Glaukom-Neuling und 1000 und ein Albtraum

  • Hallo zusammen,

    ich bin Forums-Neuling und Glaukom-"Anfänger". Ich bin seit 2 Jahren Diabetiker und war aufgrund dieser Erkrankung vor 1,5 Jahren das erste Mal beim Augenarzt, da ich links auch eine leichte Sehschwäche bemerkte. Lt. Augenarzt wäre der Druck normal und der Zucker noch nicht auf die Augen gegangen.


    Gestern war ich dann zu einem erneuten Kontrolltermin bei einem anderen Augenarzt. Er schlug vor, den Druck zu messen. Es folgten jede Menge andere Tests, die mir immer mehr Angst machten, weil niemand etwas erklärte. Ich muss dazu sagen, dass ich unter Depressionen leide und ich sehr schnell in Panik gerate. Er bat mich, nochmal ins Wartezimmer zu gehen.


    Was dann folgte war einfach nur schockierend. Die Sprechstundenhilfe schmiss mir einen blauen Pass hin und auf Nachfrage meinte Sie, das brauchen Sie für die nächste Untersuchung wegen ihrem grünen Star. Ich fiel aus allen Wolken. Danach gab sie mir einen neuen Termin und ein Rezept für Brinzolamid und schickte mich weg. In 7 Tagen soll das nochmal gemessen werden und dann möchte er, wenn der Druck passt, träufeln. Mehr weiß ich nicht.


    Ein abschließendes und aufklärendes Gespräch mit dem Arzt selbst fand nicht statt. Er ließ mich einfach mit dieser Nachricht stehen und beachtete mich nicht weiter. Ich hätte 1000 Fragen gehabt und alles, was ich noch über den Star wusste, ist, das man erblindet. Ich bin in ein Riesenloch gefallen und eigentlich sitze ich noch immer drin.


    Es folgte eine schlaflose und tränenreiche Nacht und dann fiel mir heute morgen siedend heiß ein, dass ich noch nicht mal mehr weiß, ob dieses Mittel sich mit meinem Chemie-Cocktail verträgt. Ich muss einige Medikamente einnehmen, da ich vor 3 Jahren einen Herzinfarkt hatte und halt jetzt noch Diabetes und Bluthochdruck. Natürlich ist gerade jetzt mein Hausarzt im Urlaub, klar. Ich habe seine Vertretung angerufen, er meinte, dass er die Tropfen zwar nicht kenne, die aber meist verträglich sind.


    Ich weiß derzeit nichts über dieses Ding in meinen Augen, nur, dass es wohl da ist. Ich habe leichte Probleme mit meinem linken Auge und wenn ich das rechte zuhalte, sehe ich fast nur verschwommen, aber nicht immer. Es gibt Tage, wo ich klar und deutlich sehen kann. Der Druck lag links bei 25 und rechts bei 24. Was auch immer das heißt und was auch immer das über das Glaukom aussagt.


    Kann ich bis auf die Tropfen noch irgendetwas tun, um es besser zu machen?? Ich habe momentan schreckliche Angst und bin froh, ein Forum wie dieses hier gefunden zu haben. Alles Leidensgenossen wünsche ich viel Kraft und noch mehr Gesundheit. Leider schätzen wir Menschen diese ja erst, wenn wir krank werden.


    Liebe Grüße in die Runde

  • Willkommen bei uns, Questinchen!


    Was du tun kannst? Zuerst ruhig werden. Nicht in Panik verfallen, denn selbst wenn du ein Glaukom hast, geht die Welt nicht unter. Und heutzutage erblindet kaum jemand daran, soweit man behandelt wird und sich selbst auch daran hält.


    Dein Druck ist auf jeden Fall ein wenig zu hoch. Dass der Augenarzt dich nicht informiert hat, ist natürlich ungut. Hier im Forum findest du eine Menge Informationen. Und Fragen, die dich persönlich und deine Augen betreffen, notierst du am besten auf einem Zettel und nimmst den zu deinem nächsten Augenarztbesuch mit. Im Untersuchungsstess vergisst man zu leicht, was man fragen wollte.


