Glaukomverdacht

  • Hallo,

    gestern war ich beim Augenarzt wegen Mouches volantes als Notfall. Mir wurden die Augen getropft und dann wurde mir eine Augendruckmesdung angeboten, die ich auch machen ließ.Der Druck war 24 und 25. Dann untersuchte mich die Ärztin und sagte, ich hätte eine Glaskörperabhebung, die Netzhaut wäre aber völlig ok, also harmlos. Ich sagte, ich hätte Angst wegen des Augendrucks und sie meinte, das könne auch von den Tropfen kommen und ich solle nächstes Quartal wiederkommen zur Kontrolle.

    Heute kam die Rechning und es war nicht kontrollbedürftig angekreuzt, sondern Glaukomverdacht!

    Ich dachte eigentlich, dass man bei der Untersuchung der Netzhaut auch den Sehnerv anschaut, ich habe sonst auch keine Beschwerden, bin aber jetzt total in Panik.

    Meine Schwiegermutter hatte ein beidseitiges Glaukom und war trotz sämtlichen Behandlungen und Operationen zum Schluss ganz blind.

    Wer kann mir ein wenig Auskunft geben und mir sagen, was jetzt auf mich zukommt, ich habe keine Ahnung von dem Thema.

    Vielen Dank im Voraus!


    LG Karin

  • Das Problem hatte ich auch. Heute habe ich erfahren, dass alles ein Fehlalarm war.


    Zu deiner Beruhigung. Der Arzt meinte, ein Grüner Star bedeutet nicht gleich blind, wenn man ihn frühzeitig erkennt.

    Man bekommt Augentropfen und dann wird er zum Stillstand gebracht.

    Abgesehen davon gibt es heute schon eine neue Therapieform, mit dem man einen beschädigten Sehnerv zum Teil wieder herstellen kann. Es wird mit Elektrobehandlung gemacht. Außerdem habe ich durch meine Recherchen rausgefunden, dass man derzeit an ein Implantat forscht, das im Gehirn implantiert wird und den Sehnerv ersetzt. Im Gegensatz zu der Elektrobehandlung ist dieses Verfahren noch nicht zugelassen.


    Auf jeden Fall ist der Augendruck viel zu hoch. Es heißt aber noch lange nicht, dass bereits der Sehnerv beschädigt ist. Auf gar keinen Fall darfst du Zeit verlieren. Jetzt ist schnelles Handeln angesagt. Ich hatte heute eine OCT-Untersuchung. Der Spaß hat 93 Euro gekostet. Aber da kann man mit 100 %iger Sicherheit sagen, ob und inwieweit der Sehnerv bereits beschädigt ist.


    Außerdem ist es unter Umständen hilfreich, sich die Linsen austauschen zu lassen, so, wie man es beim Grauen Star macht. Durch die wesentlich kleinere, künstliche Linse kann das Kammerwasser besser abfliesen und das nimmt den Druck von den Augen.


    Sollten die Tropfen nichts helfen, gibt es mehrere Operationsverfahren, die den Augendruck senken und wo man dann auch keine Tropfen mehr braucht. Zunächst aber wird man es mit Tropfen versuchen.


    Wenn du Medikamente nimmst, achte stets darauf, ob es sich um welche handelt, die den Augendruck steigern (Kortison, trizyklisches Depressiva, etc...).

    Außerdem habe ich letzte Woche ein Naturheilmittel entdeckt, weil ich so allergisch bin. Das senkt auch den Augendruck und ist natürlich: Ägyptisches Schwarzkümmelöl. Was außerdem noch den Augendruck senkt und nichts Chemisches ist sind Melatonintabletten. Nachts ist der Augendruck nämlich am höchsten. Ich habe mir beides bestellt, auch wenn alles in bester Ordnung bei mir ist. Medikamente, die den Augendruck erhöhen können, werde ich künftig meiden.


    Nur, wenn man erst zum Arzt geht, wenn man bereits Ausfälle hat, ist es evtl. schon zu spät, um ihn zum Stillstand zu bringen. Schäden am Sehnerv lassen sich höchstens durch dieses neue Verfahren zum Teil rückgängig machen.


    Ich würde mal sagen, wenn du umgehend mit der Therapie beginnst, hast du eine sehr hohe Chance, dass es dir nicht so ergeht, wie deiner Schwiegermutter. Und es wird auch daran geforscht, beschädigte Sehnerven wieder in Schwung zu bringen. Zum Teil hilft es schon. Es steckt halt noch in den Kinderschuhen. Aber Hauptsache ist zu wissen, dass es was gibt, was sicher im Laufe der Zeit immer besser werden wird.

