Glaukom und Hörsturz

  • ....aber es gibt die Notnummer fürs WE: 116 117 - dort erhälz man die Angaben über diensthabende Ärzte oder esssteht in den Zeitungen / Internet.

    Und Cortison ist out of order - das gibt man heute nicht mehr.

    Wie viel getrunken heute .....

  • Gisa, Sorry, ich hatte es vorhin nicht erwähnt, dass das im Telefonmarathon heute die zweite Nummer war, die ich gewählt hatte. Die sagten mir nach 30 min in der Warteschleife, das heute kein HNO Bereitschaft hat. Nur zwei Bereitschaftspraxen, wo aber heute nur Allgemeinärzte anwesend wären. In der Zeitung hier stehen nur Zahnärzte und Apotheken, die Notdienst haben.


    Wir wohnen halt doch im Niemandsland hier im Spessart. Zumindest was Fachärzte betrifft.... (So hat das vor einigen Jahren mal eine Notärztin beschrieben.)

  • Jo, das geht glaub ich allen so in der Pampa.

    Wie viel l getrunken ?


    Und Du versäumst nix - man kann dann nur das Hördefizit feststellen beim HNO und was noch - ennnnnnnnnnnnntspaaaaaaaaaaaaaannen und sich seines Stresses bewusst werden und runterfhren.

    Einmal editiert, zuletzt von Gisa ()

  • :grinsgrün: Stress ist dehnbar.... Auf Arbeit hab ich keinen....bin Freiberufler. ABER: Privat isses gerade doll: Nachlassverwaltung vom verstorbenen Onkel. Und da sind Termine einzuhalten. Dieser Stress geht jetzt nicht einfach mal weg und aus dem Weg kann ich ihm nicht gehen.


    Entspannung: Ja, ich kann beim Musizieren richtig gut abschalten und beim Nordic walking mit Nachbarin. Ersteres ist bei Hörsturz bestimmt nicht so gut :frech: Aber Letzteres habe ich heute gemacht.


    Getrunken habe ich allerdings wirklich etwas wenig. Dafür gestern extrem viel. Also jetzt schütte ich noch auf jeden Fall nach.... Irgendwie habe ich daran nicht gedacht. Man, wie blöd.....

  • Gisa, sind Deine Hörstürze folgenlos ausgeheilt? Ich habe jedesmal ne weitere Hörminderung und nen lauteren Tinnitus behalten - trotz Cortison.


    Manuelle Therapie..... da krieg ich erst im Oktober Termine. Hab da wegen akuter LWS/ISG-Gelenk-Beschwerden ein Rezept hier liegen.

  • ....BLUTverdünnung zwecks besserer Durchblutung auch des Öhrlies.


    Nein,Folgen liegen im Tieftonbereich (wurde einmal festgetellt) - aber ich habe Gleitwirbel im HWS-BEreich (also da liegt die Hauptursache) und auch der Stress...a gscheits Glaukom alleine is scho Stress genug !


    Ich muss auch n Tinnitus haben, aber da hör ich nicht hin, interessiert mich nicht.

  • Gisa, Ja mit dem Glaukom und Stress haste schon Recht. Das verursacht gerade nach der Erstdiagnose schomnal psychischen Stress.


    Meine Hörminderung ist im Hochtonbereich. Mein Tinnitus auch. Überhören ist schwierig, der hatte schon bei der letzten Messung 60 db...bin Musikerin und auf feines und genaues Hören angewiesen.


    Den Gleitwirbel habe ich in der LWS. Die HWS hat ne Steilstellung. Damit wurde ich halt geboren....

  • Sabine, da muss ich dir widersprechen....ich hatte schon 5 Hörstürze.

    So wurde es uns bei der Patientenversorgung erklärt. Ein Hörschaden lässt sich oft nur schwer revidieren.


    Aber wenn es auch anders geht --> wunderbar! Hauptsache ist, dass man ohne dauerhaften Hörschaden davonkommt.



