Monoprost Wirkung

  • Hallo ihr lieben, ich würde mich gerne mit den Monoprost-Tropfern unter euch austauschen.


    Ich habe scheinbar ein NDG und tropfe seit 3 Wochen jeden Abend einen Tropfen Monoprost in jedes Auge. Meine Druckwerke vor Tropfbeginn:


    17/16 um 8 Uhr

    18/17 um 11 Uhr

    14/15 um 15 Uhr

    12/16 um 16:20 Uhr


    Jeweils +2 wegen Hornhautdicke dazu addieren .


    Jetzt war ich zufällig beim Optiker und hab mal dort mit dem pustegerät messen lassen.


    Nach 7 Tagen des Tropfens: Druck 14/15 um 11 Uhr

    Und heute nach 3 Wochen : Druck 14/18 um 11 Uhr


    Mein rechtes Auge ist laut OCT am meisten betroffen (also der erste Messwert betrifft dieses Auge). Das linke hatte noch keine roten Bereiche.


    Nun meine Frage an die Betroffenen: müssten die Werte nach 3 Wochen nich niedriger sein? Oder bin ich zu ungeduldig und es braucht länger, bis man eine deutlichere Änderung sieht?


    Mein neuer AA-Termin ist erst Anfang April …


    Lieben Dank schonmal für eure Antworten.


    Eure Charlie <3

  • Hallo Charlie,


    Zu Deinem Thema kann ich leider nichts sagen. Ich tropfe kein Monoprost .


    Deine Druckwerke vor Tropfbeginn sind aber eindrucksvoll.


    Verzeih, Charlie, meine Albernheit. Aber der Sinndreher durch einen einzigen Buchstaben ist genial. Den hätte sich Guddi Gutenberg bei der Mainzer Fasnacht nicht besser ausdenken können.


    Viele ernster gemeinte Antworten wünsche ich Dir und ein schönes Wochenende.


    Chanceline

  • Hallo Charlie, die "Puster" messen oftmals etwas höhere Werte. Ich war auch mal bei einem Optiker zur Druckmessung, aber da wollte ich nur wissen, ob ich (wegen starker Schmerzen hinter dem Auge) möglicherweise einen Glaukomanfall mit extremem Druckwerten hatte. War nicht so. Wenn es genau sein soll, dann zum Augenarzt. Bis April kann man dann deutlich sehen, ob die Tropfen ausreichend wirken.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

    Einmal editiert, zuletzt von DieDa ()

  • Hallo Charlie,

    wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist bei Monoprost mit einer Druckabsenkung von ca. 25% zu rechnen. Diese Reduzierung sollte sich relativ schnell innerhalb weniger Tage einstellen und danach konstant bleiben.

    Irgendwo im Forum gibt es da entsprechende Informationen.

    Grundsätzlich ist es auch immer schwierig und interpretierungsbedürftig, Messungen mit unterschiedlichen Geräten und besonders mit unterschiedlichen Messprinzipien (und manchmal auch mit unterschiedlichen Bedienern ein und desselben Messgeräts) zu vergleichen.


    Ich wundere mich etwas über die große Breite Deiner Erstmesswerte. Zwischen 18 mmHg und 12 mmHg in Deinem Tagesverlauf liegen ja schon Welten. Was sagt denn der Augenarzt dazu?


    Hat er Dir etwas zu Deinem Zieldruck gesagt?

    Herzliche Grüße

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang, die AA hat keinen Zieldruck festgelegt.


    Hat mir Monoprost verschrieben und meinte, dass Anfang April nochmal ein OCT gemacht werden soll und der Druck geprüft wird.


    Irgendwie meinte sie, man müsse den Verlauf betrachten. Es könne auch sein, dass mein Sehnerv vom OCT nicht richtig abgebildet werde. Man müsse sehen, was der Verlauf zeigt.


    An dem Tag der Tagesleistungen wurde von der Hausärztin auch langzeitblutdruck gemacht . Ich hatte an dem Tag wohl zum Teil hohen Blutdruck ( oberer Wert 140 bis 160) .


    Den Blutdruck führe ich auf die Ausnahmesituation des Tages zurück, alle drei Stunden zum AA , wo man nicht mal eben h ne ebenan wohnt.


    Ich messe jetzt sporadisch zu Hause und liege regelmäßig bei 100 bis 110/ 70 oder 110/80 .


