Aufhören mit Augentropfen nach SLT

  • Hallo zusammen,

    vor etwa einem Jahr wurde bei mir ein Glaukom diagnostiziert. Seitdem nehme ich täglich einmal abends Latanoprost Augentropfen.

    Der Augenarzt hat empfohlen eine SLT durchzuführen und für das erste Auge hat dies jetzt stattgefunden. Es wurde 180 Grad gelastert. Die andere Hälfe soll nicht gemacht werden.

    Etwa eine Stunde nach dem Eingriff wurde ein Druck von 16 gemessen (mit Luftdruck), am nächsten Morgen sollte ich dann nochmal hin und es wurde ein Druck von 12 gemessen.

    Der Assistenzarzt meinte dann, dass ich die Augentropfen auf dem gelaserten Auge absetzen kann. In drei Wochen soll ich wieder hin zum Lasern vom anderen Auge.

    Ich bin jetzt ehrlich gesagt ein wenig verunsichert, da ich gelesen habe, dass die SLT ihre Wirkung erst nach einigen Wochen entfaltet.

    Ich fürchte daher, dass es noch zu früh ist zu beurteilen, ob der Eingriff erfolgreich war und der Druck möglicherweise in den nächsten Tagen - nach Absetzen der Tropfen - ansteigen könnte. Kann es da schon zu spät sein, erst in drei Wochen wieder zum Arzt zu gehen?

    Vielen Dank für Eure Meinungen!

    Einmal editiert, zuletzt von Pustus (3. Mai 2023 um 20:27)

  • Hallo Pustus,

    willkommen hier im Forum!

    Und meinen Glückwunsch, dass die SLT bei Dir offenbar super funktioniert hat!

    Wie war denn Dein Druck bevor Du angefangen hattest zu tropfen und dann unter Latanaprost?

    Auf jeden Fall aber solltest Du mit einem AID von 12 (wie gemessen?) jetzt auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

    Ich bin jetzt ehrlich gesagt ein wenig verunsichert, da ich gelesen habe, dass die SLT ihre Wirkung erst nach einigen Wochen entfaltet.

    Das sind wohl Erfahrungswerte, aber das muss nicht bei jedem Patienten so sein!


    Ich fürchte daher, dass es noch zu früh ist zu beurteilen, ob der Eingriff erfolgreich war und der Druck möglicherweise in den nächsten Tagen - nach Absetzen der Tropfen - ansteigen könnte. Kann es da schon zu spät sein, erst in drei Wochen wieder zum Arzt zu gehen?

    Ob dem so sein könnte, kann ich natürlich nicht beurteilen!

    Deine Unsicherheit kann ich sehr gut verstehen, und Dein AA sollte das auch können!

    Lass doch einfach einmal wöchentlich den Druck messen, damit Du beruhigt sein kannst.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass der Druck so gut bleibt, wie er zuletzt gemessen wurde, und dass auch beim anderen Auge ein ebenso gutes Ergebnis erreicht wird. :thumbup:

    Alles Gute Dir

    Chanceline

  • Hallo Chanceline,

    vielen Dank für Deine Nachricht und Deine netten Worte!

    Vor Latanaprost waren es - wenn ich mich recht erinnere - um die 20 - 24. Mit dem Tropfen sind die Werte spürbar gesunken. Ich muss gestehen, dass ich die genauen Werte nicht im Kopf habe, aber es müsste im Bereich 12 - 15 sein. Die 16 eine Stunde nach SLT wurden vom Augenarzt auch als leicht erhöht beschrieben, aber dies sei wohl nach SLT normal.

    Gemessen wurde nach der SLT bisher nur per non-contact Tonometer (jeweils drei Messungen hintereinander).

    Ich werde werde dann nächste Woche meinen Augenarzt nochmal aufsuchen und um eine Messung bitten um da beruhigt sein zu können.

  • Hallo Pustus,

    Ich werde werde dann nächste Woche meinen Augenarzt nochmal aufsuchen und um eine Messung bitten um da beruhigt sein zu können.

    Das ist so sicher das Beste!

    Was Du sonst über Deine Druckwerte schreibst, scheint mir darauf hinzudeuten, dass die SLT bei Dir in etwa die gleiche Senkung erzielt wie vorher Latanoprost.

    Das liest sich folglich sehr gut!

    Gut wäre natürlich, wenn der AA per Applanation messen würde, das liefert einfach zuverlässigere Werte.

    Hast Du denn schon Schäden an den Sehnerven?

