Antidepressiva trotz Glaukom

  • Guten Morgen ihr Lieben,


    Nimmt jemand von euch trotz Glaukom Antidepressiva?

    Ich leide sehr an meinen Depressionen und habe es jetzt lange ohne versucht...aber es geht nicht...jedoch steht bei jedem Antidepressivum, dass man es nicht bei Glaukom nehmen sollte...

    Ich bin grad so hilflos...=(

  • zuerst alles andere ausschöpfen


    Bewegung draußen

    Vitamine

    Mineralien

    Wasser

    Gesunde Ernährung


    Alles. Bewegen draußen ist das A und O

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Melanie72,

    nachdem ich es nicht geschafft habe trotz 3 verschiedener Tropfen und div. Eingriffe den Augendruck zu reduzieren habe ich meine Antidepressiva abgesetzt. Der Psychiater empfand es als gute Lösung, da die meisten AD seiner Meinung nach blutdrucksteigernde, also aufbauende, stimulierende Wirkung besitzen. Allerdings war es schwert zu ertragen den Drucknicht in den Griff zu bekommen und auf die AD verzichten zu müssen. Es hat sich durch das Absetzen nichts am Druck verändert. Ich selber wurde aber immer angstlicher und trauriger.

    Nach SLT Eingriffen wurde der Druck etwas besser, gleichzeitig hatte ich mit dem Rauchen aufgehört und nun rund 6 Monate nach der ersten SLT links ist der Druck auf dem sehenden Auge besser und dadurch auch die Psyche. Ich bin jetzt wieder stabil(er).

    Ist ein Teufelskreis: ohne AD ist die Gesamtverfassung noch schlimmer als sonst - mit AD kann aber evtl. der Druck so hoch werden, dass das Problem noch größer wird. Vermutlich ist die Frage wichtig ob das AD überwiegend wegen dem Glaukom genommen wird und weil eine latente Depression schon zuvor bestand. Wenn es geht ohne AD .... aber wenn es Dir dann persönlich so schlecht geht ist das halt auch mehr als schwer zu ertragen (ich weiß leider was das dann bedeutet....)


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

  • Katzenstube

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort...

    Du nimmst also jetzt nichts mehr?? Gut, dass dir die ops für deine Augen geholfen haben.

    Bei mir ist die Depression schon lange vor dem Glaukom dagewesenund ich habe immer Medikamente genommen...jetzt versuche ich es seit ein paar Monaten fast ohne und es ist katastrophal..

    Ich habe sowieso so Angst wegen meinem Glaukom...bin erst 48 und die Zukunft macht mir Angst...

  • Hallo Melanie72,

    ich habe über Jahrzehnte AD genommen. Sie haben mir das Leben leichter gemacht! Freiwillig hätte ich nicht auf diese verzichtet.

    Aber in meiner Verzweiflung, ein Auge war schon blind, wusste ich nicht mehr weiter, was ich gegen den Druck unternehmen kann.


    Ja, das mit der Zukunft. Erst, seit wenigen Monaten sind die Innendruckwerte etwas besser und damit auch die Psyche. Sehr geholfen hat mir, dass ich (auch wegen defekter Hüften) eine volle EMR erreichen konnte. Somit ist der Stress ein ganz anderer, den ich mir jetzt antun muss. ?! Meiner ist jetzt normalst - war er aber während meiner Arbeit nicht, das war nämlich ziemlich heftig, was damals zu bewältigen war, Blutdruck ständig zu hoch...

    Meine Ärzte in Würzbburg meinten das wichtigste wäre der Blutdruck, dass der - zusammen mit der Schilddrüse - gut kontrolliert und eingestellt sein muss.

    Ich drücke Dir die Daumen,

    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

  • Hallo zusammen,

    es ist eine interessante Frage.


    Ich fühle mich auch z.T. vom Neurologen unter Druck gesetzt, weil er mir ein AD vorgeschlagen hat gegen meine Rückenschmerzen mit engmaschigen Kontrollen beim Augenarzt.


    Dann habe ich aber noch eine zusätzliche Angst um meine Augen, das macht meinen psychischen Zustand auch nicht gerade besser, was dann wieder auch die Schmerzen verstärken kann.


    Bisher habe ich absichtlich auf AD verzichtet.

  • ich glaube ich muss welche nehmen...ich schaff das wohl nicht ohne...ich habe soviel versucht, aber du weisst ja selbst wovon ich rede...

    Ich freue mich sehr für dich, dass es dir jetzt besser geht, das ist super!!!

    Liebe Grüße

  • Ich denke, hier ist es wichtig zu wissen welche Glaukom Art vorliegt und welches Antidepressiva eingenommen wird.

    Beispielsweise führen einige AD zu Pupillen Erweiterungen, was zu einem schlechteren Abfluss des Kammerwassers durch eine Verengung des Kammerwinkel führt.