In einem Jahr blind? Das ist doch kein Glaukom, oder?

  • Hallo zusammen,


    danke für die Info, dann gehts mal wieder ab zum Arzt...bin in letzter Zeit Dauergast:-(.


    @Lars-Michael:


    ich nehme kein Alphagan mehr (habe das ca. 6 Wochen genommen, um zu testen, ob das bei mir besser anschlägt)...und ich muß dazu sagen, ich habe 11 (!) Jahre Betoptima trotz niedrigem Blutdruck genommen (waren mehrere Spitzenaugenärzte, wie man merkt, ganze 3 Stück und einer der Glaukomgurus war auch dabei) bis 2004 und war damals wacher wie heute.


    Diese bleierne Müdigkeit und diese Kopfschmerzen begleiten mich st. ca. 2 Jahren, sämtliche Untersuchungen haben nichts ergeben. Ich hatte eher das Gefühlt, daß ich belächelt wurde und jeder mir das Gefühl gab, ich würde mir das einbilden...und es ist z. B. auch im Urlaub nicht besesr oder direkt danach...Das Zittern habe ich immer mal wieder in unterschiedlichen Stadien: Manchmal zittern nur meine Hände etwas leicht (eigentlich fast täglich), das ist vorstellbar, wie wenn man längere Zeit eine schwere Last getragen hat und danach die Muskeln in den Arment zittern, und das stört mich auch nicht weiter... Es gibt aber Tage, da bin ich extrem unsicher,lass oft was fallen etc. Das ganze kann ich im Sitzen ganz gut kontrollieren, im Stehen ist s sehr schwer. Und das schlimmste ist, daß gelegentlich mein Kopf anfängt zu zittern und ich das nicht richtig bewußt wahrnehme. Das ist alles nicht stark, aber Leute, die mir nahestehen, können das wahrnehmen...bzgl. der Müdigkeit habe ich fast schon aufgegeben, wenn allerdings die Verschlechterung meiner Dioptrinzahl, die unabhängig vom Glaukom auftritt, damit zusammenhängt...ich werde berichten, wenn ich ein Ergebnis habe....


    ncohmals danke und grüße Isa

  • Hi,


    Zitat

    Schließlich wurde auch vor Kurzem im Blut positiv auf Borrelien getestet (LTT) und in Berlin im Liquor negativ.


    Das IST eine Borreliose.


    Der Nachweis im Liquor gelingt ausschließlich bei aktiver Neuroborreliose relativ hochprozentig (ca. 20% aller Untersuchten), ansonsten ist der Liquor meist negativ, vor allem wenn sich die Borrelien aus dem Blut in die Zellen verabschiedet haben oder in zystische Form übergegangen sind.


    Éine Beteiligung der Augennerven und des Auges erfolgt keineswegs nur bei Neuroborreliose, allerdings scheint diese Annahme bei vielen AÄ herumzugeistern, wie ich auch gerade erfahren durfte.


    Die Leberwerte sind auch bei B. sehr häufig stark erhöht.


    Du solltest dich ernsthaft an einen Spezialisten wenden, egal was nun deine Sehstörungen verursacht, die Borreliose verursacht progressive Nervenschäden und kann zusätzlichen Schaden verursachen, der ohne sie evtl. nicht entstünde.


    Gruß


    Erka


    PS: bei 2 nachgewiesenen Infektionen ist es ein Hammer, daß diese immer noch nicht behandelt werden!

  • Zitat

    PS: bei 2 nachgewiesenen Infektionen ist es ein Hammer, daß diese immer noch nicht behandelt werden!


    Hallo Erka,


    schön von Dir zu hören! Wo bist Du?
    Ich war jetzt in der Charite, dann in Lüneburg zu einer CT, dann 2x bei Prof. Unsöld in Düsseldorf, in Neuwied zu einer spez. MRT etc etc.


    Fr. Prof. Unsöld hat ihren Abschlußbericht noch nicht kundgetan, fernmündlich meinte sie aber, es gäbe einen Sehnerv/Gefäßkonflikt, d.h. der linke Sehnerv würde in einer Gabelung zweier Gefäße quasi in die Zange genommen. In der Charite wurden der linke Sehnerv und das Chiasma (?) als "schmächtig" bezeichnet, die linke Arterie hingegen als auffallend kräftig. Verdacht auf Nerven-Gefäßkonflikt im Kleinhirnbrückenwinkel. In der Radiologie in Lüneburg wird der li. Sehnerv als "kaliberschwächer als rechts" bezeichnet.


    Nachdem die Liquoruntersuchung in der Charite negativ ausgefallen war, habe ich das Labor in Berlin nochmal kontaktiert, das die LTT Untersuchung (2x mittelgradig positiv) durchgeführt hatte, und Prof. Dr. Baehr meinte, dann sei das klar und ich hätte KEINE Borreliose, trotz des positiven LTT Befundes.


    Meine Schwindelattacken sind seit einigen Wochen plötzlich verschwunden, ganz ohne Diagnose und Therapie. Die überhöhten Epstein Barr Werte (Igm und IgG waren gleichzeitig erhöht!) haben sich auch normalisiert. Einfach so... Der zentrale Sehverlust links besteht unverändert fort.

  • Hallo Pablito,


    im Süden bin ich zwischenzeitlich :D


    Und laß dir kein X für ein U vormachen, ein positiver LTT bedeutet Borreliose mit den Symptomen (und damit meine ich nicht nur deine Sehschäden). Der Liquor ist nur in 0-20% aller Fälle von NEUROborreliose überhaupt positiv, Neuroborreliose kommt jedoch unter allen Borreliosefällen zu höchstens 10-15% vor. Das bedeutet, daß ein negativer Liquorbefund praktisch keine Aussagekraft hat und vor allem auf gar keinen Fall Borreliose ausschließen kann!


    Wenn ich richtig gelesen habe, dann hast du sogar alle 3 Varianten in ziemlich hohen Werten, damit ist nicht wirklich zu spaßen.


    Ob dein Sehverlust nun allein vom Einklemmen kommt oder entstanden ist, weil sich irgendwas zusätzlich noch entzündet hat bzw. die Borrellien den Sehnerv zusätzlich schädigen, wird sich auf die Schnelle nicht feststellen lassen. Letzteres halte ich für eine Möglichkeit, eben daß erst die vielen Infektionen und ihre Schädigungen aus dem eingeklemmten Sehnerv einen wirklich kranken Nerv gemacht haben.


    Du hast aber KEINE ZEIT da zu experimentieren. Nimm deine Werte und besuche einen Borreliosespezialisten und verschweige auch das EBV nicht. Wenn die Infekte mitverantwortlich sind, müssen sie auch behandelt werden.


    Und den LTT herunterzuspielen ist ein Politikum. Würde hier zu weit führen zu erklären wieso, aber es ist momentan politisch korrekt für einen Arzt dies zu tun.


    Gruß


    Erka