Augenproblem

  • Allgemeine Frage . Seit 2 Wochen habe ich am linken Auge ein Lichtblitzen/Flackern , aber nur in den Abendstunden und am linken Augenrand , oft mehrmals hintereinander. Auffallend , nur bei Bewegung . Wenn ich liege , habe ich dieses Lichtflackern nicht. War auch beim Augenarzt , Augendruck , li. 27 und rechts 23 . Befund , beidseitige Trübung der Linsen , ansonsten sagte er nichts. Tropfe jetzt beidseitig TIM-OPHTAL 0,5 und habe häufig Augen brennen , heute z. B. Schmerzen im li. Auge . Was noch auffällt , vorm PC sehr ich zeitweise einen farblosen sich bewegenden rund Kreis und zeitweise wechselt die Sehschärfe .Ich frage mich ob das von den Tropfen kommt oder eine andere Ursache hat . Mache mir jetzt schon Gedanken , weil nach 14 Tagen dieses Lichtblitzen noch besteht. Übrigens , die Netzhaut ist lt. Befund fest und enganliegend , kein Schaden. Nächster Termin ist erst am 27.01.2021 . Wer hat da Erfahrung und Wissen ??

  • Hallo und Willkommen,


    hatte auch diese Symtome und in der Notaufnahme der Uniklinik wurde daraufhin ein Glaukom diagnostiziert.


    Wurden denn bei Dir keine weitergehenden Untersuchungen gemacht?

    Es muss unbedingt der Zustand der Sehnerven und eine Überprüfung des Gesichtsfelds erfolgen um ein Glaukom auszuschliessen.


    Der AA erklärte mir dann irgendwann einmal, dass diese Blitze von absterbenden Nervenzellen des Sehnervs herrühren können, die sozusagen im Sterben noch mal eine elektrische Ladung abfeuern, die man als Blitz wahrnimmt.


    Im Laufe der Behandlung ist dies bei mir dann verschwunden, trat dann ab und zu wieder leicht auf und seit meiner OP ist es komplett weg...es kann also sein, dass es auf eine nicht ausreichende Drucksenkung, bzw. ein Absterben von Sehnervzellen hinweist

  • Hallo schiesel,

    ich habe die gleichen Symptome. Lichtblitzen links außen und abends. Das ist echt nervig.

    Ursache für die Lichtblitze ist meist ein Zug an der Netzhaut durch Schrumpfung des Glaskörpers.


    Diese Glaskörperschrumpfung ist altersbedingt physiologisch (d. h. also, daß Du nicht unbedingt schon sehr alt dafür sein mußt).


    Bei mir kam das nach der Katarakt-Operation, das ist auch ein bekanntes aber seltenes Risiko für eine Glaskörperschrumpfung.


    Ich tropfe auch Timophtal 0,5% beidseits, das brennt bei mir auch. Ich habe extrem trockene Augen, die reagieren auf den Betablocker mit zusätzlicher Austrocknung. Die Augen werden sogar rot nach dem Tropfen.


    Ein halbe Stunde nach dem Betablocker tropfe ich zur Anfeuchtung Hylogel, das hilft.


    Auch die wechselnde Sehschärfe durch trockene Augen ist mir bekannt.

    Da hilft nur: Regelmäßig befeuchtende Augentropfen und Lidkantenpflege.

    Gruß Malve

  • Gesichtsfeld linkes Auge OK , rechts eingeschränkt . Beim schriftlichen Befund steht nichts von Glaukom ,nur Trübungen und beim Gespräch sagte er was von BEGINNENDEN GRAUEN STAR , rechtes Auge. Hätte er mehr festgestellt , müsste das doch im Befund vermerkt sein , oder ?? Werde morgen hingehen und das ansprechen.

  • Herzlichen Dank , werde morgen früh den AA aufsuchen , denn das kann so nicht bleiben.

    Der Arzt hatte nicht mal nach meiner Medikamenteneinnahme gefragt oder Vorerkrankungen , was ich etwas komisch finde.

  • lass dir bitte eine Überweisung zu einer Glaukomsprechstunde geben !

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Herzlichen Dank , werde morgen früh den AA aufsuchen , denn das kann so nicht bleiben.

    Der Arzt hatte nicht mal nach meiner Medikamenteneinnahme gefragt oder Vorerkrankungen , was ich etwas komisch finde.