    LG
    Sabine

  • Hi Sabine,


    war bei mir so, dass ich erst ganz schlecht hörte und es immer besser wurde. Aber es bleibt ein Hörschaden (nach 5 Hörstürzen). Es war eben bei der HNO dann am nä oder ü-nä Tag ein Tieftonschaden auszumachen bei Hörtests und die HNO-Expertin erklärte eben, dass meist orthop. Probleme in klin. Studien auszumachen war.....Therapie entsprechend. Nix mit Cortison (das war bei mir so vor 5-6 Jahren). Ist auch im Netz so zu lesen, dass es fast immer kein akuter Notfall ist, aber natürlich ärztl. betreut gehört.


    LG, Gisa

    Einmal editiert, zuletzt von Gisa ()

  • Und ich drehe jetzt echt am Rad . War heute in der HNO-Uniklinik, da mein Standardarzt mich nicht dran nahm. Es wurde ein leichter Hörsturz festgestellt und Cortison (beginnend mit 100 mg und dann über 10 Tage ausschleichen) verordnet. Zeitgleich soll ich zum Augenarzt und mit ihm besprechen. Nur meiner hat Urlaub. Hab ihn aber per email erreicht und er hatte nix gegen Cortison.


    So, ich habe aber sicherheitshalber beim Vertretungsarzt einen Termin ergattert. Nun wache ich mitten in der Nacht gerade mit Fieber, Durchfall und Magenschmerzen auf. Coronatest negativ.


    Jetzt drehe ich echt am Rad und hab keine Ahnung was ich machen soll. Augenarzt Urlaub, Hausarzt Urlaub und seine Vertretung Mittwochs zu. Mit Fieber komme ich doch eher nirgends rein. Cortison trotz Fieber nehmen?

  • Hallo zusammen,


    nach 3 Hörstürzen, die mit allem Möglichen, aber nicht mit Cortison behandelt wurden, trage ich beidseits Hörgeräte und habe seit 17 Jahren einen sehr lauten Tinnitus. Ich war damals sogar in der Druckkammer, wodurch sich der Tinnitus aber verschlechterte.

    Also: Unbedingt zum Arzt, ob mit Fieber oder ohne, du kannst dich ja an einer Teststelle testen lassen und das Ergebnis vorlegen.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Jetzt drehe ich echt am Rad und hab keine Ahnung was ich machen soll. Augenarzt Urlaub, Hausarzt Urlaub und seine Vertretung Mittwochs zu.

    Warum drehst Du da gleich am Rad???


    Du hast 2 Probleme:

    1. Cortison und Infekt

    Läßt sich von hier aus nicht beantworten, da nicht bekannt ist, um was es sich genau handelt.

    Cortison unterdrückt die Immunantwort und kann dadurch Infekte fördern.


    Ich würde für 1 - 2 Tage pausieren. Vielleicht ist das Fieber und der Infekt dann abgeklungen.

    Sollte das nicht der Fall sein, mußt Du Dich in ärztliche Behandlung begeben, z.B. beim Vertreter Deines Hausarztes.


    Der hat ja morgen schon wieder Sprechstunde.

    Bis dahin pflege Dich gut, viel trinken usw.


    2. Cortison und Augen

    Da hast Du doch eine eindeutige Antwort eines Augenarztes bekommen, warum zweifelst Du das dann gleich wieder an????


    Cortison kann tatsächlich den Augendruck erhöhen, wenn man ein Responder ist, aber das passiert nicht gleich.

    Geh doch mal, wenn Du mit dem Cortison durch bist, zum Augenarzt und lass den Druck messen, dann weißt Du das.

  • Hallo Gisa!

