Richtig Tropfen: ist auch Auge schließen statt Tränenkanal zudrücken möglich ?

  • Hallo,


    ein Augenarzt empfahl mir vor kurzem das Auge nach dem Tropfen lieber zu schließen statt den Tränenkanal zuzudrücken.


    Gelesen habe ich das bisher als option nicht. Weiß jemand, ob das so korrekt ist und den selben Effekt hat ?


    Viele Grüsse

    Jürgen

  • Ich mache beides: Ich schließe die Augen und drücke den Tränenkanal 1-2 Minuten zu. Wenn man nur die Augen schließt, können mehr Giftstoffe in den Körper gelangen. Leider ist das offensichtlich nicht bei allen Ärzten und Krankenschwestern bekannt. Ich habe zurzeit sehr mit körperlichen Nebenwirkungen von Tropfen zu kämpfen. Würde ich die Tränenpünktchen nicht zudrücken, wären sie garantiert noch schlimmer.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), stark kurzsichtig und alterssichtig

  • Hallo Bogus!

    Ich schließe mich DieDa an. So steht es inzwischen auch in vielen Beipackzetteln beschrieben.


    --> Auge schließen und dann sanft das Tränenpünktchen zudrücken.


    Mit welcher Begründung hat Dein AA Dir das so erklärt?


    LG
    Sabine

  • Danke Euch, dann mache ich das wie bisher weiter.


    Wobei erst zudrücken und dann schließen dürfte die bessere Reihenfolge sein, habe ich so in einem älteren Thread gefunden.


    Begründung hat sich irgendwie zerredet unter den anderen Themen, ich denke dass er die ständige Drückerei auf den Augenwinkel nicht gut findet. Ich habe da auch manchmal ein gereiztes Gefühl, tropfe ja sechsmal täglich....


    LG

    Jürgen

  • Wobei erst zudrücken und dann schließen dürfte die bessere Reihenfolge sein

    Weil Du mit dem ersten Lidschluß schon einen Großteil des Tropfens in die Nase abtransportierst.

    Wenn Du erst zudrückst (natürlich vorsichtig), dann bleibt mehr vom Tropfen im Auge und es erhöht sich die drucksenkende Wirkung. Das wurde in Meßreihen eindrucksvoll nachgewiesen.

    Außerdem wird kaum etwas über die Nase abtransportiert und Du hast weniger allgemeine Wirkungen.