Die "Neue" :)

  • Hallo Ihr Lieben,


    ein Glaukom also.

    Mit 38.


    Druck links 23 - Druck rechts 24.

    Sehnerv degeneriert.

    Mutter grüner Star.

    Großmutter grauer Star.

    -11.5 Dioptrien auf beiden Augen.


    Aber...ich bin froh, dass ich nach fünf Jahren wieder beim Augenarzt war.

    Bisher ist lediglich ein Auge betroffen und ich nehme es, wie es ist.

    Als Herausforderung und Hilfe bei meinem persönlichen Wachstuml

    Und ich weiß ich bin nicht allein :)


    Bekomme jetzt Tropfen: Azarga.

    Wir gucken, ob der Druck runtergeht.

    Den nächsten Termin hab ich in zwei Monaten.


    Freue mich auf einen Austausch mit Euch.


    Falls jemand was mit den Anhängen anfangen kann, immer her mit Eurem Input.


    Alles Liebe aus Berlin

    Daniella

  • Hallo Daniella,


    herzlich willkommen bei uns!


    Ich finde es wirklich gut, dass Du die Diagnose als Herausforderung annehmen kannst!


    Leider aber sind Deine Angaben (noch) etwas dürftig!


    Soweit ich verstehe, gibt es offenbar eine familiäre Belastung über Deine Mutter.


    Du bist stark kurzsichtig, was als Risikofaktor gilt und zusätzlich die Diagnose erschweren kann.


    Ist der Druck mit oder ohne Tropfen gemessen? Per Applanation vom Arzt an der Spaltlampe oder non-contact?


    Ist die Diagnose neu oder verstehe ich Dich richtig, dass Du (trotz Glaukom oder Verdacht auf ein solches) fünf Jahre nicht beim Augenarzt warst?


    Was wurde denn sonst an Untersuchungen gemacht und was sind die Ergebnisse?


    insbesondere: Gesichtsfeld, Hornhautdicke, Kammerwinkel und welche Glaukomform hast Du?


    Zu dem OCT ist so nicht viel zu sagen.


    Zum einen ist der Ausdruck unvollständig, Papillenwerte und RNFL-Profil fehlen und es ist auch nur ein Auge drauf.


    Ist das eine Erstmessung oder (ich lese da etwas von Progressionsanalyse) eine Folgemessung?


    Falls letzteres der Fall sein sollte, dann wären natürlich die Veränderungen zu vorherigen Messungen aufschlussreich.


    Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht mit all diesen Fragen "erschlagen" - aber je mehr wir wissen, um so eher können wir Dir helfen, so Du Fragen hast.


    LG


    Chanceline


    PS: Falls Azarga Deine ersten Tropfen sind, dann verstehe ich nicht so ganz, warum Du für den Einstieg gleich eine Kombination aus zwei Wirkstoffen erhalten hast.

  • die oct sehen aus wie stark kurzsichtig


    Angesichts der starken Kurzsichtigkeit unbedingt in eine Glaukomsprechstunde einer Uni Klinik!

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Daniella,


    Non-contact Messung gilt als nicht wirklich genau, wie Du vielleicht weißt. Als Grundlage für Diagnose und Therapieentscheidung würde ich persönlich das nicht akzeptieren.


    Dann sollte die Dicke der Hornhaut bestimmt werden (Pachymetrie). Erst dann weiß man wirklich, ob der Druck per Applanation korrekt gemessen wird, oder ob wegen zu dünner oder zu dicker Hornhaut eine Korrektur gemacht werden muss.


    Falls weder diese Untersuchung noch Gesichtsfeld und Befundung des Kammerwinkels (Gonioskopie) gemacht wurden, dann sollte das baldigst nachgeholt werden.


    So wie Du das beschreibst:


    "bisher keine "Diagnose", da AA 1. Druck senken 2. "weiterschauen"


    scheint mir das nicht wirklich ein guter Plan.


