extreme Nebenwirkungen bei Tropftherapie

  • Hallo zusammen,


    meine Mutter hat durch ein Glaukom sehr stark an Sehkraft eingebüßt (nur noch 3%). Diese möchte sie natürlich erhalten und man sagte, dass nur noch eine Tropftherapie in Frage kommt, da sie bereits in einer OP per Laser weitere Abflusskanäle eröffnet bekam. Der Augeninnendruck war im Vorfeld auf fast 40 gestiegen, weil es im Auge zu einem Verschluss kam und dieses dann unterversorgt war.

    Nach der OP wurde sie medikamentös eingestellt und der Druck ist nun wieder zwischen 11 und 15. Früher hat sie nur Ganfort genommen, was sie gut vertragen hat. Heute nimmt sie zusätzlich Dorzolamid und Brimo Vision sine.

    Sie leidet seit Erweiterung der Medikamente enorm unter den Nebenwirkungen, täglich brennen und stechen die Augen und sind enorm lichtempfindlich, so dass sie sich fast nur noch in abgedunkelten Räumen aufhalten kann. Mehrfach in der Woche leidet sie an Übelkeit und starken Magen-Darmproblemen, außerdem Geschmacksverlust und Appetitlosigkeit, so dass sie nichts essen kann und an diesen Tagen erst recht nicht das Haus verlassen.


    Ihre Hormhaut ist auch bereits sehr geschädigt und ihre Augen sehr trocken. Daher könnte natürlich auch das Brennen und die Lichtempfindlichkeit kommen.



    Hat jemand Erfahrungswerte mit diesen Tropfen bzw. Alternativen, die besser verträglich sind?


    Ich bin dankbar für Ratschläge!


    Viele Grüße!

  • hallo Steffi 21,

    Leider habe ich betreffend der Tropfen brimo-vision dem Inhaltsstoff dorzolamid selbige Erfahrungen sammeln müssen.


    Der erste Gedanke wäre beide Tropfen konservierungsmittelfrei zu nutzen, dorzolamid ist meiner Meinung nach mit Konservierungsmitteln.


    Ob meine Lösung bei deiner Mutter anwendbar ist ist fraglich. Denn ich habe zusätzlich zu dorzolamid noch den Stoff Timolol und das in einem Medikament namens duokopt, welches Konservierungsmittel frei ist. Alternativ zu diesem hätte es auch noch gegeben dorzocomp Vision sine, welches auch konservierungsmittelfrei ist. Aber: diese beiden Medikamente haben noch einen weiteren Zusatzstoff nämlich Timolol.


    Jeder weitere Stoff bzw Inhaltsstoff kann für mehr Nebenwirkungen sorgen.


    Meine Augen waren gerötet entzündet haben gebrannt und mein Blutdruck war im Keller! Meine regionalen Augenärzte waren jedoch nicht in der Lage Ersatzstoffe zu finden. Ich würde deiner Mutter empfehlen in eine Uniklinik zu einer Glaukom Sprechstunde zu gehen.


    Durch den Eingriff einer SLT-Lasereingriff- oder der Druck leicht reduziert und ich konnte deshalb auf brimo Vision sine verzichten. Aber die Blendempfindlichkeit Lichtempfindlichkeit etc ist auch weiterhin vorhanden.



    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

    Einmal editiert, zuletzt von Katzenstube ()

  • hallo lieber Mikesch,


    Linderung habe ich recht schnell verspürt das ging schon ein bis zwei Tage nach dem Absetzen wurde es besser. Auch der regionale Augenarzt ich konnte erkennen dass die Entzündung sich gegeben hatte die durch brimonidin bzw brimo Vision entstanden war.


    Leider ist es so, dass meine Augen grundsätzlich empfindlich und gereizt auf alle Arten von Tropfen. Da ich aber nur noch ein sehendes Auge besitze gehe ich freiwillig keinen Weg einer weiteren Operation mehr, ausgenommen wären weitere slts.


    Im Mai will ich zur Uni Würzburg um da wieder die Fachleute auf meine Augen sehen zu lassen und den Druck zu prüfen, wozu mein regionaler Augenarzt nur per non contact in der Waage ist. Diese Werte sind leider unzuverlässig.


    Eine Möglichkeit für deine Mutter könnte sein mit dem Augenarzt kurzschließt und über einen kürzeren Zeitpunkt glaupax Tabletten als druckreduzierer einsetzt und die Tropfen absetzt Punkt jedoch muss ich dich warnen glaupax Einnahme ist kein Spaziergang und nur möglich in Absprache mit dem Augenarzt!!! Auch wäre dann die Frage, ob deine Mutter eventuelle Krankheiten hört die dem glaupax entgegenstehen.


    Falls möglich wäre es das Beste du nimmst deine Mama ins Auto und fährst mit ihr zu einer Uniklinik! Das sind wirklich Fachleute im Gegensatz zu vielen regionalen Augenärzten.