    Hi Sabine,


    war bei mir so, dass ich erst ganz schlecht hörte und es immer besser wurde. Aber es bleibt ein Hörschaden (nach 5 Hörstürzen). Es war eben bei der HNO dann am nä oder ü-nä Tag ein Tieftonschaden auszumachen bei Hörtests und die HNO-Expertin erklärte eben, dass meist orthop. Probleme in klin. Studien auszumachen war.....Therapie entsprechend. Nix mit Cortison (das war bei mir so vor 5-6 Jahren). Ist auch im Netz so zu lesen, dass es fast immer kein akuter Notfall ist, aber natürlich ärztl. betreut gehört.


    LG, Gisa

    Naja, wenn ich das lese, dann gehe ich wirklich lieber als Notfall mit Hörsturz in die Klinik und hoffe, dass ein schnelles Reagieren die beste Möglichkeit ist, um dauerhafte Schädigungen zu vermeiden.



    Liebe Grüße

    Sabine

  • Also kurzer Zwischenstand:


    Zum Zeitpunkt des Eintreten des Infektes hatte ich noch kein Cortison genommen. Daher meine Zweifel.


    Mittlerweile ist der Infekt so heftig geworden, dass ich im KH gelandet bin. Corona - negativ. Was es ist, weiß ich noch nicht.


    Das Hören ist besser geworden, aber noch nicht so wie vorher. Nach der Entlassung werde ich dann nochmal mit der HNO-Klinik Kontakt aufnehmen.


    Bei meinen früheren Hörstürzen bekam ich Cortison als Infusion. Das hat gewirkt. Mittlerweile werden aber nur noch Tabletten gegeben.

  • Hallo Drahtseilakrobatin,

    ich kann nachvollziehen wie es dir geht.


    Ich hatte vor gut einem halben Jahr einen Hörsturz, Hörvermögen rechts komplett weg.

    Ich erhielt über drei Tage Kortison, jeweils 250 mg intravenös. Mein Augendruck ist danach signifikant angestiegen ( muss dazu schreiben, Zustand nach Trabekulektomie bds).


    Leider keine Besserung danach, also würde ich in der Uniklinik vorstellig. Die sagten direkt, „ keine systemische Gabe von Cortison weiterhin“, wenn dann nur noch direkte

    Injektion in geringer Konzentration ins Innenohr. Ich weiß auch, das die Cortisongabe bei Hörsturz nicht evidenzbasier ist. Dennoch habe ich mich auf das Abenteurer eingelassen.


    Nach zwei Injektionen habe ich diese Therapie abgebrochen (schmerzhaft und extreme Übelkeit).

    Die Uni hatte mir schon empfohlen ein sog. Chochleaimplanat einsetzen zu lassen. Folge: noch mehr Stress und Panik.


    Jetziger Status: Hörvermögen wieder da, aber deutlich reduziert (dennoch kein Hörgerät, geschweige denn, das Implantat!)


    Aber der Augendruck ist weiterhin zu hoch, s.d. ich trotz Trabekulektomie wieder Tropfen muss.


    Fazit: hab‘ Geduld!!! Ich weiß, in der Situation fällt es schwer.

    Ich wünsche dir alles Gute !

    Liebe Grüße

    Pepe

  • kurzes Uodate.


    Der damalige Krankenhausaufenthalt war dem Norovirus geschuldet. Der Hörsturz hat sich ohne Cortison zurück gebildet. Ich war aber nicht zur Nachkontrolle.


    Jetzt habe ich aber seit längerer Zeit noch ein anderes Problem: seit Mitte Juni üble Rückenschmerzen. Ursache war das Auffangen unseres Onkels, als er zusammen gebrochen ist. Zuerst war der untere Rücken knallhart verspannt. Es wurde geröntgt, weil ich einen Gleitwirbel habe. Knöcherne Schäden wurden nicht gefunden. Danach landete ich im KH mit dem Norovirus. Nach der Entlassung hat sich der Schmerz auf den Ischias verlagert. Jetzt kämpfe ich seit ein paar Wochen mit diesem fiesen Schmerz. War erst heute wieder bei der HÄ deswegen. Sie hat mir jetzt Naproxen 500 verschrieben. Im Beipackzettel steht nix von AID aber folgender Text bei den Nebenwirkungen:


    Häufig: Sehstörungen. In diesem Fall ist sofort der Arzt zu informieren und das Mittel nicht mehr eingenommen werden.

