CPC oder SLT

  • Hallo in die die Runde,


    ich bin einäugig und auf dem sehenden Auge aphak. Unter maximal Tropfentherapie hatte ich hier im Oktober bei einem Tensioprofil in Mainz Drücke zwischen 10 und 29.


    Lauf Befundbericht bleibt als mögliche OP nur eine CPC oder Kanaloplastik, da alle anderen Optionen mit zu viel Risiko verbunden waren. Auf meine Frage an Prof. Schuster wegen einer möglichen SLT meinte er, könnte man versuchen aber vor Ort bei einem AA. Nun lese ich viel über Leute die mit einer CPC Probleme hatten und bin total verunsichert. Vor der Kanaloplastik OP habe ich große Angst, da einäugig.


    Ich habe am 10.12. einen weiteren Termin in Mainz und weiß nicht, was ich machen soll.


    Wäre eine SLT vorab eine Möglichkeit um die Tropfen und den Druck zu reduzieren?


    Tropfe zur Zeit Clonid und Trusopt 3 Mal und zur Nacht Fixaprost.


    Die ganze Situation überfordert mit momentan total und meine ganze Gedanken drehen sich nur noch um dieses Thema.


    Danke jetzt schon für Antworten


    Gruß Roclife

  • Hallo Roclife,


    SLT gibt es hier von friedl. Slt und tschüss Glaukom. Er lässt slt immer wieder machen, wenn es nicht mehr wirkt.


    Bitte atmen und noch mal atmen. Deine Entscheidung ist schwer. Mit Angst geht es kaum. Atmen.


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Frau Dr. Ruth aus der Uniklinik Halle habe ich bzgl. der Mikro-CPC im Herbst angeschrieben. Die Drucksenkung soll nicht sehr dauerhaft sein, wenige Monate bis etwa einandhalb Jahre, die OP ist aber schonender als die "normale" CPC. Die Drucksenkung nicht sehr stark, mir hat sie keine genügende Drucksenkung von 30 auf etwa unter 20 versprochen, also nur mit zusätzlicher Tropfentherapie.


    Vllt wäre das eine Option für dich. Die OP wird aber wohl noch nicht/nicht immer von der Kasse übernommen.

  • Hallo Roclife!

    Lauf Befundbericht bleibt als mögliche OP nur eine CPC oder Kanaloplastik, da alle anderen Optionen mit zu viel Risiko verbunden waren. Auf meine Frage an Prof. Schuster wegen einer möglichen SLT meinte er, könnte man versuchen aber vor Ort bei einem AA. Nun lese ich viel über Leute die mit einer CPC Probleme hatten und bin total verunsichert. Vor der Kanaloplastik OP habe ich große Angst, da einäugig.


    Ich habe am 10.12. einen weiteren Termin in Mainz und weiß nicht, was ich machen soll.


    Wäre eine SLT vorab eine Möglichkeit um die Tropfen und den Druck zu reduzieren?

    Eine CPC würde ich persönlich nur als so ziemlich letzte OP machen lassen.


    Wenn der Arzt eine sLT für möglich hält, dann kannst Du das ja versuchen. Ob sie was bringt und wie lange bleibt natürlich eine große Frage. Druck 29 unter Therapie mit Clonid, Trusopt und Fixaprost, also 4 Wirkstoffe, kann eine SLT den Druck nicht ausreichen senken, bzw. die Medikamente natürlich nicht ersetzen.


    Wieso soll die SLT nicht in Mainz sondern woanders vorab gemacht werden?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    erst einmal Danke für deine Antwort. Das mit der CPC habe ich inzwischen auch so hier im Forum nachgelesen. Viele meinten, wenn als letztes Mittel.


    Deshalb habe ich auch an den Versuch einer SLT gedacht, soll doch diese mit wenig bzw. keinen Komplikationen verbunden sein.


    Mir ist klar, das wenn sie anschlägt ich weiter Tropfen muss, aber dann vielleicht weniger und wieder im akzeptablem Bereich.


    Vor einer großen OP habe ich richtig Bammel, obwohl der kürzlich hier im Forum gezeigte Videobeitrag der Suzbacher Klinik über die Kanaloplastik mir Mut gemacht hat.


    Mainz bietet leider die SLT nicht an, sondern nur die kontrollierte CPC.


    Diese sollte ich dann vor Ort ggf. In Heidelberg machen lassen.


    Ich denke, darauf wird es vielleicht auch hinauslaufen, meinte doch Prof.Schuster dass es einen Versuch wert wäre.

    Man sollte es aber nicht mehr als 3 Mal machen.


    Viele Grüße und noch einen schönen 1. Advent

    Roclife

  • Hallo Roclife!


    Nun, grundsätzlich kannst Du sicher eien SLT versuchen. Es ist halt die Frage, ob sie überhaupt was bringt? Und dann ist es halt eine Zeitfrage. Durch einen SLT-Versuch zieht sich eine mögliche andere OP auf jeden Fall nach hinten.


    Was Du letzten Endes machen lässt, ist ja Deine Entscheidung.



