Hallo, ich bin neu hier

  • Hallo, ich bin neu hier, obwohl ich seit Jahren morgens und abends tropfen muss. Da ich die Konservierungsstoffe nicht vertrage, nehme ich morgens und abends Clonid-Ophtal, abends dazu Ganford.

    Trotzdem ist der Druck kontinuierlich gestiegen, bis er rechts bei 31 und links bei 25 war. Daraufhin war am 9.11. OP am rechten Auge. Heute war ich wieder in der Augenambulanz: rechts und links ein Druck von 26!

    Meine Frage: Gibt es ähnliche Erfahrungen mit dem Trabektom? Kommt es häufiger vor, dass sich dadurch keine Besserung zeigt?


    Noch eine Frage: Ich habe das Gefühl, dass ich nur mit Augenärzten zu tun habe, die nur die Augen sehen, aber nicht den ganzen Menschen im Blick haben.

    Mein eh seit Jahrzehnten erhöhter Blutdruck spinnt im Moment total (180 : 120 und.ä., obwohl ich die Medikamente konsequent und regelmäßig nehme.). Angeblich hätte der Blutdruck und der Augendruck aber nichts miteinander zu tun.


    Ich habe das Buch von Ilse Strempel gefunden "Keine Angst vor Grünem Star" Die Frau hat Entspannungsübungen (Autogenes Training, Meditation, Musiktherapie) mit Erfolg bei Glaukompatienten eingesetzt. Für sie besteht über das vegetative Nervensystem sehr wohl ein Zusammenhang zwischen Blutdruck und Augendruck.

    Meine Frage an Euch: Hat jemand damit Erfahrung? Kennt sich jemand mit dieser Methode aus? Wenn ich damit einen Stent vermeiden könnte....😉

    Für Tipps wäre ich dankbar!

  • Hallo,


    ja Basenfasten, Absolute topp Ernährung und Entspannung helfen langfristig in der Tat. Das bringt echte Lebensqualität!


    Basenfasten mit Heilpraktiker Begleitung! Lies die Seite auch NDR Ernährungsdocs.


    Deine druckwerte sind aber so hoch, dass das rasch alternativ nicht möglich ist. Insofern würde ich an deiner Stelle sagen: Op notwendig und das Ergebnis schön stabil halten und ein neues Leben langfristig.


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Eine Druckänderung von 31 auf 26 ist ja schon eine Besserung und entspricht der Erwartung.

    Beim Offenwinkelglaulom beträgt die Druksenkung durch Trabektom etwa 20%.

    Gruß Malve

  • Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist der Druck bei Anwendung der Musiktherapie in der Studie bei Frau Prof. Stempel bei den Teilnehmern um 4 Punkte gefallen. Da hier ja jetzt einige das I Care Home benutzen, wäre es interessant wenn dieses bestätigt werden könnte. Auf jeden Fall trägt es zur Beruhigung bei und hilft dir vielleicht auch ein wenig beim Blutdruck.

  • Hallo Malu!

    Willkommen im Forum.


    Welche Glaukomform hast Du denn?

    Hallo, ich bin neu hier, obwohl ich seit Jahren morgens und abends tropfen muss. Da ich die Konservierungsstoffe nicht vertrage, nehme ich morgens und abends Clonid-Ophtal, abends dazu Ganford.

    Trotzdem ist der Druck kontinuierlich gestiegen, bis er rechts bei 31 und links bei 25 war. Daraufhin war am 9.11. OP am rechten Auge. Heute war ich wieder in der Augenambulanz: rechts und links ein Druck von 26!

    Meine Frage: Gibt es ähnliche Erfahrungen mit dem Trabektom? Kommt es häufiger vor, dass sich dadurch keine Besserung zeigt?

    Manche Betroffene haben durch die Trabektom-OP eine gute Drucksenkung, manche gar keine und manche auch nur eine zeitlich beschränkte.


    Du hattest ja eine Besserung, auch wenn die jetzt wohl, zumindest beim RA, weg ist.


    Was wurde denn gesagt? Welchen Grund gibt es für die Druckerhöhung?

    Noch eine Frage: Ich habe das Gefühl, dass ich nur mit Augenärzten zu tun habe, die nur die Augen sehen, aber nicht den ganzen Menschen im Blick haben.

    Mein eh seit Jahrzehnten erhöhter Blutdruck spinnt im Moment total (180 : 120 und.ä., obwohl ich die Medikamente konsequent und regelmäßig nehme.). Angeblich hätte der Blutdruck und der Augendruck aber nichts miteinander zu tun.

    Ja, das ist leider öfter so.


    Ein Blutdruck von 180/120 ist natürlich viel zu hoch. Wurde mal eine 24-h-RR-Messung gemacht?


    Wurdest Du mal kardial abgeklärt? Sind Deine Nieren in Ordnung?
    Hast Du sonstige Erkrankungen?
    Welche Medis nimmst Du?

    Meine Frage an Euch: Hat jemand damit Erfahrung? Kennt sich jemand mit dieser Methode aus? Wenn ich damit einen Stent vermeiden könnte....😉

    Für Tipps wäre ich dankb

    Bei einem Druck von 26/26 wirst Du wohl durch Musiktherapie keine ausreichende Senkung des AIDs erreichen können, um nichts weiter machen zu müssen. Dafür ist 26/26 zu hoch.


    Wo liegt Dein Zieldruck?


    Tropfst Du noch postoperativ was nach der Trabektom-OP? z. B. Cortison-Augentropfen?




    Viele Grüße

    Sabine