Anhaltende Nebenwirkungen trotz absetzen von Lumigan, Monoprost und DorzoVision

  • Servus in die Runde,


    ich bin Alina und 30 Jahre jung und neu in diesem Forum.


    Im Juni 2020 wurde bei einem AA-Termin ein Normaldruckglaukom festgestellt. Worauf mir der AA Augendruck-Tropfen verschrieben hat. Gestartet haben wir mit Lumigan. Nach ca. 4 Monaten hatte ich rote, juckende und geschwollene Augen. Von Lumigan sind wir dann auf Monoprost und Dorzo Vision übergegangen. Leider war keine Besserung der allergischen Reaktion in Sicht, worauf wir die Tropfen abgesetzt haben und der AA mich an die LMU überwiesen hat.


    Die Diagnose der LMU im Februar 2021 lautete "Glaukom bei entsprechendem Papillenbefund". Da ich die Tropfen nicht vertrage, behalten wir den Augendruck im Blick und besprechen im Herbst eine alternative Behandlungsmethode.


    Leider habe ich seit dem Absetzen der Tropfen im November 2020 eine sehr empfindliche Haut um das Auge und es flammen sehr oft rote, juckende und geschwollene Stellen (Augenlieder..) auf. Mittlerweile schminke ich mein Auge gar nicht mehr, da der Abschminkprozess die Stellen nicht gerade besser macht. Ein Allergietest bezüglich Kosmetika habe ich auch gemacht. Ich habe Angst, dass diese Beschwerden nicht mehr weggehen.

    Ich bin mit meinem Latein am Ende. Hier die Fragen, ob dies immer noch Nachwirkungen von den Tropfen sein können? Was kann ich dagegen tun, dass sich meine Haut um das Auge regeneriert und nicht mehr so empfindlich ist?


    Ich freue mich sehr über Erfahrungen oder Tipps.

    Vielen Dank und sonnige Grüße

    Alina

    IMG_0501.jpg


  • Unbedingt möglichst bald zum Hautarzt.

    Wenn Du schon mal da warst, wieder vorstellen oder zu einem anderen gehen.

    Sieht sehr schlimm aus. Das wird wohl nicht von alleine besser.

    Gruß Malve

  • Vielen Dank für deine Rückmeldung malve.


    Ich war bereits bei zwei Hautärzten, die mir leider immer nur Kortison verschrieben haben. Ich werde einen weiteren Versuch starten, um das Problem ganzheitlich in Griff zu bekommen.


    Grüße

    Alina

  • Halló, hast Du denn die Kortisoncreme benutzt oder nicht? Falls nicht, würde ich sie benutzen, damit das Ekzem erstmal verschwindet.


    Ich hatte ähnlich gelagerte Probleme und mit der Kortisoncreme behandelt

    Dadurch ging es weg und ist nicht mehr aufgetaucht. Ich bin dann deswegen operiert worden

    Einmal editiert, zuletzt von Parchita ()

  • Hallo Alina,

    Dein Bild hat mich ein wenig aus dem Konzept gebracht. Ich habe im Herbst 2015 angefangen Drucksenkende Tropfen zu nehmen - zuerst Dorzo-Comp etwa ein Jahr später Xalantan...


    Gegen Ende 2016 hatte ich ungewöhnliche Hautreaktionen um die Augen herum... Siehe Bilder. Ich habe das damals nicht mit den Tropfen in Zusammenhang gebracht... Auch die Hautärzte nicht... Es hat aber auch absolut keine Behandlung angeschlagen... Ist das auf deinem Bild ähnlich?

    Dateien

    • DSC_0340.JPG

      (618,3 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0370.JPG

      (622,72 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Leute, ich hatte dieselben Reaktionen bei Duokopt nach 1 Jahr bekommen...die Augenärztin meinte,

    das kann nicht der Auslöser sein...nach so langer Zeit aber sicherheitshalber wurden mir andere verschrieben...und so weiter und so fort, bis ich alle durchhatte.


    Ich hatte je nach Wirkstoff, Schuppen, Schwellungen, Rote Hautflächen bis zur Backe runter, unerträglichen Juckreiz etc.


    Ich wurde dann in die Glaukomsprechstunde überwiesen und wegen Unverträglichkeit auf alle Wirkstoffe ausser auf Monoprost operiert.


    Erst durch die Kortisoncreme ging es weg die wurde mir in der Glaukomsprechstunde verschrieben

    Einmal editiert, zuletzt von Parchita ()

  • Leute, ich hatte dieselben Reaktionen bei Duokopt nach 1 Jahr bekommen...die Augenärztin meinte,

    das kann nicht der Auslöser sein...nach so langer Zeit aber sicherheitshalber wurden mir andere verschrieben...und so weiter und so fort, bis ich alle durchhatte.

    Ja, spannend was alles so ist, obwohl es gar nicht sein kann ... Hmmm... Bei mir hat damals auch keine Kortisonbsalbe geholfen. Die wurde mir aber auch nur kurz und ungern gegeben.

  • Hallo Alina,

    Dein Bild hat mich ein wenig aus dem Konzept gebracht. Ich habe im Herbst 2015 angefangen Drucksenkende Tropfen zu nehmen - zuerst Dorzo-Comp etwa ein Jahr später Xalantan...


    Gegen Ende 2016 hatte ich ungewöhnliche Hautreaktionen um die Augen herum... Siehe Bilder. Ich habe das damals nicht mit den Tropfen in Zusammenhang gebracht... Auch die Hautärzte nicht... Es hat aber auch absolut keine Behandlung angeschlagen... Ist das auf deinem Bild ähnlich

    Unterhalb des Auges habe ich keine Rötungen. Lediglich auf dem Augenlid und an der Seite (siehe Bild).

    Einmal editiert, zuletzt von AlinaD ()

  • Vielen Dank.


    Bei mir ist es durch die Kortisoncreme besser geworden und zum Teil ganz weggegangen. Hin und wieder flammen leider immer noch solche Rötungen und Schwellungen auf.


    Dies ist bei dir nicht der Fall. Du hast die Beschwerden komplett durch die Kortisoncreme wegbekommen und es flammt auch nichts mehr auf z.B. durch reiben oder abschminken?

    Einmal editiert, zuletzt von AlinaD ()

  • Hallo Alina!

    Willkommen im Forum.


    Leute, ich hatte dieselben Reaktionen bei Duokopt nach 1 Jahr bekommen...die Augenärztin meinte,

    das kann nicht der Auslöser sein...nach so langer Zeit aber sicherheitshalber wurden mir andere verschrieben...und so weiter und so fort, bis ich alle durchhatte.

    Da kann ich nur den Kopp schütteln. Eine Unverträglichkeit kann sich auch nach Jahren Anwendung noch entwickeln.



    Alina, puh, das ist wirklich heftig.


    Ich würde auch die Kortisoncreme anwenden. Vielleicht kommt das Ekzem dann irgendwann nicht mehr wieder. Wie lange ist denn die Zeit zwischen abgeheilt sein, Kortisoncreme absetzen und wieder aufflammen?


    Und in der Klinik würde ich mich dann, je nach Situation/Stabilität (oder eben nicht Stabilität) über mögliche operative Eingriffe informieren.



    Viele Grüße

    Sabine