Normaldruckglaukom Tipps

  • Hallo,


    bei mir wurde im Dezember ein Normaldruckglaukom an beiden Augen diagnostiziert.

    Im oberen Bereich des Sichtfeldes sind schon einige Sehnerven zerstört. Die Schäden sind für mein Alter wohl bereits relativ ausgeprägt.


    Das macht mir natürlich unglaublich Angst und ich möchte alles tun, um ein voranschreiten der Erkrankung zu stoppen.


    Ich habe einen Druck von 13 und 14.

    Tropfe zur Zeit 3x täglich Trofast und Abends Monoprost.

    Neurologisch war alles OK.

    Mein Blutdruck ist sehr niedrig. 100/40 und, der untere Wert sinkt zeitweise bis auf 34.


    Ich interessiere mich vor allem für positive Erfahrungsberichte, die Mut machen.

    Und habe gefühlt 1000 Fragen.


    Welche Tropfen brennen nicht so arg?


    Wann wurde euch zu einer Operation geraten?


    Konnte die Krankheit gestoppt werden?

    Wenn nicht - möchte ich das überhaupt wissen?


    Welcher Arzt ist Experte für Normaldruckglaukom?


    Wie ist die Augenklinik in Mainz?


    ?????


    Liebe Grüße

    Caro

  • Trinken!


    Mineralien und Vitamine prüfen lassen!

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Caro!


    Willkommen hier im Forum.

    Ich habe einen Druck von 13 und 14.

    Tropfe zur Zeit 3x täglich Trofast und Abends Monoprost.

    Neurologisch war alles OK.

    Mein Blutdruck ist sehr niedrig. 100/40 und, der untere Wert sinkt zeitweise bis auf 34.

    Druck 13/14 ist schon recht niedrig. Wurde dieser Druck mit oder ohne Drucksenkung gemessen?

    Wurde da mal ein Tagesdruckprofil gemacht oder sogar eine 24-h-Augeninnendruckmessung?

    Wurde eine 24-h-Blutdruckmessung gemacht?


    Was ist Trofast? Dazu finde ich nur einen IKEA-Schrank :hihi: .


    Hast Du andere Erkrankungen? Nimmst Du Medis? Wenn ja, welche?


    Wie alt bist Du?

    Welche Tropfen brennen nicht so arg?

    Das kommt auch ein bisschen auf einen selbst an. Oft hilft es, wenn man 15-30 Minuten vor dem Tropfen mit den drucksenkenden Tropfen Benetzungstropfen anwendet.

    Wann wurde euch zu einer Operation geraten?

    Dann, wenn die Tropftherapie nicht ausreichend ist, um Stabilität zu erreichen.


    Dann, wenn Betroffene nicht tropfen wollen oder können.



    Konnte die Krankheit gestoppt werden?

    Wenn nicht - möchte ich das überhaupt wissen?

    Klar gibt es hier auch viele Fälle, wo die Krankheit gestoppt werden konnte.

    Welcher Arzt ist Experte für Normaldruckglaukom?

    Wo wohnst Du denn ungefähr? (wenn Du das nicht sagen möchtest ist das auch ok)

    Wie ist die Augenklinik in Mainz?

    Die hat - in der Tat- einen guten Ruf. Auf NDG spezialisiert ist sie nicht.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Was ist Trofast? Dazu finde ich nur einen IKEA-Schrank :hihi:

    😅Die Tropfen heißen Trusopt.


    Ich wohne in der Nähe von Frankfurt und habe keine anderen Erkrankungen und nehme keine Medikamente - außer den Tropfen.


    Eine Langzeitmessung ist jetzt in Mainz geplant und der Druck wurde jetzt mit den Augentropfen gemessen. Gestartet bin ich bei 16/18


    Liebe Grüße

    Caro

  • Hallo Caro!


    Ahhhhhh, Trusopt, jetzt ist klar. Und nun klärt sich auch die Frage nach den brennenden Augentropfen (AT).


    In Neuss ist Fr. Dr. Cybulska-Heinrich als NDG-Spezialistin. Aber das liegt ja nicht gerade um die Ecke.


    Kennst Du die Ernährungstipps bei so niedrigem Blutdruck?


    Nahrungsmittel bei vaskulärer Dysregulation - M-O - Glaukom-Forum.net


    Und hier gibt es ganz viele Infos zum NDG:


    Normaldruckglaukom- kompakte Infos - M-O - Glaukom-Forum.net



    Die 24-h-MEssung des AID ist wichtig, einfach auch, um zu sehen, ob der AID nicht doch mal noch höher geht.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Vielen Dank für die Tipps.


    Über die Ärztin in Neuss bin ich tatsächlich auch schon gestolpert.

    Mal sehen wie sich alles entwickelt. Vielleicht fahre icj tatsächlich mal dort hin.


    LG

  • Hallo Hintertux,

    ich bin in ähnlichen Druckbereichen unterwegs und konnte jetzt hoffentlich einen weiteren Abbau der Sehnerven eindämmen.

    Deine Frage nach dem Brennen ist schwierig zu beantworten, da reagiert jede Person anders.