    LG

    Chanceline

  • Hallo Pustus,

    Das ist so sicher das Beste!

    Was Du sonst über Deine Druckwerte schreibst, scheint mir darauf hinzudeuten, dass die SLT bei Dir in etwa die gleiche Senkung erzielt wie vorher Latanoprost.

    Das liest sich folglich sehr gut!

    Am Abend nach der OP habe ich jedoch noch getropft, am nächsten Morgen bei der Messung hatte ich also noch Tropfen + Effekt von SLT. Dies ist auch ein Grund warum ich mir unischer bin, ob diese Messung viel über den Effekt von SLT alleine aussagt.

    Aber ich werde die Tropfen jetzt auf dem gelaserten Auge absetzen und nächste Woche dann hoffentlich die Lage besser einschätzen können.

    Hast Du denn schon Schäden an den Sehnerven?

    Ja, davon gehe ich aus.

    Links sah das HRT im Jahr 2016 zumindest für mich als Laien noch normal aus. 2019 wurde im "N"-Segment dann ein grenzwertiger Wert festgestellt. 2022 war er zwar noch grenzwertig, aber nochmal etwas niedriger.

    Rechts war das HRT 2016 im "NS"-Segment schon grenzwertig und bei der Kontrolle 2022 war er dann in diesem Segment "ausserhalb normaler Grenzen".

    Der Befund lautete dann: "sektorielle Reduktion der peripapillären retinalen Nervenfaserschicht" und dann habe ich mit dem Tropfen begonnen.

  • Hallo Pustus,

    Aber ich werde die Tropfen jetzt auf dem gelaserten Auge absetzen und nächste Woche dann hoffentlich die Lage besser einschätzen können.

    Vernünftig, so würde ich das auch machen!


    Links sah das HRT im Jahr 2016 zumindest für mich als Laien noch normal aus. 2019 wurde im "N"-Segment dann ein grenzwertiger Wert festgestellt. 2022 war er zwar noch grenzwertig, aber nochmal etwas niedriger.


    Rechts war das HRT 2016 im "NS"-Segment schon grenzwertig und bei der Kontrolle 2022 war er dann in diesem Segment "ausserhalb normaler Grenzen".


    Der Befund lautete dann: "sektorielle Reduktion der peripapillären retinalen Nervenfaserschicht" und dann habe ich mit dem Tropfen begonnen.

    So wie ich das lese, wird bei Dir HRT nur alle drei Jahre gemacht(?)

    Das ist vom Intervall her nicht wirklich günstig. Jährlich wäre gescheiter.

    Warst Du denn schon mal mit Deinem Befund in einer Glaukomsprechstunde?

    Oder macht Dein AA alleine die Verlaufskontrolle?

    Was sagt das Gesichtsfeld?


    LG

    Chanceline

  • Hallo Ihr,

    nach meiner ersten SLT kam ich auch auf Werte von rund 15 und habe Brimonidin abgesetzt, weil ich die echt nicht vertragen habe.

    Das ist nun 2 1/ 2 Jahre her und der Druck hat sich erhöht. Am Mittwoch war die zweite SLT, wohl um einen Punkt ist der Wert von Mittwoch auf Donnerstag gefallen.

    Schon bei den ersten SLT's rechts und links ist bei mir die Wirkung erst nach Wochen eingetreten, auch mein Augenarzt am Mittwoch an der Uni Würzburg sprach davon erst nach Wochen das Ergebnis sehe zu können. Auch aus diesem Grund werde ich stationär einen Eingriff in 7 Wochen haben, wo dann auch die Wirkung der SLT gemessen wird.

    Mein regionaler Augenarzt, der auch SLT's durchführt - auch 2 Durchgänge mit je 180 Grad geht davon aus, am nächsten Tag bereits eine Reduzierung erkennen zu können, spätestens aber nach einer Woche.

    Bei mir ist der Stand nun aber der, dass mein Zieldruck von 15 auf 14 reduziert wird. Wir gehen alle davon aus, dass dieses - bei mir - nur mit voller Tropfenauslastung und SLT vielleicht zu erreichen ist.

    Was ich damit sagen will ist dass es wichtig ist vor dem Absetzen der Tropfen den gesamten Verlauf zu betrachten.

    Wobei 12für mich ein Traum wäre :) Herzlichen Glückwunsch Pustus - und das auch noch Non Contact! Non Contact ist bei mir immer um mindestens 3 höher als Applanation.