    Viele Grüße, auch Dir noch einen schönen 1. Advent

    Sabine

  • Diese sollte ich dann vor Ort ggf. In Heidelberg machen lassen

    Hallo Roclife,


    Kommst du aus der Nähe von HD, weil du die SLT dort machen lassen sollst?

    Weißt du warum Mainz das nicht macht?


    Ich komme aus der Nähe von HD und bin in Mainz in Behandlung. Bei mir soll eine Kanaloplastik durchgeführt werden. Davor habe ich große Angst.


    Was gibt es denn bei der CPV für Komplikationen?


    LG Uhu

  • Hallöchen hier,


    also eine SLT als Alternative für eine CPC oder umgekehrt, liest sich komisch.

    SLT ist eine 'sanftere' Op - aber auch eine Op. Ich hatte schon 4//3RA-1LA. Hat mir nicht mehr wirklich vor meiner TET geholfen.....aber war halt ein Versuch.

    Mein Prof äußert sich immer negativ über meine schon durchgeführte CPC ....soll eher am Ende der Möglichkeitsfahnenstange stehen (es gibt eine Menge anderer drucksenkender Ops).


    Viele Grüße, Gisa

    Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.

  • Hallo Uhu,


    warum Mainz die SLT nicht macht wurde mir nicht gesagt.


    Ja, ich komme aus dem Nordbadischen.


    Ich hatte halt hier im Forum gelesen, dass einige bei der CPC heftige Entzündungsreaktionen und div. andere Probleme hatten.


    Nach dem vielen Lesen bin ich jetzt auch total verunsichert was ich machen soll. Ich dachte mir halt nur, dass mit einer SLT ich mir erst einmal ein bisschen Luft verschaffe. Aber letztendlich werde ich dann doch nicht um die vorgeschlagene Kanaloplastik herumkommen.


    Du bist ja heute in Mainz, bitte berichte einmal was herausgekommen ist.


    Viele Grüße

    Roclife

  • Hallo Roclife,


    ich hatte über viele Jahre wenn nötig und effizient, am RA - 3 SLTs (so ca. über 6-7 Jahre hinweg...). Das ist das schwierigere, schon oft operierte Auge...neben Maximaltherapie mit Tropfen, etc.

    Links war der Druck mit Tropfen (3 Wirkstoffe nicht mehr so akzeptabel), dann half eine SLT den Druck wieder runter zu bringen (aber nicht von 29.....ich hatte da max 24mmHg mit einem Glaukom, dass eigentlich schwankende Druckwerte mit sich bringt).


    CPC: ja, die hatte ich vor meiner TET und sowas macht man nicht. Das ist ein Op-Verfahren fürs Ende, wenn nimmer viel hilft, da es schon Nebenwirkungen hat. Ich habe seither ein kleinere Pupille und es war eine sehr lange Genesungszeit. Hier wird was zertört, bei einer SLT wird ein Prozess angeregt). Die CPC hat auch renommierter ein Prof gemacht und mein jetzt betreuender Glaukomspezialist ist da nicht so hell begeistert gewesen, wenn das zu Sprache kam. Ich würde die auch nur noch in der Not machen lassen. Aber auch für die Not gibt andere Optionen......


    Deine Fragen beantwortet ?


    Gruß, Gisa

    Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.

    2 Mal editiert, zuletzt von Gisa ()

  • Hallo Gisa,


    danke alle Fragen beantwortet.


    Dann spricht also alles gegen eine CPC bei mir, da es ja meine erste OP ist.


    Da muss ich nochmal genau nachfragen warum man das bei mir in Erwägung zog.


    Gruß Roclife

  • Hallöchen,


    also ich hatte auch erst vor 2 Monaten eine Implantation eines Drainage-Implantates.....es war auch ein Prozess, bis ich dahinter stehen konnte und es verstehen - hier hat man mir auch echt geholfen.

    Vor meiner TET wollt ich die auch nicht - aber hinterher hat das Auge Party gefeiert, da ich wenigstens eine Zeit nicht mehr tropfen musste und die Erbindung oder weitere Schädigung des Sehnerven aufgehalten wurde.


    Frag doch nach den Gründen. Bei mir sind sie auch nicht mehr von den massiven Eingriffen abgewichen - und heute tropfe ich auf dem RA nur noch Cortison und HyloComod (Tränenersatzm.). Viell. macht Mainz eine SLT nicht, weil Sie das Gerät nicht haben, oder.....??

    Da Du ein sehendes Auge hast, ist die Op-Stellung viell. auch ein bisschen anders.....Arzt fragen.


    Alles Gute Dir

    Gisa

    Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.

  • Auch ich habe nur ein sehendes Auge und bin glücklich über die SLT. Ich konnte dadurch die Brimonidin Tropfen absetzen (nehme noch Duokopt und Monoprost). Seit zwei Jahren hat sich der Druck durch die SLT reduziert. es müsste bei mir bestimmt ein Drittel des Drucks sein, der derzeit noch geringer ist.


    Der regionale AA geht von zwei Jahren Wirkung aus. Die sind demnächst bei mir rum. Ich hoffe die Wirkung hält länger.


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links