    Sehr selten: Hornhauttrübung, Entzündung des Sehnervs, Wasseransammlung um den Sehnerv, Entzündung des hinter dem Augapfel liegenden Teil des Sehnervs.


    Was haltet Ihr davon?


    Dann noch eine andere Frage. Seit einigen Tagen habe ich Druckgefühl hinter den Augen. Zuerst hatte ich eine PC-Tätigkeit in Verdacht, die ich vorher gemacht hatte. Das ist aber jetzt schon zu lange her. Ich habe sehr trockene Augen, tropfe Hylo-Gel. Im Moment habe ich privaten Stress.... Jetzt die Frage: Wie fühlt sich zu hoher AID an?


    Hat Jemand Erfahrung mit der Blephasteam-Wärmebrille? Ich überlege, darauf umzusteigen. Habe auch Augen-Rosacea.....

  • kurzes Uodate.


    Der damalige Krankenhausaufenthalt war dem Norovirus geschuldet. Der Hörsturz hat sich ohne Cortison zurück gebildet. Ich war aber nicht zur Nachkontrolle.


    Jetzt habe ich aber seit längerer Zeit noch ein anderes Problem: seit Mitte Juni üble Rückenschmerzen. Ursache war das Auffangen unseres Onkels, als er zusammen gebrochen ist. Zuerst war der untere Rücken knallhart verspannt. Es wurde geröntgt, weil ich einen Gleitwirbel habe. Knöcherne Schäden wurden nicht gefunden. Danach landete ich im KH mit dem Norovirus. Nach der Entlassung hat sich der Schmerz auf den Ischias verlagert. Jetzt kämpfe ich seit ein paar Wochen mit diesem fiesen Schmerz. War erst heute wieder bei der HÄ deswegen. Sie hat mir jetzt Naproxen 500 verschrieben. Im Beipackzettel steht nix von AID aber folgender Text bei den Nebenwirkungen:


    Häufig: Sehstörungen. In diesem Fall ist sofort der Arzt zu informieren und das Mittel nicht mehr eingenommen werden.

    Sehr selten: Hornhauttrübung, Entzündung des Sehnervs, Wasseransammlung um den Sehnerv, Entzündung des hinter dem Augapfel liegenden Teil des Sehnervs.


    Was haltet Ihr davon?


    Dann noch eine andere Frage. Seit einigen Tagen habe ich Druckgefühl hinter den Augen. Zuerst hatte ich eine PC-Tätigkeit in Verdacht, die ich vorher gemacht hatte. Das ist aber jetzt schon zu lange her. Ich habe sehr trockene Augen, tropfe Hylo-Gel. Im Moment habe ich privaten Stress.... Jetzt die Frage: Wie fühlt sich zu hoher AID an?


    Hat Jemand Erfahrung mit der Blephasteam-Wärmebrille? Ich überlege, darauf umzusteigen. Habe auch Augen-Rosacea.....

  • Hat Jemand Erfahrung mit der Blephasteam-Wärmebrille? Ich überlege, darauf umzusteigen. Habe auch Augen-Rosacea.....

    Hallo Drahtseilskrobatin,

    ich habe auch trockene Augen und auch Augen-Rosacea.


    Die Blephasteam-Wärmebrille benutze ich nicht, ich habe davon Abstand genommen, nachdem ich aufmerksam die Berichte anderer user im Internet gelesen habe.


    Aber letztlich muß man das vielleicht auch selbst ausprobieren.

    Ich hatte schon mal ein Augenkörnerkissen, das wurde in der Mikrowelle erwärmt und meiner Meinung nach viel zu heiß.


    Ich nehme jetzt immer einen großen Waschlappen und 42 Grad warmes Wasser (Thermometer)

    und lege den 3x für je 3 Minuten (Timer) auf die Augen. Das ganze 2 bis 3 mal täglich.


