Glaukomanfall

  • Hallo,

    Eigentlich bin ich nur zu einer Routineuntersuchung zum Augenarzt gegangen weil meine Brille ziemlich zerkratzt ist und ich ein Rezept für eine neue haben wollte….

    Und jetzt habe ich die Diagnose „Kammerwinkel/Glaukomanfall ou“ für beide Augen bekommen. Konnte anfangs gar nix damit anfangen und versuche gerade mich zu informieren und orientieren. Anscheinend habe ich ein großes Risiko für so einen Anfall, der extrem schmerzhaft sein soll und auch die Gefahr einer dauerhaften Schädigung oder sogar Erblindung hat wenn man nicht schnell reagiert.

    Ich reise sehr gerne in entlegene Gebiete, das könnte recht gefährlich werden…


    Der Augeninnendruck ist super schön mit 11 bzw. 13.


    Sollte ich eine OP andenken bzw. welche Möglichkeiten gibt es da überhaupt ?


    liebe grüße

    Gerhard

  • Hallo Gerhard,

    Deine Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Bei dem Augendruck würde ich mich fragen was soll eine OP bringen? Auf jeden Fall würde ich einen kompetenten Arzt für eine Zweitmeinung aufsuchen.


    Du scheinst ja selbst gut informiert zu sein, also kennst du eigentlich die Antwort selbst.


    Alles Gute für dich

    Pia

  • Hallo Gerhard,


    ich würde mir eine Zweitmeinung holen und ausdrücklich den Kammerwinkel vermessen lassen. Dazu gehst du in eine Glaukomsprechstunde einer Universitätsaugenklinik.


    Bei Bedarf kann sofort gelasert werden.


    Sei dankbar für die zerkratzte Brille. Besser so als im Outback mit Kopfschmerzen und Hallo Sehen durch zu hohen Druck. Du kannst nun vorbeugen.


    Lg

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Gerhard,


    die gleiche Diagnose habe ich auch zufällig erhalten... Noch kein Sehnervschaden, jedoch flacher Vorderkammer, mit hohen Risiko für einen Glaukomanfall...Hat mir auch erstmal Angst gemacht... Um den Glaukomanfall zu verhindern, wurde bei mir in jedem Auge eine Iridotomie gemacht. Eine Laseröffnung in der Regenbogenhaut, damit immer Kammerwasser abfließen kann, auch wenn die Pupille erweitert ist. Es können auch die Linsen getauscht werden, dann ist anatomisch wieder Platz....Ich war in zwei Augenkliniken mit der gleichen Empfehlung..... LG

  • Hallo Pia,

    Informiert bin ich leider noch überhaupt nicht gut. Hab bis zur Diagnose nicht mal gewusst was ein Glaukom ist. Hab nur kurz gegoogelt und es fehlt mir noch komplett die Einschätzung welches Risiko wirklich besteht, mit welcher Wahrscheinlichkeit es eintreten kann und ob/was ich in meinem konkreten Fall präventiv dagegen machen kann.

    Hab gestern noch einen zweiten Arzttermin gebucht.


    liebe grüße

    Gerhard


  • Hallo Jenat,

    Leider nimmt unsere Universitätsaugenklinik derzeit aufgrund von COVID keine Ambulanzpatienten und verweist auf lokale Augenärzte.

    Ja ich bin eh dankbar für die Diagnose und dass mir das nicht völlig unvermutet irgendwo im Nirwana passiert ist.


    liebe grüße

    Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    die gleiche Diagnose habe ich auch zufällig erhalten... Noch kein Sehnervschaden, jedoch flacher Vorderkammer, mit hohen Risiko für einen Glaukomanfall...Hat mir auch erstmal Angst gemacht... Um den Glaukomanfall zu verhindern, wurde bei mir in jedem Auge eine Iridotomie gemacht. Eine Laseröffnung in der Regenbogenhaut, damit immer Kammerwasser abfließen kann, auch wenn die Pupille erweitert ist. Es können auch die Linsen getauscht werden, dann ist anatomisch wieder Platz....Ich war in zwei Augenkliniken mit der gleichen Empfehlung..... LG

    Hallo Brigitta,

    Macht Sinn was du schreibst, danke für diese Infos. Werde den Augenarzt konkret darauf ansprechen.


    liebe grüße

    Gerhard

  • Immer wieder probieren. Sehr komisch. Hier ist das nicht so - NRW

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Gerhard!


    Willkommen im Forum.

    Und jetzt habe ich die Diagnose „Kammerwinkel/Glaukomanfall ou“ für beide Augen bekommen. Konnte anfangs gar nix damit anfangen und versuche gerade mich zu informieren und orientieren. Anscheinend habe ich ein großes Risiko für so einen Anfall, der extrem schmerzhaft sein soll und auch die Gefahr einer dauerhaften Schädigung oder sogar Erblindung hat wenn man nicht schnell reagiert.