    Die Entscheidung zu tropfen beruht auf dem (nur NTC gemessenen) leicht erhöhten Druck und auf dem OCT.


    Zwar lässt sich zu Deinem OCT wegen des unvollständigen scans nicht wirklich was sagen; prinzipiell aber gibt so eine Erstmessung erstmal nur die spezifische Anatomie Deiner Sehnerven wieder.


    Wenn es da grenzwertige Bereiche gibt, dann können die pathologisch sein, sie müssen es aber nicht zwangsläufig. Zumal auch Deine hohe Kurzsichtigkeit sich auf das OCT auswirken kann - siehe Jenats Beitrag.


    Den Zusammenhang zwischen Azarga und den Kontaktlinsen verstehe ich nicht. Aber es bleibt merkwürdig, dass gleich eine Wirkstoffkombination verordnet wurde.


    Hat Dir der AA denn einen Zieldruck genannt?


    Normalerweise fängt man mit einem Wirkstoff an.


    Auch ein Kontrolltermin erst in 2 Monaten scheint mit sehr lang - bei mir wurde nach zwei Wochen kontrolliert, ob die Tropfen wirken.


    An Deiner Stelle würde ich Jenats Vorschlag aufgreifen und baldmöglich in eine Glaukomsprechstunde gehen. In Berlin hast Du da ja alle Möglichkeiten.


    LG


    Chanceline

  • Liebe Chanceline,


    danke, dass Du Dir Zeit für mich nimmst.

    Ich weiß Deine Worte wirklich sehr zu schätzen.


    Bin noch total "blank" was das Thema Glaukom angeht.

    Melde mich gleich zur Glaukomsprechstunde im Charitè an und hol mir eine "Zweitmeinung".


    Die Bilder (auch von der Hornhautdicke) liegen meines Wissens alle vor.

    Ich werde heute noch einmal in die Praxis gehen und diese abfotografieren.

    Falls weder diese Untersuchung noch Gesichtsfeld und Befundung des Kammerwinkels (Gonioskopie) gemacht wurden, dann sollte das baldigst nachgeholt werden.

    So wie ich das anhand der Google Ergebnisse sehe, wurde keine Gonioskopie gemacht. Kann mich an kein "Kontaktglas" erinnern.



    Wenn es da grenzwertige Bereiche gibt, dann können die pathologisch sein, sie müssen es aber nicht zwangsläufig. Zumal auch Deine hohe Kurzsichtigkeit sich auf das OCT auswirken kann - siehe Jenats Beitrag.

    Magst Du mir bitte erklären, was in diesem Zusammenhang "pathologisch" heißt?



    Hat Dir der AA denn einen Zieldruck genannt?

    Nicht wirklich, nur dass 24 zu hoch ist und der Druck bestenfalls zwischen 10 und 20 liegen sollte.


    Nochmals einen Herzensdank an Dich, dass Du Dir die Zeit nimmst und auf mich eingehst.


    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Start in den Tag.

    Alles Liebe

    Daniella

  • hallo Daniella,

    sehr gut, dass Du Dir eine Zweitmeinung holst.


    Mein regionaler Augenarzt hantiert ähnlich wie Deiner .... nur NonContact Messung - keine Applanation. Er weiß nicht, dass die Hornhautdicke eine Rolle bei Augeninnendruck spielt und kann sich auch nicht vorstellen, dass die NonContactMessung höher ist als die Applanation (die er so und so nicht macht). Keine Grundlage für eine Aussage.


    Meine Ärzte an der Würzburger Uni sagen nämlich Abzug für Hornhautverkrümmung -2 und die Messungen haben ergeben NonContact ist immer 3 höher als Applanation. Somit 5 Punkte. Ob ich jetzt 21 oder 16 Augendruck habe ist für meine Nerven schon ein Unterschied!!!


    Sehr gut, dass Du Dir helfen lässt!!!!