  • Hallo Kakra,


    Herzlich willkommen hier im Forum,

    Mir wurden die Augen getropft und dann wurde mir eine Augendruckmesdung angeboten, die ich auch machen ließ.Der Druck war 24 und 25. Dann untersuchte mich die Ärztin

    Wenn der Ablauf so war, wie Deine Schilderung nahelegt, dann ist bei Dir der AID gemessen worden, während Deine Augen zwecks Netzhautuntersuchung weit getropft waren.


    Eigentlich ist es nicht sinnvoll, den Druck so zu messen, weil bei vielen Menschen der AID bei weit gestellter Pupille höher ist als im Normalzustand.


    Ich sagte, ich hätte Angst wegen des Augendrucks und sie meinte, das könne auch von den Tropfen kommen und ich solle nächstes Quartal wiederkommen zur Kontrolle.

    Das hat die AA ja wohl auch vermutet und genau deswegen, will sie das auch nochmal kontrolliert haben. Was völlig richtig ist und was Du auch unbedingt tun solltest!


    Noch eine Frage: Wie wurde der Druck gemessen? Geschah das non-contact (mit so einem Pustegerät, das meist bereits während der Voruntersuchungen zum Einsatz kommt); oder hat die AA selbst an der Spaltlampe den Druck gemessen nach der Gabe von so gelben Tropfen, die die Hornhaut kurzfristig betäuben?


    Die letztgenannte Methode (Applanationstonometrie) ist das genaueste Verfahren. Die non-contact-Messung ist ungenauer und zeigt bei vielen Patienten zu hohe Werte an.


    Ich dachte eigentlich, dass man bei der Untersuchung der Netzhaut auch den Sehnerv anschaut, ich habe sonst auch keine Beschwerden, bin aber jetzt total in Panik.

    Das sollte die Ärztin auf jeden Fall auch getan haben.


    Hat sie denn dazu nichts gesagt?


    Meine Schwiegermutter hatte ein beidseitiges Glaukom und war trotz sämtlichen Behandlungen und Operationen zum Schluss ganz blind.


    Gibt es in Deiner Familie andere Glaukomfälle? - mit Deiner Schwiegermamma bist Du nicht verwandt; jedenfalls nicht in dem Sinne, dass ihr Glaukom als familiäre Belastung eine Erkrankung bei Dir wahrscheinlicher machen würde.


    Also mach' Dir erst mal nicht zu große Sorgen, aber lass den Druck auf jeden Fall wieder kontrollieren.


    Sollte der Druck dann wieder höher sein als der Normwert, der bei 21 liegt, dann muss weitere Diagnostik folgen.


    LG


    Chanceline

  • Vielen Dank für eure Hilfe,

    der Druck wurde tatsächlich nach den Tropfen gemessen. Auf der Rechnung stand Applanationstonografie, aber es wurde nicht vor dieser Spaltlampe gemacht, sondern im Vorzimmer von einer Helferin und es kamen so ca 5 Luftstösse hintereinander, ich denke es war eine no-contact-Messung.


    Heute habe ich nochmal angerufen und nach dem Sehnerv gefragt, angeblich waren da keine Auffälligkeiten ( die Helferin hat bei der Ärztin nachgefragt).


    Ich soll so in 3 Monaten nochmal kontrollieren lassen.


    Inzwischen habe ich erfahren, dass meine Oma auch ein Glaukom hatte, aber mehr kann ich nicht mehr in Erfahrung bringen,


    Ich habe mich inzwischen etwas beruhigt, gehe aber nächste Woche zu einem befreundeten Augenarzt, der sich das Ganze mal anschauen will. Er sagte mir aber, dass doch einige Menschen einen erhöhten Druck haben und nie ein Glaukom bekommen, genauso kann der Druck niedrig sein und man bekommt eins.

    Der erhöhte Druck sei halt ein Risikofaktor.


    Ich bedanke mich nochmals !


    LG Karin

  • Hallo Karin,


    der Druck wurde tatsächlich nach den Tropfen gemessen. Auf der Rechnung stand Applanationstonografie, aber es wurde nicht vor dieser Spaltlampe gemacht, sondern im Vorzimmer von einer Helferin und es kamen so ca 5 Luftstösse hintereinander, ich denke es war eine no-contact-Messung.


    Es kann also durchaus sein, dass der Druck ntc und weit getropft einfach zu hoch gemessen wurde - also falscher Alarm.

    Heute habe ich nochmal angerufen und nach dem Sehnerv gefragt, angeblich waren da keine Auffälligkeiten ( die Helferin hat bei der Ärztin nachgefragt).


    Das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht!