    Es gibt übrigens kantenfilterbrillen auch so etwas ähnliches wie Angler Brillen oder Auto nachtfahrbrillen ( kantenfilterbrillen sind recht teuer, die anderen beiden weniger) diese sind gefärbt und somit über der normalen Brille zu tragen bei mir hilft das teilweise gegen die Blendung.


    In der Uni Würzburg bekam ich nach allen Eingriffen biolan Gel als feuchtigkeitstropfen Punkt diese nehme ich immer noch wichtig wäre bei deiner Mutter vermutlich wirklich stündlich zu tropfen. Eben die feuchtigkeitstropfen um zu merken ob sich die Schmerzen reduzieren.


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

    2 Mal editiert, zuletzt von Katzenstube ()

  • hi Katze,


    Danke für die Info. Leider hat sich das bei mir nicht gelegt. Ich muss vielleicht damit jetzt leben. Heute lasse ich erst mal eine meibographie machen. Mal schauen was mit den Drüsen los ist. Weißt du noch welches Konservierungsmittel bei dir in den Tropfen?

    Zu deiner op: welche op hattest du noch mal und warum würdest du keine op mehr machen? Wegen allgemeiner Angst das was schief geht oder wegen konkreten Erfahrungen?


    Liebe Grüße

    Tobias

  • Hey Tobias,

    die Zyklophotokoagulation re und li haben Null gebracht. Außer der Tatsache, dass meine Augen nach dem Eingriff empfindlicher geworden waren für Helligkeit ect.

    Die SLT war erfolgreich, die anderen Eingriffe würden bedeuten dass der regionale Augenarzt aktiv beteiligt sein müsste. In meinem Fall handelt es sich um eine Praxis in der die Ärzte nicht einmal per Applanation messen und auch sonst kein Grundwissen zum Thema Glaukom haben.

    Das könnte für mein letztes sehendes Auge schief gehen.

    Ich kann Dir nicht sagen, welche Konservierungsmittel beinhaltet waren.
    Ich habe es dann versucht die Wirkstoffe ohne Konservierungsmittel zu tropfen - bei Brimo Vision war die Unverträglichkeit aber genauso. Duokopt hat keine Konservierungsmittel und Monoprost meine ich auch nicht.


    Nimmst Du Feuchtigkeitstropfen? Wie oft?


    Die Katarakt OP war wohl sinnvoll dennoch habe ich damit zu kämpfen, dass die Linse sich nicht mehr umstellen kann - aber das scheint nur bei mir zu solch großer Empfindlichkeit geführt zu haben. Alle anderen die ich kenne, haben mit den Kataract OP's keine Probleme.


    Aber gut, meine Augen sind ein Zustand für sich.


    Lieben Gruß in den Tag von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

    2 Mal editiert, zuletzt von Katzenstube ()

  • Sie leidet seit Erweiterung der Medikamente enorm unter den Nebenwirkungen, täglich brennen und stechen die Augen und sind enorm lichtempfindlich

    Hallo Steffi 21,

    ich habe auch schlechte Erfahrungen mit Brimonidin gemacht, mußte es schließlich absetzen.

    Starke Verschlechterung des Sehvermögens, konnte die Leute auf der Straße nicht mehr erkennen, braunrote Verfärbung der Bindehaut und stark trockene extrem juckende Augen.


    Bei mir wurden erst mal alle Tropfen abgesetzt, zur Beruhigung der Augen habe ich eine Woche Dexamethason getropft und zusätzlich 2 x 1 Tablette Glaupax zur Drucksenkung erhalten.

    In dieser Zeit haben sich die Augen sofort wieder beruhigt.


    Dann wurde nacheinander wieder mit verschiedenen Augentropfen begonnen.


    Ihr solltet den Augenarzt aufsuchen.

    Gruß Malve

  • Hallo Steffi!

    Willkommen im Forum und schön, dass Du Dich um Deine Mama kümmerst.


    Sie tropft also Ganfort, Brimonidin und Dorzolamid.

    Mehrfach in der Woche leidet sie an Übelkeit und starken Magen-Darmproblemen, außerdem Geschmacksverlust und Appetitlosigkeit, so dass sie nichts essen kann und an diesen Tagen erst recht nicht das Haus verlassen.


    Ihre Hormhaut ist auch bereits sehr geschädigt und ihre Augen sehr trocken. Daher könnte natürlich auch das Brennen und die Lichtempfindlichkeit kommen.

    Hat jemand Erfahrungswerte mit diesen Tropfen bzw. Alternativen, die besser verträglich sind?

    Die Magen-Darm-Probleme dürften von dem Dorzolamid kommen.


    Der Geschmacksverlust und die Appetitlosigkeit von dem Brimonidin.


    Wenn die Hornhaut schon so geschädigt ist, dann muss die weitere Einnahme der Augentropfen diskutiert werden.


    Wie alt ist Deine Mama?


    An Augen mit einem Gesamt-Sehrest von 3% geht auch so einfach niemand mehr operativ dran.


    Hatte Deine Mama schon OPs?



    Viele Grüße

    Sabine