Neuzugang

Aufgrund des durchgeführten Updates der verwendeten Software ist es wegen einer technischen Änderung notwendig, sich neu einzuloggen. Die Zugangsdaten der Benutzerkonten sind selbstverständlich unverändert.
  • Hallo in die Runde,


    gerade eben habe ich mich angemeldet und möchte mich kurz vorstellen.


    Ich bin 53 und vor fünf Jahren wurde ein (Weitwinkel?) Glaukom im linken Auge festgestellt. Der Augendruck ist nur mässig erhöht, aber das linke Auge ist mein „starkes“ Auge, das rechte hat seit Geburt nur eine Sehfähigkeit von vielleicht 30%. Deshalb wird vorsorglich mit Tropfen behandelt. Das Gesichtsfeld ist nicht eingeschränkt.


    Fünf Jahre lang nahm ich Timophtal, das ich gut vertrug. Leider wirkt es nicht mehr, deshalb nehme ich jetzt Ganfort.

    Damit tu ich mir echt schwer: trockene, gereizte Augen und oft rot. Der Augendruck war bei der letzten Messung ok, beidseitig 15, ideal wäre 14.


    Meine Augenärztin nimmt meine Beschwerden nicht ganz ernst, bzw. tut sie so ein bisschen ab. Hier im Forum lese ich, dass die meisten Augentropfen unangenehme Nebenwirkungen haben, mit denen man sich ein Stück weit abfinden muss. Ausserdem habe ich von hier den Tipp, befeuchtende Augentropfen zu holen.


    Überhaupt merke ich, dass es an der Zeit ist, mich mal intensiver mit dem Thema Glaukom zu beschäftigen.


    Ich bin eher die stille Mitleserin, werde mich aber sicher bei Fragen hier melden.










  • Hallo domot,

    willkommen im Forum.

    Du hast ja schon gemerkt, daß man sich mit dem Glaukom auch selber auseinandersetzen mußt.

    Melde Dich einfach, wenn Du konkrete Fragen hast.

    Befeuchtende Augentropfen auf jeden Fall.

    Ich tropfe regelmäßig Hylogel, immer 1 Stunde Abstand vor Ganfort einhalten.

    Gruß Malve

  • Hallo domat!

    Willkommen im Forum.

    Ich bin 53 und vor fünf Jahren wurde ein (Weitwinkel?) Glaukom im linken Auge festgestellt. Der Augendruck ist nur mässig erhöht, aber das linke Auge ist mein „starkes“ Auge, das rechte hat seit Geburt nur eine Sehfähigkeit von vielleicht 30%. Deshalb wird vorsorglich mit Tropfen behandelt. Das Gesichtsfeld ist nicht eingeschränkt.


    Fünf Jahre lang nahm ich Timophtal, das ich gut vertrug. Leider wirkt es nicht mehr, deshalb nehme ich jetzt Ganfort.

    Damit tu ich mir echt schwer: trockene, gereizte Augen und oft rot. Der Augendruck war bei der letzten Messung ok, beidseitig 15, ideal wäre 14.

    Wie hoch war denn der am höchsten gemessene Druck ohne Therapie?


    Hatte denn Timophtal gar nicht mehr gewirkt? In Ganfort ist auch Timolol (der Wirkstoff von Timophtal) enthalten, dazu noch der Wirkstoff Bimatoprost.


    Hast Du Ganfort im Fläschchen (also mit Konservierugsmittel) oder in Einzeldosen (also ohne Konservierungsmittel)?

    Trockene Augen können einen ziemlich ärgern. Die können auch von den AT kommen. Was am besten wirkt muss man einfach ausprobieren.



    Viele Grüße

    Sabine

    Meine Augenärztin nimmt meine Beschwerden nicht ganz ernst, bzw. tut sie so ein bisschen ab. Hier im Forum lese ich, dass die meisten Augentropfen unangenehme Nebenwirkungen haben, mit denen man sich ein Stück weit abfinden muss. Ausserdem habe ich von hier den Tipp, befeuchtende Augentropfen zu holen.


