• Hallo zusammen,


    ich bin ganz neu im Klub und bislang hat meine AAin zunächst auch mal "nur" einen deutlich zu hohen Augeninnendruck festgestellt.

    26 auf beiden Augen, gemessen mit beiden Verfahren vor gut einer Woche.


    Dazu muss man natürlich sagen, dass ich mit -9 beidseitig relativ stark kurzsichtig bin, 40 Jahre alt und meine Mutter auch an einem Grünen Star leidet, allerdings erst mit Anfang 60 diagnostiziert, schon mit Gesichtsfeldeinschränkungen.


    Nun gut, ich solle nun mal schön tropfen und tue das auch mit Latanoprost und muss in knapp 4 Wochen wieder zum AA, dann möchte sie weitere Untersuchungen machen. Sie vermutet aber noch keine größeren Schäden bei mir, orakelt sie zumindest. Die ersten Tropftage waren schon nicht so schön, hatte deutlich gerötete Augen und hab teilweise auch ein starkes Fremdkörpergefühl in den Augen gehabt. Das hat sich jetzt aber einigermaßen gelegt, was mir schon deutlich Erleichterung verschafft. Ansonsten hätte ich schwere Bedenken gehabt, wie ich das ein Leben lang aushalten solle. Und laut meiner Ärztin werde ich die Tropfen nicht mehr los werden...


    Ich habe natürlich jetzt zum einen Bammel, dass wirklich schon Schädigungen da sind und zum anderen bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich nicht gleich in eine Augenklinik gehen soll, das alles dort abzuklären. Generell ist es natürlich auch nicht schön, so etwas gesagt zu bekommen. Hat mich schon ein wenig mitgenommen.


    Freue mich in jedem Fall hier einen Ort für Fragen und Diskussionen gefunden zu haben.

    Liebe Grüße aus München

  • Willkommen bei uns :lachen:


    meist gewöhnt man sich nach einer gewissen Zeit an die Tropfen und die Augen reagieren nicht mehr so abweisend.


    Nimmst Du Monoprost? Wäre erstmal besser für den Einstieg als Tropfen mit Konservierungsmitteln.


    Oft verträgt man nämlich den Wirkstoff aber nicht die Konservierungsmittel.

  • Oh, danke für die schnelle Rückantwort. Sie hat mir LATANO-Vision verschrieben. Da ist neben Latanoprost auch noch Folgendes drin:

    • Benzalkonium chlorid
    • Natriumdihydrogenphosphat-1-Wasser
    • Dinatriumhydrogenphosphat
    • Natriumchlorid
    • Wasser für Injektionszwecke

    Wie gesagt, es ist jetzt schon deutlich besser als die ersten Tage, aber schon immer noch spürbar.

  • ja, das hatte ich befürchtet...

    Bitte bei deinem nächsten Besuch um ein Rezept für Monoprost - das sind einzelne Dosen OHNE Konservierungsmittel.


    Ich habe mal bei einer Studie in der Uniklinik mitgemacht, da wurden die Auswirkungen von Benzalkonium chlorid auf die Bakterienbesiedlung des Auges untersucht...

    Fazit war wohl, dass die guten Bakterien abgetötet wurden und die für Entzündungen zuständigen, sich ausbreiten konnten.


    Erstmal hast Du lediglich einen zu hohen Augeninnendruck, der kann, muss aber nicht- Schäden verursachen. Nach den Untersuchungen weisst Du dann Bescheid, ob Glaukom oder nicht.


    Aufgrund deiner genetischen Disposition würde ich aber auch sicherheitshalber und zur Prophylaxe tropfen.


    Wie Du bei deiner Mutter siehst, ist was an Sehkraft weg ist, leider weg für immer.


    Ich stamme aus einer Glaukomfamilie, bis zur Urgrossmutter hinweg. Meine Tante nimmt seit Jahrzehnten, problemlos und erfolgreich Monoprost (seit dem ersten Tag, wo es auf den Markt kam) und ich tropfe ein Auge seit ca. 7 oder 8 Jahren ebenfalls völlig problemlos damit.


    Es ist jedoch individuell ob man es so gut verträgt wie wir, das muss man ausprobieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Parchita ()

  • Vielen lieben Dank für den Monoprost-Hinweis!


    Hört sich in der Tat ziemlich gut an und werde ich meiner AAin auf jeden Fall sagen beim nächsten Termin.


    Was sind denn überhaupt die Vorteile von Augentropfen mit Konservierungsstoffen? Weniger Plastikmüll, aber ansonsten erschließt sich mir da jetzt nicht wirklich, warum es das in dieser Hülle und Fülle überhaupt noch gibt...

  • Was sind denn überhaupt die Vorteile von Augentropfen mit Konservierungsstoffen?

    Hallo,


    ein (manchmal) erwünschter Nebeneffekt ist: Die Tropfen mit K-stoff rauhen microfein die A.-oberfläche vorübergehend (etwas) auf, dadurch kann der eigentliche Tr.-wirkstoff schneller und leichter eindringen.


    Senator

  • Willkommen, Cowboy!


    Benetzungstropfen können das Brennen vielleicht reduzieren, wenn du sie je eine Viertelstunde vor und nach den Glaukomtropfen benutzt.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Cowboy!

    Willkommen im Forum.

    Dazu muss man natürlich sagen, dass ich mit -9 beidseitig relativ stark kurzsichtig bin, 40 Jahre alt und meine Mutter auch an einem Grünen Star leidet, allerdings erst mit Anfang 60 diagnostiziert, schon mit Gesichtsfeldeinschränkungen.

    Da ist dann eine familiäre Belastung da und da sollte man tatsächlich sehr gewissenhaft Kontrollen wahrnehmen. Auch schon vor dem empfohlenen 40. Lebensjahr.


    Hast Du Kinder? Dann auch die spätestens zur Teeniezeit auch zu Kontrollen schicken.

    Ich habe natürlich jetzt zum einen Bammel, dass wirklich schon Schädigungen da sind und zum anderen bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich nicht gleich in eine Augenklinik gehen soll, das alles dort abzuklären. Generell ist es natürlich auch nicht schön, so etwas gesagt zu bekommen. Hat mich schon ein wenig mitgenommen.

    Du scheinst ja gut betreut zu sein. Ich würde mal zu der Kontrolle gehen und dann sieht man ja , ob der Druck nun niedriger ist als 26.

    Deine AÄ will ja weitere Untersuchungen machen, das ist gut, dann wirst Du vermutlich auch einen Stand der Dinge der Sehnerven bekommen.


    Dass Dich das mitgenommen hat ist doch klar. Atme durch, Du bist gefunden, kannst behandelt werden, so besteht gute Hoffnung auf kommende Stabilität.


    Wichtig ist, dass Du regelmäßig immer zur gleichen Zeit tropfst und dann auch das Tränenpünktchen sanft zudrückst.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Vielen lieben Dank für den Monoprost-Hinweis!


    Hört sich in der Tat ziemlich gut an und werde ich meiner AAin auf jeden Fall sagen beim nächsten Termin.


    Was sind denn überhaupt die Vorteile von Augentropfen mit Konservierungsstoffen? Weniger Plastikmüll, aber ansonsten erschließt sich mir da jetzt nicht wirklich, warum es das in dieser Hülle und Fülle überhaupt noch gibt...

    Durch leichtes Antauen der Oberfläche dringen sie besser ein.


    Bei mir wirken die ohne Konservierung gar nicht und ich tropfe mit Konservierung Latanoprost von pfizer seit 10 Jahren ohne Probleme

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)