    War um 7.30 h beim AA . Augendruck gemessen , dann beim Arzt , hat mir andere Tropfen verschrieben mit dem Hinweis : Sie haben einen zu hohen Druck . Wollte ein Bild machen (45.- Euro ) obwohl vor 14 Tagen kein Schaden erkannt wurde. Von Glaukom oder Sehnervschaden , kein Wort . Es findet sich auch im schriftlichen Befund kein Hinweis von Glaukom , nur Trübung der Linsen beidseitig. Habe auch keinen Ausfall sehe eigentlich alles nur zeitweise verschwommen ( Tropfen ???). Für mein Augenblitzen hatte er sich gar nicht interessiert.Habe seit gestern Abend am re. Auge Schmerzen (Druckschmerz ) obwohl da der Druck niedriger ist und kein Blitzen vorhanden ist. Alles komisch !!

  • Wie Jenat schon geschrieben hat: Lass dir eine Überweisung für eine Glaukompsrechstunde geben. Der Arzt scheint ja weder gründlich noch auskunfstsfreudig zu sein.


    Das mit dem Bild für 45,- Euro, welche Untersuchung sollte das sein? Man muss für einige (wichtige) Untersuchungen einen Beitrag bezahlen, das ist nicht ungewöhnlich.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Wie Jenat schon geschrieben hat: Lass dir eine Überweisung für eine Glaukompsrechstunde geben. Der Arzt scheint ja weder gründlich noch auskunfstsfreudig zu sein.


    Das mit dem Bild für 45,- Euro, welche Untersuchung sollte das sein? Man muss für einige (wichtige) Untersuchungen einen Beitrag bezahlen, das ist nicht ungewöhnlich.

    Das Bild ist von der Netzhaut , was aber schon untersucht wurde ( wurde da vorher getropft ) Ergebniss , alles OK , deshalb warum noch eine Foto wenn das Ergebniss vorliegt. Angeblich sieht man daduch mehr oder besser . Spiele mit dem Gedanken das es gar nicht vom Auge kommt , denn 14 Tage Lichtblitzen und immer nur wenn ich in Bewegung bin , im sitzen oder liegen z. B. beim Fernsehen habe ich das nicht. Dieser Gedankengang müsste aber vom Arzt kommen und evt. weitere Untersuchungen anordnen , Fehlanzeige , will nur das ich tropfe und bringt nicht mal eine Erklärung oder fragt ob ich weitere Beschwerden habe. Achja , erhielt bei der Anmeldung einen ärgerlichen Hinweis , weil ich nicht telefonisch einen Termin vereinbarte , Sie haben sehr viele Patienten und kaum Zeit !!

  • Missverstehe ich das jetzt richtig?

    Du hast Gesichtsfeldausfälle und nimmst Glaukomtropfen und fragst Dich, ob Du ein Glaukom hast?

    Die Tropfen sind lt. AA für zu hohen Augeninnendruck , was aber nicht sagt das es ein Glaukom ist , denn aud dem schriftlichen Befund steht nichts von Glaukom ; BEIDSEITIGE AUGENTRÜBUNG , sonst nichts. Habe jetzt neue Tropfen , " DORZO COMP-VISION sine , sind kleine Plastikampullen , muss ja beide Augen tropfen und das zweimal ,da reicht die Packung gerade 15 Tage aus , müsste demnach alle 2 Wochen ein neues Rezept holen.

  • Kennt jemand diese Augentropfen : DORZO COMP-VISION SINE ???

    Habe den Beipackzettel gelesen zwecks der Nebenwirkungen, mich hat das total erschrocken. Frage mich jetzt ernsthaft , was ist schlimmer , erhöhter Augeninnendruck oder diese Nebenwirkungen ?? Da kriegt man von Augenschmerzen ( aus diesem Grund hatte ich das Medikament gewechselt ) , Schockzustände bis zum Tod , Penisverkrümmung , Herzprobleme und vieles mehr , alles was einem kränker machen kann .Will eigentlich morgen früh eine neue Fernbrille machen lassen , ob das mit den TROPFEN eine gute Idee ist ??? Wer Bescheid weiß , bin für jede Info dankbar.

  • Hallo schiesl,

    1. Zu den Augentropfen dorzocomp vision sine.

    Die kenne ich sehr gut, enthalten das, was Du bisher genommen hast (Timophtal) und zusätzlich Dorzolamid.

    Brennen beim Eintropfen, ansonsten habe ich sie an den Augen gut vertragen.

    Kein Grund zur Panik. Einfach ausprobieren, nicht alles, was im Beipackzettel steht, tritt ein, und schon gar nicht bei jedem.


    2. Das Blitzen

    Ist bei mir genauso. Beim Fernsehen nicht, da schaut man gerade aus, es entstehen keine Scherkräfte an der Netzhaut.