    Überhaupt merke ich, dass es an der Zeit ist, mich mal intensiver mit dem Thema Glaukom zu beschäftigen.


    Ich bin eher die stille Mitleserin, werde mich aber sicher bei Fragen hier melden.

  • Vielen Dank fürs Willkommenheißen!


    Wenn ich mich richtig erinnere, lag der Wert vor der Therapie bei 21. Mit Timophtal konnte er für einige Zeit auf 16 gesenkt werden, letztes Jahr lag der Wert dann immer bei 18.


    Deshalb der Umstieg auf Ganfort in Einzelfläschchen. Der Wert bei der letzten Messung war 15.

    Insofern alles gut. Nur eben die trockenen Augen.


    Weil ich seit Freitag abend so ein richtig dramatisch rot unterlaufenes Auge habe (nicht das vom Glaukom betroffene Auge, keine Schmerzen, nur Druckgefühl), habe ich gestern in der Apotheke Euphrasia Augentropfen besorgt, die Erleichterung bringen. Ich benutz das jetzt weiter und beobachte mal, ob das weiter gut wirkt.


    Bekommt man das Hylogel rezeptfrei in der Apotheke?

  • Es gibt unzählige rezeptfreie Tropfen für trockene Augen. Welche für eine passen, muss man ausprobieren. Siehe auch den Thread zu Benetzungstropfen.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo domat!

    Wenn ich mich richtig erinnere, lag der Wert vor der Therapie bei 21. Mit Timophtal konnte er für einige Zeit auf 16 gesenkt werden, letztes Jahr lag der Wert dann immer bei 18.


    Deshalb der Umstieg auf Ganfort in Einzelfläschchen. Der Wert bei der letzten Messung war 15.

    Insofern alles gut. Nur eben die trockenen Augen.

    Wenn Du nun mit Ganfort beim Zieldruck angekommen bist, ist das prima.


    Die Verträglichkeit ist da, wenn man mal von den trockenen Augen absieht?

    Weil ich seit Freitag abend so ein richtig dramatisch rot unterlaufenes Auge habe (nicht das vom Glaukom betroffene Auge, keine Schmerzen, nur Druckgefühl), habe ich gestern in der Apotheke Euphrasia Augentropfen besorgt, die Erleichterung bringen. Ich benutz das jetzt weiter und beobachte mal, ob das weiter gut wirkt.

    Hat sich das gebessert?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,

    ja, das rote Auge hat sich schnell gebessert.

    Nur entwickelte sich im Anschluss eine sehr unangenehme Bindehautentzündung. Mit der war ich über Pfingsten beschäftigt, aber jetzt ist wieder alles gut.


    Mit Ganfort komme ich inzwischen besser zurecht, in Verbindung mit Euphrasia.

    Den Zielwert habe ich leider noch nicht ganz erreicht. Die Augenärztin hat mich jetzt in die Glaukomsprechstunde des UKE überwiesen. Unter Umständen raten die mir dort zu einer operativen Drucksenkung. Mal abwarten...


    Viele Grüße,

    Doro

  • Hallo Doro!

    Mit Ganfort komme ich inzwischen besser zurecht, in Verbindung mit Euphrasia.

    Den Zielwert habe ich leider noch nicht ganz erreicht. Die Augenärztin hat mich jetzt in die Glaukomsprechstunde des UKE überwiesen. Unter Umständen raten die mir dort zu einer operativen Drucksenkung. Mal abwarten...

    Schön, dass Du besser klar kommst.


    Wo liegt denn Dein Zieldruck?


    Eine Glaukomsprechstunde ist immer gut.

    Du kannst Dir ja schon mal überlegen, welche Möglichkeiten Du für Dich in Betracht ziehen würdest.



    Viele Grüße

    Sabine