    Hylogel tropfe ich auch, müßte das aber bei meinem Schweregrad 1 - 2x pro Stunde tropfen.

    Das erspare ich mir zum großen Teil, indem ich mit ivotears omega Tropfen 3 x täglich einen Verdunstungsschutz einfüge. Die Tropfen enthalten eine stark spritende (also kriechende) Substanz, die sich über die ganze Augenoberfläche legt und die Verdunstung stark einschränkt.


    Das funktioniert ganz gut.


    Dann habe ich noch vom Augenarzt Ikervis Tropfen 2 x täglich zur Entzündungshemmung. Das hat dieses ständige reibende Gefühl weitestgehend beseitigt.


    Empfohlen wurde mir vom Augenarzt wegen der Augen Rocacea auch Cationorm, das sind Augentropfen, die schon alle 3 Komponenten des Tränenfilms enthalten, diese Tropfen habe ich leider nicht vertragen.


    Aber auch das wäre im Einzelfall, am besten in Rücksprache mit Deinem Augenarzt auszuprobieren.


    Wichtig ist bei Rosacea auch die Pflege der Außenseite der Lidkante, also der Lidhaut.

    Dafür benutze ich von Santen Puralid Lipogel, welches 2x täglich auf die Lider aufgetragen wird.

    Das hilft ganz gut.


    Und ganz wichtig ist es natürlich, die Rosacea im Gesicht in Schach zu halten.

    Ich habe vom Hautarzt dafür die Rociced Creme für die Rosacea Stellen und zur Pflege benutze ich Avene Antirougeurs Jour, das ist die einzige, die gut vertrage und die mir auch vom Hautarzt empfohlen wurde.


    Viele Grüße Malve

  • Schmerzakupunktur und Liebscher- und Bracht Gymnastik

    Komplett basische Ernährung.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Drahtseilakrobatin!

    Der damalige Krankenhausaufenthalt war dem Norovirus geschuldet. Der Hörsturz hat sich ohne Cortison zurück gebildet. Ich war aber nicht zur Nachkontrolle.

    Ich persönlich würde da noch einen Hörtest machen wollen, um wirklich Folgeschäden auszuschließen.

    Jetzt habe ich aber seit längerer Zeit noch ein anderes Problem: seit Mitte Juni üble Rückenschmerzen. Ursache war das Auffangen unseres Onkels, als er zusammen gebrochen ist. Zuerst war der untere Rücken knallhart verspannt. Es wurde geröntgt, weil ich einen Gleitwirbel habe. Knöcherne Schäden wurden nicht gefunden. Danach landete ich im KH mit dem Norovirus. Nach der Entlassung hat sich der Schmerz auf den Ischias verlagert. Jetzt kämpfe ich seit ein paar Wochen mit diesem fiesen Schmerz

    Hast Du es mal mit Osteopathie versucht? Da können Blockaden und Verspannungen gelöst werden.

    Häufig: Sehstörungen. In diesem Fall ist sofort der Arzt zu informieren und das Mittel nicht mehr eingenommen werden.

    Sehr selten: Hornhauttrübung, Entzündung des Sehnervs, Wasseransammlung um den Sehnerv, Entzündung des hinter dem Augapfel liegenden Teil des Sehnervs.


    Was haltet Ihr davon?

    Alles, was im Beipackzettel steht kann vorkommen, muss aber nicht. Ob das bei Dir bei Anwendung vorkommen würde, weiß niemand im voraus.... leider.

    Dann noch eine andere Frage. Seit einigen Tagen habe ich Druckgefühl hinter den Augen. Zuerst hatte ich eine PC-Tätigkeit in Verdacht, die ich vorher gemacht hatte. Das ist aber jetzt schon zu lange her. Ich habe sehr trockene Augen, tropfe Hylo-Gel. Im Moment habe ich privaten Stress.... Jetzt die Frage: Wie fühlt sich zu hoher AID an?

