Pascal und GAT

  • Guten Abend zusammen,


    Ich würde gern von meinem heutigen AA Besuch berichten, da ich seitdem lauter Fragezeichen habe.


    Zur Vorgeschichte: ich habe eine okuläre Hypertension, Werte liegen bei ca 24-26 ohne Therapie und ich bin extrem kurzsichtig(-10 und - 13) d. h. sehr lange Augäpfel.


    Heute wurde bei mir die Messung mit der Pascal Methode gemessen, es kam ein Wert von 1,5 für beide Augen raus...

    Der systolische Wert lag bei 20 und 23 unter Therapie, wobei die Werte unter GAT normalerweise niedriger sind (letztes Mal 18 und 14).


    Nun meine Fragen:

    Welche Methode ist genauer und heißt es jetzt, dass meine Augen nicht gut durchblutet sind? Wie sicher ist diese Einmalmessung? Habe gelesen, dass bei okulärer Hypertension bei Pascal dieser Differenzwert eigentlich eher erhöht ist, wie ist es zu erklären, dass er bei mir so niedrig ist? Kann die hohe Kurzsichtigkeit die Werte verfälschen? Habe irgendwo gelesen, dass dies z B beim GAT so sei, wenn man so stark kurzsichtig sei.


    Entschuldigt bitte für so viele Fragen, aber ich bin so verwirrt und wie schon so oft, wollte der Arzt nichts beantworten, weil er keinen Zeit hatte.


    Ich danke euch sehr für die Antworten.

    LG

  • Hallo!

    Messungen mit dem Pascal- und dem Goldmann-Tonometer kann man so nicht vergleichen.


    Hier mal Infos, z. B.:


    PASCAL® Kontourtonometrie - Augen Eins - Augenarzt in Berlin (augen-eins.de)


    Tonometrie – Berner Augenklinik am Lindenhofspital (augenklinik-bern.ch)



    Um einen Vergleich zur Wirksamkeit der Therapie zu haben, würde ich eine AID-Messung wollen, die beim Messen vor dem Therapiebeginn angewendet worden ist.



    Viele Grüße

    Sabine