    Ich reise sehr gerne in entlegene Gebiete, das könnte recht gefährlich werden…


    Der Augeninnendruck ist super schön mit 11 bzw. 13.

    Wurde denn wirklich eine Kammerwinkelspiegelung (Gonioskopie) gemacht? Dafür wird ein Kontaktglas auf´s Auge gesetzt mit Gel und dann wird in den Kammerwinkel geschaut, damit man den Winkel einschätzen kann.


    Ein Glaukomanfall ist ein absoluter Notfall, das ist korrekt!


    Glaukomanfall - Symptome und Verhaltensregeln - E-H - Glaukom-Forum.net


    Hattest Du schon mal solche Symptome?

    Sollte ich eine OP andenken bzw. welche Möglichkeiten gibt es da überhaupt ?

    Ich würde mich auch in einer Glaukomsprechstunde vorstellen, um dort noch mal alles genau untersuchen zu lassen. Bei Engwinkelglaukom wird tatsächlich oft eine Laser-Iridotomie oder eine chirurg. Iridektomie empfohlen. Aber das muss der Augenarzt mit Dir besprechen, wenn die Untersuchungen gemacht worden sind, wie bei Dir halt die Lage ist.


    Hallo Jenat,

    Leider nimmt unsere Universitätsaugenklinik derzeit aufgrund von COVID keine Ambulanzpatienten und verweist auf lokale Augenärzte.

    Ja ich bin eh dankbar für die Diagnose und dass mir das nicht völlig unvermutet irgendwo im Nirwana passiert ist.

    Das find ich auch komisch.

    Falls Du uns Deine ungefähre Wohngegend sagen möchtest, könnten wir Dir vielleicht mögliche Kliniken nennen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Gerhard,

    ich wundere mich, daß bei einer routinemäßigen Untersuchung zur Neuverordnung einer Brille überhaupt eine Kammerwinkelbestimmung durch- geführt wurde. Wurde das irgendwie begründet?


    Dann wäre auch noch wichtig, zu wissen, welchen Grad des Kammerwinkels der Augenarzt wirklich festgestellt hat. Es wäre die Frage, ob dein Kammerwinkel wirklich so eng ist, daß die Gefahr eines Glaukomanfalls gegeben ist. Ein "relativ enger" Kammerwinkel bedeutet nicht automatisch Risiko für Glaukomanfall.


    Ich halte es für eine gute Idee, diese Untersuchung noch mal bei einem zweiten Augenarzt bestätigen lassen. Da solltest Du auch noch mal fragen, wie eng der Kammerwinkel wirklich ist (schau im Internet nach Kammerwinkel nach Schaffer)..


    Sollte auch dort der enge Kammerwinkel bestätigt werden, wäre dann auch noch die Frage nach der Ursache.

    Das kann z.B. Weitsichtigkeit sein oder auch eine Linsenalterung (Katarakt) und manchmal auch Entwicklungsstörungen des vorderen Augenabschnittes (sogenannte Dysgenesien).


    Bevor man reflexartig an eine Iridotomie denkt, muß also noch einiges an Untersuchungen durchgeführt werden.

    Gruß Malve

  • Bevor man reflexartig an eine Iridotomie denkt, muß also noch einiges an Untersuchungen durchgeführt werden.


    . Aber das muss der Augenarzt mit Dir besprechen, wenn die Untersuchungen gemacht worden sind, wie bei Dir halt die Lage ist.

    Du hast schon verstanden, ja?

  • Bei mir sah es bereits sehr eng aus, so dass die Untersuchung mit dem Kontaktglas direkt durchgeführt und Grad 1 festgestellt wurde. Da muss anscheinend gehandelt werden. Bei mir wurde nicht nach Gründen diesbezüglich gesucht.. Ich habe keine Fehlsichtigkeit oder Katarakt.


    Mehrere Meinungen einzuholen kann auf jeden Fall nicht schaden... Drücke dir die Daumen, dass du schnell einen Termin bekommst!!!!!

  • Hallo Gerhard,

    ob es mit dem Termin evtl.besser klappt wenn Du eine Überweisung vom regionalen Augenarzt am Telefon ansprichst -zur Mitbehandlung.


    DIe Uni Würzburg nimmt auch nur Patienten zur ambulanten Untersuchung die dort schon bekannt sind (war als Notfall im OP) bzw. die durch den regionalen Augenarzt dorthin überwiesen werden.


    Es wäre aber toll in einer Uniklinik vorstellig zu werden - deren Wissen, Ausstattung an Geräten und vieles mehr ist soooooo wertvoll.