    Bei Bewegung, Belastung und im Dunklen blitzt es.


    Ich sage das jedesmal beim Augenarzt und auch in der Klinik an, es wird zur Kenntnis genommen. Wenn sich bei der Untersuchung an der Spaltlampe bei weit getropftem Auge keine Veränderungen ergeben (also sich z.B. die Netzhaut nicht abgelöst hat), ergeben sich aus Sicht des Augenarztes keine Konsequenzen.


    Es ist dann halt so und muß weiter beobachtet werden.


    3. Glaukom ja oder nein

    Ich vermute, hier liegt ein Aufklärungs-/Kommunikationsproblem zwischen Dir und dem Augenarzt vor.

    Vielleicht hilft es weiter, wenn Du uns mal Deine bisherige Krankengeschichte aufschreibst.


    Wie alt bist Du? Wie lange bist Du schon in Behandlung beim Augenarzt? Immer bei dem gleichen oder bei mehreren?

    Wann wurden Dir erstmalig Augentropfen verordnet? Was wurde Dir gesagt, warum das notwendig ist?

    Tropfst Du regelmäßig? Weißt Du Bescheid über das Abdrücken der Tränenpünktchen nach dem Eintropfen?

    Welche Untersuchungen wurden schon gemacht?


    Gesichtsfeldmessungen hattest Du schon, das wissen wir.

    Hattest Du schon Untersuchungen, die Du selber bezahlen mußtest? Das wären z.B. die Pachymetrie (kostet bei uns z.B. 30 Euro) zur Messung der Hornhautdicke und die OCT-Untersuchung (kostet bei uns z.B. 100 Euro).Sind aber sehr nützliche Untersuchungen.


    4. Dorzocomp vision sine tropfen oder lieber nicht?

    Der Augenarzt hat Dir nur für 14 Tage verordnet. Er möchte sicher, daß Du ausprobierst, wie Du sie verträgst und ob dadurch der Druck besser gesenkt werden kann (was zu erwarten ist).


    Ich würde das jetzt so tropfen, wie verordnet, also 2x täglich (ich habe das immer im Abstand von 12 Stunden gemacht, um einen gleichmäßigen Spiegel zu erreichen).

    Es kommt jetzt auf eine gute Kooperation zwischen Dir und Deinem Augenarzt an.


    Habe etwas Geduld, versuche, Klarheit über Deine Krankheit zu gewinnen, wenn wir Dir dabei helfen können - dann gerne.

    Beste Grüße - Malve

  • Hallo und besten Dank für die ausführliche Info .

    Mein Alter , bin in wenigen Tagen 68 Jahre . Zuletzt beim Augenarzt vor über 5 Jahren , wegen meiner Führerscheinverlängerung , da sagte der AA , solange Sie die Frauen noch an der Straße sehen , geht das noch . (Kein Witz ) .

    Habe schon lange eine Brille für die Fernsicht , war in den letzten 8 Jahren überwiegend im Nachtverkehr unterwegs und hatte die Brille nie getragen.

    Nur bei Regen und Gegenverkehr hatte ich etwas Probleme , ansonsten konnnte ich auch ohne Fernlicht mit 100 Kmh locker den Straßenverlauf folgen und war komischerweise Jahre davor schon mal viel schlechter , wo ich sogar rechts ran gefahren bin wegen der Blendung. Kann alles Kleingedruckte sehr gut lesen und aus diesem Gefühl heraus sah ich mich als NICHT eingeschränkt ! Ich war bei diesem AA 2012 schon mal , damals musste man für den Augendruck noch 20.- Euro zahlen ( IGEL) und demnach war das für mich eine unsinnige Messung, zumal die Drücke wie der Blutdruck auch häufig schwanken . Gut , damals bekam ich auch Tropfen weil der Druck erhöht war , 23+21 , danach 21+ 20 , aber das Wort GLAUKOM wurde nie erwähnt !!! Weiß noch wie ich das dem Hausarzt erzählte und er süffisant darüber lächelte !!!!!!!

    Heißt , nicht mehr getropft und die Sache vergessen.

    Das Lichtblitzen kam während meiner Nachtrückfahrt aus der Schweiz , ganz plötzlich .

    Deshalb bin ich erst zum AA bei dem ich schon mal in 2012 gewesen bin.

    Komunikation , die Praxis hat 3 Ärzte , ständig überfüllt und die Ärzte sind nicht gesprächig oder zu einer Unterhaltung bereit. Meine Schilderung wurde angehört , jedoch nicht kommentiert oder Symptome besprochen , erklärt , nichts.