    Ich habe mich inzwischen etwas beruhigt, gehe aber nächste Woche zu einem befreundeten Augenarzt, der sich das Ganze mal anschauen will. Er sagte mir aber, dass doch einige Menschen einen erhöhten Druck haben und nie ein Glaukom bekommen, genauso kann der Druck niedrig sein und man bekommt eins.

    Der erhöhte Druck sei halt ein Risikofaktor.

    Das ist sicher so gut, dass Du das zeitnah von einem AA kontrollieren lässt.


    Es gibt sowohl Menschen, die trotz eines zu hohen AID keine Schäden am Sehnerv bekommen - sogenannte okuläre Hypertension (OHT) - aber eben auch solche, die trotz eines "normalen" Drucks Schäden erleiden (Normaldruckglaukom).


    Schön,dass Du Dich inzwischen beruhigt hast und ich wünsche Dir, dass das alles einfach nur falscher Alarm war.


    LG


    Chanceline

    Einmal editiert, zuletzt von Chanceline ()

  • Hallo Karin!


    So ein Schreck ist immer blöd, aber wenn man sich informiert, verliert der Schreck oft schon an Intensität.

    Abgesehen davon gibt es heute schon eine neue Therapieform, mit dem man einen beschädigten Sehnerv zum Teil wieder herstellen kann. Es wird mit Elektrobehandlung gemacht. Außerdem habe ich durch meine Recherchen rausgefunden, dass man derzeit an ein Implantat forscht, das im Gehirn implantiert wird und den Sehnerv ersetzt. Im Gegensatz zu der Elektrobehandlung ist dieses Verfahren noch nicht zugelassen.

    Diese Therapieform ist nicht anerkannt und ob eine Herstellung überhaupt möglich und beim Versuch erfolgreich ist, ist eine große Frage.
    Noch dazu muss man die 4.000 Euro dafür selbst bezahlen. Wenn es überhaupt einen Erfolg gibt, ist die Dauer des Erfolges fraglich.



    Wenn du Medikamente nimmst, achte stets darauf, ob es sich um welche handelt, die den Augendruck steigern (Kortison, trizyklisches Depressiva, etc...).

    Außerdem habe ich letzte Woche ein Naturheilmittel entdeckt, weil ich so allergisch bin. Das senkt auch den Augendruck und ist natürlich: Ägyptisches Schwarzkümmelöl. Was außerdem noch den Augendruck senkt und nichts Chemisches ist sind Melatonintabletten. Nachts ist der Augendruck nämlich am höchsten. Ich habe mir beides bestellt, auch wenn alles in bester Ordnung bei mir ist. Medikamente, die den Augendruck erhöhen können, werde ich künftig meiden.

    Wenn Schwarzkümmelöl und Melatonintabletten eine anerkannte und nachgewiesene Therapiemöglichkeit wären, um den AID zu senken, dann wäre dies tatsächlich bekannt.


    Wie kannst Du denn diese Behauptungen belegen?

    Ich würde mal sagen, wenn du umgehend mit der Therapie beginnst, hast du eine sehr hohe Chance, dass es dir nicht so ergeht, wie deiner Schwiegermutter. Und es wird auch daran geforscht, beschädigte Sehnerven wieder in Schwung zu bringen. Zum Teil hilft es schon. Es steckt halt noch in den Kinderschuhen. Aber Hauptsache ist zu wissen, dass es was gibt, was sicher im Laufe der Zeit immer besser werden wird.

    Sie hat noch nicht mal eine Diagnose! Vor jeder Therapie steht eine Diagnose!

    sondern im Vorzimmer von einer Helferin und es kamen so ca 5 Luftstösse hintereinander, ich denke es war eine no-contact-Messung.

    Eine Kontrolle ist gut!
    Und Du hast ja nun nächste Woche Deinen Termin bei dem befreundeten Augenarzt. Das ist doch prima. Und der wird dann sicher auch mit der Applanationstonometrie den AID messen.


    Bei dem Luftverfahren (Non-contact-Tonometrie) ist der gemessene AID oft zu hoch, noch dazu waren bei Dir die Pupillen weit.


    Also, durchatmen und zur Kontrolle gehen.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Schwarzkümmelöl gebe ich meinem Hund, genau dosiert. Es kann zu Leberschäden führen.

    Für Menschen sind mir keine toxikologischen Untersuchungen bekannt.

    Ich wäre da sehr vorsichtig.

    Gruß Malve

  • Ein Hallo an alle,

    der heutige Augenarztbesuch war super. Der Augendruck wurde nun richtig gemessen und lag bei 18/21, meine Hornhaut ist sehr dick, sodass man 3 abziehen kann, also 15 und 17. Er hat auch ein COTgemachtund sagt, mein Sehnerv sei jungfräulich, 2 in beiden Augen gleiche Stellen sind schwach, aber er sagt, wahrscheinlich angeboren, da symmetrisch.

