• Hallo,

    Ich habe diese Woche ein Paul-implantat im linken Auge erhalten.

    Gerne möchte ich über dieses Thema den Heilungsprozess dokumentieren bzw. für andere Betroffene meine Erfahrungen weitergeben.

    Kurz zu mir: ich bin 25 Jahre alt, habe eine umfassende Glaukomgeschichte und besitze bereits im rechten Auge ein Baerveldt.

    Gerne schreibe ich in den nächsten Tagen mehr, da mich aktuell das Lesen noch sehr anstrengt.

    Liebe Grüße Sonnenblume13

  • Auf jeden Fall schon mal ein Willkommen hier, Sonnenblume13 und einen guten Heilungsprozess!

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Sonnenblume,

    Herzlich willkommen.

    Mein Mann hat am 6. Mai in Köln ein Paulimplant bekommen.

    Wo wurdest du operiert?

    Auch von mir alles Gute für den Heilungsprozess.

    Viele Grüße

    Suza

  • Guten Morgen,

    hier ein erster Bericht eine Woche nach der OP. Heute die erste Kontrolle zu Hause.

    Auge ist rot und tut weh. Tränt und blutet hin und wieder leicht. Bin ich allerdings schon vom anderen Implantat gewohnt.

    Das Implantat sieht sehr gut aus und liegt so wie es sein sollte. Druck ist trotz Cortison in einem für mich guten Bereich.

    Der Faden bleibt mindestens die nächsten zwei Monate im Schlauch.

    Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung und hoffe, dass es gut im Auge einwächst.

    Liebe Grüße Sonnenblume13

  • Hallo Sonnenblume!

    Das liest sich ja so erstmal ganz gut. 1 Woche nach so einer OP darf das Auge auch noch etwas beleidigt und so sein, wie Du es beschreibst.

    Die Kontrolle war gut, das ist schon mal ganz viel wert!

    Daumen sind gedrückt für einen weiteren guten Heilungsverlauf!


    Liebe Grüße
    Sabine

  • Guten Morgen,

    Woche zwei mit dem Paul ist vorbei. Wie erwartet, war es eine viel bessere Woche.

    Das Auge ist zwar immernoch knallrot und blutet hin und wieder leicht, dies merke ich aber weniger. Die Schmerzen werden deutlich weniger.

    Fäden pieksen weiterhin - völlig normal. Da muss man durch. Mein AA hat dazu übrigens Bepanthen Augensalbe empfohlen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen hier als Tipp.

    Auge sieht soweit gut aus. Druck bleibt im Bereich der letzten zwei Wochen stabil. Das andere Auge ist leicht erhöht. Das mag sehr wahrscheinlich das Cortison nicht. Ich bin Responder.

    Ansonsten ist auch der Visus schon wieder echt gut! Okay, gut ist wohl übertrieben bei einem generellen Restvisus von 10%.
    Das Lesen ist wieder möglich und weitaus weniger anstrengend als noch vor einer Woche. Dennoch sagt der Augenmuskel einem schnell, wenn er zu viel hat.

    Generell kann ich sagen, dass der Visus sich Post-OP nicht wesentlich zu Prä-OP unterschieden hat.

    Post-OP schwimmt viel im Auge herum bzw. Einblutungen können das Ganze beinträchtigen.

    Ich sehe zum Beispiel immernoch alles dadurch in einem leichten Gelb-Touch. Dies betrifft insbesondere Gegenstände und Flächen die weiß oder in einem hellen Farbton gehalten sind.

    Hinzu kommt, dass man häufig das Auge einfach nicht gut aufbekommt. Mein Lid war zwar kaum geschwollen, dennoch hatte ich in der ersten Woche logischerweise Schwierigkeiten das Auge (länger) geöffnet zu halten.

    Alles in allem geht es mir besser als nach dem Baerveldt. Wobei das nicht unbedingt am Implantat liegt. Ich war damals viel mehr müde und habe sehr viel geschlafen. Dieses Bedürfnis habe ich aktuell gar nicht.

    Liebe Grüße
    Sonnenblume13