    Viel Glück Dir und frohe Ostern allen wünscht

    Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li ohne Erfolg, SLT links, rechts, Nachstar links+rechts

  • sich's - trockenes Auge - tut weh


    Benetzungstropfen: jede Stunde, Handwecker


    Es droht Kammerwinkel Verschluss. Dann Glaukomanfall.


    Dann sollst du sofort zur Klinik


    Es gibt auch noch grauen Star. Katarakt. Du sollst künstliche Linsen bekommen. Das ist keine von der Hand zu weisende Idee. Die künstlichen Linsen sind dünner als durch Katarakt verdickte Linse. Das bewirkt offene Drucksenkung und gleichzeitig wieder gute Sicht. Das würde ich machen lassen.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Für mich ist das alles noch nicht „real“, ich bin 56 Jahre alt und hab (abgesehen von der Sehschwäche) noch nie irgendwelche Probleme mit meinen Augen gehabt. Habe noch nie Augentropfen benötigt, hatte noch nie Schmerzen.


    Beim 1.Augenarzttermin war ich ja völlig unvorbereitet und hab gar nicht verstanden worum es geht. Jetzt weiß ich schon etwas mehr und Ich hab nächsten Freitag einen Termin bei einem 2.Augenarzt. Da kann ich dann schon konkrete Fragen stellen.


    liebe grüße

    Gerhard

  • Hallo Gerhard,

    ich würde Dein "Problem" mal so beschreiben:

    Du bist weitsichtig, weitsichtige Menschen haben ein erhöhtes Glaukomrisiko, das Risiko nimmt (wie bei allen Menschen mit dem Alter zu).

    Aber die weitsichtigen haben aufgrund der flachen Vorderkammer ein erhöhtes Risiko für ein Engwinkelglaukom. Dieses manifestiert sich oft erst durch einen Glaukomanfall. Also einen extremen schmerzhaften Anstieg des Augendrucks. Das erfordert sofortige Behandlung und zwar neben drucksenkenden Medikamenten chirurgische Maßnahmen (z.B. Iridotomie und Entfernung der Augenlinse), da in dem Moment das Augenlicht akut gefährdet ist.


    Bei Dir wurde ein verschlossener Kammerwinkel festgestellt, das entspricht Grad 0 nach Schaffer, d. h. dass bei Augendruckanstiegen imit einem Glaukomanfall durchaus zu rechnen ist.


    Offensichtlich sieht Dein Augenarzt das ähnlich, wenn er Dir für den Urlaub eine Bedarfsmedikation für den Fall der Fälle mitgeben will. Aber eine Selbsttherapie würde auf keinen Fall ausreichen, er hat ja auch geschrieben, daß Du dann in eine Klinik gehen sollst.


    Insofern verstehe ich Deine Besorgnis für die Planung von Reisen total.


    Was im Moment die Linse betrifft: Du hast einen Katarakt incipiens, also einen beginnenden Katarakt. Der allein ist Dein Problem nicht. Aber im Falle, daß sich ein Engwinkelglaukom entwickelt, wird oft auch die Linse getauscht (schau z.B. im Verlauf von kaipi oder Karla).


    Deine Idee, den Kammerwinkel durch eine Iridotomie zu erweitern, halte ich für logisch, das würde ich mit den Augenärzten besprechen, bin gespannt, was sie dazu sagen.


    Viele Grüße Malve

    Einmal editiert, zuletzt von malve ()

  • Sie dir Bilder an von dem Aufbau des Auges, die Anatomie. Dann verstehst du besser das Problem.


    Es ist gut, dass du gefunden wurdest. Du wirst hier vor Ort handeln und dann gut vorbereitet wieder reisen.


    Hier zum Beispiel


    Google-Ergebnis für https://www.ukr.de/imperia/md/images/kliniken-institute/augenheilkunde/refraktiv/normal1.jpg

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

    Einmal editiert, zuletzt von jenat ()

  • Am Freitag hatte ich jetzt meine Untersuchung bei einem anderen Augenarzt.

    Er hat mich beruhigt, so wie der erste auch meint er, dass derzeit eine OP absolut nicht notwendig ist. Die Kammerwinkel sind zwar eng aber nicht ganz verschlossen und der Augeninnendruck war wieder mal ganz ok bei 11 und 12. Eine OCT Untersuchung hat auch keinerlei Schäden gezeigt.

    Mein Auge wurde eingetropft damit sich die Pupillen für die Untersuchung erweitern. Das ist gleich eine Art Stresstest meinte er weil das einen Glaukomanfall provozieren kann. Aber mein Augeninnendruck war danach identisch mit vorher, hatte keinerlei Probleme.

    Ich werde also vorerst mal nix unternehmen, Kontrolltermin habe ich in 3 Monaten.


    Liebe grüße

    Gerhard