "widerstandslos" genehmigt und sich an den gesamten Kosten in Höhe von nahezu fast 21.580 € beteiligt!


    Halleluja, Weihnachten und Silvester können kommen! =) Puuh, ein Problem weniger wenigstens für die nächsten Jahre...! Und auch sonst geht's derzeit noch ganz gut.

    Hallo Jenat,


    für das gute Ergebnis freue ich mit! =)


    Respekt, wie Du das bisher alles noch alleine stemmst! Aber höre bitte auf Deinen Körper - was Du ja gut machst - und ziehe lieber rechtzeitig die Reißleine.


    Was den GdB anbelangt, immer wieder probieren! Denn so ab 2023 droht neues Ungemach: Stichwort: "Neu-Novellierung der Versorgungsmedizin-Verordnung" . Hab mit Grausen schon die Referenten-Entwürfe lesen dürfen: Man will offensichtlich nur noch mit Hilfsmitteln ausgeglichene Behinderungen bewerten und damit wird die Diagnose alleine nicht mehr als Grundlage gelten.


    Mein Verdacht: Man möchte durch niedrigere GdB´s die Ansprüche auf Nachteilsausgleiche erheblich reduzieren, um so Kosten einzusparen. Übrigens ist der wahre Schuldige die WHO, die den Begriff "Behinderung" neu definiert hat. Das hier zu erläutern, sprengt den Rahmen und bringt viele Texte mit sich!

    Hallo ihr Lieben,


    heute war der jährliche TÜV beim Hausaugenarzt. Die Gesamtsituation wird als stabil bei palpatorisch normotonem AID bewertet.


    Aus Freude darüber habe ich anschließen eine neue Lesebrille in Auftrag gegeben. Allerdings hat mein sehr geschätzter Optiker aus gesundheitlichen Gründen sein Geschäft aufgegeben. Ich habe eine sehr nette Optikerin gefunden, die erst vor kurzem in meinem Kiez neu eröffnet und schon 30 Jahre einen Familienbetrieb führt. Und sie ist Fachberaterin für Sehbehinderte. Und ihr Geschäft ist ebenerdig, somit mit Rollator bequem zu betreten...


    Für mich ein absoluter Glücksgriff! Sie konnte auch ohne große Schwierigkeiten auf mich "Wackelkopp" eingehen. Eben eine Frau vom Fach....Um so mehr freue ich mich auf die neue Lesebrille. Meine alte Lesebrille hat schon 6 Jahre auf dem Buckel und wird künftig als Computer-Brille dienen. Da stimmt der Abstand wieder. =)


    Das nächste Projekt lauert auch schon: Ein Doppel-Upgrade auf zwei gleiche Soundprozessoren für meine Cochlea-Implantate. Beim einem Preis von ~ 11.000 € / Stück wird es wohl nicht ganz ohne Widerstände der Krankenkasse abgehen. Um mich abzusichern, bin ich seit kurzem Mitglied im Sozialverband VdK.


    So, ist ein wenig lang geworden! Ich wünsche allen hier allzeit alles Gute!

    Hallo ihr Lieben hier,


    das Jahr ist nun weiter fort geschritten und ich möchte euch mal ein paar Zeilen hinterlassen =):

    Mir geht es "optisch" und "akustisch" sowie "physisch" recht jut! Das Projekt "neue Soundprozessoren" für meine Cochlea-Implantate wurde auf den Herbst verschoben. Die Engwinkel-Situation ist nach wie vor unverändert und der nächste TÜV beim Hausaugenarzt ist ja erst für August geplant....


    Ich habe ein altes Hobby wieder "neu entdeckt: Radio hören mit alter Technik bzw. genauer einem Nachbau von Röhren-Technik der 1920er Jahre. Und so habe letzte Nacht mit meinem Batterie-Röhren-Audion - einem Einkreis- Geradeausempfänger - wieder mal im "Äther" nach analogen Sendern auf Mittel- und Kurzwelle "gefischt". Als Antenne habe einige Meter einfachen Klingeldraht ausgelegt und die Erde am Wasserhahn der Spüle in der Küche angeklemmt.


    Seit der Abschaltung der Mittelwellensender in Deutschland ist der Fernempfang von Sendern in Europa interessant geworden. Macht schon Spaß, wie unsere Großväter den Kanal erst "einpfeifen" zu lassen und durch Regulierung der Rückkopplung mittels zweier Potentiometer trennscharf einzustellen bzw. an zwei Drehkondensatoren grob und fein nachzustellen, wenn der Sender im "Äther" zu leise wird und wieder in die Ferne "abhaut". Also eine interessante akustische Herausforderung für mich als "akustischen Cyborg".


    Zudem bin ich seit kurzem Moderator im Paules-PC-Forum - Windows Community ... Ihr findet mich dort unter "JochenPankow".


    Auch wenn das Glaukom den einen oder anderen von Euch manchmal zu allzu sehr ärgert; so wünsche ich allen hier alles Gute und versucht, immer positiv zu denken!

    Ich war gestern wieder in der Therme von Bad Saarow und habe bei einem Spaziergang am Ufer des Scharmützelsee einen herrlichen Sonnenuntergang erlebt, der sich auf der Wasseroberfläche in allen Facetten spiegelte. =)

    Hallo Silli,


    schön, dass Du Dich derzeit zurücklehnen kannst! =)


    Als kleiner Junge wollte ich immer einen weißen Hund mit schwarzen Pünktchen... Dalmatiner hatte mich schon immer fasziniert. Leider gab es von den Elter den nur als Stofftier.