    Trockene Augen können tatsächlich auch Augenschmerzen machen.

    Privater Stress ist noch mal ein Punkt, den man auch in den Augen spüren kann, gerade, wenn die Augen eh schon ein Schwachpunkt sind. Im Zweifel zum AA zur Druckmessung gehen, bitte.


    Bei sehr hohem AID spürt man einen Druck im Auge, der Augapfel ist hart.

    Wenn der AID in Höhen von einem Glaukomanfall gehen gibt es noch weitere Symptome:


    Glaukomanfall - Symptome und Verhaltensregeln - E-H - Glaukom-Forum.net


    Hast Du mal andere Benetzungstropfen probiert, außer Hylo-Gel?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Aber mein Augenarzt hat mich sofort gefragt, ob meine SD gut eingestellt ist. Ob das auch mein Nuklearmediziner kapiert? Mein Hausarzt hat Blutwerte genommen, Tsh bei 3,5. Laut ihm in Ordnung, weil im Referenzrahmen bis 4,5. Da hab ich ihn erst mal aufgeklärt, das der neue Grenzwert seit rund 10 Jahren bei 2,5 liegt. Lach..... Daraufhin durfte ich meine Dosis wieder um ein paar Krümel erhöhen.

    Ja, das ist bei Hashi schwierig.

    Ich habe einen mega Nuklearmediziner für mein Hashi. Der macht keine Laborwertekosmetik, sondern sagt, es muss mir gut gehen.


    Ich fühle mich am wohlsten, wenn mein fT4 an der oberen Grenze ist und somit mein TSH relativ niedrig, also deutlich unter 1.


    Der neue TSH-Grenzwert ist leider offiziell in Deutschland in den Laboren noch nicht angekommen. Daher wird das auch von den Ärzten nicht so gesehen, steht ja nicht auf dem Laborbefund.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Ich fühle mich am wohlsten, wenn mein fT4 an der oberen Grenze ist und somit mein TSH relativ niedrig, also deutlich unter 1.

    Ich habe kein Hashimoto, aber eine Schilddrüsen-OP - sie wurde vor über einem Jahrzehnt komplett entfernt. Ich bin beim FT4 auch an der absoluten Obergrenze und bei TSH (basal) bei einem Referenzwert von 0,3-4,0 bei nur 0,07. Das wird von meinem Hausarzt akzeptiert, nachdem der Klinikarzt nach einer Untersuchung gesagt habe, Hauptsache, er sei noch nachweisbar. Wenn ich mein Thyroxin reduziere (ich nehme ohnehin nur 100er), bekomme ich Dauermüdigkeit, Kreislaufprobleme und Depressionen.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Ich habe kein Hashimoto, aber eine Schilddrüsen-OP - sie wurde vor über einem Jahrzehnt komplett entfernt. Ich bin beim FT4 auch an der absoluten Obergrenze und bei TSH (basal) bei einem Referenzwert von 0,3-4,0 bei nur 0,07. Das wird von meinem Hausarzt akzeptiert, nachdem der Klinikarzt nach einer Untersuchung gesagt habe, Hauptsache, er sei noch nachweisbar. Wenn ich mein Thyroxin reduziere (ich nehme ohnehin nur 100er)

    DieDa: Geht mir ohne Hashi ähnlich, ebenfalls länger die 100er Dosis im Einsatz nach OP vor fast 25 Jahren mit minimalem Restvolumen.


    Kürzlich im August Werte kontrolliert: TSH 1,21, FT3 3,56, FT4 1,54 und Sono unauffällig, gehe ich von optimaler Einstellung aus.


    Vor zig Jahren hatte ich auch einmal sehr wenig TSH im Verlauf. Heute - laut HÄ - würde ich so rasch nicht operiert werden mit gutartigen Knoten.


    Drahtseilakrobatin: Danke für die Vertiefung zum Thema SD.

    watch?v=0DcTUdMy0-Y