Sehverschlechterung nach Trabekulektomie + 5-Fu Spritzen

  • Hallo zusammen,


    Ich schreibe für meinen Freund. Er hatte vor 3 Wochen o.g. Operation und einige der 5-Fu Spritzen. Sein Sehvermögen ist zwar besser als direkt nach der OP, aber weit von dem Zustand davor entfernt und auch mal einen Tag besser, einen schlechter.


    Bei der Nachkontrolle wurde gesagt, dass dies normal sei und v.a. an den Spritzen liege. Es würde später besser. Wir empfinden das aber nun schon als zu lang und wollten wissen, ob das gemäß der Erfahrungen anderer normal ist.


    Über Antworten würden wir uns freuen!

  • Hallo Sonnenschein,


    willkommen im Forum hier!


    Die geschilderte Situation würde ich als normal empfinden -.


    So eine OP ist ja kein "Spaziergang"- das Auge darf schon eine Zeit "beleidigt" sein.


    Wichtig ist vor allen Dingen, dass post OP Tropfen und Folgeuntersuchungen präzise eingehalten werden, du hast ja sicher einen diesbzgl. Fahrplan von der Klinik.


    Wünsche gleichwohl baldige weitere Genesung!


    Senator

  • Hallo Sonnentag!


    Willkommen im Forum.


    3 Wochen nach einer TE ist noch nicht lang. Da ist das Auge noch nicht erholt und Fäden sind ja auch noch drin. Wie hoch ist der aktuelle Druck? Wie hoch war der Druck vor der OP? Und wo liegt der Zieldruck?


    Wichtig ist, dass die Ader - und Netzhaut anliegen.


    Es ist Geduld gefragt und Schonung!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,


    ein Willkommen auch von mir!


    Ich schließe mich den bereits geäußerten Einschätzungen ein. 3Wochen ist noch nicht lange. Der Heilungsprozess an den Augen dauert und erfordert viel Geduld.


    Blendempfindlichkeit oder andere Beeinträchtigungen können schon mal mehrere Monate anhalten.


    Gute Besserung!

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Vielen Dank erst Mal für die beruhigenden Worte!


    Ja, mein Freund hat auch noch Medikamente bekommen und geht natürlich auch zu den Nachuntersuchungen. Der Druck vor der OP war ca. 40, jetzt (inkl. Lasernachbehandlung) ca. 10. Das vordergründige Ziel ist damit zum Glück erreicht :) Es scheint wohl noch ein Problem mit der genauen Kanalisierung der Flüssigkeit zu geben, aber das wird noch untersucht.

  • Hallo Sonnentag!


    Wenn der AID von 40 auf nach OP 10 sinkt, muss sich das Auge auch erstmal noch an den neuen Druck gewöhnen, das Sehen ist dann halt leider auch anders.


    Dein Freund muss leider noch viel Geduld haben und sich tatsächlich schonen!



    Viele Grüße

    Sabine