    Alsl: Zuerst durchatmen. Dann informieren und sortieren.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Lieben Dank, ich hoffe, dass ich Ruhe finde. Fange nachher mit den Tropfen an und nächste Woche weiß ich mehr. Schauen wir mal. Das mit dem Zettel ist ne gute Idee, danke für den Tipp.


    LG

  • Vor dem Tropfen Hände waschen und direkt nach dem Tropfen mit einer Fingerkuppe jeweils den Augenwinkel an der Nase 1-2 min leicht zudrücken ! So kommt nichts in den Nasenraum, was man vermeiden sollte -.


    LG - Senator

  • Hallo Questinchen!


    Willkommen im Forum.

    Was dann folgte war einfach nur schockierend. Die Sprechstundenhilfe schmiss mir einen blauen Pass hin und auf Nachfrage meinte Sie, das brauchen Sie für die nächste Untersuchung wegen ihrem grünen Star. Ich fiel aus allen Wolken. Danach gab sie mir einen neuen Termin und ein Rezept für Brinzolamid und schickte mich weg. In 7 Tagen soll das nochmal gemessen werden und dann möchte er, wenn der Druck passt, träufeln. Mehr weiß ich nicht.

    Wenn das wirklich so gelaufen ist, dann ist das natürlich nicht ok.


    Das sind Arzthelferinnen oder Medizinische Fachangestellte und keine Sprechstundenhilfen, das am Rande!


    Kontrollmessung nach 7 Tagen ist prima!

    Ein abschließendes und aufklärendes Gespräch mit dem Arzt selbst fand nicht statt. Er ließ mich einfach mit dieser Nachricht stehen und beachtete mich nicht weiter. Ich hätte 1000 Fragen gehabt und alles, was ich noch über den Star wusste, ist, das man erblindet. Ich bin in ein Riesenloch gefallen und eigentlich sitze ich noch immer drin.

    Dann äußere das bei der Kontrollmessung und bitte um einen zeitnahen Termin, um Deine Fragen loszuwerden.

    Es folgte eine schlaflose und tränenreiche Nacht und dann fiel mir heute morgen siedend heiß ein, dass ich noch nicht mal mehr weiß, ob dieses Mittel sich mit meinem Chemie-Cocktail verträgt. Ich muss einige Medikamente einnehmen, da ich vor 3 Jahren einen Herzinfarkt hatte und halt jetzt noch Diabetes und Bluthochdruck. Natürlich ist gerade jetzt mein Hausarzt im Urlaub, klar. Ich habe seine Vertretung angerufen, er meinte, dass er die Tropfen zwar nicht kenne, die aber meist verträglich sind.

    Was nimmst Du sonst noch für Medis? Ist Dein Augenarzt darüber von Dir informiert worden?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,


    danke für Deine ausführlichen Antworten. Ich nehme ASS, Atorvastatin, Metformin, Candesartan, Hygroton und sollte jetzt eigentlich mit Escitaopram anfangen, habe es aber immer wieder verschoben (gg. Depressionen). Wie ich lesen konnte, war das auch gut so, denn die soll man bei Glaucomen nicht nehmen. Ja, ich musste einen Anamnesebogen ausfüllen und habe alles aufgeführt und hoffe doch, dass er es sich angesehen hat.


    Ja, das mit der SPrechstundenhilfe fand ich unfassbar und ja, es war genau so. Der Arzt ist für seine "charmante Art" und seine große "Empathie" bekannt, aber mir blieb keine Wahl, da kein zeitnaher Termin woanders möglich war.


    Dass mit dem nahen Kontrolltermin finde ich auch gut, da ich auch leider hier im Umkreis niemanden finden würde, der das mal schnell überprüft. Ich werde sein Verhalten jedoch ansprechen, weil alleine aus Datenschutzgründen sowas mal gar nicht geht.


    Ich hoffe inständig, dass die Tropfen gewirkt haben. Ich soll geträufelt werden das nächste Mal und weiß auch hier wieder nicht, warum. Mir wurde ja rein gar nichts erklärt. Naja, ich werde es sehen.


