Aufgrund des durchgeführten Updates der verwendeten Software ist es wegen einer technischen Änderung notwendig, sich neu einzuloggen. Die Zugangsdaten der Benutzerkonten sind selbstverständlich unverändert.
  • Ich vertrag monoprost bzw allgemeinen Augentropfen nicht so.

    Hab ausgeprägte salizylat Intoleranz.

    Hat jemand noch diese Allergie und welche Augentropfen nehmt ihr bei dieser Allergie gegen Glaukom

  • Ich habe auch zwei verschiedene Tropfen zur Senkung des Augendrucks nicht vertragen. Aber zum Glück ist mein Augendruck nun nach Weglassen der Entzündungshemmer, die als häufige Nebenwirkung eine Erhöhung des Augendrucks haben, im Normbereich.


    Sollte der Druck bei mir aus anderen Gründen dennoch wieder steigen, werde ich eines der Schüssler-Salze und ein homöopathisches Mittel anwenden. Beide haben sich bei erhöhtem Augendruck bewehrt. Ich weiß nicht, ob ich die Namen hier im öff. Forum nennen darf. Auch hat sich Ohrakupunktur bei erhöhtem Augendruck bewehrt.

  • werde ich eines der Schüssler-Salze und ein homöopathisches Mittel anwenden. Beide haben sich bei erhöhtem Augendruck bewehrt

    ganz gefährliches Terrain

    wenn man daran glaubt, kann es einen Placeboeffekt bringen und zusätzlich zur konventionellen Therapie angewandt werden ( nach Absprache mit dem AA).


    Es ersetzt NIEMALS die medikamentöse Therapie

  • Es ist nicht nötig daran zu glauben. Die Wirkung ist, auch bei Menschen, die nicht daran glaubten, erwiesen. Natürlich nicht bei jedem Menschen, genauso wie nicht jedes Medikament bei jedem Menschen wirkt. Und dass Ohrakupunktur wirkt, musste "sogar" die Schulmedizin nach langer Untersuchung zugeben. Aber jeder wie er mag.

  • Die Wirkung ist, auch bei Menschen, die nicht daran glaubten, erwiesen.

    Link zu den Studien bitte....da gibts nämlich keine, seriösen wissenschaftlichen Beweise.

    Es gibt keine Wirkung ohne Nebenwirkung, das haben Medikamente leider so an sich.


    Akupunktur hat gar nichts mit Homöoapathie zu tun, das ist ein komplett anderer Ansatz und wird auch in der Schulmedizin angewandt und anerkannt

    2 Mal editiert, zuletzt von Parchita ()

  • "da gibts nämlich keine, seriösen wissenschaftlichen Beweise" Na wenn du meinst. Ich habe kein Bestreben hier Überzeugungsarbeit zu leisten und darf es rechtlich auch nicht.

  • Hallo Incanator,

    Ich habe kein Bestreben hier Überzeugungsarbeit zu leisten ...

    Das ist auch besser so, denn offensichtlich hast Du (zum Glück) kein Glaukom und auch nicht viel Ahnung davon, was auch gar nicht schlimm ist, aber was Du hier alles so von Dir gibst ist für andere die hier aufschlagen und vielleicht noch nicht so gut Bescheid wissen unter Umständen ziemlich gefährlich.


    Nichts für ungut...

  • kann es einen Placeboeffekt bringen und zusätzlich zur konventionellen Therapie angewandt werden

    ich möchte dies gerne etwas ausführlicher erläutern.


    Der Placeboeffekt ist ein sehr mächtiger Effekt und soll als Begriff nicht abwertend begriffen werden.


    Alles was hilft/heilt hat, meiner Meinung nach, grundsätzlich recht...

    Ich selbst benutze ab und an die Zuckerkügelchen, sehe sie aber als eine Art Trigger, so wie manche die Räucherstäbchen/Klangschalen/Musik etc. als Hilfsmittel zur Meditation benutzen


    In medizinischen Studien z.B. darf niemand wissen, wer die Kochsalzlösung gespritzt bekommt und wer den Wirkstoff, da allein durch das Wissen, dass die Person, die die Spritze gibt schon eine Beeinflussung des Probanden gegeben ist.