    Ob sich damit die Schwankungen erklären lassen, weiß ich nicht 🤷‍♀️

  • Hallo Charlie,

    das ist schon heftig, so einen hohen Blutdruck durch den Stress zu haben.

    Normalerweise ist bei NDG eher ein niedriger Blutdruck im Spiel.

    Ich denke, am besten ist es, Ruhe zu bewahren und den Termin im April abwarten. Du hast zumindest keinen extrem hohen IOD, wo direkt Handlungsbedarf anstehen würde.

    Die Aussage, dass der Sehnerv vom OCT nicht richtig abgebildet wurde kann ich allerdings nicht einordnen. Aber Deine Ärztin hat schon dahingehend recht, dass der Verlauf entscheidend ist.

    Ich drücke Dir die Daumen!

    Herzliche Grüße

  • Bei mir kann der Sehnerv/die Papille aich nicht im OCT abgebildet werden, weil er durch meine hohe Dioptrienzahl so schräg in den Augapfel eintritt ...

  • Hallo mellirosa,


    ich hab zwar keine hohe minus-Dioptrin ( nur leichte Altersweitsichtigkeit), stelle mir aber gerade die Frage, ob es auch ohne starker Fehlsichtigkeit zu einem schrägen sehnerveintritt kommen kann?


    Kann das eine AA über die Spaltlampe diagnostizieren oder wie stellt sie das eindeutig fest?


    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und allen anderen auch 😄

  • Da müsstest du den AA fragen ...


    Bei mir haben sie es mit dem OCT versucht, die Ergebnisse waren wohl schwierig zu interpretieren. Dann hat mir der Oberarzt bestätigt, dass das damit bei mir nichts ist, die Excavation nicht darstellbar.


    Jetzt ist die Perimetrie für mich wichtig. Der Augenhintergrund wurde fotographiert.


    Jo, auch von mir einen schönen Sonntag!

  • Hallo Charlie, hallo mellirosa,

    ich habe schrägen Sehnerveintritt bei minus 5 Dioptrien. Mir hatte mal ein Augenarzt mitgeteilt, dass dafür auch eine genetische Vorbelastung verantwortlich sein kann. OCTs bei verschiedenen Ärzten/Unikliniken waren jeweils immer aussagekräftig.

    Herzliche Grüße und einen schönen nicht zu stürmischen Sonntag

  • Hallo Charlie!

    Ja, der Sehnerv kann schon auch aus einer Laune der Natur schräg ins Auge eintreten.


    Deine gemessenen Druckwerte sind mit unterschiedlichen Methoden gemessen worden und daher nicht wirklich vergleichbar, wie schon in anderen Beiträgen erwähnt.


    Monoprost scheint zu wirken, daher würde ich jetzt tatsächlich einfach mal weitertropfen, zumal Du die AT ja gut verträgst, wie Du sagst.


    Wenn Du nicht bis April warten möchtest, wäre es sinnvoll, wenn Du bei Deiner AÄ anrufst und um einen Termin bittest. Und dann wäre es natürlich gut, wenn bei der AÄ das Messverfahren angewandt wird, welches bei der Messung der ersten Werte angewendet worden ist.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Danke Sabine auch für deine Ratschläge 🙏


    Wenn der Sehnerv aus einer Laune der Natur heraus einfach schräg ins Auge eintritt … kann das die AA auf Anhieb erkennen oder würde es spezieller untersuchungsmethoden bedürfen?


    Ich bin froh, dass ich euch hier im Forum habe. Ihr habt viel drauf auf diesem Gebiet. Vielleicht kann ich irgendwann auch mal solche Fragen beantworten. Im Moment fühle ich mich wie in der 1. klasse Grundschule .


    Aber meine Lehrer sind die besten 😍


    Alles Liebe

  • Hallo Charlie!

    Wenn der Sehnerv aus einer Laune der Natur heraus einfach schräg ins Auge eintritt … kann das die AA auf Anhieb erkennen oder würde es spezieller untersuchungsmethoden bedürfen?

    Schau mal, hier gibt es Infos zum schrägen Sehnerveintritt:

    Erkrankungen des Sehnerven | SpringerLink

    Ich bin froh, dass ich euch hier im Forum habe. Ihr habt viel drauf auf diesem Gebiet. Vielleicht kann ich irgendwann auch mal solche Fragen beantworten. Im Moment fühle ich mich wie in der 1. klasse Grundschule .

    Hab Geduld, wir haben auch irgendwann gelernt und wir berichten hier nur von unseren Erfahrungen.



    Viele Grüße

    Sabine