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

  • Hallo Daniella,


    Bin noch total "blank" was das Thema Glaukom angeht.

    das wundert mich nun aber doch.


    Sagtest Du nicht, Deine Mutter habe Glaukom. Da solltest Du doch eigentlich in der Familie einiges an Erfahrung haben an die Du andocken könntest.


    Ansonsten ist das normal, das geht (oder ging) uns allen hier nicht anders bei Entdeckung des grünen Vogels.


    So wie ich das anhand der Google Ergebnisse sehe, wurde keine Gonioskopie gemacht. Kann mich an kein "Kontaktglas" erinnern.

    Dann hat der AA das wohl nicht gemacht. An die Untersuchung erinnert man sich, eben weil man sie am liebsten ganz schnell wieder vergessen würde: es tut zwar nicht weh, aber so ein Kontaktglas direkt auf dem (betäubten) Auge gehört nicht zum Angenehmsten.

    Magst Du mir bitte erklären, was in diesem Zusammenhang "pathologisch" heißt?

    Mit "pathologisch" meine ich krankhaft im Sinne einer Schädigung der Nervenfaserschicht durch zu hohen Augeninnendruck.


    Dass so ein gelb oder gar rot markierter Bereich im OCT bei einer Erstmessung nicht zwingend auf einen solchen Schaden hinweist, hängt mit der Logik des Messverfahrens zusammen.


    Grob erklärt: Die Dicke Deiner Nervenfaserschicht wird gemessen und die ermittelten Werte werden verglichen mit denen gesunder Probanden; deren, nach Alter, Papillengröße u.ä. differenzierten Werte hat das Gerät in einer Datenbank gespeichert.


    Aus diesem Vergleich Deiner Werte mit denen in der Normdatenbank resultiert die Einteilung der einzelnen Sektoren in grün=normal, gelb=grenzwertig und rot=außerhalb normaler Grenzen.


    Wenn denn so eine erste Messung nicht gerade einen ganz massiven Schaden zutage fördert (den aber auch der AA schon bei seiner Untersuchung sieht) dann lässt sich oft nicht eindeutig gesund von krankhaft unterscheiden.


    Wenn nämlich Deine Nervenfaserschicht an bestimmten Stellen dünner ist im Vergleich mit den Werten in der Datenbank, dann kann es auch sein, dass das schon immer so war und nicht auf einer Schädigung beruht.


    Möglich ist auch, dass für solche dünneren Bereiche anatomische Besonderheiten verantwortlich sind (etwa starke Kurzsichtigkeit).


    Insofern ist so ein (erstes) OCT nur ein Baustein in der Diagnose und muss immer im Zusammenhang mit allen anderen Untersuchungen betrachtet werden.


    Die Bilder (auch von der Hornhautdicke) liegen meines Wissens alle vor.

    Ich werde heute noch einmal in die Praxis gehen und diese abfotografieren.


    Laß Dir möglichst von allen Untersuchungen (insb. OCT) die Ausdrucke geben!


    Dann hast Du das für Dich selber und Du kannst die Unterlagen zur Glaukomsprechstunde mitnehmen.


    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Start in den Tag

    Danke sehr - der Wunsch hat gewirkt... ^^

    LG


    Chanceline

  • Hallo Daniella!


    Du hast schon so viele wertvolle Infos erhalten, da will ich Dich gerade einfach nur willkommen im Forum heißen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Vielen lieben Dank Sabine.
    Ich schick Dir eine Sonnenblume in Deinen Sonntag :)


    Es gibt eine Selbsthilfegruppe in Berlin


    Dort fragen welche Klinik


    https://www.shg-glaukom-berlin.de/

    Liebe Jenat,

    allerliebsten Dank dafür.

    Ich connecte mich gleich Mal.

    Hab einen wunderbaren Sonntag und alles Liebe

    Daniella

    Einmal editiert, zuletzt von Dani2606 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Dani2606 mit diesem Beitrag zusammengefügt.