Dorzolamid AL comp - Brennen und Tränen nach Tropfen

  • Hallo,

    ich bin noch recht neu dabei.

    Ich wurde vor einer Woche auf Monoprost + Dorzolamid AL. comp umgestellt.

    Seitdem fängt es nach etwa einer Minute Einwirken der AT ziemlich an zu brennen, worauf das Auge anfängt zu tränen. Vor allem wenn ich die Augen nach dem Augenwinkel-Abdrücken wieder öffne.

    Ich habe nun die Sorge dass die Tränen den Wirkstoff raus schwemmen. Kann das passieren. Und was kann man gegen das Tränen tun?

    Ich habe schon versucht ob es vielleicht besser geht, wenn ich 15-20 min vorher Benetzungstropfen tropfe, aber das Brennen und Tränen konnte dadurch allenfalls minimal vermindert werden.

    Über Erfahrungen würde ich mich freuen.

  • Dorzolamid brennt. Das muss man aushalten.

    Gegen das Tränen kann man nichts tun.

    Kurz vorher befeuchten würde ich nicht.

    Manche Befeuchtungstropfen , wie z. B. Hylogel, bilden einen Film. Das kann das Eindringen des Wirlstoffs verhindern.

    Gruß Malve

  • dorzolamid macht den Effekt. Das bleibt auch so. Ich hab das über Jahre getropft. Schleimhäute nehmen unmittelbar Wirkstoff auf. In ein Auge passt nicht einmal ein Tropfen.


    Es passiert wirklich nichts, alles kommt an wie verordnet. Einziges Problem: das kurze Brennen ist doof, vergeht aber nach jeweils etwa 10 Minuten. Man braucht immer ein Taschentuch.


    Ansonsten alles safe.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Das Brennen kommt von dem niedrigen pH-Wert der Dorzolamid-Lösung. Das reizt die Hornhaut. Der Augenarzt wird deshalb regelmäßig den Zustand der Hornhaut kontrollieren.


    Was man selbst beachten kann: Vorgeschädigte Hornhäute réagieren (allerdings selten) auf die Anwendung phosphathaltiger Tropfen mit irreversiblen Verkalkungen. Deshalb würde ich immer darauf achten, zur Befeuchtung phosphatfreie Tropfen zu benutzen, insbesondere, wenn man die häufiger benötigt. Welche phosphatfrei sind, kann Dir der Apotheker sagen.

    Gruß Malve

  • Cosopt S enthält ebenfalls beide Wirkstoffe, aber ohne Konservierungsmittel. Ich tropfe das und habe nur ganz geringes Brennen.
    Vielleicht mal probieren, ob das geht.


    Gruß C3PO

  • Hallo Waldlaufer!

    Ich habe nun die Sorge dass die Tränen den Wirkstoff raus schwemmen. Kann das passieren. Und was kann man gegen das Tränen tun?

    Das konnte bisher nicht bestätigt werden bei all den Untersuchungen, die es dazu schon gab.


    Ich hatte selbst schon Cosopt und kann Dich verstehen.


    Die Frage ist, ob Du das Brennen aushalten kannst/magst?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Danke für die vielen Antworten. Da bin ich erst mal beruhigt.

    Das Brennen kann man aushalten, klar. Mal ist es mehr mal weniger, aber immer nur kurz. Seit ich vom Brimonidin auf diese Tropfen gewechselt wurde, ist die Augenentzündung weg. Tagsüber sind die Augen auch nicht mehr gereizt, sodass ich jetzt erstmal keine Befeuchtungstropfen brauche (danke für die Tipps und Hinweise dazu). Hoffe mal dass das so bleibt und v.a. auch die Tropfen ihre erwünschte Wirkung erzielen.

    Einmal editiert, zuletzt von waldlaufer ()