    Ich danke Dir vielmals für Dein Feedback und Deine Hilfestellung.


    LG

  • Hi,


    ich kenne nicht jede berufliche Bezeichnung und das ging auch nicht gegen diese Berufsgruppe, sondern um die Tatsache, dass ich von meinem Arzt im Behandlungszimmer aufgeklärt werden möchte und nicht am Empfangstresen, wo 10 mir völlig fremde Menschen sitzen, die jedes Wort hören können und meinem Zusammenbruch beiwohnen durften.


    PS: ich leide unter Wortfindungsstörungen durch meine Depressionen, falls ich mal die falsche Wortwahl treffe, ist das sicherlich nicht beabsichtigt.


    LG

  • Ich soll geträufelt werden das nächste Mal und weiß auch hier wieder nicht, warum.

    Ich vermute, dass deine Augen "weit" getropft werden sollen, damit der AA den Augenhintergrund anschauen kann. Danach darfst du nicht Auto fahren. Wurde so etwas gesagt?

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Questinchen, nimm dir eine Sonnenbrille und möglichst auch eine Schirmmütze mit, da man nach dem Weittropfen extrem lichtempfindlich ist.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Da habe ich seit den Tropfen schon Probleme mit, dass mir die Sonnenstrahlen mehr ausmachen, als vorher. Aber danke für den Tipp, ich werde dran denken.

  • Hallo Questinchen,


    Wie ist das Befinden? 🤔🧛‍♂️🧛‍♂️👲


    Gruss Skotum

  • Hi,

    ehrlich gesagt, nicht ganz so gut. Mir schwirrt so viel durch den Kopf und ich musste meine Arztsuche um ein paar Tage verschieben, da die Familie zu Besuch ist. Da habe ich weder die Ruhe noch die Zeit, mich zu kümmern.


    Ich hoffe, das ich dann fündig werde und zeitnah eine zweite Meinung erhalte. Wer weiß, vielleicht ist dann der Druck weiter gesunken. Ich hoffe es sehr. Danke der Nachfrage und Alles Gute für Dich.


    Liebe Grüße =)

  • Welche Tropfen nimmst Du denn? Deine Werte sind eigentlich nur minimal erhöht und die Tropfen werden doch wohl anschlagen. 🤔🧛‍♂️Die Blendempfindlichkeit ist bei mir ebenfalls erhöht, zumal auch durch die Kunstlinsen. Tropfe zwei mal täglich Dorzocomp und Brimonidin, dies aber nur links. Halt die Ohren steif.


    Liebe Grüsse Skotum👍👍👍👍

  • Hi Skotum,


    ich tropfe 2x täglich je 1 Tropfen Brinzolamid in jedes Auge. Bis jetzt habe ich festgestellt, dass ich vermehrt Kopfschmerze habe, sehr müde bin und eben sehr lichtempfindlich.


    Ja, genau das hat mich ja gewundert bei der Aussage, dass ich schon nach 7 Tagen Tropftherapie gelasert werden soll. Naja, ich hoffe, dass ich bald einen anderen AA finde, bzw. eine Klinik mir einen schnellen Termin gibt, um das alles noch einmal zu überprüfen.


    Dank Dir, schön, verstanden zu werden.


    Liebe Grüße

  • Hallo Questinchen,


    Tja bleierne Müdigkeit, Kopfschmerzen, Lichtscheu und Beschwerden der oberen Atemwege gehören zu den lästigen Nebenwirkungen der Tropfen. Suchst Du die Ärzte und Kliniken bundesweit?


    Liebe Grüsse Skotum👍👍🤗🤗

  • hi,

    nein, da komme ich nicht hin. Ich bin auf Bus und Bahn angewiesen und habe auch keine Menschen um mich rum, die mich fahren könnten. Ich dachte an Hannover.


    Bin auf dem Sprung, später mal mehr.

    Wünsche Dir einen tollen T'ag mit möglichst wenig 'Nebenwirkungen.


    LG