    Ich nehme allerdings inzwischen alle 4 für NDG geeigneten Mittel, von insgesamt 6 Wirkstoffen. Ich denke auch, dass Dir die Ärzte weder Betablocker noch Alpha-Agonisten verschreiben werden.

    Wie sieht es denn mit Deinen OCT-Werten aus?

    Dein diastolischer Wert ist schon wirklich sehr niedrig. Hat Dich Dein Augenarzt an einen Kardiologen überwiesen?

    Bei dem sog Tagesprofil der Unimedizin Mainz musst Du damit rechnen, dass sie abends um 20 Uhr, dann kurz nach Mitternacht (da war ich noch nicht eingeschlafen) und dann erst wieder morgens um 8 messen. Das hatte mir nicht so gefallen, weil es keine Aussagen über mögliche Nachabsenkungen liefert. Aber es gibt wohl nur wenige Kliniken, die echte Nachtbetreuung durchführen (können oder dürfen?).

    Man sollte auch nicht damit rechnen, dass man dem Prof. Pfeiffer über den Weg läuft. Dessen Bild ist zwar immer noch als Intro auf der Augenklinik-Homepage. Er war schon vor genau 2 Jahren, als ich zum Tagesprofil dort war nur noch mit Vorstandstätigkeiten beschäftigt.

    Herzliche Grüße

    wolfi

  • Hallo Caro,


    schreib alles auf.


    Lass alle Befunde von Mainz ausdrucken.


    Dann lässt du noch ein großes Blutbild machen kurz vor einem Termin bei Dr. Cybulska Heinrich in Neuss.


    Vielleicht wäre August September 2022 in Neuss gut. Dann hast du bis dahin die Ernährung angepasst, kennst dich mehr aus und dann zu ihr. Ich hole mir alle 1-2 Jahre bei ihr extra Rat.


    Mein NDG ist mit Latanoprost von Pfizer und perfekter Ernährung nach Flammer stabil. Ich habe alle Risikofaktoren: Genetik, Alter, hohe Myopie, indoor hichgeistiger Beruf


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Caro,

    der Arzt hat Dir ja bereits 2 Wirkstoffe verschrieben. Die Druckabsenkung sieht ja mit 13 und 14 entsprechend positiv aus. Ich denke, es ist eine gute Wahrscheinlichkeit vorhanden, dass diese Druckabsenkung bereits reicht, den Abbau der Sehnerven zu stoppen. Das erfährst Du allerdings erst nach einiger Zeit durch den Verlauf der im OCT abgespeicherten Werte (normierte RFNL-Dicke).


    Besonders wichtig zur Unterstützung ist diesbezüglich natürlich die richtige Ernährung, da hast Du ja einen guten Tipp bekommen.

    Denke eventuell auch Ergänzungsmittel, wie Gingko. Wobei Du ggf. mit dem Arzt sprechen solltest, da bei Deinem Blutdruck mache Zusatzgaben, die im Forum aufgezählt werden (z.B. Magnesiumsalze) vielleicht für Dich nicht (immer) passend sind.

    Weitere Ideen: Stress unbedingt reduzieren, Sport: ggf. Ausdauertrainig im aeroben Pulsbereich, Entspannungsyoga ohne Kopfüberpositionen.

    Die Frage ist natürlich die, ob Du irgendwas tun kannst, um ein Absinken Deines diastolischen Blutdruckwertes zu vermeiden.


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Dein Arzt mit den beiden Medikamentengaben bereits einen stabilen Zustand Deiner Augen erreicht hat.

    Herzliche Grüße

    Wolfgang

  • Vielen Dank für eure Antworten.

    Meinen OCT Wert kenne ich noch nicht vermute, dass ich den Wert in Mainz erfahre.

    Die Druckmessung gestern war zum Glück sehr niedrig (7/5) . Daher muss ich nun erst mal nicht mehr Mittags tropfen. Und bin etwas beruhigt. =)

  • Hallo,


    wenn nach Ärzten im Frankfurter Raum gefragt ist: ist Marburg inzwischen raus? Frau Prof. Strempel scheint ja nur noch Privatsprechstunden zu machen.


    Trotzdem möchte ich mal (ganz allgemein und speziell in Hinblick auf Augentropfen) auf das Video von Frau Strempel zum Thema Medikamentöse Glaukomtherapie auf Youtube verweisen. Ich fand es interessant.


    Ansonsten: nach einigen Jahren und dem Besuch diverser Ärzte (auch Strempel und Basel) muß ich ganz ernüchtert sagen: das Wissen um die eigentlichen Ursachen ist doch sehr gering und und man stochert mit der ganz kurzen Stange im Nebel. Vieles, was mal als große neue Erkenntnis gefeiert wurde, wird inzwischen wieder relativiert.


    Nicht desto trotz würde ich vermuten, daß Dein niedriger Blutdruck schon ein Problem sein könnte. Da würde ich einmal mit einem Arzt drüber sprechen, ob sich da etwas machen läßt. Mir wurde mehr Salz, vor allem Abends (Salzstangen, Brühe, etc.) empfohlen.


    VG, Jürgen