    Er hat mir totale Entwarnung wegen des Glaukoms gegeben, mir ist ein Stein vom Herzen gefallen .


    Vielen Dank nochmal, eure Antworten waren eine große Hilfe!


    LG Karin

  • Das ist eine tolle Nachricht, Karin! Dann kannst du dich entspannen.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Karin!

    Schön, dass Du so gute Nachrichten bekommen hast, Glückwunsch!

    Sollst Du nun weiter zu Kontrollen gehen?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine ,

    der AA will in einem 3/4 Jahr nochmal ein OCT machen. Er sagt, erst dann kann man eigentlich richtig vergleichen. Wegen der 2Stellen mache ich mir natürlich doch wieder ungute Gedanken.

    Mit der Aussage, Sehnerv ist alles bestens und jungfräulich muss ich aber beruhigt sein,

    LG Karin

  • Schwarzkümmelöl nehme ich auch. Täglich 1 Teelöffel in der Zeckenzeit. Super.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Karin,


    der heutige Augenarztbesuch war super. Der Augendruck wurde nun richtig gemessen und lag bei 18/21, meine Hornhaut ist sehr dick, sodass man 3 abziehen kann, also 15 und 17. Er hat auch ein COTgemachtund sagt, mein Sehnerv sei jungfräulich, 2 in beiden Augen gleiche Stellen sind schwach, aber er sagt, wahrscheinlich angeboren, da symmetrisch.

    Er hat mir totale Entwarnung wegen des Glaukoms gegeben, mir ist ein Stein vom Herzen gefallen .

    Deine Freude über die Entwarnung kann ich sehr gut nachfühlen.


    Ein kompetenter Augenarzt und dann auch noch im Freundeskreis ist bei Augenproblemen fast so was wie ein Sechser im Lotto...


    Dass später noch mal mittels OCT kontrolliert wird, ist eine gute Idee.


    Mach Dir wegen der "dünnen" Stellen bloß keine Sorgen. Die wenigsten Menschen haben Sehnerven wie aus dem Lehrbuch!

    Und wenn diese Stellen symmetrisch auf beiden Seiten zu finden sind, dann spricht das umsomehr dafür, dass das die ganz individuelle Konfiguration Deiner Sehnerven ist.


    Lass Dir auf jeden Fall Ausdrucke der OCTs geben.


    Damit hast Du eine Grundlage für spätere Vergleiche.


    Alles Gute für Dich und Grüße


    Chanceline

  • Hallo Karin!

    Hallo Sabine ,

    der AA will in einem 3/4 Jahr nochmal ein OCT machen. Er sagt, erst dann kann man eigentlich richtig vergleichen. Wegen der 2Stellen mache ich mir natürlich doch wieder ungute Gedanken.

    Mit der Aussage, Sehnerv ist alles bestens und jungfräulich muss ich aber beruhigt sein,

    LG Karin

    Na, das liest sich doch mal nach einem Plan!


    Und er hat Recht. Eine Verlaufskontrolle kann erst erfolgen, wenn man eben einen Verlauf auch hat, also Folgeuntersuchungen vorliegen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Guten Abend, ich muss mich doch nochmal melden.

    Ich war ja beim Augenarzt wegen Mouches volantes. Dieser hat eine Glaskörperabhebung diagnostiziert, der befreundete Augenarzt hat keine Abhebung gesehen. Nun gut, sieht man anscheinend nicht immer. Seit dieser Zeit sehe ich in der Dämmerung so was wie Blitze ( kann es nicht genau beschreiben) am seitlichen Rand, wenn ich die Augen etwas schneller bewege, so aus heiterem Himmel. Kann das davon kommen oder muss ich jetzt auch noch zu einem Neurologen wegen Hirntumor.Unser Freund-AA hat gesagt, meine Augen seien vollkommen ok? Kennt das jemand von euch, ich mache mir halt Sorgen!

  • Hallo Kakra!

    Lies mal hier:


    Glaskörperabhebung | Glaskörpertrübung | Netzhautloch » MVZ Prof. Neuhann München


    Da wird alles gut beschrieben, auch die Blitze.


    Wenn Du Sehbeeinträchtigungen bemerken solltest --> ab zum AA!

    Natürlich auch, wenn die Blitze irgendwie anders, stärker oder so sein sollten. Und bitte bei Sehbeeinträchtigungen nicht lange warten, sondern wirklich ab zum AA/zur Augenklinik!



    Viele Grüße

    Sabine