    Weiterhin so tolle Werte wünscht Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    2019 Zyklophotokoagulation re und li ohne Erfolg, SLT links, rechts, Nachstar links entfernt

    Zyklophotokoagulation re mit Retrobulbärbetäubung mit kurze Erfolg nach OP

  • Hallo Pustus!

    Willkommen im Forum.

    Der Assistenzarzt meinte dann, dass ich die Augentropfen auf dem gelaserten Auge absetzen kann. In drei Wochen soll ich wieder hin zum Lasern vom anderen Auge.


    Ich bin jetzt ehrlich gesagt ein wenig verunsichert, da ich gelesen habe, dass die SLT ihre Wirkung erst nach einigen Wochen entfaltet.

    Ich hätte Deine Bedenken auch geteilt.

    Bis die endgültige Wirkung einer SLT da ist, kann es bis zu 3 Monaten gehen. Und da kann der Druck auch mal schwanken.

    Wenn so kurz nach einer SLT die drucksenkenden AT abgesetzt werden, dann erfordert das eine engmaschige Druckkontrolle. Und die am besten per Applanation gemessen und nicht per Non-contact (Druckluft), was ja schon erklärt wurde.

    Bezüglich HRT schließe ich mich auch Chanceline an.


    Viele Grüße

    Sabine

  • So wie ich das lese, wird bei Dir HRT nur alle drei Jahre gemacht(?)

    Das ist vom Intervall her nicht wirklich günstig. Jährlich wäre gescheiter.

    Nach der Diagnose (das war 2022) ist mein Augenarzt jetzt auch engmaschiger unterwegs und plant HRT und OCT jährlich zu machen.

    Oder macht Dein AA alleine die Verlaufskontrolle?

    Was sagt das Gesichtsfeld?

    Bisher ja, nur der der AA aber das wäre vielleicht eine Überlegung wert.

    Bisher wurde "nur" ein FDT-Gesichtsfeld gemacht und das war wohl ohne Befund.

    Als der Augenarzt die Diagnose gestellt hat, war ich noch bei einem weiteren Augenarzt für eine zweite Meinung und der hat ein "normales" Gesichtsfeld (also diese Halbkugel in der man die hellen Punkte sieht) gemacht. Dabei ist jedoch das Brillenglas beschlagen und entsprechend auf einem Auge grosse Ausfälle. Damals hatte ich den AA darauf hingewiesen und um eine Wiederholung gebeten aber das wollte er nicht. Das fand ich etwas merkwürdig und bin dann dort nicht weiter hingegangen.

  • Hallo Ihr,

    nach meiner ersten SLT kam ich auch auf Werte von rund 15 und habe Brimonidin abgesetzt, weil ich die echt nicht vertragen habe.

    Danke für Deine Einblicke, Katzenstube!

    Wie schnell nach der SLT hast Du den Brimonidin abgesetzt? Auch nach einem Tag oder wurde bei Dir länger gewartet?

    Das ist nun 2 1/ 2 Jahre her und der Druck hat sich erhöht. Am Mittwoch war die zweite SLT, wohl um einen Punkt ist der Wert von Mittwoch auf Donnerstag gefallen.

    Ich hoffe, dass bei Dir die SLT erfolgreich verlaufen ist und Deine Werte dauerhaft geringer ausfallen werden.

    Mein regionaler Augenarzt, der auch SLT's durchführt - auch 2 Durchgänge mit je 180 Grad geht davon aus, am nächsten Tag bereits eine Reduzierung erkennen zu können, spätestens aber nach einer Woche.

    Mein AA macht nur 1 x 180 Grad, da dann die Komplikationen geringer seien. Ich vermute aber, dass die Drucksenkung dann auch weniger seind wird als 2 x 180 oder direkt 360. Weißt Du, ob es hier einen annerkannten Standard gibt?

  • Ich hätte Deine Bedenken auch geteilt.

    Bis die endgültige Wirkung einer SLT da ist, kann es bis zu 3 Monaten gehen. Und da kann der Druck auch mal schwanken.

    Wenn so kurz nach einer SLT die drucksenkenden AT abgesetzt werden, dann erfordert das eine engmaschige Druckkontrolle. Und die am besten per Applanation gemessen und nicht per Non-contact (Druckluft), was ja schon erklärt wurde.

    Hallo Sabine,

    vielen Dank auch für Deine Meinung. Ihr habt mich darin bestärkt, dass ich meinen Augenarzt nächste Woche nochmal aufsuchen werde, um den Druck überprüfen zu lassen - nicht das der unbemerkt entgleitet.