Extreme Augeninnendruckscgwankung nach Trabekulektomie

  • Hallo, mein Mann hatte am 23. 8. oben genannte OP mit Sickerkissen. Direkt nach der OP war der AD auf 16, daraufhin wurde am 2 Tag eine Naht aufgelasert… AD danach immer noch 16. Am nächsten Tag die 2 Naht weg - AD 15.

    Eine Woche später bei seiner AA waren es 18 (wobei sie immer 3 dazurechnet weil seine Hornhaut wohl dünn wäre). Wiieder eine Woche später verschlechterte sich plötzlich seine Sehleistung, zudem sah er am oberen Rand einen schwarzen halbmondförmigen Schatten. Direkt zum AA - Augendruck 2 Netzhaut faltig aber anliegend. 4 Tage später Kontrolle - AD immer noch 2. Er hat dann übers WE die Tavu Tropfen welche er auf dem anderen Auge nimmt nicht genommen, das Auge geschont, viel getrunken Augenklappe getragen. Montag Kontrolle Beim AA - AD plötzlich wieder auf 14. Auf dem nicht operierten 20 (vorher so zw. 13 und 16). Ab Montag Abend dann rechts wieder Tavu genommen. Gestern dann wieder die gleichen Symptome .. heute zur Kontrolle war der Augendruck links wieder bei 2 und rechts 13…

    Er nimmt seit ca. 2 Wichen nur noch 4x täglich Predni-Ophtal Gel und nach bedarf Corneregel. Augenklappe seit AD14 nur noch nachts.

    Woran können die Schwankungen liegen?? Ich und auch mein Mann sind ziemlich fertig, ständig dieses auf und ab. Im KH wollen sie am liebsten so schnell wie möglich Fäden einziehen , seine Augenärztin im Gegenteil ist ziemlich entspannt (laut ihrer Messung sind es ja 5). Was meint ihr dazu?

  • Hallo Perla!

    Willkommen im Forum.


    Schwankungen können nach einer TE schon mal auftreten, auch große.


    Schont Dein Mann sich? Tropft er die Predni konsequent?
    Wie alt ist Dein Mann? Trinkt Dein Mann ausreichend?


    Wenn die Netz- und Aderhaut anliegt, dann ist das schon mal gut. Das ist sehr wichtig!


    Geduld, Geduld, Geduld ist nach einer TE gefragt!

    Und natürlich die regelmäßigen Kontrollen, ggf. Notfallkontrolle bei Besonderheiten, wie es ja auch war.



    Viele Grüße

    Sabine