    Das sind alles unbewusste Prozesse, die sehr mächtig sein können. In Studien kam heraus, das die, von der Krankenschwesternhelferin dargereichte (wirkstofflose) Tablette viel weniger "nützt" als die (wirkstofflose) Spritze vom Oberarzt.


    Autosuggestion, Hypnose, autogenes Training sind m.M.n. gute und wirksame Mittel für eine Verbesserung des Wohlbefindens und können auch positiven Einfluss auf Krankheiten und deren Verlauf haben.


    Ein interessanter Artikel zu dem Thema

    https://www.bundesaerztekammer…Placebo_LF_1_17012011.pdf

  • Ich habe auch zwei verschiedene Tropfen zur Senkung des Augendrucks nicht vertragen. Aber zum Glück ist mein Augendruck nun nach Weglassen der Entzündungshemmer, die als häufige Nebenwirkung eine Erhöhung des Augendrucks haben, im Normbereich.


    Sollte der Druck bei mir aus anderen Gründen dennoch wieder steigen, werde ich eines der Schüssler-Salze und ein homöopathisches Mittel anwenden. Beide haben sich bei erhöhtem Augendruck bewehrt. Ich weiß nicht, ob ich die Namen hier im öff. Forum nennen darf. Auch hat sich Ohrakupunktur bei erhöhtem Augendruck bewehrt.

  • "da gibts nämlich keine, seriösen wissenschaftlichen Beweise" Na wenn du meinst. Ich habe kein Bestreben hier Überzeugungsarbeit zu leisten und darf es rechtlich auch nicht.

    Typische Antwort. Sobald nach Beweisen für die Wirkung gefragt wird, wird abgeblockt. Ich hoffe, dass dir wenigstens bewusst ist, dass du hier "Tipps" gibst, die dafür sorgen können, dass Menschen erblinden.


    Daher: NIEMALS auf Homöopathie verlassen, wenn euch euer Augenlicht etwas wert ist.

    Meine Beiträge spiegeln meine Erfahrungen wider - sie stellen keine medizinische Handlungsempfehlung dar.

  • Hallo Savas
    wenn ich mich recht erinnere, hast Du ja diese Kombination von Salycylsäureallergie und chronische Sinusitis? Das Problem waren die Cortisontropfen bei Glaukom?
    Schau mal, was ich gerade für Kullermurmel gepostet habe. In diesen Leitlinien wird auch etwas zu Cortisonanwendung bei Glaukom gesagt.
    Demnach erhöht Nasenspray den Druck nicht, inhalative Corticoide (also die Asthma Sprays) dagegen schon.

    Was das deine Frage? Sonst melde dich noch mal.
    Gruß Malve

  • Hallo!

    Sollte der Druck bei mir aus anderen Gründen dennoch wieder steigen, werde ich eines der Schüssler-Salze und ein homöopathisches Mittel anwenden. Beide haben sich bei erhöhtem Augendruck bewehrt. Ich weiß nicht, ob ich die Namen hier im öff. Forum nennen darf. Auch hat sich Ohrakupunktur bei erhöhtem Augendruck bewehrt.

    Grundsätzlich kann Jeder selbstverantwortlich tun und lassen, was man möchte! Mit allen möglichen Konsequenzen, die aus den Entscheidungen heraus auftreten können.


    Aber bei einer Glaukomerkrankung reicht zur Behandlung NIEMALS eine Behandlung mit Schüssler-Salzen und homöopathischen Mitteln aus!


    Hast Du ein Glaukom?

    Typische Antwort. Sobald nach Beweisen für die Wirkung gefragt wird, wird abgeblockt. Ich hoffe, dass dir wenigstens bewusst ist, dass du hier "Tipps" gibst, die dafür sorgen können, dass Menschen erblinden.


    Daher: NIEMALS auf Homöopathie verlassen, wenn euch euer Augenlicht etwas wert ist.

    Diese Aussage möchte ich absolut unterstreichen!!!



    Gruß

    Sabine

  • Danke für die Antworten. Klar werde ich nie auf die Augentropfen verzichten. Mit dem Stent und die Augentropfen ist laut OCT alles konstant .

    Homöopathie nur zur Hilfe.