    Achja , beim 1.Arzt wurde schon von einer OP rechts gesprochen " grauer Star" und beginnende Sehfeldeinschränkung Im Befund steht nichts vom grauen Star , beidseitige Linsentrübung. Noch nicht mal der aktuelle Wert Augendruck wurde genannt , musste ich aus dem Befund raus lesen. Jetzt bei der 2.Messung , wieder keine Zahl genannt !! (Hatte auch nicht nachgefragt ).

    Bin am überlegen ob ich eine zweite Meinung einhole und verschweige das ich schon wo anders zur Untersuchung gewesen bin.

    Es heißt ja , 3 Ärzte , 3 Meinungen und man sollte immer eine zweite Meinung einholen.

    Warte erst mal ab wie diese Tropfen wirken und ob sich etwas verbessert .

    Gruss H. Schiesl

  • Hallo Schiesl,

    also bist Du Berufskraftfahrer, da kommt es ja auf besonders gutes Sehen an.


    Bei Dir geht es um 2 Probleme:

    1. Linsentrübung (grauer Star)

    Das steht Dir mit fast 68 Jahren einfach schon zu. Das ist eine Alterungserscheinung, wie graue Haare.


    Ob man das schon operiert, hängt davon ab, wie weit das schon vorangeschritten ist.

    Wichtig ist, ob Du selbst Dich dadurch schon eingeschränkt fühlst (z.B. Blendempfindlichkeit) und ein ganz wichtiger Punkt ist die Sehschärfe. Die wird beim Augenarzt durch Lesen von Zahlen und Buchstaben geprüft.


    Optimal ist eine Sehschärfe von 1,0 (=100%). Lass das noch mal machen und frage nach dem Wert.


    Als Berufskraftfahrer bekommst Du doch auch arbeitsmedizinische Untersuchungen oder nicht?


    2. Das Glaukom

    Das läuft bei Dir wirklich nicht optimal. Du wurdest nicht richtig informiert und hast es wohl auch etwas schleifen lassen.

    Das solltest Du wirklich ernst nehmen.


    Eine zweite Meinung einzuholen ist eine gute Idee.

    Wenn Du da nichts von Deinem Glaukom erzählst, läuft das ja als Vorsorgeleistung, da bezahlst Du die Druckmessung und die Untersuchung durch den Augenarzt selbst (so läuft das jedenfalls bei uns, ca 80 Euro).


    Da Du ja schon in Behandlung wegen Glaukom bist, kannst Du um eine zweite Meinung bitten, die ja von der Kasse getragen wird (bis auf die oben schon angeführten sehr sinnvollen Zusatzuntersuchungen, die man leider selber bezahlen muß, ).


    Bereite Dich auf das Gespräch mit dem Augenarzt vor. Schreibe Dir alle Fragen auf.


    Notiere die Druckwerte, lass Dir eine Kopie von der Gesichtsfelduntersuchung geben, frage nach dem Zustand der Sehnerven (das sieht der Arzt mit der Spaltlampe).


    Wenn der Arzt meint, dass Du ein Glaukom hast, frage nach dem Kammerwinkel, achte darauf, ob er bestimmt wird (da wird ein Uhrglas auf das Auge gesetzt, frage nach dem genauen Wert) und wenn Du tropfen sollst, frage nach dem "Zielwert", also dem Augendruck, der durch das Tropfen erreicht werden soll.


    Unabhängig von der 2. Meinung würde ich persönlich jetzt das Dorzocomp vision sine tropfen.


    Wenn Du dann zur Druckkontrolle noch mal zu Deinem bisherigen Augenarzt gehst, solltest Du unbedingt fragen, welches der höchste jemals bei Dir gemessene Augendruck war, da das eine ganz wichtige Information für die Therapieplanung beim Glaukom ist.


    Wenn Du weitere Informationen hast, kannst Du Dich gerne wieder melden.

    Beste Grüße - Malve

  • Hallo , fahre nur noch als Vertretung ,kein LKW mehr ,brauche da keine med. Untersuchung.

    Das mit den Tropfen mache ich so weiter , nächster Termin ist am 27.01. werde diesmal das ansprechen, schon notiert .

    Spreche auch mit dem Hausarzt und lasse mir morgen eine neue Brille anfertigen lassen.

    Ist halt nervig und man ist doch ständig am Denken , was kommt !

    Hat mir auf jeden Fall sehr viel geholfen und bin froh über Deine Infos.

    Danke nochmals.

  • Für eine neue Brille würde ich vorerst nicht zu viel Geld ausgeben, bis alles geklärt ist.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.